30

Freya-Noel

Freya-Noel


53
4
22
Zitat von MilaMilkaMia:
Ich befinde mich momentan in der gleichen Situation wie du, nur das es bei mir noch schlimmer ist weil ich momentan noch auf Probezeit bin.Ich habe schnell einen psychotherapie Platz durch die Kassenärztliche Vereinigung bekommen. Würde auch gleichzeitig einen Termin beim Psychiater/Neurologen machen. Mir macht das benommen Gefühl mit dem Druck auf dem Kopf auch die meiste Sorge. Steigere mich da viel zu sehr rein und den wird alles nur noch schlimmer


Mich macht dieses Gefühl mit dem Druck auf/im Kopf auch sehr zu schaffen + dieses Gefühl der Benommenheit. Heute ist es sehr sehr stark bei mir, versuche mich irgendwie abzulenken aber man ist zu sehr " genervt " das es da ist und somit konzentriere ich mich darauf..... wie machst du es? Hast du auch dadurch diese Dauer- Panik?

Gestern 14:35 • #41


Sydaemeni


131
4
60
Häkel was.. Oder strick einen Schal.
Klingt bekloppt aber man hat die Finger in Bewegung, muss sich konzentrieren, hat Erfolgserlebnisse weil man eben sieht das was entsteht und es ist nicht schlimm wenns nicht zu 100% perfekt ist weil ist ja Handarbeit

Schade das der Besuch kurz war aber vernünftiger ist es richtig fit zu werden.
Ich überstehe meinen Tag immer besser und komme langsam endlich wieder an. Mir ging es allerdings auch besser als es dir zu gehen scheint.
Kopf hoch, Ungeduld macht nur wahnsinnig und bringt nix das hab ich auch durch.

Gestern 14:54 • #42


frau_knacks

frau_knacks


84
4
59
Mein Chef hat auch scheinbar alle meine Projekte schon unterverteilt und hatte keine Lust jetzt alles wieder über den Haufen zu werfen, dafür dass ich dann doch nicht richtig einsatzfähig bin. Es würde mir auch nichts bringen nur Minusstunden zu machen, da lasse ich mich lieber ganz krankschreiben, sonst habe ich später wieder den Druck diese Stunden nachholen zu müssen.

Gestern 15:17 • #43


MilaMilkaMia

MilaMilkaMia


381
3
266
Zitat von Freya-Noel:
Mich macht dieses Gefühl mit dem Druck auf/im Kopf auch sehr zu schaffen + dieses Gefühl der Benommenheit. Heute ist es sehr sehr stark bei mir, versuche mich irgendwie abzulenken aber man ist zu sehr " genervt " das es da ist und somit konzentriere ich mich darauf..... wie machst du es? Hast du auch dadurch diese Dauer- Panik?

Panik habe ich seit 2008 keine mehr. Nur Dauerangst, mal mehr mal weniger. Wenn die Angst zu groß wird, macht mein Kopf dicht. Heute z. B. Bin ich sehr unruhig und die Angst pocht in mir ganz doll.

Gestern 15:42 • #44


Sydaemeni


131
4
60
Zitat von MilaMilkaMia:
Panik habe ich seit 2008 keine mehr. Nur Dauerangst, mal mehr mal weniger. Wenn die Angst zu groß wird, macht mein Kopf dicht. Heute z. B. Bin ich sehr unruhig und die Angst pocht in mir ganz doll.


Wie hältst du das aus ohne das Ventil der Panik Attacke?
Ich habe sie immer als solche gesehen, Scheine aber nicht mehr in der Lage sie richtig zu bekommen und finde damit ist mein wichtigstes Ventil irgendwie weg um der Angst Ausdruck zu verleihen.

Gestern 15:46 • x 1 #45


MilaMilkaMia

MilaMilkaMia


381
3
266
Zitat von Sydaemeni:
Wie hältst du das aus ohne das Ventil der Panik Attacke? Ich habe sie immer als solche gesehen, Scheine aber nicht mehr in der Lage sie richtig zu bekommen und finde damit ist mein wichtigstes Ventil irgendwie weg um der Angst Ausdruck zu verleihen.


So geht es mir auch. Meistens ging es sann nach einer Panikatacken einem etwas besser. Aber bei mir sind es mal Tage die okay sind und dann Tage die weniger okay sind. Versuche sie zu akzeptieren und weiter machen wie gewöhnlich, arbeiten, Sport, einkaufen etc. Dann schwillt die Angst meist ab.

Gestern 15:50 • x 1 #46


Freya-Noel

Freya-Noel


53
4
22
@MilaMilkaMia

Hast du während dieser Angst, diese Symptome? Also Druck, Benommenheit usw?

Ich find das ehrlich gesagt, eklig dieses Gefühl, Dauer Angst zu haben ohne einer Panikattacke, ich meine ich möchte auch keine haben aber danach ging es einem besser..... und nu diese Dauer-Angst..

Gestern 15:53 • #47


MilaMilkaMia

MilaMilkaMia


381
3
266
Zitat von Freya-Noel:
@MilaMilkaMiaHast du während dieser Angst, diese Symptome? Also Druck, Benommenheit usw?Ich find das ehrlich gesagt, eklig dieses Gefühl, Dauer Angst zu haben ohne einer Panikattacke, ich meine ich möchte auch keine haben aber danach ging es einem besser..... und nu diese Dauer-Angst..


Nein, meistens nach der Angst, wenn der Kopf und der Körper erschöpft ist.

Hast du noch Panikatacken?

Gestern 15:56 • #48


frau_knacks

frau_knacks


84
4
59
So richtige Panikattacken hatte ich schon lange nicht mehr, bei mir ist es auch eher diese Dauerangst und diese Benommenheit. Ich muss mich inzwischen sehr dazu zwingen das Haus zu verlassen weil ich genau weiß, wenn ich raus gehe werden die Symptome schlimmer.
Es heißt ja immer, man soll sich genau solchen Situationen stellen und ich versuche es auch immer wieder, aber es verbessert sich nichts. Habe sogar so richtig "krasse" Sachen wie Autofahren nach einem Jahr wieder gemacht, hatte Todesangst am Steuer (bin noch nie gerne Auto gefahren und dann jahrelang nur sehr selten und nur ganz kurze Strecken und war auch total aus der Übung). Das war für mich so mit die schwierigste Herausforderung und am Ende hat es sogar Spaß gemacht. Bin dann paar Tage später zu einer Freundin gefahren, gut 200 km einfache Strecke. Hatte monatelang Panik vor Besprechungen auf der Arbeit, obwohl ich sie immer durchgestanden habe und dachte das muss doch irgendwann besser werden.
Habt ihr irgendwelche Erfolge erzielen können indem ihr euch bewusst Situationen ausgesetzt habt? Vielleicht bin ich auch mal wieder zu ungeduldig.

Gestern 17:23 • #49


Sydaemeni


131
4
60
Du bist zu ungeduldig.
Manches dauert einfach.
Ich bin mit dem Druck heute an die Arbeit.. Inzwischen bin ich total im Eimer und es fühlt sich an als müsst ich mal kurz ausrasten - obwohl der innerliche Druck kontinuierlich weniger wird-.
Hatte auch gehofft das es mit einem Tag durchstehen erledigt ist, scheint aber nicht so und aktuell hab ich Sorge vor dem heim kommen weil ich daheim bei meinem Schatz endlich entspannen oder alles raus lassen kann.
Auch ich bin ungeduldig... Und müde

Also... Je nachdem wie tief das alles sitzt braucht es eben länger.

Gestern 17:27 • #50


frau_knacks

frau_knacks


84
4
59
Ich glaube seit ich nicht mehr arbeiten gehe werde ich immer depressiver. Kann mich zu nichts aufraffen, habe so eine extreme Leere in mir. Würde gerne mal wieder bei irgendwas Spaß haben. Sport ist auch schwierig geworden, weil mir dabei immer so schwindelig wird und ich dann wieder Panik bekomme. Sorry, aber ich muss mal kurz jammern
Und dann fällt auch noch der Termin in der Klinik morgen aus weil die Ärztin krank ist. Also wieder keine Gewissheit, wie es weitergeht.

Vor 11 Stunden • #51


Lara1204


141
1
68
Muss ja nicht gleich Sport sein. Fahre in einen Wald und gehe dort Spazieren. Waldluft tut sehr gut.

Vor 11 Stunden • #52


Bernie1970


69
1
67
Hallo Frau Knacks,

kann es sein, dass Du es nicht mehr gewohnt bist, nicht ausgelastet (überlastet) zu sein?

Du kannst es mal so sehen: Die ersten Tage "Abstinenz" erzeugen, wie bei einem körperlich Alk., Entzugserscheinungen. Die hast Du schon hinter Dir (die harte Phase der ersten Stunden und Tage daheim, Deine Bemühungen, doch wider besseren Wissens ein wenig im Büro "mitzumischen", Arztbesuche etc).
Nun beginnt die Phase der Entwöhnung. Sie ist länger, erfordert mehr Geduld und vor allem: Beschäftigung mit Dir selber. Eigentlich eine einmalige Chance, einen "psychischen Lebenslauf" in aller Ruhe zu verfassen. Du wirst staunen, an wieviel Du Dich erinnern kannst. Sehr lehrreich in Bezug auf den Burnout und die Therapeuten in der Klinik werden begeistert sein, wenn sie gleich in der ersten Sitzung zur Sache kommen können.
Nimm Dir viel Zeit dafür - Deine "Seele" bittet Dich gerade um objektive Innenschau!

Und Sauna tut mir immer gut, auch wenn Sport nicht geht...
LG. Bernd

Vor 10 Stunden • x 1 #53


frau_knacks

frau_knacks


84
4
59
Zitat von Bernie1970:
kann es sein, dass Du es nicht mehr gewohnt bist, nicht ausgelastet (überlastet) zu sein?

Ja das kann gut sein. Zu mir sagte auch neulich ein Psychologe, dass ich mir immer Druck mache und gar nicht mehr anders kann. Ich denke immer, dass ich 150% Leistung bringen muss. Ich kann es nur leider so schlecht abstellen.

Das mit der Sauna ist eine gute Idee! Wir haben hier eine schöne Therme, da muss ich dann wohl alleine hin, weil mein Freund überhaupt nicht gerne in die Sauna geht, aber das wäre mal eine gute Beschäftigung.

Vor 5 Stunden • x 1 #54


Tabe77


24
1
10
Habe immer mal wieder leichtes ziehen im Kopf und leichte Benommenheit, leicht Schwindel und kurz verschwommenes sehen. Und Angst im Magen

Vor 5 Stunden • #55


Tabe77


24
1
10
Arbeiten ist zur Zeit unmöglich

Vor 5 Stunden • #56


frau_knacks

frau_knacks


84
4
59
Zitat von Tabe77:
Arbeiten ist zur Zeit unmöglich

Wie lange bist du schon krankgeschrieben? Machst du eine Therapie oder hast du auch vor in eine Klinik zu gehen?
Heute morgen war die Benommenheit auch wieder ganz schlimm... habe dann aber trotzdem ein bisschen die Bude aufgeräumt. Ich hasse dieses Gefühl mich alle 5 Minuten hinsetzen zu müssen weil ich mich nicht gut fühle... wie so eine alte Frau.

Vor 5 Stunden • #57


Sydaemeni


131
4
60
Zitat von frau_knacks:
Wie lange bist du schon krankgeschrieben? Machst du eine Therapie oder hast du auch vor in eine Klinik zu gehen?Heute morgen war die Benommenheit auch wieder ganz schlimm... habe dann aber trotzdem ein bisschen die Bude aufgeräumt. Ich hasse dieses Gefühl mich alle 5 Minuten hinsetzen zu müssen weil ich mich nicht gut fühle... wie so eine alte Frau.


Einfach annehmen und in langsameren Tempo weiter machen. Ich bin auch von der schnelleren Sorte aber muss grade alles entschleunigen.

Heute ist Tag zwei an der arbeit.. Und ich hab immer wieder Phasen da schwappt es hoch und ich fühl mich auf einmal irgendwie Matt und komisch. Aber im Gegensatz zu gestern is es heute sogar noch besser. Wenn die Phasen aufhören könnt ich mich fast wieder 'normal' fühlen.
Aber naja. Alles zu seiner Zeit.
Erstmal noch die nächsten 4 Stunden rum bringen und morgen gott sei Dank frei.

Vor 5 Stunden • #58


frau_knacks

frau_knacks


84
4
59
@Sydaemeni Freut mich für dich, dass es so gut klappt an der Arbeit. Ich habe fast jeden Tag einen Moment wo ich mich fast normal fühle, meist abends. Gestern abend lag ich im Bett und habe mich gefragt was ich eigentlich gerade mache, warum ich krankgeschrieben bin und nicht einfach wieder arbeiten gehe, so gut ging es mir. Plötzlich kommt am Abend so eine Energie in mir auf, aber dann ist es schon zu spät um irgendwas zu machen. Mein Fitnessstudio ist auch an so einer ganz blöden Ecke in der Stadt, da will man nachts als Frau definitiv nicht herumlaufen, sonst könnte ich das wenigstens abends machen.

Vor 5 Stunden • #59


Tabe77


24
1
10
Seit 4 Wochen krankgeschrieben, das war meine erst PA. Hatte nie gedacht das so lange dauert. Angemeldet für Tagesklinik. Seit den PA' habe ich Angst vor Geschäften z.B. Rewe, obwohl ich schon tausend mal da war, und dort war auch nicht meine PA. Weis jemand woher das kommt?

Vor 4 Stunden • #60




Dr. Christina Wiesemann

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag