Pfeil rechts

Melanie29
Hallo Ihr Lieben
Kennt ihr das wenn alles in einem Schreit und man am liebsten nur weg will??Ich habe wieder einen verdammt schlimmen Tag hinter mir und ich merke wie sich wieder alles verkrampft und ich wieder diese Herzstolperer habe.Ich hasse es.Irgendwie entgleitet mir mein Leben und meine Lebensfreude.Ich habe bevor ich die Tabletten anfíng immer wieder Heulkrämpfe bekommen die mich so ermüdet haben weil ich das Gefühl hatte innerlich zu schreien und zu zerbrechen.Jetzt kann ich noch nicht mal mehr weinen.ich fühle mich leer und entmudigt,ich habe nichts im griff und bekomme mich noch nicht mal mehr selbst auf die Beine(bin sonst eine Käpferin und immer aktiv gewesen).Jetzt bin ich reines Nervenbündel und nur ganz selten gibt es Tage an denen ihc wirklich was gebacken bekomme.Ich versuche vor meinen Kindern immer noch die Alte zu sein,aber dieses Sachauspiel termürbt noch mehr.Sie können es aber auch nicht verstehen da sie zu klein sind.Ich wünschte mir manchmal sogar ich könnte in eine Klinik damit ich mich um mich kümmern kann und wieder ich werde,aber dann würde ich sie hier alle im Stich lassen und das geht nicht,also schreit alles weiter in mir bis ich es in den Griff bekomme.Ich könnte heulen,aber es kommt nicht und irgendwiue fehlt mir dafür auch die Kraft.
Lg Melanie

03.03.2008 22:03 • 05.03.2008 #1


8 Antworten ↓


Dies Gefühl kenne ich!! Habe auch zwei Kinder, da bleibt nicht viel Zeit für einen selber...da fehlt einem die Kraft

03.03.2008 22:10 • #2



Alles Schreit in mir

x 3


chuchu
Hallo Melanie,





ich kenne das sehr gut was du schreibst,
aber eins kann ich dir nur raten, laß auch mal alles raus.
Mußt dich nicht immer zusammenreißen.Ich habe das jahrelang gemacht
immer nach außen hin die Starke gespielt. Und jetzt ist die Luft raus.
Habs einfach zu lange gemacht.
Rede über deine Ängste. Machst du eine Thera?
ganz lieben Gruß c.

03.03.2008 22:41 • #3


Melanie29
Hi Chuchu
Also ich war jetzt zweimal bei einer die meinte das es wohl erst in nem halben Jahr klappt,aber seit dem letzten mal(am Donnerstag)hat sie mir gleich noch einen Termin gegeben.Vielleicht wird das doch noch was weil Sie mich nun mal immer wieder kommen lässt*freu*Ich werde sehen was jetzt am Donnerstag kommt und wie es weitergeht.Muss nun nen AnamneseBogen oder wie des heißt ausfüllen.Und Sie meinte das meine PA´s wohl schon seit den Schwangerschaften nestanden aber erst jetzt so richtig ausgebrochen sind nach unserem Umzug.Ich kann damit nicht umgehen und raus lassen wie denn?Ich habe vier kleine Kinder und einen Mann der gerade in seiner Ausbildung steckt.Ich habe soviele Dinge aufzuarbeiten und ich glaube das zu diesen ganzen Negativ Gedanken die ich aufeinmal habe und diese Ängste vorallem eigentlich nur eine einzige Angst steckt.Ich weis das ich unter Verlustängsten leide zumindest denke ich das,warum auf einmal alle anderen Dinge mir Angst machen verstehe ich nicht.Warum ist das so??Ich kann Serien nicht mehr gucken die ich früher aufgesaugt habe,gehe ungern alleine in die Stadt und obwohl ich hier schon Anschluß gefunden habe bin und fühle ich mich noch nicht soweit in die Disco zu gehen,obwohl ich früher bis morgens auf Achse war.Ich könnte heulen.Ich wollte seit Jahren wieder mal abtantanzen und dann fühle ich mich nicht soweit??Wie soll man das verstehen ich könnte heulen,aber selbst das klappt nicht mehr.Ich wünschte ich könnte endlich damit umgehen und es verstehen mir fehlen soviele Dinge.PA´s wünsche ich noch nicht mal meinem schlimmsten Feind,was wir durchmachen geht auf keine Kuhhaut und bis wir gelernt haben damit umzugehen haben wir Kämpfe geschlagen wovon andere noch nicht einmal Träumen.Mal ehrlich ich bewunder alle die sich damit auseinandersetzten und kämpfen.
Lg an Alle und weiter so vielleicht bin ich auch bald soweit wie einige hier im Forum Danke für eure Anteilnahme.
Lg Melanie

04.03.2008 01:03 • #4


Hallo Melanie,
also umgehen kann ich auch nicht mit dem Ganzen.
Mit auslassen meinte ich, rede mit deinem Mann oder mit deinen
Eltern über deine Ängste. Ich habs leider nie gemacht. Könnte ich die
Zeit zurückdrehen, würde ich alles anders machen. Vor allem nicht alles in mich hineinfressen.
Du bist in einer Situation, wo es keine Frau einfach hat. Ob mit oder ohne PAs. Du hast vier kleine Kinder, alle Achtung. Vielleicht ist bei dir auch
einfach die Luft raus und du mußt mal wieder richtig relaxen.

Ich kenne auch leider kaum noch etwas, was mir keine Angst macht.
Irgendwie kommt immer mehr dazu.Man ist total in seinem Leben eingeschränkt, manchmal traut man sich die einfachsten Sachen nicht mehr.
Gut das du mit einer Thera angefangen hast, bei mir war es ähnlich.
Zuerst haben die mir keine Hoffnung gemacht bei der Anmeldung, daß es
schnell geht. Überraschender Weise hat es dann auch ganz flott geklappt.
Bin seit Herbst dort. Ich habe nur leider mehrere Baustellen, da wirds
wohl etwas dauern bis die Thera Erfolge zeigt.
Bei mir war der Auslöser für die PA`s der Suizid meines Vaters.
Seitdem bin ich ein anderer Mensch geworden. Keine Spur mehr von der
alten Claudia. Krieg morgens schon Angst wenn ich die Augen aufmache,wie wird der Tag?,kriegst du alles gemeistert usw.
Ja ist alles nicht so einfach aber wir sind auf einem guten Weg,
wir schaffen das schon.
Ich drück dir auf alle Fälle turbomäßig die Daumen und Kopf hoch.
Ganz lieben Gruß C.

04.03.2008 19:03 • #5


chuchu
Verfasst am: 04.März.2008, 18:03 von Chuchu

huhu war nicht eingeloggt.

04.03.2008 19:05 • #6


Der Hund ist cool. Tolle Idee.

Ich habe zwar keine kleine Kinder, aber ich leide auch unter PAs. Auch kenne ich es, daß man an Dingen keinen Spaß mehr hat, die man vorher liebte. Bei mir war es eine Depression. Bei Dir klingt es sehr danach.

Ich würde Dir raten immer mal wieder hier im Forum reinzuschauen. Zusätzlich versuchen wir auch gerade einen Chat zu aktivieren. Er funktioniert schon, guck mal rein. Unter dem Thread über den Chat (Panikchat) findest Du auch Kontaktleute.

Es ist nicht leicht sich zu verändern. Aber bei Dir sind Zeichen da, daß es nötig ist. Irgendetwas läuft schief. Das wirst Du nach und nach in der Therapie herausfinden. Ich bin auch eine Kämpferin, aber manchmal habe ich kaum Kraft zu kämpfen.

Hoffentlich konnte ich Dir etwas Mut machen.

lg
Mona Lisa

04.03.2008 21:12 • #7


Melanie29
Hallo Ihr Chuchu und Mona Lisa
Ich weis gar nicht wo ich anfangen soll,aber grund zu depris und Pa´s habe ich alle malke und woher sie kommen kann sehr viele haben da mein Leben ein schlechter Horrorfilm ist.Ich dachte jetzt wo ich einen Mann und Kinder habe würde es besser werden,aber das ist es nicht.Die Pa´s fingen kurz nach unserem Umzug an und nun rätsel ich ob es daran lag,oder an meiner Kindheit oder aber daran das ich tierische verlustängste habe da ich oft menschen und Dinge verlor die mir sehr viel bedeuteten.Ich bin ein Mensch der sich aus sovielen Situationen alleine rausgeholt hat und nun scheiter ich an Pa´s und Ängsten die mich einfach nur umhauen.Ich habe Angst vor sovielen Sachen und Situationen die mir bis vor nem Jahr gar nix ausgemacht haben.Ich habe Gedanken im Kopf die ich gar nicht haben will und bekomme auch diese nicht weg warum bohrt sich das so in meinen Kopf??Mein Mann weis alles zwecks PA´s genauso wie meine Familie und sie hören auch zu wenn ich mich wieder mies fühle,aber verstehen können sie es nicht wirklich.Deswegen fühle ich mich auch so allein.Ich möchte meinen Mann auch nicht zu sehr belasten da er gerade eine Ausbildung macht und ich gemerkt habe als ich noch oft im KH war weil ich nicht wusste was los ist das er schlechter wurde bei Arbeit und Schule und auch unsere Familäre situation darunter litt das er unausgeschlafen war.Ich bin ihm dankbar für seine Gedult und wenn ich einen Pa hatte und wieder mal auf die Couch ging um Tv zu gucken(brauchte stimmen um mich herum)kam er auf die kleinere Couch und blieb bei mir.Ich will nur nicht meine ganzes Leben auarbeiten müssen und ne Pause? Ohja die könnte ich brauchen,geht nur leider nicht.Habe auch versucht in den Chat zu gehen ist aber nie einer da oder vielleicht funzelt des auch net*schnief*wäre gut mallive reden zu können ich meine ich bin am anfang und verstehe alles nicht so.Ich meine ich merke sogar das mein ganzer Kiefer verspannt ist und ich die Zähne im schlaf zusammenpresse.Obwohl so richtig schlafen kann ich nicht obwohl ich hundemüde bin.Ich weis echt nicht mehr was noch zu den PA´s gehört und was durch meine Gedanken(angst).Bei einigen habe ich gelesen das sie schon so lange darunter leiden das ich denke das man das nie los wird und meine hoffnung schwindet schnell von den Medis runter zu kommen bzw.sie wieder absetzten zu können.
Lg Melanie

05.03.2008 01:04 • #8


Hallo Melanie,

Du mußt nicht Dein ganzes Leben aufarbeiten, aber es hätte Vorteile. Du gewinnst wieder an Lebensqualität. Ich spreche da aus Erfahrung.

Ich arbeite mit Senioren, da wird immer wieder Revue gezogen in Sachen Leben. Im Moment betreue ich eine 96jährige, die positiv denkt. Sie nehme ich mir als Vorbild. So möchte ich später auch denken. Insofern bin ich bereit an mir zu arbeiten. Durch die Therapie wird man auch selbstbewußter. Ich bin froh, daß ich die Möglichkeit habe an mir zu arbeiten.

Das mit der Pause sage ich auch immer wieder.

Die PAs besiegen Dich nicht, Du mußt nur lernen damit zu leben. Ich muß auch damit leben, daß ich immer mal wieder damit leben muß.

Heute abend ab 19 Uhr ist Engel im Chat, ich gehe auch irgendwann rein. Wir versuchen das Ganze in Griff zu kriegen. Ich war gestern ziemlich allein darin. Trotz Ankündigung. Okay, ein paar haben gesagt, daß sie heute abend nur können.

lg
Mona Lisa

05.03.2008 11:23 • #9




Dr. Hans Morschitzky