Pfeil rechts
2

Einen schönen guten Abend,

Ich bin 32 Jahre, komme aus Sachsen. Über das Forum bin ich gestolpert, auf der Suche nach Hilfe gegen meine Angst.
Ich bin wahrscheinlich ein etwas seltsamer Fall. Zumindest hab ich keine der typischen Ängste.

Ich leide an - wie es auf Fachdeutsch wohl so schön heist - der Anemophobie. Ja, ich habe Angst vor Wind, nicht nur vor Sturm, sondern auch schon vor lauen Lüftchen und so. Wäsche draußen aufhängen, Drachen steigen lassen - bei sowas bekomm ich schon Panik. Diese Angst hab ich eigentlich schon, seit ich denken kann. Die Schlimme der Angstattacken richten sich nicht unbedingt nach der Stärke des Windes, manchmal ist es auch schon heftig, wenn gar nicht soviel Wind geht.
Besonders nevernd ist derzeit, das ich mich bei der Angst vor der Angst ertappe. Also ich lausche, wie schlimm der Wind ist, ob sich nicht gleich eine Panikattacke ankündigt und schaue auf Wetterseiten nach, wie schlimm, heftig und lange denn der Wind andauert.

Ich bin mir durchaus bewusst, das es wohl weitaus schlimmere Ängste gibt. Aber ich hoffe trotzdem, das ich hier offen darüber reden kann und nicht komisch angeschaut oder gar ausgelacht werde.

Das war es jetzt erst mal so grob zu mir,
Liebe Grüße, die Zeitreisende

07.01.2016 20:35 • 18.08.2021 #1


8 Antworten ↓

hallo Zeitreisende,

schön dass Du zu uns gefunden hast.

LG

07.01.2016 20:37 • x 1 #2



Anemophobie Erfahrungen

x 3


Vergissmeinicht
Hallo Zeitreisende.

dann schreibe ich erstmal ein liebes Hallo von mir.

Hier wird keiner ausgelacht, auch wenn ich diese Angst bislang nicht kannte. Wie sieht bei Wind dann Deine Panik aus; was macht sie mit Dir?

07.01.2016 20:38 • x 1 #3


Vielen Dank für die freundliche Aufnahme. Ich versuch mal meine Gefühle in Worte zu fassen. Leicht fällt es mir noch nicht.

Meine Angst drückt sich aus in Wegrennen wollen. Ich würde mich am liebsten irgendwo verstecken, wo ich nichts sehe und höre. Geht ja leider nicht immer, also steigert sich meine Angst von Nervosität zur Unruhe bis hin zu richtigen Panikattacken mit Pulsbeschleunigung.
Auch wenn ich zu Hause bin, fühle ich mich bei starkem Wind schon unsicher. Ich versuche mich dann mit Kerzenlicht zu beruhigen - wenn der Kerze nichts passiert, passiert mir auch nichts. Allerdings hilft das auch nur bedingt und nicht immer.

Auch sonst versuche ich Situationen zu vermeiden, wo ich damit konfrontiert werde. Mal ein kleines Beispiel: Ich kann im Sommer keine Wäsche im Garten aufhängen, wenn auch nur ein bisschen Wind weht. Sobald ich sehe, das sich was im Wind bewegt, bekomme ich Angst. (Seit einem Jahr haben wir einen Wäschetrockner und ich hab seitdem auch keine Wäsche mehr draußen aufgehangen)
Das soll jetzt nur als kleines Beispiel dienen.

Es ist schwer die Angst zu fassen. Es ist ja nicht immer da. So wie die letzten Tage, wo es hier schön windstill war, ging es ja. Aber für´s Wochenende hat sich ja nun schon stürmischeres Wetter angemeldet. Und da bekomm ich natürlich jetzt schon Angst davor, wie meine Angst sich am Wochenende äußern wird.

07.01.2016 20:59 • #4


Vergissmeinicht
Liebe Zeitreisende.

Danke für Deine Zeilen.

Hast Du in frühester Kindheit oder danach irgendeine Erfahrung in Bezug auf Winde gemacht?

08.01.2016 12:54 • #5


stuttgarter10
Hallo Zeitreisende,

auch von mir ein herzliches Hallo.
Anemophobie habe ich auch noch nie gehört. Ich liebe jegliche Arten von Wetter, das ganze Programm. Wärme, hitze, kälte, regen und auch Stürme. Das fühlt sich doch alles so lebendig an.
Ich stell mir das schwierig vor und du bist dadurch auch wahsinnig eingeschränkt, deshalb wünsche ich dir, dass du deine Phobie möglichst schnell besiegen kannst.

LG

08.01.2016 15:57 • #6


lisi29
Hallo Zeitreisende,

wie lange beschäftigt dich denn diese Angst schon?
Du schreibst von der Angst vor der Angst. Das kenne ich auch und empfinde es eigentlich fast schlimmer als die tatsächliche Angst, weil man sich so ständig damit auseinandersetzen muss und sich natürlich auch einschränkt.
Hast du schon mal nach ärtzlicher Hilfe gesucht?

Liebe Grüße,
Lisi

08.01.2016 17:03 • #7


busting_shiva
Tach

Rein interessehalber...
Was könnte denn die Ursache dieser doch recht speziellen Phobie bei dir sein ?

08.01.2016 18:16 • #8


Ich habe gerade dein Beitrag gefunden.
Mich plagt die gleiche Phobie. Vor allem die Geräusche machen mir eine heiden Angst.
Bist du aus deiner Phobie rausgekommen?

Liebe Grüße

18.08.2021 13:53 • #9




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler