» »

201828.02




887
21
329
1, 2  »
Hallo,

das Thema richtet sich an alle Tinnitusgeplagten. Ich habe seit ca. 1 Jahr Tinnitus ohne einen Hörsturz einfach so bekommen. Am Anfang war es schwer sich dran zu gewöhnen, aber langsam geht es. Ich habe natürlich alles durch MRT, Cortison. Das hat wie bei vielen, aber auch bei mir nichts gebracht. Ich habe seit längerer Zeit öfter am Tag so kleine Mini-Hörsturze. Das Ohr geht für ein paar Sekunden zu und ich bekomme einen lauten Ton. Nach 10 Sekunden bis einer Minuten ist alles wieder wie vorher und ich habe nur meinen normalem Tinnitus.

Eben hatte ich so etwas. Das Druckgefühl ging nach 1 Minute weg und der Ton wurde leiser. Wenn ich mir ein Ohr zu halte höre ich den tiefen Ton, der sonst nicht da ist, aber immer noch. Er ist diesmal nicht komplett weggegangen. Erst einmal kennt jemand diese Mini-Hörsturze? Und was sollte ich tun?

Hab jetzt erstmal Feierabend gemacht und Ruhe mich etwas aus. Panik bringt ja auch nicht viel.

Auf das Thema antworten


11905
7
BaWü
7418
  28.02.2018 15:58  
Coru, Google mal Tinnitus und Verspannungen.





887
21
329
  28.02.2018 17:01  
Werd ich machen danke. Die Frage ist nur sollte ich zum HNO Arzt morgen wegen dem neuen Ton. Bringt das überhaupt was? =( oder einfach nur abwarten? Dachte vielleicht kennt das jemand.



15781
3
6****
4674
  28.02.2018 18:39  
Coru hat geschrieben:
Ich habe seit längerer Zeit öfter am Tag so kleine Mini-Hörsturze. Das Ohr geht für ein paar Sekunden zu und ich bekomme einen lauten Ton. Nach 10 Sekunden bis einer Minuten ist alles wieder wie vorher und ich habe nur meinen normalem Tinnitus.


Das hat doch jeder hin und wieder. Ich habe zwar auch seit 30 Jahren normlen Tinnitus, aber diese kurzen Episoden hatte ich schon lange davor, auch schon als Kind. Und meine Mutter, die keinen Tinnitus hatte, sprach auch immer wieder davon.

Danke1xDanke


11905
7
BaWü
7418
  28.02.2018 18:46  
Coru hat geschrieben:
Werd ich machen danke. Die Frage ist nur sollte ich zum HNO Arzt morgen wegen dem neuen Ton. Bringt das überhaupt was? =( oder einfach nur abwarten? Dachte vielleicht kennt das jemand.


Tinnitus ist eine Empfindung. Keiner weiss so richtig, warum. Cortison ist alles, was du bekommst. Das ist die Standartbehandlung, übrigens auch bei Hörsturz.

Weil wir nicht wissen, warum, wird Cortison gegeben, sagt mein Chef immer, der davon nix hält. Aber er ist verpflichtet, das zu verschreiben. So ist das eben.



15781
3
6****
4674
  28.02.2018 18:54  
Ich bin damals erst Wochen nach dem Auftreten des Tinnitus überhaupt zum Hausarzt gegangen, der mich erst zum HNO überwiesen hat. Dann dauerte es wiederum ein paar Wochen bis ich einen Termin bekam. Der hat mir nur durchblutungsförderndes Mittelchen verschrieben, das sogar rezeptfrei zu bekommen war. Von Cortison war nie die Rede.

Danke1xDanke


9802
1
Steiermark/Österreich
16615
  28.02.2018 19:06  
Coru hat geschrieben:
Erst einmal kennt jemand diese Mini-Hörsturze?

Das sind keine richtigen Hörstürze Coru.
So wie Icefalki schon sagt, das rührt am ehesten von Verspannungen her. Ein Orthopäde soll mal die HWS anschauen und eventuell eine Krankengymnastik verschreiben.
Eine Belüftungsstörung kommt auch noch infrage. Die Ohrtrompete ist ebenfalls von Muskeln umgeben, es kann muskulär sein, da gibt es ein gezieltes Muskeltraining, also es gibt viele Möglichkeiten, oft ist es Detektivarbeit herauszufinden, ist aber, wenn man den Grund findet meist leicht zu beheben.

Danke2xDanke


9802
1
Steiermark/Österreich
16615
  28.02.2018 19:08  
Schlaflose hat geschrieben:
Ich bin damals erst Wochen nach dem Auftreten des Tinnitus überhaupt zum Hausarzt gegangen, der mich erst zum HNO überwiesen hat. Dann dauerte es wiederum ein paar Wochen bis ich einen Termin bekam. Der hat mir nur durchblutungsförderndes Mittelchen verschrieben, das sogar rezeptfrei zu bekommen war. Von Cortison war nie die Rede.

Ja zuerst gibt es diverse durchblutungsfördernde Medikamente ohne Cortison. Erst bei Therapieresistenz verschreibt der Arzt dann Cortison.



623
18
442
  28.02.2018 19:10  
Ich bin auch schon seit unendlicher Zeit tinnitusgeplagt. Mittlerweile auch schwerhörig und Besitzerin eines Hörgerätes.



Ich kann nur berichten, dass der Tinnitus bei Stress (egal ob psychisch oder körperlich) schlimmer wird!

Zur Zeit arbeite ich unter schlimmsten Voraussetzungen und mein "Feind in meinem Kopf" wird leider immer lauter!

Achte mal drauf, was Dir zur Zeit zu viel ist. Denn das ist meiner Meinung nach ein Hilfeschrei deiner Psyche.

Danke2xDanke


9802
1
Steiermark/Österreich
16615
  28.02.2018 19:13  
guteFee hat geschrieben:
Ich bin auch schon seit unendlicher Zeit tinnitusgeplagt. Mittlerweile auch schwerhörig und Besitzerin eines Hörgerätes.



Ich kann nur berichten, dass der Tinnitus bei Stress (egal ob psychisch oder körperlich) schlimmer wird!

Zur Zeit arbeite ich unter schlimmsten Voraussetzungen und mein "Feind in meinem Kopf" wird leider immer lauter!

Achte mal drauf, was Dir zur Zeit zu viel ist. Denn das ist meiner Meinung nach ein Hilfeschrei deiner Psyche.

Die entzückende Fee zeigt eine weitere Möglichkeit auf! :daumen:


« Muss ich für Arbeit einen Zweitwohnsitz anmelden? SVV und Angst vor Histamin » 

Auf das Thema antworten  13 Beiträge  1, 2  Nächste

Foren-Übersicht »Weitere Themen »Kummerforum für Sorgen & Probleme







Weitere Themen