Pfeil rechts
1

Hallo ihr lieben, ich möchte dieses Thema hier eröffnen um mich mit anderen BPS Betroffenen austauschen zu können. ich selber habe eine BPS und möchte hier einfach mit gleichgesinnten über alltägliche Situationen, Erfahrungen, Schwierigkeiten und eben alles was so aufkommt schreiben. jeder der sich angesprochen fühlt und etwas dazu beitragen möchte ist herzlich willkommen.

Ich fang am besten mal an in dem ich kurz was zu mir erzähle. Ich bin 23 jahre und befinde mich momentan im 3.Lehrjahr meiner Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten. Bei mir wurde mit 15/16 BPS in einer Tagesklinik diagnostiziert, davor hatte ich eine Angststörung mit Panickattacken und stark depressiven Phasen. Die Angststörumg inklusive Panickattacken sind seid dem ich damals in der TK war vollkommen weg dafür das BPS und Depression um so präsenter. Dazu trinke ich fast täglich. nix starkes meist Wein aber dennoch hat es mich oft dazu gebracht mich sehr dumm zu verhalten und es ist eine riesen Belastung für mich.
Ich bin seid 6 Jahren in einer Beziehung mit einem ADHS'ler, die leider auch oft nicht einfach ist.
Freunde habe ich keine weshalb ich die meiste Zeit, wenn ich nicht gerade arbeite, alleine bin. Was eine zusätzliche groß Belastung ist.
Ich erhoffe mir gerade deshalb auch das ich mich hier mit anderem betroffenen austauschen kann und es so auch evtl schaffe mit dem regelmäßigen trinken oder sonstigen Dingen die mir nicht gut tun aufzuhören und auch anderen vielleicht eine Unterstützung oder einfach nur eine Möglichkeit geben zu können sich auszutauschen.

Also wer möchte und sich angesprochen fühlt darf gerne jederzeit schreiben

12.07.2021 19:13 • 05.08.2021 #1


4 Antworten ↓

cube_melon
Zitat von Poison1:
Die Angststörumg inklusive Panickattacken sind seid dem ich damals in der TK war vollkommen weg dafür das BPS und Depression um so präsenter.

Gute Sache das die Panikattacken und Angststörung weg sind.

Was mich jedoch erstaunt ist, das bei der Diagnose BPD ein diffuses Angstgefühl mit einhergeht und es bei dir so weit behandelt wurde das Du das so empfindest.

Es würde mich es interessieren wie das bei dir behandelt wurde und Du es damit überwinden konntest. Sprich welche(s) Therapieverfahren.

13.07.2021 00:06 • x 1 #2



BPS Erfahrungen und Austausch

x 3


Um ehrlich zu sein weiß ich es nicht.. es war in der Kinder und jugendpsychattie und ich hatte gesprächstherapie und auch ergo und gruppentherapue und als ich dann raus kam bin ich von meiner Mutter weg gezogen was das alles damals um insgesamt verbesserte.. Leider wohn ich jetzt wieder im selben Haus wie sie gezwungenermaße..

Hatte gestern Abend ein Telefonat mit meinem Partner im dem ich mal wieder sagte das ich in der ganzen Beziehung wie sie ist keinen Sinn mehr sehe..
Hat nicht viel gebracht.. Werde jetzt zur Arbeit gehen und hoffe der Tag vergeht schnell will nur schlafen..

13.07.2021 06:31 • #3


Mir geht es heute überhaupt nicht gut,nachdem ich gestern Abend wein getrunken und mit meinem partner telefoniert habe und ihm gesagt habe das mich drunter beziehung nur noch traurig macht weil wir uns so gut wie nie sehen und auch so kaum kontakt haben.. er meldet sich sehr selten, das ist schon immer so.. und ich belastet das weil ich eben einfach immer alleine bin.. er auch meistens haben beide keine wirklichen freunde.. und er fehlt mir einfach.. ich habe einen Partner und bin dennoch alleine.. er fühlt sich auch nicht gut aber es ändert sich nichts.. dadurch das er sich so selten meldet fühle ich mich ziemlich wertlos.. ich habe das gestern alles gesagt und auch das uch das so nicht mehr länger will und kann.. er hat irgendwann aufgelegt.. und meinte auchwarum wirsowas immer Alk. besprechen müssen ..ich meinte nein aber ich hätte mich sonstnichtgetraut das so anzusprechen weil ich einfach nicht als anhängliches ding da stehen will.. mich belastet zurzeit soviel und ich weiß einfach nicht mehr wie lange ich dem ganzen noch stand halten kann.. ich bin einfach nur noch ausgelaugt und könnte nur noch weinen .. ich sitze gerade in der berufsschule und könnte nur heulen .. ich bin so labil und es scheint absolut nicht mehr besser zu werden.. ich würde mein freund gerne schreiben das ich ihngerade wirklich brauche aber ich will es nicht.. er .meldet sich ja von selbst ohnehin nicht..

13.07.2021 12:46 • #4


Veverena
Zitat von Poison1:
nur noch traurig macht weil wir uns so gut wie nie sehen und auch so kaum kontakt haben.. er meldet sich sehr selten, das ist schon immer so.. und ich belastet das weil ich eben einfach immer alleine bin.


Liebe Poison1,

ich kann dir nur sagen, dass ich mich mit meinem Ex-ADHSler auch ständig alleine fühlte. Allein zu zweit, schrecklich. Und selbst, wenn er anwesend war, war er eigentlich abwesend. Warum bist du noch mit ihm zusammen, wenn dir die Beziehung scheinbar gar nicht gut tut. Überhaupt bis gar nicht melden klingt jetzt auch nicht gerade so, als wäre das eine erfüllende Erfahrung. Ich verstehe total, dass du Alk. trinkst und dann manchmal mit ihm sprichst, weil du dich ansonsten nicht traust. Aber findest du nicht, dass du dich hier mit gaaanz wenig zufrieden gibst? Ich finde überhaupt nicht, dass du anhänglich bist, wenn du deinen Partner gerne sehen willst.. Ganz im Gegenteil, das ist völlig normal!

05.08.2021 20:53 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag