Pfeil rechts
5

vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich nicht immer auf diese Weise denke, sondern nur, wenn ich alleine bin und gerade mit etwas (z.b. dem Haushalt) beschäftigt bin.
Hat keiner einen Rat oder Erfahrungen damit?

24.08.2017 18:52 • #61


Hi angsthaeschen, da es mir im moment auch nicht so gut geht, bin ich auch auf gute hilfe erfreut.
Ich denke das ist ganz normal bei dir, das haben die meisten leute, hast du deine probleme schon lange?

25.08.2017 20:32 • #62



Wie wird man die Angst vor Psychosen und Schizophrenie los?

x 3


rückblickend habe ich die Probleme seit meiner Kindheit nur war mir das nie bewusst bis es im April 2017 zu Zwangsgedanken geführt hat. anfangs hatte ich nur Angst Krebs oder Herzkrankheiten zu bekommen

25.08.2017 20:36 • #63


Hmm oke, ja bi mir find es auch inder jugend an, hatte aber auch fasen wo es mir gut ging, aber im moment geht es mir leider nicht gut,
Bist du durch die angst auch so vergesslich, verwirrt benommen? Lg estenbol

25.08.2017 20:47 • #64


im April, als es bei mir ganz schlimm war, ganz besonders. Ich erkannte mich selbst nicht mehr und dacht, ich werde verrückt. Mit Vitamin D, Eisen und vielen Gesprächen wurde es langsam besser. Mittlerweile geht es mir sehr gut, ich habe nur manchmal Rückfälle, kann mich jedoch gut beruhigen und die Angst vergeht nach einem Tag woeder

25.08.2017 20:50 • #65


Ohje, tut mir leid, mir geht es letzte zeit auch so, darum nehme ich pflanzliche baldrian tabletten, hab vor einer woche Alk. getrunken nach langer zeit, das war natürlich ein grosser fehler, was hattest du alles für symptome, alls es ganz schlim war bei dir?

25.08.2017 21:01 • #66


so genau möchte ich über meine Syptome gar nicht schreiben, weil ich festgestellt habe, dass ich sie selbst wieder auslöse, wenn ich zu viel darüber nachdenke
am Anfang war es die Angst schwere Krankheiten zu bekommen oder auf öffentliche WCs zu gehen, was zu deinem Reizdarm mit nervösen Durchfall geführt hat
dann kamen die Zwangsgedanken und die Angst vor psychischen Erkrankungen, die mit extremer innerer Unruhe, Konzentrationsschwäche, zittrigen Händen und ständigem Gedankenkreisen einher gegangen sind. Ich war mir sicher böse zu sein und hatte aggressive Zwangsgedanken, die mir furchtbare Angst machten, ich hatte Selbstmordzwangsgedanken, die mich fast in den wahnsinn trieben, denn obwohl ich mir sicher war, dass ich keinen Selbstmord begehen will, war ich doch unsicher ob ich es nicht doch will, wieso sollte ich denn sonst solche Gedanken haben
und dann hatte ich noch wahnsinnige Angst Schizophrenie zu bekommen und entdeckte immer mehr Symptome bei mir, die eigentlich gar keine waren, ich war so ängstlich und schreckte bei jedem Geräusch zusammen, weil ich Angst hatte, dass dies eine Halluzination war
außerdem hatte ich Angst, dass ich depressiv sein könnte und mich gleich umbringe, bipolar wäre oder ein Psychpat
Mir geht es nun wieder sehr gut. Dass er mir so gut geht, habe ich aber zu einem großen Teil mir selbst zu verdanken, weil ich echt hart an mir gearbeitet habe und den Kampf jeden Tag wieder aufnehme um mir eine angstfreie und schöne Zukunft zu ermöglichen und ich glaube, ich bin, bis auf ein paar Rückfälle, auf einem guten Weg

Ich kann dir raten, nicht zu viel über Symtome oder Erfahrungsberichten zu lesen, da ich festgestellt habe, dass das Gelesene oft bei einem selbst eintritt, nur weil man Angst davor hat. Als ich nicht mejr jeden Tag gegoogelt habe, wurde einfach alles viel besser.

25.08.2017 21:50 • #67


Das was du schreibst, könnte glatt von mir sein, mit par symptomen mehr, ja da hast du recht, mir ging es auch längere zeit gut, praktisch symptome frei, aber eben seit 2monaten bin ich wieder drin, schon krass was die angst alles für symptome herbeiruft, aber ich weiss auch, das bessere tage wieder kommen, versteh mich nicht falsch, aber es tut gut wenn es leute gibt die einem verstehen und das gleiche durchmachten, dan kann man sich am besten austauschen, natürlich wünsch ich das niemandem, was ich dich noch fragen wollte, eisen und vitamine d bringt das echt was?
Und warst du auch oft benommen neben der spur, vergesslich unkonzentriert teilweise verwirrt?

25.08.2017 22:07 • #68


wenn man einen Vitamin D Mangel hat, der in Europa doch sehr oft vorkommt, da der Sommer viel zu kurz ist, kann es auf jeden Fall etwas helfen. Ich habe festgestellt, dass sich über den Winter meine Symptome immer verstärken, mit dem Vitamin D aber nicht. Ich habe Olivit Vit D Tropfen genommen. Die muss man zu etwas Fettigen essen, weil Vitamin D Fett braucht, um in die Speicher zu gelangen. Mir hat es auf jeden Fall geholfen. Ich habe aber ersg eine Wirkung gemerkt als ich es in einer sehr hohen Dosis genommen habe. Amfangs hat mir mein Psychiater gesagt, dass ich 100 Tropfen nehmen soll, damit die leeren Speicher erst mal voll sind umd dann habe ich täglich 30 Tropfen genommrn. Es ging mir damit wirklich besser.
Ja, das mit dem verwirrt sein, kannte ich auch. Ich wusste oft nicht mehr welcher Tag war und hatte das Gefühl, dass ich all meine Termine vergessen würde. Ich war oft auch so ins Googeln vertieft, dass ich sehr spät reagierte, wenn man mich ansprach und die Stunden verflogen ohne dass ich es mitbekam

26.08.2017 05:27 • #69


Danke angsthaeschen, werd ich mir auch kaufen und es ausprobieren, wie geht es dir heute so? Was ich dich noch fragen wollte, wie war der schlaf bei dir?ich wache immer nach 4-5 stunden auf kann nicht ganz durchschlafen, das macht einem auch fertig.
Hast du im moment nur das mit den komischen gedanken? Oder sonst noch anderes? Ich den das wir halt auch sehr sensible menschen sind und sich über alles gedanken machen, darum treten bei uns verstärkt ängste auf

26.08.2017 09:54 • #70


Zu der Zeit als es mir schlecht erging, konnte ich entweder gar nicht schlafen und wachte ständig auf, oder ich wollte nur mehr schlafen. Jetzt schlafe ich besser denn je zuvor
Momentan habe ich nur die komischen Gedanken und manchmal werde ich für ein paar Minuten ganz nervös und unruhig, aber das wars dann Gott sei Dank auch schon.
Danke, heute geht es mir wieder bestens. Wenn ich nicht alleine bin, geht es mir meistens viel besser. und wie geht es dir?

da stimme ich dir voll und ganz zu. Wir sind bestimmt sehr sensibel und reagieren daher auf Reize empfindlicher und ängstlicher als andere. Ich habe mal mit meinem Freund geredet und er sagte mir, dass er auch oft ganz komische Gedanlen hat, der Unterschied ist halt, dass ich mir komische Gedanken sofort zu Herzen nehme und Angst bekomme und ihm solche Gedanken egal sind. Ich habe für mich z.B. auch festgestellt, dass ich auf akustische und visuelle Reize viel empfindlicher reagiere (wenn es zu hell ist, etwas flackert oder es sehr laut ist und viele Geräusche gleichzeit sind). Wir nehmen einfach intensiver wahr und merken uns diese Eindrücke auch viel länger. Ich sehe das mittlerweile als Geschenk an, denn ich kann es eh nicht zu 100% ändern und wer sagt denn, dass es nur negative Seiten haben muss.

26.08.2017 10:13 • x 1 #71


Das freut mich natürlich für dich, super Ja nir geht es seit einer woche nicht gut, hab ständig panik, eben halt das gefühl das ich verrückt werde psychose etc. Ich schlafe sehr unruhig im moment, was mir halt angst macht das gefühl der benommenheit, als würde man dauer beki., kennst du das? Kann auch vom schlafmangel verstärkt sein, bin auch seit dem immer am grübeln und bischen antriebsloss, ich zerbrich mir halt den kopf über alles, kann nie richtig abschalten, hatest du auch so fassen von stimmungsschwankungen? Extreme ängste panik, dan nach ner zeit wieder gut war? Ja zwangsgedanken kenn ich auch, aber im moment sind sie bei mir nicht belastend oder stark da, nur die extreme innere unruhe ängste panikzustände kommen schubweisse, hatest du das auch?
Lg

26.08.2017 12:57 • #72


bei mir ist es immer so, dass sich die Angst immer nur auf ein Thema konzentrieren konnte. Wenn ich gerade Angst vor Schizophrenie oder Krankheiten hatte, waren die Zwangsgedanken weg und so bald ich die Angst besiegt hatte, waren die Gedanken wieder da.
All das, was du beschreibst, hatte ich auch. Mir hat es geholfen, wenn ich mich ganz intensiv mit etwas beschäftigt habe. Ablenken kann man sich von der Angst nämlich nur, wenn man etwas aktiv macht, sonst funktioniert das nicht. Ich habe mich deshalb im Fitnessstudio angemeldet. Wenn ich einen ganz schlechten Tag hatte und es ins Studio schaffte, ging es mir danach besser. Mein Rat: Hör auf zu googeln und zwing dich etwas anderes zu machen. Irgendwann funktioniert es dann ach ohne Zwang. Und wenn ich ganz angespannt war, habe ich ein paar Mal ganz bewusst alle Muskeln so fest es ging angespannt, paar Sekunden gehalten und dann entspannt. Das habe ich ein paar mal wiederholt und dann fühlte sich nicht mehr mein körper so verkrampft an

26.08.2017 13:29 • #73


Danke für deine tipps, nein googeln tu ich bestimmt nicht mehr, das verstärkt die angst mehr und mehr, bin nur in diesem forum unterwegs, find es gut und hilfreich hier sich auszutauschen, echt hatest du auch die exakt gleichen symptome? Fühltest du auch manchmal die innere leere und ne art verzweiflung? Ja hab auch ein abo in einem fitnessstudio, das tut echt gut und auch joggen tut gut, arbeitest du? Wenn ja wie ging es bei dir mit der arbeit und all den ängst symptome? Lg

26.08.2017 15:22 • #74


Ja, all diese Symptome kannte ich auch. Bei mir kam auch noch dahu, dass ich zu nichts mehr Lust hatte, weil mir dir Angst eh alles zu nichte gemacht hat.
Ja, ich arbeite. Ich bin erst 24 Jahre und für mich kam Krankenstand nicht in Frage, das hätte ich mir nicht erlaubt. Arbeiten tut mir auch gut, da es mich ein wenig abgelenkt hat. Ich bin Lehrerin und als es bei mir besonders schlimm war, musste ich mich Gott sei Dank nur eine Woche durchkämpfen, dann waren 1 1/2 Wochen Osterferien und in der Zeit habe ich mich wieder gefangen.

26.08.2017 15:29 • #75


Das war bei mir auch immer so, krankschreiben oder nicht mehr arbeiten kam bei mir nicht in frage, da hast du recht es lenkt ab, ja im moment geht es so, mir würde es auch viel besser gehen, wenn ich das komische gefühl von benommenheit nicht hätte, alls würde man alles intensiver nehmen, so komisch ich kann es nicht genau erklären, alls ist man nicht ganz wach, leicht beki. würd ich sagen, dan muss ich mich auch konzentrieren, das verstäckt die angst, durch das grüble ich auch oft bin irgendwie immer in gedanken

26.08.2017 15:59 • #76


welche zwangsgedanken hast/ hattest du denn?

26.08.2017 16:11 • #77

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich hatte vorallem aggressive zwangsgedanken, aber bei mir hatt das ein AD ausgelöst, hatte ich vor 6jahren mal genommen, aber nach par monaten abgesetzt

26.08.2017 16:29 • #78



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler