2

Odradek
Sorry, der Titel ist nicht hundertprozentig ernstgemeint. Aber manchmal Nein, eigentlich oft habe ich dieses Gefühl, ich bin ein "Alien", zumindest in Liebesdingen. Fängt mit so etwas an: Wenn ich einen Liebesbrief bekomme, nehme ich das sehr ernst. Das ist keine Drohung und kein leichtes Ding. Ich stelle mir hinter einem Liebesbrief immer einen Menschen vor, der ein sehr großes Gefühl hat und sich nicht mehr anders zu helfen weiß, als seine Bekenntnisse zu Papier zu bringen und sie ausgerechnet an mich zu richten, obwohl er weiß, Liebesbriefe kommen meist nicht gut an. Sie fallen unter die Kategorie: Verzweiflungstat, Hoffen und Bangen. Unterkategorie: Er/Sie/Es traut sich nicht, jemanden direkt anzusprechen. Liebesbriefe sind nicht von dieser Welt, sondern eher aus dem Bereich der Phantasie, Lummerland, Sinoplentia, Atlantis die Gegend ungefähr. Der Zauberer von Oz schickt sie auf die Reise, diese oft etwas zu holprigen und liebestrunkenen, mit blinder Zuversicht beschwerten Zeilen. Angebetete(r), so erhöre mich doch! Wenn ich so was zu lesen bekomme, denke ich jedes Mal: Oh! - Wichtig! - Zumindest nett! - Und mein Herz fliegt zu dem Schreiberling hin und möchte ihm unter die Arme greifen. So Leid es mir tut, wir haben keine Stelle frei, aber Ihre Bewerbung war sehr initiativ! Das bewundere ich. Verlieren Sie nicht den Mut, bleiben Sie stolz! Das möchte ich dem Autoren oder der Autorin zuraunen. Klappt meistens nicht.
Viel häufiger aber war ich der Nerd, der Schreibwütige, der verzweifelte Text-Ersteller, und ich glaube, auf meine sämtlichen 23 Liebesbriefe hat nie eine Frau auch nur ansatzweise Wert gelegt, ein nettes, tröstendes Wort dafür übrig gehabt oder bloß eine kleine mundgerechte Portion Mitleid. Gemessen am Erfolg meiner Liebesbriefe: kann ich komplett einpacken. Die Welt ist nicht reif für Träumereien! Empathie ist nur in der Psychotherapie erhältlich. Wenn man als Mann solche Briefchen schreibt, kann man es ebenso gut auch bleiben lassen. Die Romantik in schriftliche Worte verpackt ist ein Minusgeschäft. Da kommt echt nichts bei rum. Frauen haben reichlich stringente Erklärungen parat, warum sie nicht jedem Nerd antworten, aber mir erschien das, immer wenn es mich traf, erschütternd und unmenschlich.
Und ich kann meine Gefühlswelt stets nur in Watte packen, mit ein bisschen Ironie und Übertreibung schützen, sonst kann ich mich nicht über Wasser halten. Und mit Sex ist es ähnlich. Wie großartig finde ich den! Aber es reicht bei mir immer nur zum Klischee. Entweder stimmte die Chemie. Wie bei meiner ersten Freundin. Wir rammelten wie zwei Kaninchen auf CrystalMeth. Oder wie das heißt. Aber eigentlich hätte ich ab und an ein bisschen Vorspiel schön gefunden. Oder wenn wir sonst wirklich etwas miteinander hätten ANFANGEN können. Oder aber es stimmte die Liebe. Meine erste Frau ist eine Traumfrau. Abgesehen vom Sex. Den muss ich bei ihr schriftlich beantragen und die Antragsbearbeitung dauert eine Woche. Minimum. Und sie bevorzugt die "Ich bin das Brett, du der Irrläufer"-Stellung. Kommt in keinem Buch vor. Zungenwagnisse wurden schon aus Prinzip als zu kitzlig abgelehnt! Sorry, aber unser Sex war von Anfang an schlimm. Mein ganzes Leben verbrachte ich mit entweder/oder-Frauen. Sie waren supernett und liebenswürdig; aber im Bett nicht gerade vielversprechend. Oder ein Taifun der Leidenschaft, charakterlich dann jedoch fragwürdig. Das klingt jetzt nach einer umständlichen und monströsen Lebensbeichte mit geringer Halbwertszeit. Die Wahrheit muss man aufwendig herausdestillieren. Ich schaffe es selten, rückhaltlos ehrlich zu sein. Denn ich brauche Rückhalt. Warum ist es so schwierig, genau das Richtige zu finden?
Das alles geht auf keine Kuhhaut, so beurteile ich oft mein Leben und mein Scheitern, aber in Wahrheit geht unheimlich viel auf besagte Haut. - - - Ich halte mich wie gesagt gerade noch so über Wasser. Und erzähle manchmal, ich sei Schwimmlehrer. Oder noch am Üben. Oder oder oder. Irgendwas fällt einem schon ein, die Situation schönzureden. Es gibt hier wenigstens keine Haie. Ja, weil das Wasser so Ar. ist.

08.09.2019 21:30 • 18.09.2019 #1


survivor3
Du schreibst voellig Fremden Liebesbriefe?
Wie geht das?
Was ist genau dein Anliegen in diesem thread?

08.09.2019 23:25 • #2


Odradek
Danke für die Frage(n). Tja, ich wollte mich einfach nur aussprechen und "herumjammern", sorry - nein, eigentlich schreibe ich nicht VOREILIG Liebesbriefe, auch nicht an FREMDE. Und eigentlich habe ich das komplett aufgegeben. (Das, was ich dir schrieb, würde ich nicht mal ansatzweise als LB betrachten ) Es ist mir häufiger passiert, dass ich welche schrieb, die echt null Resonanz auslösten. Oder dass ich an die "falsche" Frau geriet. Sollte mir zu denken geben. - Mir fällt gerade auf, dass irgendeine Art Korrektur hier die Texte automatisch korrigiert oder verschlimmbessert. - Wer mehr als 20 Bewerbungen schreibt, ohne eine positive Antwort zu erhalten, sollte vielleicht seine Strategie/sein Vorhaben ändern. - Das Gleiche beim Ansprechen von Frauen. - Das Gleiche bei überhaupt allen Dingen, die man unternimmt.

09.09.2019 06:50 • #3


Butterfly_
Sorry, hat jetzt nicht wirklich was mit deinem Thema zu tun, aber ich finde deine Art zu schreiben irgendwie total kreativ und humorvoll zu lesen! Hut ab.

Ich hab übrigens mit 17 auch mal einen Liebesbrief an jemanden geschrieben(an jemand mit dem ich nie zuvor geredet habe..oh Mann..). Ist mir im nachhinein richtig peinlich...
Hab natürlich nen Korb bekommen. War aber auch zu erwarten weil der Typ so gar nicht zu mir passte..

09.09.2019 11:06 • x 2 #4


survivor3
Ah,du schreibst also Bewerbungen...
hehe...wenn man das so sieht,dann ist natuerlich eine gewisse negative Ruecklauf Quote einzurechnen.
Das waere ja bei einer Job Bewerbung auch zu erwarten.

Ich finde deinen Stil auch witzig.
Damit sollte es doch gelingen im rl eine nette Frau kennenzulernen.
Du sagst du schriebst in der Vergangenheit Briefe die keine Resonanz ausloesten?
War das in einer neuen Beziehung o gleich nach dem Kennenlernen.
Ggf ist es einfach schlechtes Timing gewesen.
Man koennte doch etwas warten damit,damit man noch etwas zum nachlegen hat,wenn der Zeitpunkt richtig ist.
Nur so eine Idee....

09.09.2019 12:19 • #5


Also so richtig kann ich auch nicht deuten, was Du mit diesem Thread eigentlich erreichen willst. Aber vorne weg möchte ich mal sagen, dass ein Liebesbrief überhaupt nichts Lummerland und so weiter zu tun hat. Dass es eine Möglichkeit für einen Menschen ist, der vielleicht sonst nicht in der Lage ist, oder für den es nicht so einfach ist über seine Gefühle zu sprechen, sollte Dir aber vielleicht eher durch den Kopf schießen. Dass Du auf so viele deiner LB´s keine positive Reaktion erhalten hast, liegt aber auch vielleicht an anderen Dingen. Vielleicht kommt deine Art zu schreiben, zumindest nicht bei den Frauen an, denen Du bisher geschrieben hast. Butterfly findet deinen Schreibstil sehr kreativ und Humorvoll. Ich finde ihn hingegen eher sehr anstrengend und zum Teil auch den Menschen gegenüber verachtend, für die der Liebesbrief eine Chance ist, ihre Gefühle mit dem Partner oder der Partnerin zu teilen.

Dann kommt es für mich auch immer noch an was man in so einem Brief schreibt. Ich bin mit meiner Partnerin jetzt seit 3 Jahren zusammen, kenne sie schon seit mehr als 30 Jahren, und ich schreibe ihr immer noch hin wieder mal einen Liebesbrief. Und ich habe noch nie eine negative Resonanz von ihr davon erhalten. Verstehe mich nicht falsch, aber wenn Du deine Liebesbriefe so schreibst, wie Du deinen Thread hier angefangen hast, dann würde ich als Frau wahrscheinlich auch nicht unbedingt darauf reagieren. Wenn eine Frau einen Liebesbrief bekommt, dann erwartet sie was über die Gefühle ihres Partners zu erfahren, aber keine Technische Anleitung, wie die Beziehung den laufen sollte. Es gibt Menschen, denen liegt das schreiben einfach, weil sie entweder die Phantasie dafür haben, oder immer die richtigen Worte dafür finden, um ihren Gefühlen noch etwas mehr Ausdruck zu verleihen. Man kann mit den richtigen Worten, die man schreibt, noch mal so richtig in der Gefühlskiste wühlen, aber eben auch nicht.

Ich will Dir nicht zu nahe treten jetzt. Aber wenn Du deine Briefe so schreibst wie diesen Thread, dann würde sich bei mir, wenn ich eine Frau wäre, auch nichts rühren. Es gibt mit Sicherheit Frauen, die das sehr schön und interessant finden wie du schreibst, aber ob es dann für Gefühle reicht, kann ich Dir nicht sagen. Du kannst ja mal einen Brief hier veröffentlichen, dann könnte man Dir direkt sagen, ob es an deinem Stil liegt, oder eben eher an den Frauen.

Was mir noch aufgefallen ist, dass Du anscheinend die perfekte Frau suchst. Du möchtest auf der einen Seite was für die Beziehung, wo man was mit erleben kann, aber auch der Sex sollte dementsprechend gut sein. Meistens ist es so, dass Du das aber nicht finden wirst. Es wird immer die eine oder andere Eigenschaft an deiner Partnerin geben, mit der Du dich arrangieren musst. Ich sage nicht, dass es die perfekte Frau nicht gibt, ich weiß sogar, dass es sie geben kann, aber das ist eben verdammt selten. Wie gesagt, nimm das bitte nicht zu persönlich was ich Dir geschrieben habe.

09.09.2019 12:46 • #6


survivor3
Also ,einen Liebesbrief in einem Forum zu veroeffendlichen faende ich jetzt sehr skurill.
Soll das dann jemand Korrektur lesen und wir stimmen dann ueber Verbesserungen ab?...
Sowas sollte privat bleiben,das ist meine Meinung dazu.

09.09.2019 12:59 • #7


Odradek
Hallo, nein, ich schreibe Liebesbriefe nicht auf diese Art!?!?!?!?! Warum sollte ich? - - - In einen Liebesbrief lege ich Gefühle und Zuneigung hinein - - - und es ist doch eine schöne Angewohnheit, der eigenen Partnerin solche Briefe zu schreiben, aber diametral etwas Anderes, wenn man sie an eine schreibt, die man erst für sich "gewinnen" möchte - und nur solche Briefe meinte ich. - - - Interessante Antworten in jedem Fall Und wenn ich meinte, dass LB der Kategorie "Verzweiflungstat", dann steckt darin meine eigene Erfahrung (und Verzweiflung), sicher kein Werturteil über andere Menschen

15.09.2019 19:21 • #8


MegaYama
Guten Abend,

auch ich habe in der Vergangenheit Liebesbriefe geschrieben und auch immer eine Antwort erhalten, auch in Form eines Briefes.
Der klassische Liebesbrief, wird in unserer heutigen Snapchat-Insta-WhatsApp-Gesellschaft nicht mehr geschätzt und verfasst.
Wobei ich sagen muss, das es diesen einen Brief, der uns alle das Bauchkribbeln bescherte in anderen Kulturen und Ländern, fernab unseres Blickes noch gibt und er gewürdigt wird.

Ich finde es teilweise auch erschreckend wie kaltblütig die Damen reagiert (oder überhaupt nicht reagiert) haben. In deinem speziellen Fall. Ich persönlich könnte nicht in den Spiegel schauen, wenn ich nicht zumindest, auf solch einen Brief, kurz und bündig antworte. Ja, es mag sein, das es auch unangenehm für die Frauen sein kann, auf so etwas zu reagieren, aber nicht einmal mit der Wimper zu zucken, das ist nicht die feine englische Art.

Ich persönlich denke, wenn es zu solche einem LB kommt, dann hat das Unterbewusstsein schon mit der Hoffnung abgeschlossen, das eine echte Liebesbeziehung daraus wird. In einen Brief steckt man den letzten Funken der Empfindungen die man für diese Person hat. Es gilt dabei "Alles oder Nichts, ohne Rücksicht auf Verluste".
Deshalb ist es nach solch einem Brief, immer einfacher mit diesem Kapitel abzuschließen.

Ja, vielleicht im Mittelalter, als Adelsgeschlechter noch in Briefform ihre Lieben arrangiert haben, da hatte er noch eine größere Bedeutung und mehr Gewicht, aber heute sehe ich ihn als Abschiedsbrief, des eigenen Herzens von dieser Person.

18.09.2019 21:29 • #9