» »


201705.12




22
2
Ratingen, NRW
11
1, 2  »
Gibt es hier jemand der unter ÄvPs/Soziale Phobie leidet und Erfahrung mit einer Ergotherapie gemacht hat?

Ich bin schon seit längerem bei einer Verhaltenstherapie (jede 2 wochen~) und bin mir am überlegen ob ich noch dazu eine Ergotherapie machen sollte. Habe leider erst in 10 Tagen einen Termin bei meinem Psychologe, sonst hätte ich den mal gefragt.

Hier mal ein Link was man bei einer Ergotherapie erwarten kann.

http://www.therapieteam-mettmann.de/the ... atrie.html

Auf das Thema antworten


113
3
25
  05.12.2017 22:15  
Hi,
Fange morgen damit an bin auch mal gespannt was da so abgeht..Ich berichte dir morgen wie es war..
Lg





22
2
Ratingen, NRW
11
  05.12.2017 22:16  
LULU83 hat geschrieben:
Hi,
Fange morgen damit an bin auch mal gespannt was da so abgeht..Ich berichte dir morgen wie es war..
Lg


Das wäre toll!

Danke1xDanke


3406
4
Mittelfranken
2637
  05.12.2017 22:24  
Wird Euch bestimmt gefallen. Hat mir immer gut getan. Nicht so anstrengend wie reine Psychotherapie.



113
3
25
  05.12.2017 22:32  
kalina hat geschrieben:
Wird Euch bestimmt gefallen. Hat mir immer gut getan. Nicht so anstrengend wie reine Psychotherapie.

Was wird da so gemacht





22
2
Ratingen, NRW
11
  05.12.2017 22:33  
LULU83 hat geschrieben:
Was wird da so gemacht


Würde mich auch interessieren. Laut http://www.therapieteam-mettmann.de/the ... atrie.html ist es ja ziemlich umfangsreich.



3406
4
Mittelfranken
2637
  05.12.2017 22:37  
Kommt auf den Ergotherapeute drauf an. Meist ist es etwas gestalterisches, malen, basteln, handwerken und sich selbst so auszudrücken und kennenzulernen. Man spricht dabei auch oft über die Gefühle, die man dabei hat. Ist eher locker und spielerisch. Lass Dich überraschen. Ich mochte es sehr gern. Musst keine Angst davor haben. Ist bisschen wie Werkunterricht oder Kunststunde in der Schule.

Danke1xDanke


113
3
25
  05.12.2017 22:43  
kalina hat geschrieben:
Kommt auf den Ergotherapeute drauf an. Meist ist es etwas gestalterisches, malen, basteln, handwerken und sich selbst so auszudrücken und kennenzulernen. Man spricht dabei auch oft über die Gefühle, die man dabei hat. Ist eher locker und spielerisch. Lass Dich überraschen. Ich mochte es sehr gern. Musst keine Angst davor haben. Ist bisschen wie Werkunterricht oder Kunststunde in der Schule.

Habe mal mit bekommen das die dich auch fit machen so wie ne Arbeitstherapie stimmt das?



113
3
25
  05.12.2017 22:45  
Miseria_25 hat geschrieben:

Würde mich auch interessieren. Laut http://www.therapieteam-mettmann.de/the ... atrie.html ist es ja ziemlich umfangsreich.

Genau super erklärt..Ich hoffe dass das nicht öde wird..



3406
4
Mittelfranken
2637
  05.12.2017 22:48  
Das weiß ich nicht so genau, kann gut sein, dass es das gibt. Aber bei mir war das anders. Einfach eine begleitende Ergotherapie in einer Gruppe im Rahmen eines Klinikaufenthaltes. Ich weiß aber auch, dass man Ergotherapie auch bei psych. Problemen ambulant machen kann. Im Endeffekt ist es wie immer auch wichtig, dass Du mit dem Ergotherapeuten gut klarkommst, genauso wie auch bei der normalen Psychotherapie. Einfach hingehen und angucken, ist harmlos.

Danke2xDanke


113
3
25
  05.12.2017 22:50  
kalina hat geschrieben:
Das weiß ich nicht so genau, kann gut sein, dass es das gibt. Aber bei mir war das anders. Einfach eine begleitende Ergotherapie in einer Gruppe im Rahmen eines Klinikaufenthaltes. Ich weiß aber auch, dass man Ergotherapie auch bei psych. Problemen ambulant machen kann. Im Endeffekt ist es wie immer auch wichtig, dass Du mit dem Ergotherapeuten gut klarkommst, genauso wie auch bei der normalen Psychotherapie. Einfach hingehen und angucken, ist harmlos.

Ja in der Klinik habe ich das auch gehabt aber das war rein malen,zeichnen usw...
Hat Spass gemacht !Ambulant ist das glaub ich nochmal etwas intensiver..





22
2
Ratingen, NRW
11
  07.12.2017 13:38  
LULU83 hat geschrieben:
Ja in der Klinik habe ich das auch gehabt aber das war rein malen,zeichnen usw...
Hat Spass gemacht !Ambulant ist das glaub ich nochmal etwas intensiver..


Und wie wars?



557
14
Rhein-Main-Gebiet
212
  07.12.2017 15:26  
Ich habe Erfahrung mit Ergotherapie in der Jugendspsychiatrie, aber das liegt weit zurück:
war 1996 mit der Diagnose Psychose stationär.

Wie meine Vorredner ausgeführt haben, ging auch ich gern zur Ergotherapie. Der Leiter war ein
Handwerksmeister um die 60, locker, immer lustig, hatte aber auch ein offenes Ohr für die Patienten.
Manchen Leuten haben die zwanglosen Gespräche glaube ich mehr geholfen als die Psychotherapie.
Wir flochten Brotkörbe (hat voll Spaß gemacht, war aber nicht ganz leicht, und man musste den Bast
verarbeiten, solange er noch nass war, sonst klappte das mit den Windungen nicht mehr), legten kunstvolle
Intarsien für die Korbplatte oder ein Schachbrett, durften sogar an Drehbank und Schleifmaschine arbeiten
und einen Füllerhalter herstellen.
Zwischendurch legten wir eine Kaffee- oder Zig. ein und quatschten mit dem Meister einfach.

Wie ihr merkt: ich habe es genossen, genau wie die Kunsttherapie 1998 bei meinem 2. Klinikaufenthalt.
In der Ergo-/Kunsttherapie macht man was Kreatives, arbeitet mit den Händen und kann stolz sein auf sein Werk. :-)

Bin gespannt auf eure Erfahrungen hier.

lg

calin



16350
3
6****
5057
  07.12.2017 16:30  
Ich musste in der Reha auch Ergotherapie machen, fand es aber furchtbar. Ich bin künstlerisch und handwerklich völlig unbegabt, absolut unkreativ und fantasielos. In der Schule habe ich den Kunstunterricht auch gehasst.



1881
56
Bremen
996
  07.12.2017 16:48  
In der Ergo hab ich gerne Speckstein bearbeitet (das ist so monoton,dass man dabei gut abschalten kann,was ich gerne habe).
Gemalt habe ich auch allerdings nur die Mandalas ausgemalt ,zu mehr hab ich kein Talent.
In so depressiven Phasen macht man halt überhaupt wieder irgendwas und das ist ja auch der Grundgedanke dahinter.
Aktivierung.

Danke1xDanke





22
2
Ratingen, NRW
11
  07.12.2017 16:58  
Also bringt die Ergo nichts für Soziale Phobie/ÄvPs? Ich brauche nicht wirklich eine "Aktivierung".



557
14
Rhein-Main-Gebiet
212
  07.12.2017 17:23  
Kommt auf die Klinik und die Inhalte der Ergotherapie an.
Was erhoffst Du Dir denn von dieser Therapieform?



113
3
25
  07.12.2017 18:00  
Miseria_25 hat geschrieben:

Und wie wars?

Hi,
Also super nette Therapeutin...Sie hat mit mir über 1std mit mir über mich gesprochen aber habe ein gutes Gefühl..Halte dich auf dem laufenden.. Mach das auf jeden Fall wird dir gut tun

Danke1xDanke


718
13
109
  07.12.2017 18:03  
Schlaflose hat geschrieben:
Ich musste in der Reha auch Ergotherapie machen, fand es aber furchtbar. Ich bin künstlerisch und handwerklich völlig unbegabt, absolut unkreativ und fantasielos. In der Schule habe ich den Kunstunterricht auch gehasst.

Ich bin auch völlig unbegabt, was Handwerken, zeichnen usw angeht. Aber darauf kommt es gar nicht an. Ich bin zurzeit in einer Tagesklinik und hatte auch Bammel vor der Ergo, weil ich völlig unbegabt bin. Aber du wirst feststellen; wenn essen guter Therapeut ist, wird er soviel an deinen Werken zeichnen usw heraus lesen, was deine evtl Ängste und Gefühle anbelangt. Ich auf jeden Fall war absolut erstaunt. Die Therapeutin hat in mir gelesen, wie in einem Buch. Also keine Angst. Es kommt nicht auf die Begabung an.





22
2
Ratingen, NRW
11
  07.12.2017 19:22  
calinmagique hat geschrieben:
Kommt auf die Klinik und die Inhalte der Ergotherapie an.
Was erhoffst Du Dir denn von dieser Therapieform?


Es geht hauptsächlich um meiner ÄvPs, d.h ich wünsche mir besseren umgang mit Menschen. Ich gehe schon jede 2 wochen zur Verhaltenstherapie aber finde das es nicht reicht.

http://www.therapieteam-mettmann.de/the ... atrie.html

Diese Klinik ist bei mir in der nähe (ca. 25-30min mit Fahrrad) und was mich am meisten interessiert an der Ergotherapie ist das hier:

Zitat:
einem positiven Selbstbild, Selbstvertrauen und Ich-Stärke

Kommunikations- und Interaktionsfähigkeit sowie sozialen Kompetenzen


Interaktionelle Methode

In diesem überwiegend prozessorientierten Gruppenangebot mit soziozentrierten, interaktionellen Übungen steht die Förderung von sozialen Kompetenzen und Beziehungsfähigkeiten, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Kommunikations- und Interaktionsfähigkeit sowie situationsgerechtem Verhalten im Vordergrund.


LULU83 hat geschrieben:
Hi,
Also super nette Therapeutin...Sie hat mit mir über 1std mit mir über mich gesprochen aber habe ein gutes Gefühl..Halte dich auf dem laufenden.. Mach das auf jeden Fall wird dir gut tun


Ich rede nächste Woche mal mit meinem Psychologen. Kriegt man vom Psychologen eig. auch Überweisungen oder nur vom Haus Arzt?


« Zittern in Gesellschaft beim Essen und Trinken Nervosität und Rot-werden während einer Präsent... » 

Auf das Thema antworten  24 Beiträge  1, 2  Nächste

Foren-Übersicht »Phobien Forum »Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

ACC Erfahrung

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

2

2843

19.12.2012

EFT - wer hat Erfahrung?

» Agoraphobie & Panikattacken

5

1818

21.08.2008

Wer hat Kur Erfahrung?

» Small Talk, Plauderecke & Offtopic

4

1242

04.11.2011

PMS Erfahrung

» Agoraphobie & Panikattacken

4

1224

05.10.2014

Erfahrung mit Lasea

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

10

97756

22.11.2010








Phobien Forum