Pfeil rechts
9

Also ich schreibe hier zum ersten Mal und möchte um eure Hilfe ersuchen. Kurz zu mir: Ich bin Sonjetschka, 14, aus Osteuropa und sehr glücklich (war ich mal), diszipliniert und lache gerne und ich liebe Witze. Außerdem bin ich hier, weil ich ein Problem habe.

Vielleicht kann ich in diesem Absatz kurz meine Geschichte erklären. Vielleicht versteht ihr mich dann ein bisschen besser. Ich bin Ausländerin, aber in Wien geboren. Mein Vater ist in meiner Heimat aufgewachsen (und geboren). Er weigert sich Deutsch zu lernen, schreibt nur auf unserer Schrift (Kyrillisch) und ist politisch eher kommunistisch, aber auch für die Religion. Meine Mutter ist hier geboren, aber in meiner Heimat aufgewachsen, sie spricht perfekt Deutsch und hat sich hier sogar etwas integriert (1%). Während meine Mutter mit mir schwangwr war, hatte sie Depressionen, aber ich hatte die noch nie so richtig. Ich gehe hier zur Schule, bin fast immer diszipliniert, bisschen kommunistisch, entspreche dem Klischee und liebe Russland. Ich beherrsce Deutsch, Englisch, Russisch und eine andere slawische Sprache. Leider denke ich viel nach, nehme Scherze zu ernst und bin dumm. Meine Deutschkenntnisse sind auf einem höheren Niveau, als bei anderen und ich hasse vieles. Früher war es cool sich selbst umbringen zu wollen, andauernd irgendwelche Probleme zu erfinden und an angeblichen Depressionen zu leiden. Das habe ich alles mitgemacht und meine besten Freundinnen auch. Nebenbei war ich ein Problemkind und bin einfach den ganzen Tag am PC gesessen. Das dauerte drei Jahre lang an. Auch muss ich es mir oft verkneifen meine Meinung zu sagen und lächle einfach oder stimme zu.

Meine bisherigen Ängste/Zwangsgedanken/Zwangsängste:

-) Angst vor Spinnen: Ich habe diese Angst noch nicht überwunden und habe es auch nicht vor.

-) Angst vor Insekten: Ich habe diese Angst noch nicht überwunden und habe dies auch nicht vor.

-) Angst vor der Dunkelheit: Diese Angst ist nur noch teilweise bis fast gar nicht da.

-) Angst vor Höhen: Diese Angst kommt immer wieder, wenn ich auf irgendetwas klettern soll oder am Stephansdom oben bin.

-) Angst päd. zu sein: Einfach krank. Ich habe meiner kleinen Schwester mal mit Absicht auf die Brust geschlagen, um zu sehen, ob ich päd. bin...richtig behindert von mir. Ich bin es auf jeden Fall nicht, trotzdem habe ich manchmal Angst davor.

-) Angst etwas vergessen oder verloren zu haben: Diese Angst kommt bei wichtigen Gegenständen andauernd. Manchmal kommt sie auch, wenn ich es eilig habe.

-) Angst davor gleichgeschlechtlich zu sein: Ich kann das Wort nichtmal aussprechen und muss mir Mühe geben es zu schreiben. Ich will es einfach nicht sein und bin es nicht und aus! Dieser Zwangsgedanke/diese Zwangsangst ist bei mir schon Monate da. Keine Achnung wieso.

-) Angst verfolgt zu werden und Angst davor beobachtet zu werden: Als ich klein war, habe ich mir Detektiv Conan angesehen. In dieser Serie wird der Täter immer ganz schwarz dagestellt, mit Außnahme der Augen, die sind weiß mit schwarzen Pupillen. Ich hatte Angst davor, dass der mich beobachtet und so weiter. Da ist noch immer etwas hängengeblieben.

-) Angst davor Geister zu sehen: Ich musste mir ja unbedingt Gruselvideos ansehen, weil ich auch mal schauen wollte, was da so abgeht. So dumm bin ich. Seitdem habe ich Angst nachts (manchmal zu jeder Tageszeit) einen Geist zu sehen und von keinem ernstgenommen zu werden.

-) Angst davor, dass jemandem, der mir wichtig ist etwas passiert: Ich denke mir immer:Wenn du dir jetzt die Hände wäschst, wird alles normal bleiben und der Tag verläuft normal, aber, wenn du es nicht machst, wird etwas schlimmes passieren. Leider werde ich diese Denkweise nicht mehr los.

-) Angst davor mich in den falschen Mann zu verlieben: Ich schwärme einfach sooo sehr von russischen Männern und es gibt einen, den ich in echt kenne, in den ich verliebt bin. Wir haben ihm den Spitznamen Andrej gegeben. Jedenfalls habe ich ihm in einem Fahrstuhl auf dem Weg zur Kirche in die Augen geschaut und muss seit Monaten an ihn denken.

Zur Zeit habe ich Angst Schizophrenie zu haben oder habe diese schon. Es gibt da in Dragonball einen Charakter, der den Namen Freezer oder Frezzer trägt und eine richtige beängstigende Stimme hat. Ich stelle mir seit heute Morgen im Kopf sein Gesicht vor und wie er Sachen sagt, wie:Töte dich/ihn/sie(kommt noch wahrscheinlich)/Vater usw. oder auch manchmal:Ich muss Pipi oder Ich muss Ka*a. Auch anderes stelle ich mir vor, dass er sagt. Letzteres finde ich lustig und muss es einfach immer wieder wiederholen und habe jetzt Angst, dass ich Schizophrenie habe. Ich stelle mir immer wieder vor, wie er (Superschurke, mit beängstigender Stimme) immer wieder Ich muss Pipi. sagt. Das ist so lustig für mich, macht mir aber Angst.

Mein bester Freund hat auch Zwangsedanken und er hat mir folgende Tipps gegeben:

1.) Lebe einfach weiter.
2.) Lass die Gedanken ziehen und denke sie bis zum Ende, lass sie zu. Irgendwann gehen sie weg.
3.) Du denkst es nur, es passiert nicht in echt.

Sonst habe ich noch im Internet gefunden:

1.) NICHT die Sympthome durchlesen.
2.) Irgendein Buch kaufen, dass ich nicht kaufen will.
3.) Nicht zu sehr reinsteigern. usw. usf.

Ich habe richtig Angst, dass ich wirklich Schizophrenie habe, aber ich will diese Krankheit nicht haben. Ich will einfach nicht, außerdem habe ich dann Angst, dass mich mein Schwarm nie will. Jetzt brauche ich eure Hilfe: Ist es Schizophrenie? Ist es heilbar? Könnt ihr mir Tipps geben gegen diese Angst? Hattet ihr das auch schonmal?

28.09.2015 18:46 • 15.04.2016 x 1 #1


28 Antworten ↓


inevera
Du hast keine Schizophrenie, das klingt eher nach einer starken Angst- bzw. Zwangsstörung. Bist du in psychotherapeutischer Behandlung? Das würde ich dir als erstes anraten, um deine Probleme erst mal alle aufzuarbeiten

28.09.2015 18:50 • x 1 #2



Habe ich Schizophrenie?

x 3


igel
Laienhaft würde ich auch sagen, dass sich Schizophrenie anders äussert.

Aber professionelle Hilfe würde ich Dir sehr empfehlen.

28.09.2015 19:00 • x 1 #3


Zitat von inevera:
Du hast keine Schizophrenie, das klingt eher nach einer starken Angst- bzw. Zwangsstörung. Bist du in psychotherapeutischer Behandlung? Das würde ich dir als erstes anraten, um deine Probleme erst mal alle aufzuarbeiten


Erstmal: Danke, danke, danke für die schnelle Antwort! Nein, ich bin in keiner psychotherapeutischen Behandlung, aber ich war einmal bei der Schulpsychagogin (oder wie man die auch schreibt). Sie hat einfach gar nicht weitergeholfen. Lediglich ein Blütenspray hat sie empfohlen, dass mir die ersten zwei Tage geholfen hat und dann ging es wieder bergab. Danke auf jeden Fall für deine Empfehlung. Ich werde mit meinen Eltern (wenn es so weitergeht) wirklich darüber reden müssen.

Was ich vergessen habe zu erwähnen: Ich ziehe diese Angst ins Lächerliche und merke es teilweise nicht. Also wegen jeder Kleinigkeit mache ich mir Sorgen und es ist sogar so lächerlich, dass ich aus anderen Foren rausgeschmissen wurde, weil sie dachten, dass ich das alles nur erfunden habe.

28.09.2015 19:04 • #4


Zitat von igel:
Laienhaft würde ich auch sagen, dass sich Schizophrenie anders äussert.

Aber professionelle Hilfe würde ich Dir sehr empfehlen.


Dir danke ich auch für deine Antwort. Das mit dieser professionellen Hilfe ist nicht so leicht, aber ich werde auf jeden Fall mit meinen Eltern darüber reden.

28.09.2015 19:07 • #5


inevera
Also dass Ängste für andere total merkwürdig klingen können, ist ja normal, weil das eben subjektiv betrachtet ganz unterschiedlich sein kann.

Diese Schulpsychologen sind sicher als erstes eine gute Anlaufstelle, haben aber halt ja leider vermutlich nicht die Aufgabe, eine komplette Psychotherapie mit dir durchzuführen (das kann bis zu 40 Sitzungen dauern).

Es gibt sehr viele Therapeuten, aber leider muss man da teils echt lange auf einen Termin warten. Sprich auf jeden Fall mit deinen Eltern darüber! Je früher du etwas gegen deine Probleme tust, desto eher wirst du sie wieder los.

28.09.2015 19:08 • x 1 #6


Vergissmeinicht
Hey Sonjetschka,

wie merkst Du die Angst; an welchen Symptomen?

28.09.2015 19:09 • x 1 #7


Zitat von Sonjetschka:
-) Angst davor, dass jemandem, der mir wichtig ist etwas passiert: Ich denke mir immer:Wenn du dir jetzt die Hände wäschst, wird alles normal bleiben und der Tag verläuft normal, aber, wenn du es nicht machst, wird etwas schlimmes passieren. Leider werde ich diese Denkweise nicht mehr los.



Hallo!

Du scheinst nicht schizophren zu sein. Die einzige Auffälligkeit wäre das im Zitat. Aber nicht mal das ist richtig ausschlaggebend. Zu einer Schizophrenie gehört deutlich mehr. Bei dir dürfte es sich um eine Angststörung handeln. Musst mal zu einer Psychiaterin. Die kann das dann genau sagen. Eine Persönlichkeitsstörung muss sie dann eventuell ausschließen. lg

28.09.2015 19:16 • #8


Zitat von inevera:
Also dass Ängste für andere total merkwürdig klingen können, ist ja normal, weil das eben subjektiv betrachtet ganz unterschiedlich sein kann.

Diese Schulpsychologen sind sicher als erstes eine gute Anlaufstelle, haben aber halt ja leider vermutlich nicht die Aufgabe, eine komplette Psychotherapie mit dir durchzuführen (das kann bis zu 40 Sitzungen dauern).

Es gibt sehr viele Therapeuten, aber leider muss man da teils echt lange auf einen Termin warten. Sprich auf jeden Fall mit deinen Eltern darüber! Je früher du etwas gegen deine Probleme tust, desto eher wirst du sie wieder los.

Meine Eltern wissen schon, dass ich Zwangsängste habe. Menschen, die ich mag, kann ich schwer irgendein Problem nicht verraten. Meine Mutter hat schon mit diversen Apothekern, Ärzten aus der Familie usw. geredet und die haben bisher zu ihr gemeint, dass so etwas oft in der Pubertät auftaucht und wieder geht.

Wie viel würde denn ein Psychologe kosten, falls ich fragen darf. Eher so im 700-1250 Euro bereich oder 0-700 Euro oder über 1250 Euro?

28.09.2015 19:22 • #9


Vergissmeinicht
Hey Sonjetschka,

bist Du nicht krankenversichert, da es die Kasse zahlt?

28.09.2015 19:23 • #10


igel
Ich tippe auch auf eine generalisierte Angststörung. Mit den Eltern reden, sehr gut. Dann vielleicht mit dem Hausarzt.

Du bist noch sehr jung, das wird schon.

28.09.2015 19:24 • #11


inevera
Das mit dem Händewaschen klingt nach Zwang.

Die Therapie bezahlt in der Regel anstandslos die Krankenkasse.

28.09.2015 19:31 • #12


Zitat von Sonjetschka:
dass so etwas oft in der Pubertät auftaucht und wieder geht.


Nein, das kann für sehr lange Zeit bleiben, wenn es nicht behandelt wird.

28.09.2015 19:32 • #13


Zitat von Vergissmeinicht:
Hey Sonjetschka,

wie merkst Du die Angst; an welchen Symptomen?


Also eine normale Angst verläuft bei mir so: Ich habe Angst vor Spinnen - Ich sehe eine Spinne - Ich fange an zu schreien und rufe nach meinem Vater - Er bringt die Spinne um - Die Angst ist weg.

Eine Zwangsangst verläuft bei mir so: - Ich wache auf - Erste Frage, die ich mir stelle:Ist es weg? - Es ist nicht weg - Dann denke ich die ganze Zeit an die Angst und versuche sie loszuwerden - Am Abend gehe ich dann schlafen.

Die Zwangsgedankengänge sehen immer so aus (ein dummes Beispiel, dass ich noch nicht hatte, aber es haut in etwa hin):

1.) Bist ich Österreicherin?
2.) Nein
3.) Bist ich mir sicher?
4.) Ja
5.) Sicher, sicher, sicher?
6.) Ja
7.) Ist mein Nachname Deutsch?
8.) Nein, er ist slawisch, dass sieht man doch an der Endung.
9.) Was ist mit dem Vorne?
10.) Das könnte durchaus einen deutschen Ursprung besitzen.
Dann schaue ich halt im Internet nach und finde raus, dass der Nachname (Sufix und das Vordere) zumindest 60 % slawisch ist.
11.) Ich lebe aber hier. Könnte ich vielleicht irgendwo Vorfahren aus Österreich haben?
Ich laber einfach alle damit voll, bis irgendjemand mir irgendeinen Quatsch erzählt, damit ich die Menschen um mich herum nicht mehr mit dieser Dummheit belästige.
12.) Also mein Uropa war vielleicht (50:50) halber Österreicher, bin ich jetzt auch eine? Ich will keine sein! Ich bin doch keine! Ich bin jetzt ganze /NationXY einfügen/.

So läuft das bei mit ab.

28.09.2015 19:45 • #14


@igel: Das merke ich mir, dankesehr.
@inevera: Dass die Krankenkassa die Therapie bezahlt wusste ich nicht. Ich dachte halt, dass das etwas seperates ist.
@MathiasT: Ich wusste nicht, dass man das so ernst nehmen muss. Ich dachte halt, dass jeder in meinem Alter so nebenbei etwas hat, wovor man wirklich panische Angst hat.
@vergissmeinicht: Also wir sind nicht illegal hier, also glaube ich, dass wir schon versichert sind. Wäre ja dumm, wenn wir es nicht wären.

28.09.2015 20:19 • #15


Ich habe ähnliches seit dem Kindergarten, bis heute (bin 36 Jahre alt).

28.09.2015 20:20 • #16


Du wirst bei einem arbeitenden Elternteil mitversichert ein. Eine e-card solltest du auch haben. Damit kannst du zum Arzt gehen.lg

28.09.2015 20:51 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von MathiasT:
Du wirst bei einem arbeitenden Elternteil mitversichert ein. Eine e-card solltest du auch haben. Damit kannst du zum Arzt gehen.lg

Ja, eine E-Card habe ich. Ich war auch schon öfters beim Arzt. Also bei mir arbeiten beide Elternteile, also bin ich versichert.

28.09.2015 21:22 • x 1 #18


Vergissmeinicht
Ja, dann kannst Du auch jederzeit zum Arzt gehen. Würde mich aber zügigst darum kümmern, da es lange Wartezeiten gibt.

28.09.2015 21:25 • x 1 #19


Tut mir leid, dass ich nicht eher geschrieben habe. Ich hatte ein bisschen etwas für die Schule zu tun und war auch erkältet. Jedenfalls hätte ich jetzt noch ein paar Fragen an euch. Ich weiß, dass die ganzen Fragen nerven, aber vielleicht kann sich irgendjemand ein bisschen Zeit nehmen und diese beantworten. Ich werde versuchen mich kurz zu halten.

1) Also es geht in diesem Schuljahr wirklich darum, ob ich ins Gymnasium komme oder nicht. Ich sollte wirklich nicht viel fehlen in der Schule. Also, falls einer von euch diese Therapie gegen Zwangsgedanken/ängste usw. schon gemacht hat: Kann man sich das Datum und die Uhrzeit aussuchen?

2) Ich habe seit 6 Tagen meine Tage nicht bekommen und habe jetzt Angst schwanger zu sein. Ich bin noch Jungfrau und meine Eltern haben mir erklärt, dass es unmöglich ist ohne Geschlechtsverkehr schwanger zu werden, aber ich pack es einfach nicht. Die ganze Zeit denke ich mir die wildesten Szenarien aus, wieso ich schwanger sein könnte (Toilettendeckel, Verdrängung von Vergewaltigung) und ich bin mir sicher, dass das auch Zwangsgedanken sind, aber irgendwie auch nicht. Also sind das auch Zwangsgedanken?

3) Die Zwangsgedanken wechseln sich bei mir momentan ab, ist das ein gutes Zeichen oder ein schlechtes?

Tut mir wirklich leid für die Fragen. Ich weiß, dass vor allem die zweite Frage richtig lächerlich klingt, aber die Zwangsgedanken machen das irgendwie aus mir.

05.10.2015 20:47 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel