Pfeil rechts
2

ginandjuice
Könnt ihr vielleicht ne Top Liste der schlafanstoßendsten Ads machen, ich kenn nur Mirtazapin.

ich hab Durchschlafstörungen und Pregabalin hilft mir leider nicht, brauch etwas stärkeres und will auf Benzos verzichten. Ich leide auch unter Angststörungen. Aber mittlerweile nicht so ausgeprägt, weil ich morgens schon Sertralin nehme.

Jetzt macht mir nur mein Schlaf Sorgen.

06.11.2020 16:04 • 11.01.2021 #1


17 Antworten ↓


Mirtazapin ist in niedrigen Dosierungen neben den trizyklischen(Doxepin, Trimipramin, Amitriptylin) schon so ziemlich das stärkste sedierende AD. Und stark dämpfend heißt nicht automatisch besser schlafen, leider. Bestanden die Durchschlafstörungen schon vor Sertralin?

06.11.2020 16:49 • #2



Welches AD dämpft am stärksten bei Durchschlafstörung

x 3


ginandjuice
Tatsächlich i.BZg auf Durchschlafen seit Sertralin, allerdings ists auch das einzige AD das wirklich wirkt bei mir. Ich will es eigentlich nicht absetzen, bzw sehr sehr ungerne. Es hat sonst wirklich nichts angeschlagen. Was soll ich bloß machen?

06.11.2020 16:53 • #3


Calima
Sind die Durchschlafstörungen denn tatsächlich behandlungsbedürftig? Oder sind vielleicht nur die Erwartungen an den Schlaf zu hoch?

06.11.2020 16:54 • x 1 #4


ginandjuice
Ich kenn es nur noch so , dass ich gegen 3 wach werde und nicht wieder einschlafen kann. Ich will wieder mal um 6 oder 7 aufwachen können und das gefühl haben, dass ich mal 6 Std durchgeschlafen habe.

06.11.2020 16:56 • #5


Schlaflose
Ich habe mit Amitriptylin und Doxepin die besten Erfahrungen gemacht. Opipramol, Trimipramin, Mirtazapin und Trazodon hatten bei mir gar keine Wirkung. Aber 6 Stunden durchschlafen gibt es bei mir auch nicht. Bis zu 8 Mal aufwachen gehört immer dazu. Aber das stört mich nicht, wenn ich schnell wieder einschlafen kann.

06.11.2020 16:58 • #6


Das ist dann eher frühmorgendliches Erwachen, natürlich nicht weniger belastend. Wann nimmst du das Sertralin ein und wann ist Schlafenszeit bei dir?

06.11.2020 19:06 • #7


NIEaufgeben
Das was bei mir super gewirkt Hatt als ich solche starke Probleme mit dem schlafen hatte war das
Quetiapin ist ein Neuroleptika und wird genau für diese Problematik angewendet....

06.11.2020 19:31 • #8


Monschu
Wie lange nimmst du denn das Sertralin bereits?
Ich hatte die ersten 4 Wochen auch Probleme mit dem schlafen.
Aber jetzt geht es wieder gut

06.11.2020 19:41 • #9


Lottaluft
Ich habe damals zum schlafen seroquel genommen ..man wird aber ziemlich schnell fett davon

06.11.2020 19:42 • #10


Wenn Quetiapin bei Durchschlafstörungen dann die Retardform die HWZ ist sonst zu kurz und man wacht wieder auf, zudem nimmt man die sedierenden Medis 1-3 Std. vor dem Schlafen gehen.

06.11.2020 22:56 • #11


NIEaufgeben
Zitat von Acanthurus:
Wenn Quetiapin bei Durchschlafstörungen dann die Retardform die HWZ ist sonst zu kurz und man wacht wieder auf, zudem nimmt man die sedierenden Medis 1-3 Std. vor dem Schlafen gehen.

Also ich hab die ganz normalen genommen 25mg und mir Hatt es super geholfen ich hab geschlafen wie ein Stein...zusammen mit meinem anderen medi Das ich abends nehme

06.11.2020 22:57 • x 1 #12


Zitat von NIEaufgeben:
Also ich hab die ganz normalen genommen 25mg und mir Hatt es super geholfen ich hab geschlafen wie ein Stein...zusammen mit meinem anderen medi Das ich abends nehme



Dann hast du einen Synergieeffekt erlebt . Aber seit längeren sind deine Nächte ja auch eher früh beendet, oder?

07.11.2020 00:01 • #13


NIEaufgeben
Zitat von Acanthurus:
Dann hast du einen Synergieeffekt erlebt . Aber seit längeren sind deine Nächte ja auch eher früh beendet, oder?

Ich denke das die bei mir so gut gewirkt haben weil ich die zusammen mit dem Olanzapin genommen habe...

Ja,ich Brauch nicht viel schlaf..wenn ich sechs Stunden schlafen kann bin ich sehr zufrieden...

Ich hab das Quetiapin seit weit über einem Jahr weggelassen...aber mir Hatt es damals als es mir noch sehr schlecht ging sehe geholfen

07.11.2020 00:04 • #14


hat bei euch denn Quentiapin/Seroquell anhaltende sexuelle Störungen namens PSSD nicht ausgelöst? tut leid zwar offtopic war aber am Lesen des Beitrages als ich über diese zwei Medis gestolpert bin in den Beiträgen.

08.11.2020 00:05 • #15


-IchBins-
Hat jemand Erfahrung mit Trazodon, das ist nun das 12. AD, was ich ausprobiere, aber es geht momentan nicht mehr. Ich habe vorgestern begonnen mit 25 mg, nach 14 Tagen steigern bis 50 mg, nach 14 Tagen wieder steigern auf 75 mg, je nachdem, wie und ob es wirkt. Es wirkt ja bei jedem anders, aber mich würde interessieren inwieweit jemand Nebenwirkungen hatte in Bezug auf Atembeschwerden oder Schwindel, Magen-Darm Beschwerden? Bisschen Bedenken habe ich schon, weil ich diese Beschwerden auch ohne AD habe.

11.01.2021 12:03 • #16


Schlaflose
Zitat von -IchBins-:
Hat jemand Erfahrung mit Trazodon, das ist nun das 12. AD, was ich ausprobiere, aber es geht momentan nicht mehr. Ich habe vorgestern begonnen mit 25 mg, nach 14 Tagen steigern bis 50 mg, nach 14 Tagen wieder steigern auf 75 mg, je nachdem, wie und ob es wirkt. Es wirkt ja bei jedem anders, aber mich würde interessieren inwieweit jemand Nebenwirkungen hatte in Bezug auf Atembeschwerden oder Schwindel, Magen-Darm Beschwerden? Bisschen Bedenken habe ich schon, weil ich diese Beschwerden auch ohne AD habe.


Ich hatte es mal 2-3 Wochen probiert (100mg), hat aber keinerlei Wirkung gezeigt, weder positiv noch negativ. Es war so, als hätte ich nichts genommen.

11.01.2021 16:23 • #17


-IchBins-
Hallo @Schlaflose
gibt es denn irgend etwas, was dir hilft? Wie gehst du mit deinen Schlafstörungen, die du ja schon lange hast, um? ich fühle mich nicht gut, wenn ich morgens wie gerädert Termine u. ä. wahrnehmen muss.

Ach, habs gerade im anderen Thread gelesen.

11.01.2021 21:39 • #18



x 4




Dr. med. Andreas Schöpf