7

Zitat von Miseria_25:

Es geht hauptsächlich um meiner ÄvPs, d.h ich wünsche mir besseren umgang mit Menschen. Ich gehe schon jede 2 wochen zur Verhaltenstherapie aber finde das es nicht reicht.

http://www.therapieteam-mettmann.de/the ... atrie.html

Diese Klinik ist bei mir in der nähe (ca. 25-30min mit Fahrrad) und was mich am meisten interessiert an der Ergotherapie ist das hier:





Ich rede nächste Woche mal mit meinem Psychologen. Kriegt man vom Psychologen eig. auch Überweisungen oder nur vom Haus Arzt?

Das bekommst du vom Psychiater hast du einen?Da werden die die mir Sicherheit helfen mit deinem Krankheitsbild..

07.12.2017 18:36 • #21


kalina
Zitat von Flame:
In so depressiven Phasen macht man halt überhaupt wieder irgendwas und das ist ja auch der Grundgedanke dahinter.
Aktivierung.


Flame, da hast Du wirklich recht; wenn es einem richtig mies geht, dann ist das auch eine gute Übung um aus seinen depressiven Gedanken wenigstens kurzzeitig rausgerissen zu werden. Aktivierung, Ablenkung, Konzentration auf etwas anderes als Ängste etc.

07.12.2017 21:00 • x 1 #22



Hallo Miseria_25,

Wer hat Erfahrung mit Ergotherapie(Psychatrie) ?

x 3#3


Schlaflose
Zitat von Miseria_25:
Also bringt die Ergo nichts für Soziale Phobie/ÄvPs? Ich brauche nicht wirklich eine "Aktivierung".


Bei mir brachte es genau bei diesem Krankheitsbild gar nichts, was aber ganz sicher nicht daran lag, sondern einfach an der Tatsache, dass ich all diese künstlerischen und handwerklichen Dinge verabscheue. Dafür hat mir die intensive Sporttherapie in der Reha sehr viel Spaß gemacht, was wiederum viele andere zum Kotzen fanden.

08.12.2017 16:23 • #23


Ich musste auch mit der Therapeutin in die Innenstadt gehen und unter Menschen, z.B. was kaufen und bisschen Kommunikation üben

08.12.2017 16:28 • #24


Gorilla

20.02.2020 18:38 • #25


cube_melon
Ergotherapie ist ein breites Spektrum. Das fängt bei Körperübungen an, geht über Neuro- und Biofeedback bis hin zu kreativen Übungen - sprich basteln.

Helfen tut alles was geschwächte Strukturen deiner Psyche verbessert.

Basteln - Selbstwert, Wahrnehmung, Kreativität.
Neuro- Biofeedback - Verbesserung der Harmonie der Gehirnwellen. Verbesserung der Stresswerte.
Körperwahrnehmung - Selbstwertgefühl, Selbstbezug, verbessertes Körpergefühl, verbesserte Wahrnehmung des Körpers.

Edit:
Du kannst deine Psychiater fragen was er denkt und es ist auch so das in der Ergotherapie durch den Therapeuten auch Inputs der Themen kommen.

Da es weit einfacherer und ausgiebiger zu verschreiben ist als Psychotherapie sollte man sich das überlegen zu nutzen

20.02.2020 19:05 • #26


Gorilla
Ich frage mich halt ob es wirklich was bringt.

Wie wird da der Auslöser bearbeitet ? Kann ich mir schwer vorstellen.

20.02.2020 19:30 • #27


cube_melon
Auslöser werden da eher nicht bearbeitet, da es in dem Sinne keine Psychotherapie ist. Es dient dazu den Allgemeinzustand zu verbessern.

20.02.2020 19:35 • #28


Schlaflose
Zitat von Gorilla:
Ich frage mich halt ob es wirklich was bringt.Wie wird da der Auslöser bearbeitet ? Kann ich mir schwer vorstellen.

Reine Ergotherapie bringt wohl wenig. Im Rahmen einer Reha, wie ich es gemacht habe als Teil von verschiedenen Therapieformen, kann es mithelfen. Und wer Spaß an Basteleien, handwerklichen oder künstlerischen Tätigkeiten hat, kommt da auf seine Kosten. Es hilft auch, konzentriert zu bleiben, sich ganz darauf einzulassen, etwas nur für sich zu tun evtl. auch Erfolgserlebnisse zu haben. Wir mussten dann am Ende auch immer etwas schreiben, z. B. wie wir uns währenddessen gefühlt haben, ob man positive oder negative Gefühle hatte und warum usw.

20.02.2020 19:49 • #29


Ich mache neurofeedback gegen Verspannungen und kann nur sagen, dass ich überzeugt davon bin.

20.02.2020 19:53 • #30


Gorilla
Naja ich sag mal so dann kommt es eher nicht in Frage. Mir geht es ja darum den Auslöser zu bearbeiten.

20.02.2020 20:20 • #31




Dr. Reinhard Pichler