Pfeil rechts

Bei mir wurden Darmpilze :Candida im Stuhl gefunden und wollte mal fragen, wer diese wie los geworden ist.Und wie lang das gdauert hat.

06.02.2005 12:08 • 31.12.2005 #1


15 Antworten ↓

Da ich leider keine Werbung machen darf im Forum, kann ich Dir anbieten dich unter folgender mail zu melden dann kann ich dir ein paar Tipps geben.

06.02.2005 15:51 • #2



Wer konnte sich wie von seinen Darmpilzen verabschieden?

x 3


Hallo Crescentia

Ich habe sehr lange mit candida albicans zu kämpfen gehabt.
Zu Anfang half die Pilztherapie sehr gut, aber candida kam bei mir immer wieder und es wurde immer schwieriger und langwieriger ihn wieder loszuwerden.
Aber ich will dir hier keine Angst machen.
Macht der Pilz bei dir denn überhaupt Beschwerden?
Immerhin gehört Candida albicans ja zur normalen Darmflora und macht nur Beschwerden, wenn zuviele da sind.
Zur Candida Therapie gehört zunächst mal eine Diät. Du darfst keinen Zucker zu Dir nehmen und auch Weißmehl und Hefe sind Tabu, da sich der Pilz von diesen Dingen ernährt und sich schlagartig vermehrt wenn du sie zu dir nimmst.
Obst nur in Maßen, denn da ist ja auch Fructose drin.
Um die Pilze abzutöten nimmst Du Nystatin. Und zwar würde ich Dir raten erst mal für eine Woche die Suspension zu nehmen, dann ist Deine Mund schon mal Pilzfrei und danach Nystatin Tabletten.
(Davon 3x2 tägl.).
Außerdem solltest Du unbedingt Deine Darmflora aufbauen.
z.B. mit Hylak oder Mutaflor und Laktobakterien.
Das ganze ist ein ziemlich teures Vergnügen...da keins dieser Medikamente verschreibungspflichtig ist.
Wie lange Du die Therapie machen mußt hängt von Dir ab. Kann sein, das die Beschwerden schon nach wenigen Tagen weg sind, vielleicht dauert es aber auch mehrere Wochen. Aber zwei Wochen solltest Du mindestens therapieren, denn sonst kommt der Pilz schnell wieder.
Bei mir persönlich sind die Beschwerden in den ersten Tagen massiv schlimmer geworden, aber das ist normal.
Falls Nystatin bei Dir nicht hilft gibt es auch noch die Möglichkeit mit Itraconazol oder Fluconazol zu behandeln - aber nur im Notfall, da diese Medikamente nicht nur im Darm sondern im ganzen Körper wirken und auch starke Nebenwirkungen haben.

Ich wünsche Dir alles Gute und ein gutes Durchhaltevermögen!

Perdita

06.02.2005 16:05 • #3


Danke!

Ich habe Blähungen und Darmgrubbeln/-geräusche schon 15 min nach dem Essen.

Ich habe nun Nystatin bekommen, welches ich 3x2 täglich nehmen soll. Ich esse keine Zucker, Hefe, Obst...sondern nur Gemüse und wenig Kartoffeln (wegen den Kohlenhydraten). Ich esse probiotische Joghurts und trinke Milch und den Brottrunk (enthält viel Milchsäure).

Mein Arzt meinte ich solle es auf jeden Fall 1 Woche nehmen und noch länger. Ich nehme sie nun bis sie alle sind (das sind 8 - 9 Tage).
Meinst du, dass ich mir 100% noch mal eine neue Packung kaufen sollte und das noch länger nehmen sollte?

Ich habe nun etwas Schleim mit Blut im Stuhl. Kann das von den Pilzen oder dem Medikament kommen? Sind das eventuell die abgetöteten Pilze?

07.02.2005 11:15 • #4


Hallo

Du solltest Nystatin solange nehmen, bis Du eine Besserung verspürst, bzw. bis die Beschwerden weg sind.
und dann würd ich noch ne woche dran hängen.
Also Blut im stuhl kann meines wissens nach auf keinen fall von candida kommen und von nystatin auch nicht. da würd ich auf alle fälle noch mal zum arzt.

07.02.2005 14:29 • #5


Danke dir. Ich werde Nystatin noch 1 Woche länger nehmen.

09.02.2005 11:34 • #6


ah hilfe, kein nystatin nehmen!
habe seit über 2 jahren nach einer antibiotikaeinnahme juckreiz und entzündungen am schliessmuskel durch candida gehabt. und es wurde alles standardmedizinische unternommen, um es mir noch übler zu machen, nystatin war da das schlimmste. es entzündete sich bei mir der komplette dickdarm.
bis ich auf eine kollegin hörte, die homöopatisch einen plan hatte.
seit dem bin ich beschwerdefrei!
habe eine leber- und darmausleitungskur gemacht, habe das rezept und anleitung da, falls es jemand braucht. danach habe ich meinen darm von unten aufgebaut, sprich mit zäpfchen. sehr angenehm dabei und auf jeden fall erste wahl: albicansan von sanum. dazu die gleiche salbe und die tropfen und wer im magen oder dünndarm candida hat auch die kapseln. dazu die zäpfchen von pefrakehl und fortakehl. kostet nicht die welt und hat SOFORT geholfen. kein witz, ich fühl mich nun pudelwohl!

also hände weg von der sch... chemie!

16.03.2005 16:21 • #7


Hallo Hitzeschock,

da kann ich Dir nur recht geben: keine Chemie.
Ich selbst hatte nach einer langwierigen Darm- u. Magenschleimhautentzündung auch eine Therapie mit Fortakehl, Pefrakehl und noch mehreren anderen homöopatischen Mitteln gemacht. Auch eine Sauerstoff-Therapie hat mir sehr gut getan. Hat etwas gedauert, aber sehr gut geholfen. Es gibt übrigens sehr gute hom. Mittel, die wie Penicilin wirken, aber völlig ohne Nebenwirkungen sind.
Die Entzündung hatte ich mir durch 3 x Antibiotika-Therapie eingefangen. Ich konnte wochenlang nicht vernünftiges mehr essen und meine Hausärztin lehnte eine weitere Behandlung ab. Sie sagte mir, ich solle mir einen guten Homöopathen suchen, das sei ihr jetzt zu gefährlich.

Du schreibst, es gibt eine gute Salbe bei Juckreisz am Schließmuskel. Kannst Du mir mal den Namen nennen. Denn dieses Problem habe ich auch trotz Hämorhoiden-Op vor ca. 2 Jahren.

Vielen Dank im voraus und weiterhin eine juck- und beschwerde-freie Zeit

Gisi8o

16.03.2005 18:59 • #8


hallo,

es wäre sehr nett, wenn du mir Näheres dazu via mail zusenden würdest.
Ist das machbar?

Danke

Alles Liebe

Robin

16.03.2005 21:42 • #9


hallo gisi,
ja hab mir die entzündung mit juckreiz auch nach ner antibiotika-sache eingehandelt. hab auch zwei jahre gebraucht um die richtigen mittel zu finden. der juckreiz verschwand zum ersten mal bei einnahme von plantago-plus-pulver (ind. flohsamen+bakterien) von nahani (faxbestellvorlage hab ich da), kam dann aber wieder. immer weg war er, wenn ich neo-ballistol (öl) aus der apotheke nahm. (ca. 6.-eus). und seit januar nahm ich albicansan d3 salbe von sanum (apo ca.11.- eus), denke also dass mein pilzgleichgewicht durch die antibiotika gestört war, und das ist überhaupt die einzige salbe, die den juckreiz komplett besiegt hat. ich nehm sie jetzt nur noch ab und zu vorbeugend.
aber erst seit der leber/darm-entgiftung (anleitung hab ich da) im januar und den zäpfchen (albicansan/pefrakehl/notakehl) war ein eindeutiger schritt zu verspüren.
hoffentlich bleibt der juckreiz auch in nächster zeit aus!
aber ich bin das erste mal guter dinge...

beste grüße
hitzeschock

17.03.2005 09:23 • #10


hallo robin,
klar. suche zuhause mal die leber/darmreinigung raus und schreibe sie ab, oder kann ich auch ein jpg/pdf schicken?
nach dieser 24-stunden-kur hab ich sofort mit albicansan-zäpfchen (zusätzlich wenns ganz schlimm ist auch noch pefrakehl/notakehl) und -creme begonnen. creme nach jedem stuhlgang und zäpfchen kurz vor dem schlafengehen. und allein das hat bei mir geholfen!
und die albicansancreme ist überhaupt die einzige creme die meinen juckreiz beseitigen konnte...
und in dieser zeit auf weizen, tiermilch und fleisch verzichten (also fast 3 monate), weil der darm sonst zu viel kämpfen muss.

schicke in den nächsten tagen die 24h-leberreinigungskur. die ist, denke ich, sehr wichtig!

bis dann
hitzeschock

17.03.2005 09:34 • #11


Hallo,

also ich habe ja keine Juckreiz. Ich habe IMMER Schmerzen, IMMER Luft im Bauch, die auch abgeht (200 x pupsen am Tag ist noch untertrieben), sehr oft Durchfall, fühle mich nie entleert, immer Krämpfe, Brechreiz, diffuser Druck, Rückenschmerzen etc. UND DAS ALLES 24 STUNDEN AM TAG, OHNE PAUSE! Seit fast zwei Jahren. Ich bin so fertig, kann nichts mehr machen.

Klar, pdf-Datei geht auch.

Alles Liebe

Robin

17.03.2005 09:59 • #12


@ hitzeschock

also diese leber- /darm entgiftung würde mich auch interessieren.
vielleicht kannst du die anleitung auch hier bei psychic reinschreiben?

17.03.2005 11:27 • #13


Hier die Leber- und Darmreinigung als pdf, bei mir hats Wunder gewirkt!
Viel Erfolg!


Wäre interessiert, obs noch jemanden geholfen hat...

beste grüße
hitzeschock

17.03.2005 15:36 • #14


mich würde interessieren, ob diese leber- u.darmreinigung jemand gemacht hat und obs geholfen hat
lg renate

19.07.2005 11:25 • #15


ich möchte hier einmal ganz klar von dieser Leberausleitung abraten.
ich habs selber vor langer zeit mal ausprobiert, da mir hitzeschock das auch als so wunderbar beschrieben hatte.....

Es hat nichts gebracht und es ist verdammt ekelhaft das ganze bittersalz zu schlucken und die extreme kurzweilige Abführung ist denke ich auch nicht gut!!!

Und hier kommt der Clou, konnte das selbst kaum fassen!

Man soll ja nachher diverse kleine grüne Steinchen, angeblich Gallensteinchen im Stuhl bzw. im Klo sehen können. Tatsächlich ist es aber so, dass diese angebliche Gallensteine nichts weiter sind als ein kleiner Klumpen der bei dem Kontakt von Olivenöl mit etwas saurem entsteht. Werft mal einen Blick auf diese ganzen Reinigungen, ist immer der selbe Schmand, ein ÖL mit etwas Saurem was man dann noch trinken soll.

Ich wär selbst auch nicht drauf gekommen, ich finds nur unfassbar was sich Leute alles ausdenken um Geld zu bekommen oder Publik zu werden!!

lg chris

31.12.2005 00:57 • #16



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag