Pfeil rechts
1

14.12.2009 23:13 • 11.04.2021 #1


195 Antworten ↓


Wieso nicht - Angst vor der Angst gibt es ja auf jeden Fall.
Und man kann sicher auch Angst vor psychischen Krankheiten und nicht nur vor physischen haben.

Wobei es ja 2 Fälle von (physischen) Krankheitsängsten gibt:
1. Man hat erst Panik wegen irgendeiner Krankheit und redet sich danach dazu passende Symptome ein.
2. Man spürt erst irgenein (wenn auch schwaches) Symptom und bekommt dann Panik.

Fall 2 wäre bei der Psychosen-Angst wohl eher unwahrscheinlich.

14.12.2009 23:40 • #2



Habe ich eine Psychose bekommen?

x 3


Hallo,

nein, das braucht Dir nicht peinlich sein, wir haben hier doch fast alle solche Ängste wie Du.
Ich hatte auch schon vor allen möglichen Krankheiten Angst, auch schon vor Psychosen... Vielleicht magst Du ja mal ein bisschen erzählen, was Dir Angst macht ?
Hast Du vielleicht was über Psychosen gelesen oder im Fernsehen gesehen ?

Lg Berliner

15.12.2009 00:47 • #3


hallo ihr beiden...naja ich hab eigentlich nie über psychosen nachgedacht....ich hab zweimal vor drei jahren gek. ...(ich weiß davon bekommt man keine psychose)...aber ich kenn da einen der hat oder hatte eine psychose...er hat sich überall beobachtet gefühlt ,dachte kameras wären versteckt etc. und als ich damals gek. hab war ich wie weg...das gefühl möchte ich nie wieder haben...oder bong geraucht oder wie das geschrieben wird....-.-
...zwei jahre später dachte ich mir warum hab ich das nur gemacht..dann hätte ich jetzt die gedanken nicht,ich könne wieder so weg sein auch ohne *beep*...seit dem hat sich das alles gesteigert..seitdem beziehe ich das auf dinge die gar nix mit Dro. zu tun haben also ich trinke kein kaaffe mehr trau mich keine tabletten mehr zu nehmen..hab rauchen aufgehört usw. wisst ihr wie ich das meine?
mittlerweile sitze ich im bus und denke wer wohl vor mir da gesesen hat...ob der Dro. nimmt etc. ...wasche mich dadurch auch häufiger...ach ich weiß auch nicht....es hat auf jeden fall vor einem jahr angefangen und seitdem hören die gedanken nicht auf....

15.12.2009 20:08 • #4


Christina
Hi,

wahrscheinlich gibt es mehr Angstpatienten, die im Laufe ihrer Angststörung mal Angst vor einer Psychose gehabt haben, als solche, die diese Angst nicht kennen. Man kann aber durch Angst keine Psychose bekommen, auch nicht durch Nachdenken oder irgendwelche Phantasien. Man kann sich nicht in eine Psychose "reinsteigern".

Zitat von blackberry91:
hallo ihr beiden...naja ich hab eigentlich nie über psychosen nachgedacht....ich hab zweimal vor drei jahren gek. ...(ich weiß davon bekommt man keine psychose)...
Doch, Psychosen durch *beep* sind gar nicht so selten - natürlich nur akut, nicht drei Jahre später... Damals hättest du - wenn du die Neigung dazu hättest - eine Psychose entwickeln können. Ist nicht passiert, daher dürfte deine Wahrscheinlichkeit, psychotisch zu werden, gegen Null gehen.

Zitat von blackberry91:
...zwei jahre später dachte ich mir warum hab ich das nur gemacht..dann hätte ich jetzt die gedanken nicht,ich könne wieder so weg sein auch ohne *beep*...seit dem hat sich das alles gesteigert..seitdem beziehe ich das auf dinge die gar nix mit Dro. zu tun haben also ich trinke kein kaaffe mehr trau mich keine tabletten mehr zu nehmen..hab rauchen aufgehört usw. wisst ihr wie ich das meine?
mittlerweile sitze ich im bus und denke wer wohl vor mir da gesesen hat...ob der Dro. nimmt etc. ...wasche mich dadurch auch häufiger...ach ich weiß auch nicht....es hat auf jeden fall vor einem jahr angefangen und seitdem hören die gedanken nicht auf....
Das Rauchen aufzugeben, war ja eine gute Sache, aber was die anderen Dinge angeht, bewegst du dich auf eine Zwangsstörung zu. Du solltest dich m.E. intensiv damit beschäftigen, was eine Psychose eigentlich ist, wie gefährlich sie wäre, wie häufig, wie wahrscheinlich - und zwar alles auf dem Boden der Realität. Es wäre nämlich nicht die endgültige geistige Umnachtung, ein Schicksal als vor sich hin sabberndes Wrack in einer Gummizelle, sondern ein vorübergehender und behandelbarer Zustand des Realitätsverlustes, der zudem auch noch unterschiedlich stark ausfallen kann.

Es ist klug, diverse Dro. zu meiden, um keine Psychose zu riskieren. Manche Medikamente können - bei entsprechender Prädisposition - Psychosen begünstigen (nicht auslösen), andere Medikamente (Mittel gegen Parkinson z.B.) können schon bei leichter Überdosierung Psychosen auslösen. Die meisten Medikamente können aber keine Psychosen auslösen. Kaffee auch nicht. Wer vor dir im Bus gesessen hat, kann dir keine Psychose bescheren etc. Mit den Dingen, die keine Psychosen auslösen können und vor denen du trotzdem Angst hast, solltest du dich dringend und ausgiebig konfrontieren. Gerne auch mit Hilfe eines Psychotherapeuten. Dass du diese Angst hast, ist für Therapeuten völlig unspektakulär, das kommt oft vor. Sie sollte aber nicht dein Leben beherrschen, v.a. weil die Tendenz besteht, dass das weiter ausufert.

Liebe Grüße
Christina

15.12.2009 20:51 • #5


hi du...mit dem kaffee aufhören und angst haben wer vor mir im bus gesessen hat,hat schon gar nix mehr mit angst vor psychose zu tun,sondern ich ...ach ich weiß nicht ...ich ekel mich vor Dro. und hab vor allen aufputschmitteln sei es nur kaffe angst ich weiß nicth warum...ich trinke auch kein B. mehr,was ich sonst auch eher selten getan hab weil ich mir dachte das sind auch irgendwie in irgend ner art und weise Dro.....

15.12.2009 21:25 • #6


Christina
Zitat von blackberry91:
hi du...mit dem kaffee aufhören und angst haben wer vor mir im bus gesessen hat,hat schon gar nix mehr mit angst vor psychose zu tun,sondern ich ...ach ich weiß nicht ...ich ekel mich vor Dro. und hab vor allen aufputschmitteln sei es nur kaffe angst ich weiß nicth warum...ich trinke auch kein B. mehr,was ich sonst auch eher selten getan hab weil ich mir dachte das sind auch irgendwie in irgend ner art und weise Dro.....
Dann musst du da durch... Bald, bevor es schlimmer wird. Es gibt kaum eine belastendere psychische Problematik als Zwangsstörungen, deshalb sollte man die wirklich im Keim ersticken. Setz' dich in den Bus, ohne anschließend irgendwas zu waschen. Fahr durch die Dro. deiner Stadt. Trink' mal einen Kaffee und trink' mal ein B.. Als ich Anfang des Jahres in einer psychosomatischen Klinik war, hatten wir in der Angstgruppe ein Mädel dabei, das zum Abschluss aus therapeutischen Gründen ein Alk. Getränk trinken sollte - wegen des normalen Umgangs mit dieser - in unserer Kultur - Alltagsdroge. Es stimmt, auch Kaffee zählt zu den Stimulantien und man muss natürlich weder Kaffee noch Alk. trinken, aber um eines normalen, alltagstauglichen Lebens willen solltest du wieder lernen, das von richtigen Dro. zu unterscheiden.

Liebe Grüße
Christina

15.12.2009 21:51 • #7


Zitat:
.seitdem beziehe ich das auf dinge die gar nix mit Dro. zu tun haben also ich trinke kein kaaffe mehr trau mich keine tabletten mehr zu nehmen..hab rauchen aufgehört usw. wisst ihr wie ich das meine? Sad

Da hast Dich aber gehörig reingesteigert.
Du solltest wie meine Vorrednerin schon schrieb so langsam wieder mehr davon tun.
Vermeiden hilft da nicht viel. Da wirds nur schlimmer, und Du beschneidest Dein Leben damit enorm.
Warst Du schon mal in einer Klinik?

15.12.2009 22:10 • #8


hey..
nein war ich nicht....geht auch nicht wenn dann nur ambulant...hat viele gründe -.-
aber ich sag immer ich mach mal ne therapie und denke aber im gleichem atemzug:mach ich eh nicht ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll und wie peinlich!!weil das proble bestimmt noch keiner hatte...lg

15.12.2009 22:28 • #9


19.12.2011 06:42 • #10


Liebe sindi,

das kenn ich auch. ich habe vor einigen Monaten den Film "Black Swan" gesehen, ich weiss nicht, ob du den kennst...Da geht es um eine Ballerina mit einer Psychose, die sehr eindrucksvoll und gruselig dargestellt ist. meine freundinnen haben michda reingeschleppt, ichwusste nicht, worum es geht. hätte ich es gewusst, hätte ich ihn mir nicht angetan. Seit dem habe ich diese extremen probleme mit denaugen, dass oich immer denke, es bewegt sich was und so und totale angst, dass ich das auch so kriege wie sie.....

19.12.2011 09:27 • #11


Ich habe viel darüber gelesen und auch ziemlich eindeutig das ich keine habe, aber es überschneiden sich natürlich auch viele Symptome miteinander. Trotzdem habe ich Angst.

19.12.2011 09:33 • #12


Ja, ich weiss es auch ziemlich sicher, mein Thera sagt immer, jemand, der angst hat, eine psychose zu kriegen, der hat keine. das merkt man nämlich nicht und man denkt, dass was man alles komisches denkt sei richtig so.

19.12.2011 09:46 • #13


hey..

eine psychose muss auch net gleich sooooooooooo derbe ausarten.. mein ex freund hat zum beispiel eine psychose... er kann normal arbeiten gehen und leben.. er hört keine stimmen oder so nur um dich ein wenig zu beruhigen..

und man sagt ja auch.. verrückte wissen nicht das sie verrückt sind

19.12.2011 10:26 • #14


@schätzchen: Ja, das ist genau das, was mein Thera auch immer sagt.

Wie hat man denn dann gemerkt, dass dein Ex eine Psychose hat?

19.12.2011 10:27 • #15


Mh und nu?
Mein Thera sagte auch das ich keine habe, trotzdem hab ich Angst. Enstehen kann se immer.

19.12.2011 10:34 • #16


er hat angst das er was sagt ohne es zu wollen.. also einfach das was ihm im kopf rumschwirrt los erzählt... er ist ab und an wenn wir besuch hatten auch einfach ins schlafzimmer gegangen.. weil er angst bekommen hat.. er nimmt auch neuroleptika.. oder wie man das schreibt

bei ihm war der auslöser wahrscheinlich Dro. (Dro.).. daher finger weg von sonem mist

ach ja.. ich kenn das auch mit dem verrückt werden.. in meiner familie (meine cousine) hat auch stimmen gehört.. aus den wänden.. und dir haben ihr auch gesagt sie solle ejtzt raus gehen und rasen mähen... hat mir meine mum erzählt.. sie wurde auch eingewiesen in eine psychiatrie.. also schon ganz schön krass.. aber das KH hat einen fehler gemacht.. udn somit konnte sie sich selbst entlassen.. sie soll ejtzt auch medis nehmen (alle 2 wochen eine spritze) und sie war auch letzte woche bei mir.. alles ok.. habe net gemerkt das sie verrückt ist...

19.12.2011 10:54 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von sindi:
Mein Thera sagte auch das ich keine habe, trotzdem hab ich Angst. Enstehen kann se immer.



das berühmte KANN-wort ich habe angst mich übergeben zu müssen... da kommt denn auch immer 'ich KÖNNTE ja eine magen darm haben' oder 'ich KÖNNTE ja was falsches gegessen haben'.. oder 'auch wennich ejtz raus gehe.. ich KÖNNTE mich ja übergeben'....

19.12.2011 10:56 • #18


Schon. Und woher weis ich jetzt ob oder ob nicht?

19.12.2011 11:39 • #19


Vertrau deinem Thera. Wenn der sagt, Du hast keine, dann hast Du auch keine!

19.12.2011 11:44 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel