Pfeil rechts
11

Meine Heilpraktikerin hat mir Theanin empfohlen, für Stresssituationen und gegen innere Unruhe.
Nachdem ich aber froh bin, dass ich ein Benzo ausschleichen konnte, hab ich jetzt Bedenken, ob Theanin auch Abhängigkeit erzeugt, da es wohl auch auf GABA wirkt und zudem die Blut-Hirn-Schranke passiert.

Vielleicht hat jemand Erfahrungen damit

http://nootro.de/nootropika/theanin/

LG, Tiffy

26.01.2017 09:16 • 31.01.2017 #1


laribum
Das würde mich auch interessieren da ich seit jahren grüntee Trinker bin. Eine beruhigende Wirkung habe ich aber nicht bemerkt diese wird nur auftreten wenn man die ziehzeit von tee auf über 2min verlängert. Dadurch wird mehr Theanin freigesetzt. Der Nachteil ist das grüntee dann bitter schmeckt.

http://www.teeverband.de/wissenschaft/w ... 001_01.pdf

27.01.2017 01:16 • x 1 #2



Theanin Erfahrungen

x 3


Ich bin neugierig geworden, denn mit Theanin hatte ich keine bewußte Erfahrung - trinke allerdings auch gerne mal eine Tasse grünen Tees.
Hier werden die verschieden Theanin-Bestandteile angesehen, ähnlich wie im Link von @laribum http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=5543

Ich bin gespannt, ob noch jemand darüber aus eigener Erfahrung was berichten wird. Ansonsten steht einem Selbstversuch nichts im Wege.

Grüße

27.01.2017 07:30 • x 1 #3


Ich habe beim Trinken von Grünem Tee auch noch nie irgendeine Wirkung verspürt, obwohl ich ihn immer kalt und bitter, also mit langer Ziehzeit trinke.
Die Heilpraktikerin meinte allerdings, dass man die Menge Theanin, die spürbar wirkungscoll sei, mit Teetrinken nicht erreichen könne (pro Tasse glaube ich 2 mg Theanin, ich muss nochmal fragen)
Gestern hab ich mich mit meinem Tierarzt darüber unterhalten, es gibt für ängstliche Hunde und Katzen wohl sogar ein Präparat mit Theanin (das auch gerne bei Geräuschangst an Silvester gegeben wird, also ohne Vorlauf).
Ich starte nun mal einen Selbstversuch, habe gestern abend noch über die Apotheke eine Packung mit L- Theanin 500 mg / Kapsel bestellen lassen, niedriger dosiert hatten die leider nichts.
Werde berichten.

LG, Tiffy

27.01.2017 08:45 • x 1 #4


Nachtrag, warum das Trinken von Grünem Tee wohl nicht ausreicht, das hier hab ich gefunden:

Warum kann man nicht einfach Grünen Tee trinken?

Grüner Tee enthält nur 1-2 Prozent L-Theanin. Es ist einfach nicht möglich, täglich Grünen Tee in ausreichender Menge zu trinken, um von allen Vorteilen von L-Theanin zu profitieren.

Sie müssten mindestens ca 10- 50 Tassen trinken, um dieselbe Wirkung zu erzielen, wie mit 100 - 500 mg reinem L- Theanin. 10 - 50 Tassen grüner Tee enthalten aber auch eine große Menge an Koffein ! Dieses wirkt aber der entspannenden Wirkung von L-Theanin entgegen und hebt dessen Wirkung teilweise auf.


Das mit dem Koffein erscheint mir logisch. Mal sehen

27.01.2017 09:25 • #5


petrus57
Und hast du schon eine günstige seriöse Quelle aufgetan?

27.01.2017 09:56 • #6


Zitat von petrus57:
Und hast du schon eine günstige seriöse Quelle aufgetan?


Ich halte mich da an die Apotheke. Günstig geht aber anders.
Falls es wirkt, kommt die nächste Ladung dann zum EK von meinem Tierarzt

27.01.2017 10:02 • #7


petrus57
Und holst du dir das Zeug? Würde mich mal interessieren ob es bei dir wirkt.

27.01.2017 10:12 • #8


Zitat von petrus57:
Und holst du dir das Zeug? Würde mich mal interessieren ob es bei dir wirkt.

Steht doch oben schon. Ich warte, bis der Selbstversuch durch ist @TiffyK

27.01.2017 10:18 • x 1 #9


petrus57
Zitat von Reenchen:
Zitat von petrus57:
Und holst du dir das Zeug? Würde mich mal interessieren ob es bei dir wirkt.

Steht doch oben schon. Ich warte, bis der Selbstversuch durch ist @TiffyK



Hatte ich überlesen

Hat jemand von Euch schon mal Rhodiolan ausprobiert?

27.01.2017 10:58 • #10


Nur als Pflanze im Garten Ich habe aber gesehen, daß es seit 1. September letzten Jahres in Apotheken erhältlich sein soll. Probierst du das gerade aus? @petrus57

27.01.2017 12:18 • #11


petrus57
Nein. Habe es für meine Frau gekauft. Sie meint es ginge ihr damit besser. Sie hat es aber nicht lange genommen.

27.01.2017 12:26 • x 1 #12


Erster Bericht des Selbstversuchs:

Uiuiui
Ich werde definitiv keine zweite Kapsel mit 500 mg mehr nehmen. Die hat mich nämlich gestern dermaßen umgehauen, dass ich mich hinlegen musste und eingeschlafen bin. War ein (für mich) ziemlich unangenehmes Gefühl, so ähnlich hab ich mich gefühlt, als ich mal Promethazin bekommen habe.
Ich werde, wenn ich das nächste Mal massive Unruhe verspüre, 100 mg nehmen (ein Präparat, das eigentlich für Hunde und Katzen gedacht ist, mein Tierarzt bestellt es und ich bekomme es am Montag). Wenn das auch so stark wirkt, lasse ich es lieber sein.

Verwundert bin ich schon, eigentlich reagiere ich nicht so stark auf solche Präparate.

Wünsche euch ein schönes Wochenende !

28.01.2017 10:48 • x 1 #13


petrus57
Nimmst du denn das Hopfenpräparat nicht mehr? Meine Frau nimmt es auch und wird seit dem nicht mehr so früh wach.

28.01.2017 11:08 • #14


Angstbiene
Zitat von petrus57:
Nein. Habe es für meine Frau gekauft. Sie meint es ginge ihr damit besser. Sie hat es aber nicht lange genommen.


Warum hat sie es nicht lange genommen?

28.01.2017 11:11 • #15


Zitat von petrus57:
Nimmst du denn das Hopfenpräparat nicht mehr? Meine Frau nimmt es auch und wird seit dem nicht mehr so früh wach.


Doch ! Die nehme ich statt Benzo als "Notfallmittel" und bin ziemlich begeistert. Aber ich muss wirklich das reine Hopfenpräparat nehmen (ohne Baldrian oder sonstwas) und hochdosiert.

Die Hündin einer Freundin war zwei Tage vor der Geburt unter extremem Stress und hat sogar hyperventiliert, Rescuetropfen haben nichts gebracht, mit zwei von diesen Hopfentabletten alle 4-5 Stunden wurde sie sehr ruhig und ihre Angst ließ nach. Trotzdem hatte es keinen negativen (sedierenden) Effekt auf den Geburtsvorgang. Genial.

Das war dein bester Tipp, dafür hast Du was gut

28.01.2017 11:19 • x 1 #16


@Angstbiene
Ich merke bei Rhodiolan eine leichte Verbesserung meiner kognitiven Fähigkeiten. Ansonsten wirkt es bei mir nur gegen meine körperlichen Stresssymptome, die ich durch Angst ab und zu habe (Haut, Haare, etc). Dazu muss ich aber durchgehend zwei Packungen nehmen.

28.01.2017 11:28 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

petrus57
Zitat von Angstbiene:
Warum hat sie es nicht lange genommen?


Meine Frau hat es nicht so mit Tabletten. Es geht ihr ja auch relativ gut.

Zitat von TiffyK:
Doch ! Die nehme ich statt Benzo als "Notfallmittel" und bin ziemlich begeistert. Aber ich muss wirklich das reine Hopfenpräparat nehmen (ohne Baldrian oder sonstwas) und hochdosiert.


Du hast doch bestimmt auch das von Klosterfrau?

28.01.2017 11:51 • x 1 #18


Heute "teste" ich mal Theanin in Kapselform, aber nur 100 mg, angeblich wirkt es am besten, wenn man die Kapsel öffnet und das Pulver direkt über die Mundschleimhaut wirken lässt.
Bin heute relativ unruhig, und sobald ich alles erledigt habe, werde ich mal probieren, ob / wie es wirkt.

30.01.2017 15:20 • #19


Grünen Tee habe ich auch schon ausprobiert, da er ja ausgleichend wirken soll.

Leider wurde ich davon nur nervös, denke dass es an dem darin enthaltenen Koffein lag, den ich nicht vertrage.

30.01.2017 15:28 • #20



x 4


Pfeil rechts


Dr. med. Andreas Schöpf