Pfeil rechts

Gedankenkomplex
Hallo ihrs

Ehrlich gesagt,habe ich lange gehadert ob ich eventuell meine Gedanken frei lege und mich damit auch verwundbar mache..Aber heute ist etwas komisches passiert und ich kann es n icht richtig einordnen..Okay der Text wird relativ lang nur mal im Vorfeld

Vorne Weg ich leide an einer Angststörung und schlage mich so durch. Dabei habe ich noch Glück,in dem Sinne das ich einen Partner habe,der hinter mir steht und seine Familie auch.

Nur durch diese Erkrankung,fühle ich mich oftmals einsam und voller Angst,dass ich manchmal wegrennen möchte,ich weiss es klingt undankbar,aber ich kann für meine Gedanken und Gefühle nichts..

Aber das wesentliche ist eben,dass ich dadurch nicht Arbeiten kann geschweige noch Alltägliche Dinge erledigen kann wie Einkaufen und und.
Meine Familie steckt auch zurück da Arzt besuche auch alleine in der Regel ohne Begleitung nicht zu schaffen sind,vorallen nicht wenn es neue Ärzte sind.

Heute hatte ich wieder so einen Fall.Ich musste zum Endokrinologen um meine Schilddrüse wieder mal untersuchen zu lassen (Ich habe eine Unterfunktion und muss einmal im Jahr zum Facharzt)

Davon mal ab habe ich viele Weh wechen Da ich recht gross und recht schwer bin (185cm und 130kg) für eine Frau recht gross ich weiss Das Gewicht kam mit einer Autoimmunkrankheit und Cortison zugabe.Da machte meine Bauchspeicheldrüse auch nicht mehr mit und so bekam ich durch das Corteson Diabetis Typ 2.

Und letztend endes wurde bei mir in der Selben diagnose Bluthochdruck und Schilddrüsenunterfunkrion festgestellt (Ich bin gerade 23zig)

Das war vor 7 Jahren. Und vor 5 Jahren bekam ich diese Angsstörung.


Ich habe mich seitdem aufgeben und mich eingehortet.Bis mein Mann vor zwei Jahren in mein Leben trag und ich wieder Mut schöpfte.

Nur,ich hab dauernd Angst um mein Herz und um meinen Verstand.Ich sollte auch Rausgehen um meine übun gen zu machen (bin beim Verhaltenstherapeuten) aber ich kann mich nicht überwinden weil ich Angst um mein Herz habe.

Heute morgen im Labor war ich richtig aufgeregt und die Schwester misste mir den Blutdruck er war 170/90. Entweder durch die Aufregung (Was die Krankheit ja mitsich bringt) oder es schlägt eben wieder höher.

Mein Ziel ist es ENDLICH wieder OHNE Begleitung zum Arzt zu gehen und nicht so Aufgeregt zu sein.

Bevor ich Krank wurde,war ich die gelassenheit in Person und mich konnt enix aus der Bahn werfen.

Das vermisse ich so,ich kann heute nicht abschalten und mich ablenbken ich denk dauernd an mein Herz dass es schnell pumpt und ich Umkippe und sterbe.

Tabletten nehme ich nicht,da ich meinen Körper nicht belaten will.Und ja ich bin fleissig am Abnehmen 15 Kilo sind schon runter.

Das reicht aber noch nicht.

Meine Gedanken drehen sich nur um diese Angst und was passieren kann.
Ich kann nichts mehr auf mich zu kommen lassen,muss alles kontrollieren.

Mir geht es wirklich mies,auch weil ich nicht mehr die bin die ich einmal war.

Ja,ich stecke gerade in einem Tief,weil mich das Heute mit dem Arzt auch runter gezogen hat.

Er sah mich und die erste frage war wieso sind sie so übergewichtig?
Sicher er will mir auch helfen und schaut jetzt was mit meinem Stoffwechsel ist,und ob es auch daran liegt (mein Übergewicht)


Oh,tut mir leid,der Text ist doch recht lang geworden..

Danke fürs lesen.

LG

03.01.2011 23:20 • 05.01.2011 #1


4 Antworten ↓

P
Hey,

Hut ab !!



Du hast ernstzunehmende Krankheiten und wehwehchen.Fakt




Du hast 15kg abgenommen. Fakt.

Du meisterst jeden Tag aufs Neue.Fakt.

Du hast einen Partner der hinter Dir steht. Fakt



fällt Dir was auf ?

Versuch dich mal mit dem Gedanken anzufreunden dass deine Situation im Griff hast.
Alleine schon die 15kg !! Stark !!

Bei all unseren kämpfen im Leben, sollten wir auch manchmal daran denken uns selbst zu loben und das was wir schon geschafft haben auch selbst anzuerkennen.

Warte nicht von Aussen auf Anerkennung. Du selbst weisst wenn du was gut gemacht hast


Auch finde ich toll dass du dich mitteilst.

nochmals: Hut ab !!

kopf hoch, Augen auf und durch !!


LG

Protos

04.01.2011 00:18 • #2


A


Gedankenkreis?

x 3


Gedankenkomplex
Danke und Hallo

Du hast auch recht vollkommen,das weiss ich auch,nur..mir fehlt dieses kleine etwas,was überwindung heisst.

Vielleicht kennst du es ja:

Du warst immer eine Kämpfernatur hast alles und jeden bezwungen und dann. Ein Gegener,der nichtmal ein Gesicht hat und du legst deine Waffen nieder.

Aber danke für deine Worte,hat mir ein lächeln ins Gesicht gezaubert

Nur..Jammer steht mir auch nicht aber..

Diese blöde überwindung dieser eine Punkt..

Er lässt sich Zwit.

04.01.2011 00:23 • #3


E
Hi du!
ich hab mal öfters gehört dass Schilddrüsenprobleme und Angststörungen zusammenhängen. Ist das bei dir der Fall?

Ich habe es nichtmehr so schlimm wie du momentan aber ich weiß genau was du meinst mit dem nichtmehr die selbe sein Früher war ich die pure Revolution (so hat mich eine Freundin betitelt) Ich hatte vor NICHTS wirklich NICHTS Angst außer Spinnen vielleicht Bin alleine Fernstrecken gereist, hab experimentiert bin nachts in der Pampa rumgelaufen. und heute geh ich ohne meinen Freund ungern aus dem Haus, hasse Reisen, kann kein Lift fahren, fühle mich verletztlich und klein. Ich würde für mein Leben gerne meine alte Leichtigkeit wieder zurückerlangen. ich weiß dass ich noch Ich bin aber von außen betrachtet sind es zwei Menschen. Früher habe ich die Leute angequatscht mehr geredet als gedacht. Heute überlege ich mir 5mal was ich sage und traue mich gar nicht in die Runde zu plärren.

Ich würde mir wirklich wünschen dass du so tapfer bleibst und brav zur Therapie gehst., Das ist der einzige Weg damit es besser wird! Fühlst du dich gut bei deinem Therapeuten? Bringt es dir was?

Den Tip gebe ich jedem: Selbsthilfebücher. Ich hab den halben Schrank voll. Wenn es ganz schlimm wird hat man immer Anleitungen zur Hilfe parat. Man lernt unheimlich viel und geholfen haben sie mir ganz ganz toll!
Doris Wolf, Lucinda Bassett, und Die 10 Gesichter der Angst ohne die kann ich nichtmehr leben. Und das beste: man muss dafür nicht aus dem Haus

Ich bin übrigens auch so groß wie du. 186cm sogar

04.01.2011 17:23 • #4


Gedankenkomplex
Hallo Frau Esel :p

Danke fürs Antworten und fürs lesen..

Mir sagt man immer Lass die Vergangenheit los und aktzepiere das jetztige ICH
lecihter gesagt als getan..
Mit meinem Therapeuten ist es ein absoluter Glücksgriff.. Er hat mich erstmal drauf gebracht,dass meine Gedanken das problem sind und nicht die Situation.

Er ist wirklich toll,aber ich bin irgendwie nicht bereit allein loszumarschieren oibwohl ich weiss,wie ich mich verhalten kann /muss.

Das mit den Büchern ist eine tolle Idee,und wird auch gleich mal in die Tat umgesetzt

Aber irgendwie find ichs toll zu wissen,dass es mir nicht alleine so ergeht,mit meinen Gefühlen und Problemchen

Und meiner Grösse *lacht*

05.01.2011 21:47 • #5





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer