Pfeil rechts
1

Hallo liebe Mitglieder,

ich soll erneut zum MRT mit Kontrasmittel. Möchte das aber nicht.
War vor 4 Jahren notfallmäßig beim MRT mit Kontrastmittel und dann im vor 2 Jahren nochmal. Damals habe ich mir keine Gedanken gemacht und mir auch nichts unter dem Mittel vorstellen können. Unterschrieben, untersucht, Ärzten vertraut.
Danach hatte ich mich informiert dass das Zeug radioaktiv ist und sogar die DNA verändert und sich auch im Körper/Gewebe absetzt und krebserregend ist.

Hattet ihr schon mal ein MRT mit Kontrastmittel?

Grüße

24.07.2014 22:50 • 28.07.2014 #1


Akalula
WArum musst du zum MRT wenn ich fragen darf?

24.07.2014 22:54 • #2



MRT/Kontrastmittel

x 3


Macht es ein Unterschied bei den Gefahren?

24.07.2014 23:00 • #3


MRT vom Hals sollte gemacht werden.

24.07.2014 23:09 • #4


Das ist nur ganz schwach radioaktiv. Glaube da ist ne Hand voll Paranüsse schlimmer

Wenn das so gefährlich wäre, würde man es nicht verwenden also keine Gedanken machen.

25.07.2014 05:51 • #5


Fee*72
ich hatte schonmal vor jahren ein MRT mit Kontrastmittel wegen Leberadenom...
nach der behandlung ging es mir ne zeit nich so gut..denke das kam vom kontrastmittel..jetzt hab ich Angst vor sowas..und auch das etwas im körper noch sein kann davon...ich hab auch mal in einem Strahlenzentrum gearbeitet,als Aushilfe..

25.07.2014 09:36 • #6


MisterIch
Also soweit mir bekannt ist, wird doch nicht bei MRT ein radioaktives Mittel verwendet, mit welcher Begründung auch?

Die meisten MRT Kontrastmittel, also eigentlich so gut wie alle, verwenden Gadolinium. Das ist ja nicht radioaktiv. Aber es ist bekannt, dass es bei Menschen mit schwachen Nieren in ganz seltenen Fällen schlimme Krankheiten auslösen kann.

Das kann aber auch Aspirin, oder Paracetamol.

Radioaktive Kontrastmittel werden manchmal bei CT's oder Röngten verwendet. Aber auch nicht immer. Es dient ja zur besseren Sichtbarkeit. Bei einem MRT macht das nicht wirklich Sinn, wenn magnetisch abgetastet wird.

25.07.2014 10:41 • x 1 #7


Hallo

damals war mir das garnicht bewusst und war mit jedem schei. einverstanden. Jetzt würd ich es mir überlegen ob ich das nochmal spritzen lasse, denn man weiss ja nicht was noch im Körper bleibt und nicht Auslöser für Krankheiten ist.

Gestern sollte ich meine Blutwerte holen, hatte jedoch keine Zeit. Also hat die Arzthelferin sie abgelegt und ich holte sie heute morgen ab. Sie suchte in der Ablage da waren auch fremde Befunde drin sortiert. Lange Rede kurzer Sinn...Kurze Zeit später habe ich mit dem Papier tief in den Finger blutig geschnitten. HILFE! Ist das schlimm? Die Papiere lagen in der Praxis seit gestern rum. Meine Angst ist kann man sich mit irgendwas anstecken oder Sepsis holen? Warum bin ich auch so tollpatschig...

25.07.2014 16:30 • #8


Ich habe mir heute auch beim Kopieren eine kleine Schnittwunde am Papier zugezogen, aber gar nicht darüber nachgedacht und die "Wunde" auch nicht desinfiziert. Da passiert nichts.
Eine Sepsis schon gar nicht bei einer kleinen Wunde. Wir Menschen wären schon längst ausgestorben, wenn man an kleinen Wunden sterben würde!

PS: Du bist nicht tollpatschiger als andere Menschen auch. Kleine Wunden bekommt man so oft, die Frage ist nur, wie man damit umgeht.

25.07.2014 16:37 • #9


Hallo islandfan,

auch bei Papier das die Arzthelferinnen in den Händen hatten in der Ablage mit anderen Befunden anderer Patienten? Ist da die nicht Virus/Bakterienlast höher? Die Befunde lagen in der Praxis seit gestern.
Papier dass nur ich in den Händen hatte oder im Büro liegt habe ich mir auch nie Gedanken gemacht. Aber in einer Arztpraxis?
Ich ärgere mich, weil ich immer in solch Situationen durch unachtsamkeit gerate und dann eben schiss kriege.

25.07.2014 17:05 • #10


Ich weiß nicht, wie lange Viren auf Papier überleben, aber es ist sehr unwahrscheinlich, dass man sich dadurch gefährliche Viren oder Bakterien holt. Vielleicht noch, wenn es in die direkte Blutbahn ginge, aber in oberflächlichen Wunden kann nichts passieren. Denk mal, wie oft sich täglich auf der ganzen Welt Leute in den Finger schneiden. Wenn das immer tödlich wäre, wären schon alle Menschen tot.

25.07.2014 18:21 • #11


Naja, es war ne tiefe Wunde. Hat geblutet und tat weh. Was ist da der Unterschied? Geht doch so auch in die Blutbahn.
Habe mich in meinem Leben so oft geschnitten, verletzt aber nie Gedanken gemacht.
Jetzt denk ich eben es war fremd, auch noch eine Arztpraxis da wimmelt es von allem möglichen.
Verletzen sich Arzthelferinnen auch mal in der Praxis? Ich frage das jetzt nicht weil ich denke dass ich mich so anstecke. Sondern wie Arzthelferinnen oder Krankenschwestern bei Verletzungen dort umgehen. Zum Glück habe ich einen anderen Beruf und bin froh dass es Menschen gibt die ihn ausüben können.

25.07.2014 19:09 • #12


Die machen ein Pflaster drauf und arbeiten weiter

25.07.2014 20:19 • #13


Das glaub ich auch.

Ich denke eher anders.. Evtl. hat sie sich davor auch damit geschnitten oder meine Befunde lagen auch auf anderen Befunden drauf die rausgesucht werden mussten etc. dann schnitt ich mir tief rein... das ist doch nicht möglich oder?
Denke sicherlich auch so, weil meine Befunde nicht all zu gut waren und für ne Immunschwäche grad sprechen.
Daher ist ne Ansteckung mit irgendwas grad nicht nötig. Aber laufe immer in unachtsam in den Tag hinein, dann passiert sowas und ich mache tausend Gedanken drüber. Denke immer einfach nicht dran hängen bleiben, nichts passiert. Aber dann denk ich immer was ist wenn doch. Man sagt ja immer es ist unwahrscheinlich und nicht unmöglich! Möglich ist doch alles.

Was meint ihr dazu?

25.07.2014 21:38 • #14


Ja, alles ist möglich. Du kannst auch 40 Jahre nur gesund leben, nicht rauchen, kein Alk. und gehst vor die Tür und wirst von nem Lkw überfahren. Wenn man anfängt so zu denken ist das nicht gut. Du hast dich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mit rein gar nichts infiziert.

26.07.2014 05:12 • #15


Das hast du schon recht.
Aber mir lässt das keine Ruhe. Es kommt immer mal wieder hoch, da ich denke es war in einer Praxis. Mehrere Hände hatten die Befunde in der Hand und in der Ablage mit anderen zusammen. Hab mich ja schon tief geschnitten und hat auch geblutet. Man sagt ja wenn man sich mit Gegenständen schneidet besteht ein Risiko.
Andererseits denke ich es war Papier und habe mich erst nach 2 Std. geschnitten.
Habt ihr euch je so geschnitten? Oder an fremden Gegenständen, im Supermarkt etc., habt ihr nie Bedenken dabei gehabt?
Ich unterdrücke ja dieses "Angstgefühl" und mache normal weiter. Denke da wird nichts passiert sein und doch war es eben wieder da "was ist wenn vielleicht doch?"

27.07.2014 22:40 • #16


Ich war am Wochenende angeln - da sind kleinere und höhere Verletzungen "normal". Da landet auch mal ein Haken der schon im Wasser und in Fischmäulern war in der Hand. Wenn Menschen wegen jedem kleinen Kratzer sterben würden, gäbe es keine Menschen mehr. Versuch wirklich mal dich zu entspannen, du hast dich mit nichts angesteckt.

27.07.2014 22:48 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Mein Problem ist oder eins davon, dass ich z.B. bei dieser Verletzung Angst habe, weil es in einer Arztpraxis war und dort in der Ablage mit anderen Befunden lag, die Helferinnen auch aus dem Labor in der Hand hatten usw. Da ist doch eine Ansteckungsgefahr gegeben Arztopraxis..Krankheiten, wo sonst wenn nicht dort..
Habe mich heute mit dem Messer geschnitten, wieder mal unachtsam gewesen.. null Gedanken gemacht. Hatte ja keiner vorher in der Hand. Hatte auch schon mal bei ner Kostümprobe mich an ner Nadel gestochen dir im Kleid steckte, in Nagel getreten. Bei allem nie Gedanken gemacht, aber beim Papier schei. ich mir in die Hose weil wie oben beschrieben. Furchtbar

27.07.2014 22:59 • #18


Wenn die Arzthelferinnen aus dem Labor kommen desinfizieren sie sich die Hände. Damit sie und niemand anders sich mit IRGENDWAS anstecken. Hör auf dir Gedanken zu machen. Ich weiss wie schwer das ist, aber du hast dich mit NICHTS infiziert!

27.07.2014 23:05 • #19


Meinst Du wirklich? Also unmöglich durch Papier sich mit irgendwas zu infizieren, Viren, Bakterien?
Es ist schwer.. Vor allem auch für andere die sich grad mein gejammer durchlesen. Sorry, ist anstrengend ich weiss

27.07.2014 23:13 • #20



x 4


Pfeil rechts


Dr. Matthias Nagel