laika
hallo,
hat sich jemand von euch schonmal mit dem thema Gefühlstäter, Mindf...er, Emotionaler Vampir, Manipulator... auseinandergesetzt? ich weiss, heikles thema und ich will auch nicht meine eigenen erfahrungen sofort hier aufschreiben! aber ich bin gerade total unsicher... ab wann weiss man, ob verletzendes verhalten absichtlich geschieht oder es nur ein "versehen" war?

08.11.2008 18:37 • 24.11.2008 #1


Hallo laika !

Ich habe mich zwar bisher noch nie direkt mit diesem Thema auseinandergesetzt, aber es ist sehr interessant.

Es gibt Menschen, die einen Emotional aussaugen, und es gibt mit Sicherheit auch Menschen, die einen absichtlich verletzen, um sich dabei selber "gut" zu fühen.

Absicht oder Versehen ?
Ich denke, man kann das an dem Verhalten (der Reaktion/Klärung/Entschuldigung) nach dem Verletzen erkennen.

Liebe Grüsse,

Helpness

08.11.2008 18:48 • #2



Gefühlstäter

x 3


laika
hallo helpness,
vielen dank für deine antwort!!

mein problem ist, dass zwar schon für einen "fehler" eine herzensliebe entschuldigung kommt, aber der gleiche fehler ca. 100 mal begangen wird, bis ich total ausraste! dabei handelt es sich um totale selbstverständlichkeiten in jeder zwischenmenschlichen beziehung! mittlerweile habe ich das gefühl, meine natürliche spontanität zu verlieren! dauernd auf der lauer sein...usw.

08.11.2008 18:57 • #3


Hallo laika !

Ich habe zwar keine grossen Beziehungserfahrungen, kann dich aber sehr gut verstehen.

Versucht doch einmal offen über diese Sachen miteinander zu reden. Zu einer Entschuldigung gehört eigentlich auch, den selben Fehler in der Zukunft nicht noch einmal zu machen.

Liebe Grüsse,

Helpness

08.11.2008 19:24 • #4


laika
das mit dem reden....ja hab ich schon millionenfach versucht! nur leider bringt es nicht den gewünschten erfolg!

ich selbst leide auch unter bindungsangst und habe sogar in der vergangenheit freundschaften abgebrochen, weil ich mich "eingeengt" gefühlt habe! nur arbeite ich sehr hart an mir und möchte keinem menschen weh tun, der mir am herzen liegt! aber ich finde zu jeder zwichenmenschlichen verbindung gehört geben und nehmen! und wenn man nur gibt, fühlt man sich irgendwann kraftlos und ausgelaugt!

08.11.2008 19:49 • #5


Hallo laika,

Du kannst durch das Geben nur kraftlos werden, wenn Du gibst, um dafür etwas zurück zu erhalten. Das ist typisch für Menschen mit einem Helfersyndrom. Das kann bis zum Burnout gehen.

http://www.psychotipps.com/helfersyndrom.html

Solche Menschen haben auch Probleme sich auf Beziehungen einzulassen, oder stoßen den Partner zurück, wenn der seine Opferrolle überwunden hat und auf eine Stufe mit dem Helfer kommt. Ich weiß nicht, ob da was dabei ist, aber kannst ja mal Nachlesen. Ist schwierig solche Sachen von außen zu beurteilen.

MissErfolg

09.11.2008 11:01 • #6


Hallo laika !

Ich muss MissErfolg hier, aus eigener Erfahrung, völlig recht geben.

Hilft man einem Menschen, der sich in einer hilflosen Situation (Opferrolle?) befindet, dann gibt es am Ende nur zwei Möglichkeiten:

Endweder diesem Menschen geht es irgendwann wieder besser, dann wird man selber nicht mehr benötigt und weggestossen.
Oder dieser Mensch bleibt in seiner Situation, und man selber reibt sich bei dem Versuch zu helfen völlig auf (Burn-Out).

Liebe Grüsse,

Helpness

09.11.2008 11:44 • #7


laika
hey ihr lieben,
danke für eure antworten!! ihr habt auf der einen seite schon recht!
aber hier geht es nicht nur um geben im sinne von helfen!
das natürlich auch aber da erwarte ich gar nicht, dass etwas zurück kommt!
werder in einer freundschaft, noch in meiner beziehung! das geschieht von herzen!
mit geben meine ich so etwas wie, respekt, rücksichtnahme, sensibilität was gefühle angeht, einfach einen liebevollen umgang miteinander! DAS bekomme ich nicht zurück! wisst ihr was ich meine?

10.11.2008 14:35 • #8


Hallo laika !

Ich glaube, ich weiss was du meinst.

Meine Bezeichnung dafür ist ACHTLOSIGKEIT (Mir doch egal).
Ich halte sie für das grösste Problem der Menschheit (im Grossen, wie im Kleinen), und sie ist für fast alle Missstände verantwortlich.

Liebe Grüsse,

Helpness

10.11.2008 16:37 • #9


laika
ja du triffst es auf den punkt! aber ist achtlosigkeit beabsichtigt oder teil der persönlichkeit?

und wie lange soll man sich denn in geduld üben und ständig die grundlagen von respekt und höflichkeit erläutern und immer und immer wieder en detail erklären, warum dieses verhalten verletzt?

10.11.2008 17:26 • #10


Hallo laika !

Achtlosigkeit ist bei manchen Menschen ein fester Bestandteil der Persönlichkeit, bei manchen ist es eine Art von Selbstschutz (sich mit nichts zu belasten) und bei einigen ist es sogar wohl Absicht (Mir doch egal Menschen).

Die Frage nach der notwendigen Geduld kann ich leider nur mit "meistens Ewig" beantworten.
Menschen ändern sich nur sehr selten, leider.

Liebe Grüsse,

Helpness

10.11.2008 17:38 • #11


Hi laika,

was meinst Du mit - wenn es verletzt?

MissErfolg

10.11.2008 19:43 • #12


Zitat:
ist achtlosigkeit beabsichtigt oder teil der persönlichkeit?


Ich würde sagen, weder noch. Ich sehe eine Achtlosigkeit in dem Ausmaß wie du sie beschreibst als Ignoranz und Respektlosigkeit der anderen Person gegenüber. Selbst wenn es nicht gezielt beabsichtigt ist, so könnte derjenige darauf achten, wenn es ihm wichtig genug wäre.
Gruß

10.11.2008 19:57 • #13


laika
ich glaube, ich muss so einiges überdenken!

mit verletzen meine ich sowas wie: du weisst genau, was die geliebte person gefühlsmäßig trifft und genau das tust du dann immer und immer wieder! da frage ich mich oft: ist dieser mensch dumm oder einfach nur gemein??

morticia: ja so sehe ich das mittlerweile auch!

11.11.2008 09:29 • #14


laika, ich dneke es steht ausser frage das dein mister x ein problem hat(wir schrieben ja öfters gell ;o)..

ich stimme miss erfolg zu hinsichtlich dem "geben", mannmus sisch ganz genau slebst hinterfragn , gebe ich etwas(und damit ist nicht HILFE) gemeint, sondenr gefühlsäusseurgen zb auch..hanz simple..sind auch "geben") immer mit der erwartungshatung auch zurück zu bekommen??dann saugt es mich aus, wiel enttäuschungen vorprogrammiert sind ode rgebe ich weil ich slebst genug liebe habe und gerne davon ein stückweit abgebe, wiel cih zb weiss dass es einem geliebten menschen einafch gut tut...liebe ist kein vertrag!da smuss man sich immer wieder vor augen halten..jeder mensch gibt soviel er kann und da jeder mesnch andere ressourcen hat zu "geben" (u.a. durch vergangenheit, kindheit, erfahrungen usw) fällt e s auhc unterschiedlcih aus, aber dies hat nichts mit dem grad der liebe zu tun..

oftmlas fallen bindungsängstlichen für uns "unnormale" dinge gar nicht auf, für uns ershceinen sie dann völlig inakzeptabel und nicht nachvollziehbar, während es für sie völlig normal ist..

man sollte evt eiaml sich vond em gedanken lösen, dass sie einem immer etwas böses wollen ud imemr manipulation dahinter stecken würde, denn so kann man keine liebevolle basis schaffen.das sit das risiko was wir targen müssen, der bindungsängstliche geht ein für sich hohes risiko ein schonmal indem e rnicht davonläuft und uns alles vor die füsse knallt, wir tragen das risiko des vetrrauens, dass er es eben nicht "Böse" meint und manipulierend (mit absicht!) wirkt..

ich habe den link gelesen undmus sagen zum einen ist viel wahres dran aber zum anderen war ciha uch schockiert, denn mit soas werden sehr viele menschen über einen kamm geschoren denn nicht jeder hat die fhigkeit zu reflektiern und genau hinzuschauen. und cih finde der artikel ist sehr pauschal gehalten...zudem fin eich auch nicht dass er wirklcih auf deinen mister x zutrifft aus deinen erzählugen per pn her..da fehlen die hauptsequenzen ..dass du dich oft verletz fühlst ist sverständlcih, wobie es zt auch einfach eine sache ist WIE man slebst damit umgeht und ob wirlcih der andere einen verletzt hat oder ob man sich velretzt FÜHLT...für viele eigenen gefühle kann der andere oftmals nichts ;o)

versteh mich nicht falsch, du wiesst wie genau ich nachfühlen kann *zwinker* wie e sdir geht, abe rich habe bei meinem miste rx nun auch wieder nach 4 wochen einen minischrit in die richtige richtung erreicht, ein türspalt ist offen, den rest wird man nun sehen die tage...aber meine liebe ist real und ich verstehe ih zt sehr gut, denna uch ich bin ja ein BÄ, ein angsthase, mit verlustangst usw, was nicht heisst dass ich keine genzen setze, abe rich versuche sie so zu setzen dass sie für ihn auch annehmbarsind und nicht nur negativ wirken.

ganz lieben gruß und dicken knuddel
PS: und auch helpness stimme ich hie rzu:
Achtlosigkeit ist bei manchen Menschen ein fester Bestandteil der Persönlichkeit, bei manchen ist es eine Art von Selbstschutz (sich mit nichts zu belasten)....

...das hat auch etwas mit unabhängigkeit erhalten wollen zu tun!und ist zb gerade bei shizouider angstform ein GROSSER bestandteil, wenn nicht DER überhaupt!

evt hilft es dir auch, wen du für dich erstmal beschliesst,dass du doch gar keine entscheidug fällen musst, kümmere dich zunächst erstmal einafch nur um DEIN leben, deine probleme und versuche eine gewisse unabhängigkeit zu erreichen(nicht nur eine zu demonstrieren sondern wirklcih eine zu "leben") und lass den dingen ihren lauf, nimm dir slebst den druck raus du musst jetzt gar nichts entscheiden...

23.11.2008 15:09 • #15


laika
hey skipja,
ja du hast absolut recht mit dem druck rausnehmen! ich bin gerade dabei und es klappt ganz gut! unabhängigkeit ist auch ein gutes stichwort!
ich habe aber irgendwie angst, emotional abzustumpfen!
was gibts denn bei dir neues?
schreib mir mal

was DIESEN link angeht: ich erkenne meine beziehung zu 99% darin wieder! was mich nur an der seite ein bisschen stresst ist, dass dort unterstellt wird, alles würde mit purer absicht passieren! das mag wohl auf einige menschen zutreffen aber bestimmt nicht auf alle! nur mittlerweile ist mir das auch relativ egal! egal ob mit absicht oder nicht, ich will das einfach nicht mehr mit mir machen lassen!

leider ist man in solchen situationen irgendwie unfähig zu entscheiden, ob man liebt oder nicht (so zumindest bei mir).

24.11.2008 20:07 • #16


nur mittlerweile ist mir das auch relativ egal! egal ob mit absicht oder nicht, ich will das einfach nicht mehr mit mir machen lassen!
- das sollst du ja auch nicht..abe rwenn du schon die einstellung"machen lassen hast" dann hat es eh nen neg touch und wenn dir auch egal ist ob er es absichtlich macht ode rnicht, dann farge ichd ir hier und jetzt ganz ehrlich?warum beendest du es nciht?das wäre dann fair?! denn SO hat es eh keinen sinn, verstehst du? ich denke das ganze hat bei euch auch nicht wirklich viel mehr mit liebe zu tun!? dann mach euer beider qualen ein ende...DANN lieber ein ende mit schrecken...

ganz lieben gruß

24.11.2008 20:31 • #17


Hallo Skipja und alle !

In einer Beziehung sollte man sich vertrauen und füreinander da sein. In guten wie in schlechten Zeiten, so abgedroschen das auch klingt.

Wenn es nicht meht funktioniert (das kommt vor), dann sollte man sich friedlich trennen. Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende, so sagst du es ja auch.

Ich habe in solchen Sachen natürlich keine Erfahrung, aber ich kann richtig von falsch unterscheiden.

Liebe Grüsse,

Helpness

24.11.2008 22:10 • #18



x 4




Dr. Reinhard Pichler