Pfeil rechts

Hallo,

meine Frau und ich waren gestern in der Eifel, haben uns dort die Burg Eltz angeschaut.
Am Anfang hatte ich wegen der vielen Menschen noch wirklich Angst, aber nach einer Weile ging es.
Das hat sich richtig gelohnt und hat auch Spass gemacht.
Anschließend waren wir noch in Cochem an der Mosel und haben uns dort noch aufgehalten.
Auch mit dem Autofahren hat es geklappt, wollte meine Frau die ganze Tour nicht alleine fahren lassen.
Selbst in einer verzwickten Situation, wir haben uns auf einem Parkplatz festgefahrenkamen wir heil raus.
Ich habe meine aufkommende Panik unterdrückt und weggeschimpft, so bekam ich wieder einen freien Kopf und konnte das Auto freifahren, so das wir von diesem Prkplatz kamen.
Am Schluß hatte ich nur noch ein paar leichte Schwindelanfälle, die kommen durch die Panik die ich jetzt zum Glück immer seltener bekomme.
Ab da ist dann meine Frau nach Hause gefahren.
Hatte es aber noch bis Koblenz und bis auf die Autobahn geschafft.

Glückauf

Thomas

19.07.2009 10:53 • 21.07.2009 #1


4 Antworten ↓

Hallo Thomas,

ich finde es super, wie Du gegen Deine Angst ankämpfst.
Die Situation am Parkplatz hätte mich wahrscheinlich auch ziemlich fertig gemacht.

Liebe Grüsse,
CharlesB

19.07.2009 21:55 • #2



Schöne Tagestour in die Eifel und nach Cochem.

x 3


Die Situation auf dem Parkplatz war schon wirklich beängstigend.
Und wenn ich im nachhinein daran denke was hätte schiefgehen können...
Dann bekomme ich wieder Angst und es macht mich dann wieder fertig.
So richtig Angst bekomme ich dann immer im Nachhinein, wenn das Problem ausgestanden ist.
Dann fallen mir auch immer Sachen aus der Vergangenheit ein, die hätten schief gehen können.
Ich bin dann immer denen dankbar die dann auf mich aufpassen.

Glückauf

Thomas

20.07.2009 06:28 • #3


Hallo Thomas,

bei mir ist es so, dass ich mir immer schon vorher ausmale, was alles passieren könnte. Und um all diesen Problemen dann aus den Weg zu gehen, vermeide ich dann möglichst schon von vornherein solche "gefährliche" Situationen.
Aber mein ganzes Verhalten ist natürlich vollkommener Blödsinn: denn wenn ich mal unversehens in solche Situationen gerade, oder sie gar nicht mehr vermeidbar sind, dann passiert in der Regel gar nichts schlimmes.
Ich habe jetzt angefangen, mich absichtlich solchen unangenehmen Situationen auszusetzen, um mir selber zu beweisen, dass meine Ängste unangemessen sind und damit ich lerne, meine Ängste zu überwinden. Ein paar leichtere Situationen habe ich jetzt schon hinter mir, das hat ganz gut geklappt. Aber jetzt kommen die etwas schwierigeren - mals sehen wie weit ich komme.

Gruss,
CharlesB

20.07.2009 18:45 • #4


Hallo CharlesB,

ich drücke dir die Daumen, das du aus diesen Situationen immer wieder heil raus kommst.
Das ist eine gute Idee, sich solchen Situationen auszusetzen.
Meine nächste unangenehme Situation wird sein, wenn ich Ende Juki in die Reha fahre, dort dann alleine ohne meine Frau klar kommen muß.
Ich bin aber zuversichtlich das ich das auch schaffen werde.
Vor allem hoffe ich das mir dort auch noch Wege aufgezeigt werden wie ich mit solchen Situationen besser klarkomme.

Glückauf

Thomas

21.07.2009 06:45 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag