Tinkerfee

Tinkerfee

117
5
Hallo!

erstmals möchte ich mich kurz vorstellen.
Ich bin 32 Jahre alt, bin glücklich verheiratet und habe 2 Töchter (7 bzw. 4 Jahre alt).
Mein Leben war sehr schön und ich war eine glückliche Person, die nie an solche Sachen wie Krankheiten oder Tod dachte. Oder mindestens nicht so intensiv und krankhaft wie jetzt...

Im April 2010 ist aber mein Vater am Herzinfarkt gestorben und meine Welt ging unter. Ich hatte mit meinem Vater die beste Beziehung, die man sich nur vorstellen kann. Seitdem lebe ich ständig in Angst, dass mir auch so passieren könnte...ich habe dann diese Panikataken entwickelt, dann die Angst vor der Angst...und diese Psychosomatik...und letzendlich habe ich Angst anzunehmen, dass ich vielleicht auch depressiv geworden bin.
Ich bin mehrmals in die Notaufnahme gelandet...Ruhe EKG war immer in Ordnung. Dann war ich beim Kardiologen, Langezeit-EKG im August 2010 war auch ok. Etwa Extrasystolen waren auch dabei, aber laut Arzt ist alles in bester Ordnung. Seitdem hatte ich mit der Psychoterapie angefangen...die ersten 25 Sitzungen sind schon vorbei, jetzt warte ich auf die Zusage der Krankenkasse wegen neue Sitzungen...

Die Sache ist, dass ich diese Stechen habe in der linken Seite und obwohl mehrere Ärzte mir gesagt haben, ich bin ok, ich lebe trotzdem in Angst, dass mir etwas passiert...ich schaffe es nicht, die Schmerzen von dem Geschehen mit meinem Vater zu entkoppeln...die Gedanken sind immer bei ihm...
Ich habe angst, dass obwohl ich gesund bin, ...naja...ihr wisst schon...Angst dass man plötzlich sterben kann...es kann ja dumm klingen...

Ich kann meine Ruhe nicht mehr finden, ich bin ständig in Panik, ich vermisse das Spielen mit den Kindern, alles was ich vorher so schön gemacht habe...ich bin echt verzweifelt...ich habe Angst vor meinen Gedanken...und Angst die Kontrolle zu verlieren. Nach so viel Zeit...bin ich nicht weiter gekommen...vielleicht, naja, weiß ich mehr über mich wegen der Terapie...aber das hält nicht die Angst zurück...und bei jedem Stechen ist die Todesangst und Panik da...sind dann 10 Stechen am Tag...bin ich nur in Gedanken versunken und habe keine Kraft mehr positiv zu denken...

Kann mir vielleicht jemand helfen? Ich würde mich freuen, mit jemandem darüber zu reden...danke im Voraus.

Eure Tinkerfee,
Georgiana

03.01.2011 13:21 • 09.02.2011 #1


lavaniola


487
15
2
Hallo ich kann dich so gut verstehen was hat denn der Kardiologe gesagt sind das ves oder sves

03.01.2011 14:55 • #2


Tinkerfee

Tinkerfee


117
5
Hi,

1 ves und mehrere sves...
Wenn man aber Angst hat, für die Angst spielt keine Rolle, ob das ves oder sves sind. Angst ist einfach da...

Ich habe deien beitrag gelesen wegen der ves...
Warst du schon beim Arzt um das ku klären...? Du sagtest, noch etwas muss getan werden...
Auf jeden Fall, versuch dich abzulenken...ich weiss wie schwer das ist...und dass manchmal es nicht klappt...aber wir sollen positiv denken...

Liebe Grüße,
Tinkerfee

03.01.2011 15:07 • #3


lavaniola


487
15
2
Hallo tut mir leid hab dein Beitrag erst jetzt gelesen aber das schlimme ist ja das die ves gefahrlich sind und zum plötzlichen herztod fuhren können heute Nacht war es ganz schlimm soviele Aufeinmal und dann auch erhöhter Puls das ist ja das schlimme und dann kommt es zum kammerflimmern ich weiss wirklich nicht weiter

03.01.2011 20:29 • #4


nightchild86


181
10
hey trinkerfee
also ich kann dich echt supergut verstehen! ich habe auch diese herzangst! ständiges stolpern und dann pickst es hier und drückt da und zuckt da bei jedem kleinen bisschen springt man auf und fühlt den puls und gerät in panik! es ist zum !!! ich kann dir sagen wenn dein herz gesund ist, dann ist es egal ob es ves oder svens sind dann sind die ungefährlich und dir wird gar nix passieren! du bist doch noch jung und fit du hast zwei wunderbare kinder und einen tollen mann und solltest dein leben genießen! Stress und Angst verstärken dieses herzstolpern nur noch! ich habe das jetzt seid ich 16 bin immer mal wieder zur zeit wieder sehr stark aber die ärzte sagen das es vollkommen ungefährlich ist und das mein herz gesund ist! du kannst mal überprüfen wenn du einen schnellen puls hast sind die stolperer dann weg? das wäre ein gutes zeichen! auf jeden fall bist du jung und gesund und alles ist in ordnung und du hast es verdient dein leben zu genießen und glücklich zu sein also sei es einfach! Dir wird nichts passieren! alles ist gut!
viele liebe grüße

03.01.2011 23:34 • #5


Tinkerfee

Tinkerfee


117
5
Hi,

danke nightchild86 für deine schöne Wörter. Eigentlich wenn ich Extrasystolen spüre versuche ich die Atemübungen zu machen...und letztendlich wird alles gut...
Aber mit den Stechen und Drucken und Ziehen...das macht mich fertig.
Jeden Tag sage ich mir: du bist gesund, alles ist einfach in Ordnung, dir passiert nichts-- und dann, bei dieser Symptomatik falle ich schon wieder in die tiefsten Ängste.

Ich war früher so eine starke Person, genau das Gegenteil von dem, was ich jetzt bin. Ich lese aber hier im Forum und verstehe, dass ich mit diesen ängstlichen Gefühlen nicht allein bin, dass man mich verstehen kann, dass man mir einen Rat geben kann...und schöne Wörter, die einem in so schwierigen Situationen helfen...sich einfach besser zu fühlen, und zu hoffen, dass man eines Tages das Leben wieder genießen darf.

Vielen Dank an euch allen die hier seid!

Eure Tinkerfee

04.01.2011 00:12 • #6


Tinkerfee

Tinkerfee


117
5
Hallo,

ich hatte heute wieder diese Stechen...und obwohl ich nicht in großer Panik gerate...bin ih trotzdem in den Momenten überzeugt, dass das war's...Dann...bleibe den ganzen Tag traurig und mit der Angst, dass es wirder kommt und dass ich vielleicht nicht schaffe am Leben zu bleiben...und traue mich nicht aus dem Haus...ich muss aber meine Kinder abholen...

Ich werde verrückt...
Bitte hilft mir...

Eure Tinkerfee

04.01.2011 12:35 • #7


nightchild86


181
10
Hey!
also du wirst dann einfach deine kinder holen! erstmal hast du keine andere wahl und zweitens wirst du dich danach besser fühlen! wenn du dich erstmal überwunden hast wirst du sehen was dein herzlein alles aushält und die angst wird bisschen besser! ich hab auch ständig diese stechen und zwicken! meistens kommt das von den knochen der wirbelsäule oder ein muskel oder ein nerv zwickt einfach mal! einfach ignorieren augen zu und durch! hast du nicht vielleicht ein paar notfall medis? oder sowas in der art? Probier es doch mal mit kalium und magnesium das hilft bei herzstolpern und baldrian beruhigt etwas! vielleicht hilft dir das! tromcardin ist gut bei herzstolpern kriegst du rezeptfrei in jeder apotheke! vielleicht versuchst dus mal damit!
viele liebe grüße

04.01.2011 12:57 • #8


Tinkerfee

Tinkerfee


117
5
Hi,

ich nehme Trophicard, es ist auch so etwas mit Kalium und Magnesium.
Andere Tabletten wollte ich nehmen...also Antidepressive (Opipramol) habe ich 3 Monate lang genommen wegen der Angstzustände, aber hat mir nicht gebracht und ich habe sie abgesetzt. Ich dachte, die Stärke ist in mir...aber ich denke, ich gehe mal mir andere Tabletten verschreiben lassen...ich weiss es nicht, wie ich das ohne schaffen soll...ich bin echt verzweifelt, ob ich je meine Ängste je in den Grief kriegen kann...

Bei mir ist es so, dass jedes mal wenn ich die Symptomatik habe, denke ich sofort, dass ich sterben muss...also diese Gedanken sind schon da...manchmal habe ich Panikattake, manchmal bleibe ich einfach nur mit der Angst und Trauer, dass ich sterbe und meine Kinder verlassen muss...

04.01.2011 13:21 • #9


nightchild86


181
10
hey du!
du bist nicht allein! ich hab auch immer diese angst in mir drin! mal kommt ne attacke mal nicht! aber allein kann man es fast nicht schaffen! ABER...man KANN es schaffen! und früher oder später werden wir es alle schaffen wieder ein normals leben zu führen! vorher ging es ja auch! ich denke auch immer das wars jetzt wenn ich eine attacke bekomme bin auch schon ein paar mal im krankenhaus gelandet deswegen! sag dir einfach immer wieder du bist gesund du bist gesund du bist gesund.... so war es und so ist es und so wird es auch bleiben! wenn es nicht anders geht nimm doch eine zeit lang ein antidepressiva! wenn es dir hilft wieder auf die beine zu kommen! kopf hoch es wird schon werden! daran glaube ich ganz fest!
liebe grüße

04.01.2011 15:57 • #10


Tinkerfee

Tinkerfee


117
5
Hallo Leute,

gestern hatte ich so ein Stechen...und bin danach so traurig geblieben...jetzt hab schnelleres Herzklopfen und hab Angst! kann mich nicht beruhigen und ich habe Angst, dass ich sterbe....

Tinkerfee

06.01.2011 13:35 • #11


nightchild86


181
10
Hey du
ich hab seid gestern abend ein stechen im hals und mal mir schon wieder die schlimmsten szenarien aus! dein herz schlägt schnell weil du dich so stresst! Dein körper schüttet adrenalin aus und das macht dein herzklopfen! es ist alles gut mit dir du bist gesund und munter und rein gar nix wird dir passieren!

06.01.2011 14:57 • #12


Lottikarotti


1351
43
hallo tinkerfee,
ich kann dich sehr gut verstehen und ich denke du hast den plötzlichen tot deines dads noch nicht im ansatz verarbeitet ! machst du eine therapie ? du hast verlustangst auch über dich selbst die kontrolle zu verlieren. das ist in der situation normal aber du solltest dagegen was tun. die sorgen machen dich krank und das muß raus.
ich weiß leider von was ich rede. habe in etwa das selbe durch wie du. mein dad starb mit 50 plötzlich und unerwartet an was wo wir heute noch nicht wissen was es war. meine mum hat das nicht verkraftet und hat sich zu tode getrunken.
ich konnte ihr nicht helfen, sie wollte nicht mehr leben dann starb 1 woche nach meiner mum ihre mutter, meine oma. ich war dabei als sie starb. 1 jahr später mein opa. meine ganze familie war weg !
3 jahre danach hatte ich mit meinem mann einen sehr sehr schweren unfall bei dem ich fast gestorben wäre und von dem ich mich nie wieder hundert pro erholen werde. lange rede kurzer sinn.
nach all diesen sachen 1 jahr nach dem unfall kam mein ganz großer knall ! panikattacken, angst vorm sterben, krankheiten, auto fahren !
all das hatte eine ursache ich hatte das alles weggesteckt, verdrängt, garkeine zeit es zu verarbeiten weil immer wenn ich zur ruhe kam, kam der nächste schicksalsschlag.
nimm dir diese zeit mit hilfe eines therapeuten, guten freunden, deiner familie !
wenn die seele krank ist dann wird auch dein körper krank und das sind signale das es dir nicht gut geht ! nimm das ernst ! du bist nicht körperlich krank aber du brauchst ruhe und solltest dir zeit für dich nehmen ! lg lotti

06.01.2011 16:49 • #13


Tinkerfee

Tinkerfee


117
5
Hallo, Lotti,

tut mir echt Leid, was du verkraften musstest. Eine traurige Geschichte.

Danke für die Aufmunterung. Ja, ich bin in Therapie habe gerade heute Citalopram bekommen und soll ab morgen einnehmen.
Vielen Dank nochmals für deinen Beitrag und alles Gute für dich auch!

Tiknerfee

06.01.2011 20:23 • #14


Lottikarotti


1351
43
ja du schaffst das auch, du musst "nur" lernen deinem körper wieder zu vertrauen und das er dir nix böses will.
ist halt alles gerade zu viel für dich und das braucht ZEIT !
danke für deine wünsche, mh das leben ist kein ponyhof ! wir müssen das beste draus machen.
sowas wie du erlebt hast sitzt tief und ich wünsche dir nur das beste das es dir bald besser geht !

lg lotti

07.01.2011 07:58 • #15


Tinkerfee

Tinkerfee


117
5
Hilfe!

Panikatacke oder soll ich ins Krankenhaus?

Ich hatte wieder diese Stechen...aber doler...und in einer neuen Stelle.
Bitte Hilft mir!

19.01.2011 21:35 • #16


Ozonik


Wie oft haben Leute aus Verzweiflung aus der Aphoteke medikamente rezeptfrei geholt und dadurch erst recht Beschwerden bekommen.

Zuviel Magnesium macht Herzstolpern und mit Kalium kann man einen Menschen zum Herzstillstand bringen.

Auch in der normalen Dosierung kann das gefährlich sein-zumal wenn man vorbelastet ist.

das nur mal zum Thema Trophicard. Und wie die anderen alle heißen. das Magnesium macht dasHerz gegenüber Reizen überempfindlich und es fängt an zu stolpern und das Kalium tut sein übriges. Wenn schon was dann was ausgewogenes wie z,B.

EunovaForte Kapseln 60 Stück 9 Euro. da ist alles aufeinander abgestimmt und genau für einen Tag also 24 STD. Langsam im Körper verfügbar weil sich bestimmte Kügelchen darin innerhalb von 24 Stunden auflösen.

Abgesehen davon suind da sämtliche Spurenelemente wie Selen z,B. was dem herz auch gut tut und Mineralstoffe sowie Vitamine drinn. Eine kapsel am Tag und Du kannst sicher sein das Du anständig versorgt bist.

Ich würde das Kalium und Magnesium mal weglassen und ernshaft schauen ob es nicht gar besser wird. Weiss es von mir selber hab ich auch mal genommen. Doch es wurde schlimmer statt besser. Nur mal als Tipp.

Ist nicht immer alles gut. Vor allem bei den beiden Mineralstoffen kanns gefährlich werden .

19.01.2011 22:48 • #17


Ozonik


Hast Du keine Notarztzentrale in der Nähe die Nachtdienst hat ? Auskunft anrufen und hinfahren. Die machen gleich ein EKG 10 Euro nicht vergessen.

Gute Besserung.

19.01.2011 22:51 • #18


Tinkerfee

Tinkerfee


117
5
Hallo Ozonik,

bist noch da?
So eine heftige Panik hatte ich vielleicht noch nie...

Dazu beigetragen hätten sein können: Psichoterapeutenwechsel, wieder alles erzählen, auch wenn nur kurz, so 50 Min...ich bin eigentlich mit der Wahl zufrieden, trotzdem fühle ich mich schuldig wegen des alten Psichoterapeuten. Hab ihn angerufen um ihm zu sagen...Dann weinen, dann Stechen...dann Panik und Angst zu sterben...
Es hat mehr als 2 Stunden gedauert bis ich einigermaßen hier schreiben kann...Mein Mann übrigens will mich nicht ins Krankenhaus bringen, er sagt, die Leuten werden uns auslachen...Aber was wenn es dieses mal echt gewesen wäre...?

Hilfe!

19.01.2011 22:56 • #19


Ozonik


Regelmäßig treffen die sich.

Das was Dich so aufgewühlt hat war das Du Angst bekommst wenn Du bei deinem neuen Therapeuten alles nochmal was Dich so belastet nochmal erzählen mußt, was Duich wieder aufwühlt und das er Dich vieleicht nicht verstehen würde sowie das Gefühl das nix vorwärts geht weil Du ja alles nochmal erleben mußt in den 50 Minuten.

deshalb rate ich ja immer zu einer vernünftigen Langzeitherapie. da biste von diesem uneinsichtigen Mann mal ne zeitlang weg, der ja nun nicht gerade sensibel ist sondern Dich so wie es sich anhört füer ein Spinnerle hält. (Solange er alles bekommt was er will ??)

Na egal. Auf jeden Fall haste da jeden Tag 4 Stunden intensive Gesprächstherapie JEDEN TAG 4 STUNDEN-NICHT EINMAL DIE WOCHE %= MIN!

Dann gibts da noch Beschäftigungstherapie -Arbeitstherapie-Musiktherapie -Gruppentherapie-Autogenes Training-Progressive Muskelentspannung -Ausflüge später wenns Dir beser geht. Besuch darfste auch empfangen und Du hast meist ein 2 bettzimmer mit noch eienr Patientin. Und alle haben die gleichen Probleme. Ständig ist ein Arzt des Nachts in bereitschaft und eine Nachtwchwester auch. Am Tag sinds mehere Ärzte Psychologen und die ganzen leute die Dich besser verstejhen können als jemand anders.


6 Monate und nie wieder Angst oder ewig mit ambulanter Therapie weitermachen bi de 100 bist ??

Kannste Dir ja mal ernsthaft überlegen. Ich habs gemacht und bin seit knapp 20 Jahren Panikfrei !

Was sind schon 6 Monate gegen ein ganzes leben und Du bist noch so jung mit 32 Jahren.

Sag Deinem Mann das es unterlassene Hilfeleistung ist wenn er Dich nicht fährt und es ist tatsächlich mal was ernstes. gerade wegen deinem Kalium ! und Magnesium. Weiss ja nichtr wie oft Du das nimmst. ich würde vielk trinken an Mineralwasser und erst mal nix mehr von dem Zeug nehmen.

Lieber mal sedariston. das ist hochdosiertes Baldrian mit johanniskraut. Wirkt toll und beruhigt. Unschädlich fürs Herz

Besser als das Opipramol. Da hab ich herzklopfen von gekriegt wie blöde. Auch Absetzerscheinungen und Herzstolpern. Ich halte nicht viel von ADs.

Lieber ein benzodiazepin wie Tavor oder Diazepam. war bei mir das einzigste washne nebenwirkungen geholfen hat.

Davon kann man abhängig werden muss man aber nicht wenn man die Dosierung beachtet und sie so nimmt wie vom Arzt verordnet. Hab 2 Jahre lang Tavor nbehmen müssen und danach mit diazepam alles ganz langsam ersetzt und ausgeschkichen und es ging auch.

Die wirken bombig un d von jetzt auf gleich und die Angst ist vollkommen weg als wär sie nie da gewesen.

Als ich in Therapie ging hatte ich sie bereits abgesetzt und so ging alles nahtlos.

Haste Deinen Blutdruck mal gemessen und Deinen Puls ?

19.01.2011 23:16 • #20




Prof. Dr. Heuser-Collier