Pfeil rechts

Ich habe gestern für mich entschieden das ich nicht krank bin .
Ich weiss hört sich etwas beknackt an, aber ich werde versuchen meine Krankheit, obwohl meine Therapeutin ja sagt das ich gesund bin, so viel wie möglich zu ignorieren. Ich werde versuchen die Nebenwirkungen meiner Medizin so hinzunehmen wie sie sind und nicht jedes Mal darüber nach zudenken was das jetzt wieder sein könnte.

23.04.2010 08:19 • 23.04.2010 #1


8 Antworten ↓

fragezeichen
Tolle Entscheidung hat mir gerade ein Lächeln aufs Gesicht gebracht!
Habe mich gerade so über mein Problem ausgek.. dann deinen Beitrag gelesen, danke..
Egal was du hast, ich wünsche dir auch, das es dir gut geht!
Am Betsen sag ich mir das auch! Aber das habe ich schon ewig probiert hilft nicht wirklich...

Alles Liebe und Gute

23.04.2010 08:38 • #2



Ich habe mich entschieden

x 3


jadi
ich werde es auch versuchen...und wenn es mich das leben kostet

23.04.2010 08:42 • #3


Mir ist schon klar das ich die sache nie ganz vergessen werde. aber ich muss mir ein dickes Fell wachsen lassen.

Ich habe Panikstörungen wegen Tod Sterben. Größte Angst ist vor einem Herzinfarkt und Schlaganfall.

Bekomme Seit 2,5 Monaten Zoloft 25 mg, Ar. 100 und 1,25 mg Betablocker.

Ich denke auch immer wieder mal an den Tod wenn ich zur Ruhe komme, aber ich versuche mich dann abzulenken und ich weiss ja ich kann es nicht wirklich beeinflussen. Wir müssen alle irgendwann sterben. Was mich irre macht ist das ich nicht weiss was nach dem Tod kommt

23.04.2010 08:43 • #4


Finde ich Super deine Neue Einstellung....damit bist Du wieder einen Schritt weiter...
Man sollte sich keine Gedanken machen um das,was man nicht beeinflussen kann...


Wünsche Dir weiterhin Alles Gute

und ein Angstfreies,sonniges Wochenende

lg.Eva

23.04.2010 09:57 • #5


dito an alle hier. Hoffe das ihr gesund werdet oder zumindest besser leben könnt.

23.04.2010 10:11 • #6


Hallo

ich kann zu deine Entscheidung nur sagen...genau richtig! Ich habe es letztes Jahr entschieden und mittlerweile lebe ich Angstfrei und ohne jegliche Medis...Arbeite wider und lebe einfach. Also mach weiter so, denn das ist genau der richtige Weg.

Eine Frage meine Therapeutin kann ich an Dich weiter geben, nach dem ich sagte ich habe Angst vom Sterben...Sie fragte warum haben Sie Angst vom Sterben und warum laufen sie vor diesen Gedanken weg. Nun bin ich in die Spirale der Gedanken rein gegangen und nicht wie üblich mit Ablenkung mich gerettet....und wenn Du am Ende der Spirale angelangt bist , kennst Du die Antwort auf diese Frage und somit ist auch die Angst weg...kann ich dir versichern.

LG

23.04.2010 16:31 • #7


Zitat von SteveHH:
und nicht jedes Mal darüber nach zudenken was das jetzt wieder sein könnte.


Das halte ich für eine besonders gute Erkenntnis und Entscheidung, denn Angst lebt hauptsächlich genau davon.

23.04.2010 16:45 • #8


Ja das stimmt. Bin gespannt was meine Therapeutin am Montag dazu sagt. Wir machen seit neustem nicht mehr wöchentlich sondern alle 14 Tage bis 3 Wochen Sitzungen.

Ich denke mal es ist ein guter Anfang.

23.04.2010 17:19 • #9




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky