4

Stella83
Hallo liebe Community,

bei mir wurde die Tage ein Sulcus-Ulnaris-Syndrom beim Neurologen diagnostiziert mein Nerv war im NLG einseitig verlangsamt zudem habe ich seit Juni überwiegend in genau dieser Hand eine Schwäche allerdings bei voller Kraft? Könnte dies im Zusammenhang mit einer Amytrophen Lateralsklerose stehen?

Wer hat Erfahrung damit?

06.11.2019 18:23 • 09.11.2019 #1


18 Antworten ↓

Schlaflose
Nein, natürlich nicht, sonst würde deine Diagnose ALS lauten. Lies das mal durch:

http://www.baur-fromberg.de/sulcus-ulnaris-syndrom.php

07.11.2019 07:50 • x 2 #2


petrus57
Bei mir kommt das von geschädigten Nerven. Wenn es Schlimmeres wäre, hätte der Arzt mir das schon gesagt.

07.11.2019 08:29 • x 1 #3


domi89
Zitat von Stella83:
in genau dieser Hand eine Schwäche allerdings bei voller Kraft?

Das macht aber doch keinen Sinn. Wenn du eine Schwäche hast, hast du weniger Kraft. Du hast eine gefühlte Schwäche meinst du

07.11.2019 10:39 • x 1 #4


Stella83
Zitat von Schlaflose:
Nein, natürlich nicht, sonst würde deine Diagnose ALS lauten. Lies das mal durch:


Danke für deinen Beitrag(Link) Schlaflose hat mir sehr weitergeholfen.
Der Neurologe sagte nichts bezüglich Behandlung erwähnte in meinem Bericht lediglich leichtgradiges und leicht sensibles Sulcus-Ulnaris-Syndrom denkst du er hielt eine Behandlung nicht für nötig..trotz der Symptome..kann das auch von alleine wieder weg gehen?

07.11.2019 13:08 • #5


Stella83
Zitat von domi89:
Das macht aber doch keinen Sinn. Wenn du eine Schwäche hast, hast du weniger Kraft. Du hast eine gefühlte Schwäche meinst du


Vermutlich ja kenne den Unterschied zwischen Gefühler und richtiger Schwäche ja nicht..Kasten Saft kann ich jedenfalls Heben

07.11.2019 13:11 • #6


Staffi
Ich hatte das auch vor ein paar Jahren und ich wurde operiert. Der Arzt hat mir damals erklärt wenn man es nicht operieren lässt kann es zu einer sogenannten Krallenhand .kommen. Die OP wurde ambulant gemacht und war eigentlich schnell erledigt. Ich würde mir da auf jeden Fall eine zweite Meinung holen.

07.11.2019 13:35 • #7


Stella83
Zitat von Staffi:
Ich hatte das auch vor ein paar Jahren und ich wurde operiert. Der Arzt hat mir damals erklärt wenn man es nicht operieren lässt kann es zu einer sogenannten Krallenhand .kommen. Die OP wurde ambulant gemacht und war eigentlich schnell erledigt. Ich würde mir da auf jeden Fall eine zweite Meinung holen.


Hattest du nach der OP lange Probleme bezüglich Bewegung der Hand gehabt? War halt schon bei einem der besten Neurologen in unserem Kreis..er meinte nur mit einer OP mache man mehr kaputt als gut..mit einer schlimmen neurologische Krankheit wie bspw. Amytrophe Lateralsklerose(ALS)hat das Syndrom aber nicht zutun oder?

07.11.2019 14:00 • #8


Staffi
Nein das hat überhaupt nichts damit zu tun. Bei mir war der Nerv genau am Ellenbogen quasi eingeklemmt. Ich bekam eine Gipsschiene ich glaube für zwei Wochen ich bin mir aber nicht mehr sicher. Probleme hatte ich überhaupt keine. Weder Schmerzen noch von der Bewegung her.

07.11.2019 14:10 • #9


Stella83
Zitat von Staffi:
Nein das hat überhaupt nichts damit zu tun. Bei mir war der Nerv genau am Ellenbogen quasi eingeklemmt. Ich bekam eine Gipsschiene ich glaube für zwei Wochen ich bin mir aber nicht mehr sicher. Probleme hatte ich überhaupt keine. Weder Schmerzen noch von der Bewegung her.


Beruhigst mich gerade..Hattest du vor der OP irgendwelche Einschränkungen mit deiner/n Händen gehabt wie hatte sich das bei dir geäußert?

07.11.2019 14:27 • #10


Staffi
Ja ich hatte ein ständiges Kribbeln in Ringfinger und kleinem Finger. Außerdem hatte ich zwischen Daumen und Zeigefinger eine Kuhle. Da hatte sich der Muskel zurück gebildet. Aber ist alles wieder wie vorher

Gestern 00:42 • #11


Stella83
Hallo Staffi..Kribbeln ist bei mir nur gelegentlich mal vorhanden dafür sind meine Finger geschwollen und tun mir mittlerweile ununterbrochen weh das ganze ist auch überwiegend an der linken Hand und kein Arzt kann mir bisher einen erklärbaren nennen alle zucken nur mit der Schulter mit der Aussage ich weiß nicht was sie haben..Orthopäde/Neurologen Hausarzt usw. sie sehen die Schwellung der Finger aber keiner kann es sich erklären.. würdest du diese Kerbe auch wie so eine Art Rinne mitten durch den Daumenballen beschreiben können? Weißt du mache mir seit das alles Angefangen hat so Sorgen wegen ALS die Neurologen schließen es bisher zwar aus aber einen anderen erklärbaren Grund kann mir auch niemand dafür nennen mache mir große Sorgen deshalb?

Gestern 05:59 • #12


Staffi
Nein nicht am Daumenballen. Wenn man Daumen und Zeigefinger spreizt da war wie ein Loch. Aber du hast doch sulcus ulnaris diagnostiziert bekommen? Ich kenne mehrere Leute die das hatten und die wurden alle operiert. Ich würde da an deiner Stelle nochmal nachhaken.

Gestern 12:59 • #13


Stella83
Genau wie du es beschreibst ja wenn ich meine linke Hand spreize dann entsteht mittig vom Daumenballen eine Furche also sieht aus wie eine Rinne..wenn man drüberfühlt merkt man auch die Vertiefung. Genaue Diagnose war: Leichtgradiges und rein sensibles Sulcus-Ulnarius Syndrom hat nur gemeint solle mir keine Gedanken machen..das mit der Schwäche konnte er sich auch nicht erklären aber meinte auf eine ALS gäbe es keine Hinweise aber Sorgen mache ich mir trotzdem weißte?
Hattest du vor deiner OP Schwäche in der Hand/Arm?

Gestern 13:33 • #14


Staffi
Ich verstehe den Arzt nicht. Wenn man das nicht operativ behebt entstehen irreparable Schäden. Ja die Hand war deutlich schwächer vor der OP.

Gestern 15:21 • #15


Stella83
Zitat von Staffi:
Ich verstehe den Arzt nicht. Wenn man das nicht operativ behebt entstehen irreparable Schäden. Ja die Hand war deutlich schwächer vor der OP.


Ich vermute das es bei mir ein Schwächegefühl ist und noch keine echte Schwäche..denke da er diese klinische Schwäche nicht diagnostiziert hat findet er es noch nicht für notwendig?

Gestern 19:19 • #16


MamaCita
Das Sulcus ulnaris syndrom ist glaube ich das zweithäufigste nach dem bekannten Karpaltunnel Syndrom...ich denke er hat nicht sofort die OP Indikation gestellt,weil es eben 'nur' minimal und 'nur' sensibel ist. Wäre die Motorik beeinträchtigt, würde wahrscheinlich schneller gehandelt werden.
Aus der Ferne schlecht zu sagen ,aber sofort operieren bei einem leichten Befund ist nicht immer unbedingt gut,da es oft genug auch zu Vernarbungen kommt usw
Bist du denn nochmal zu Kontrolle bestellt? Bist du häufig in einer Haltung wo Druck auf den Ellenbogen ausgeübt wird? (Auf den Schreibtisch gestützt, arm auf der Mittelkonsole im Auto etc.?) ...sowas begünstigt o.g. Syndrom. Manchmal hilft schon Entlastung diesbezüglich.

Und nein, es hat nichts mit ALS zu tun! Ich denke die gesamte Symptomatik drumherum bessert sich auch erst wenn du dich beruhigen und dieses Schreckgespenst der ALS Diagnose abschütteln kannst.

Gestern 20:00 • #17


Stella83
Hallo MamaCita,

nein meine Motorik ist Gott sei dank noch nicht beeinträchtigt obwohl ich sagen muss das meine Finger zur Anfangsphase der Symptomatik im Juni schon das ein oder andere mal verkrampft haben aber das ist zwischenzeitlich schon um einiges besser geworden denke das wird aber weniger wegen des Syndroms sondern vielmehr wegen der Angst vor ALS sein wie du es auch sagst..nein belasten tue ich meinen Arm jetzt nicht bewusst müsste ich mal drauf achten? Denkst du sowas kann sich auch ohne OP wieder regenerieren?

Gestern 20:57 • #18


Stella83
Hallo ihr Lieben,

heute bin ich wieder komplett fertig und zwar wurde ja bei mir das Sulcus-Ulnarius-Syndrom diagnostizierte an der linken Hand/Arm allerdings bekam ich heute über Tag ein heftiges Nervenziehen und Zucken mit motorischen Problemen an der rechte Hand was ist da bloß los weiß jemand was von euch?Habe wieder direkt ALS im Kopf und mache mir tierische Sorgen deshalb?
Hat mein Neurologe was übersehen?

Vor 35 Minuten • #19




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel