Pfeil rechts
1

Hallo,
kann mal wieder nicht schlafen
Habe immer so ein starkes brennen im Kopf und Schwindel,ist echt zum durchdrehn!
Hatte schon im Januar ein EEG ohne Befund und erst in 4 Wochen einen neuen Termin beim Neurologen,wo eh nichts rauskommt!Naja zum Glück nichts rauskommt!!
Der Orthopäde meinte verspannte Nackenmuskulatut!Aber nach 24 Mass. immer noch keine Besserung
Kennt einer diese Beschwerden,oder hat einer auch solch ähnlichen Beschwerden und was hat euch geholfen??

Liebe Grüße
Pusteblume

21.06.2011 00:42 • 20.04.2017 #1


12 Antworten ↓

könnte es vieleicht auch an wetter liegen....bei mir ist es wenn es regnet oder windig ist reagiert mein Körper so....besonders bei muskel verspanung...

21.06.2011 00:53 • #2



Immer dieses Kopfbrennen!

x 3


danke für deine schnelle antwort
leider liegt es nicht am wetter,ich weiss auch nicht mehr was es noch sein kann!!
liebe grüße
pusteblume

21.06.2011 01:06 • #3


in meiner schulzeit hatte ich immer starke kopfschmerzen,jahre lange,war bei vielen arzten sogar in der röhre war ich auch....alles ohne befund...manchmal hatte ich so starke kopfschmerzen das ich fieber bekamm und musste mich übergeben....und dann verschwanden die plötzlich als were nie was gewesen...schon seit paar jahren....nur wie gesagt bei wetter wechsel.....

21.06.2011 01:11 • #4


hallo bei mir soll es von der wirbelsäule kommen, auch mit nackenverspannungen... hab rehasport verschrieben bekommen, damit muskulatur aufgebaut wird und dann kommt krankengymnastik.... vielleicht eine weitere option für dich!?
Weiterhin viel erfolg.
LG

21.06.2011 02:35 • #5


Hallo LorenzaBAWÜ,

ja hat mein Orthopäde auch gesagt,aber nach all den Mass. und den Medis,kann ich nicht verstehn das es nicht besser wird.
Manchmal hab ich Angst das ich einen Hirntumor habe,was aber der Neurologe nach dem EEG verneinte,da es nicht auffällig war,immer diese schlechten Gedanken

Pusteblume

21.06.2011 13:38 • #6


Das hab ich schon seit Mai 2009, also über 2 Jahre und zwar Tag für Tag und von früh bis spät. Physiotherapie, Gymnastik, Reizstrom etc., bisher hat nichts geholfen. Es ist schwer, aber man sollte es nicht ganz so an sich ran lassen. Nicht zu verrückt machen und lernen, damit umzugehen. Dann wird es auch erträglicher. Und dann löst es auch irgendwann keine Angst/Panik mehr aus.
Ich suche aber auch immer noch ein Medikament, was gezielt gegen Kopfschmerzen (brennen, ziehen, Druck) hilft, bisher nichts gescheites gefunden.

21.06.2011 14:03 • x 1 #7


Hallo crazy030,

so lange hast du die Beschwerden schon
Ich hatte im Oktober 2010 meine erste Panikattacke,aber so richtig schlimm,seitDezember 2010 leide ich an dem brennen,Druck,manchmal Schwindel und manchmal mein ich dass ich verrückt werde
Dann habe ich Tage dabei,da komm ich gut damit zurecht,sind aber selten!
Ich habe so meone Probleme diese Krankheit zu akzeptieren,wie schaffst du das??

Liebe Grüße
Pusteblume

21.06.2011 14:14 • #8


Na Panikattacken hab ich eigentlich nicht mehr.

Wie man das schafft? Tja, einfach damit leben, trotzdem möglichst alles machen. Am Anfang ist das schwer, aber irgendwann sollte man damit umgehen können. Und auch mal abschalten, es sollte sich nicht alles um die Beschwerden oder Medikamente und google drehen.
Ich bin auch viel hier, aber lenke mich immer noch genug ab, gehe viel raus und mache eigentlich das, was ich ohne das alles auch machen würde. Nur auf Partys gehe ich nicht mehr.

21.06.2011 14:22 • #9


Danke crazy030,

ich bekomme Mitte August von meinem Mann einen Hund
Wollte immer schon einen.Mein Mann meinte,das lenkt mich ab und ich bin auch öfters an der frischen Luft(bin zwar beruflich auch tgl.3Std.an der Luft)denke aber auch das es mir gut tun wird
Vielen Dank,dass ihr immer so schnell Antwortet,da gehts einem doch immer gleich besser.

Liebe Grüße
Pusteblume

21.06.2011 14:54 • #10


Hund hab ich auch und mit Hund wurden die Panikattacken auch besser und dann waren sie quasi weg, dauerte aber. Du musst aber auch sehen, dass das am Anfang nicht zu viel wird. Ansonsten würde ich aber schon sagen, ein Hund lenkt von sich selber ab und das kann ja nur gut sein.

21.06.2011 14:57 • #11


Hallo, dieser Beitrag ist zwar schon alt, aber ich habe die selben sympthome mit einer Angststörrung und heftiges brennen im Kopf . Mal auf der einen Seite dann auf der anderen , dann mal im Gesicht und dann mal überall! Ich hab schon sehr viel gemacht aber ohne Erfolg. Wie sieht es jetzt bei Euch aus ? Ist es besser geworden oder gar weggegangen ? VG joflex

27.08.2014 13:28 • #12


Hallo ist zwar lange her aber ich habe zurzeit das brennen im Kopf auch. Kann es auch nicht weg bekommen heute schon den ganzen Tag. Was hilft da kann es ab den AD liegen bitte eine Antwort

20.04.2017 23:46 • #13



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier