Hallo Ihr Lieben!

Ich hab eine kurze Frage:

Vor einem Jahr wurde mir eine Reha-Maßnahme wegen meiner Ängste genehmigt. Ich konnte meine Tochter mitnehmen.

Leider habe ich die Reha-Maßnahme nach 5 Tagen abbrechen müssen, weil meine Tochter nur geweint hat und mit der Situation garnicht zurecht kam.
Ich hätte sie auch nicht nach Hause schicken können, da mein Mann ja arbeiten musste und sie ging damals auch noch nicht in den Kindergarten. Sie war damals kurz vor ihrem 2. Geburtstag.

Jetzt wollte ich wissen, ob es möglich ist nun eine Eltern-Kind-Kur zu beantragen?
Oder wird der Kostenträger das von vornerein abblocken, weil ich letztes Jahr die Reha abgebrochen habe?

Kennt sich jemand von Euch damit aus?

Vielen Dank schon mal!

13.05.2011 10:53 • 14.05.2011 #1


2 Antworten ↓


Hallo motte80 ,

ich kenne mich nicht damit aus , würde aber an deiner Stelle einfach einen Antrag stellen. Mehr als ablehnen können sie ja nicht .
Bei uns hier hilft gerade bei Mutter-Kind-Kuren gerne die Caritas oder andere Wohlfahrtsverbände den Müttern eine Rehagenehmigung zu bekommen. Sie setzen sich wirklich dafür ein . Ich weiss das von zwei Freundinnen , denen wurde dort wirklich geholfen.

Viel Erfolg und liebe Grüße ,
Hummel

P.S. ich selber sollte im Januar auch eine Reha antreten. Dann wurde ich aber schwanger und habe auf Grund der Übelkeit die Reha nicht angetreten. Meine Rentenversicherung , die der Kostenträger ist , teilte mir schriftlich mit , dass ich jederzeit wieder einen neuen Antrag stellen könnte.

13.05.2011 11:03 • #2


Hallo Zusammen
ich würde auch auf jedenfall einen Antrag stellen und es versuchen, und bei Ablehnung einen Widerspruch schreiben.
Bei uns gibt es dir Möglich keit auch über den Verein katholischer Frauen so einen Antrag mit Unterstützung ausstellen zu lassen, caritas oder Müttergenesungswerk ist auch eine tolle Sache. DRK und so helfen auch .
Ich fahre jetzt am 30.05. in die reha und habe auch dafür kämpfen müssen aber ich denle es lohnt sichauf jedenfall dafür zu kämpfen.
Ich drücke dir alle Daumen und versuche es ruhig nochmal.
Ganz liebe Grüße Zuckerschnecke

14.05.2011 10:16 • #3





Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf