Pfeil rechts

Hallo Ihr,

ist das bei euch auch manchmal so,dass ihr -sobald nur eine stressige Situation auf euch zukommt-denkt,dass ihr am Besten komplett aufgeben solltet und alles hinter auch lassen solltet ? ( Wenn ihr verstehst,was ich meine. )




Gruß Nicky.

02.05.2012 20:26 • 03.05.2012 #1


Hallo Nicky,

natürlich, ja. Trotzdem, im Nachhinein betrachtet kamen mir die Anlässe für solche Gedanken oft - aber nicht immer - ziemlich nichtig vor.

Gruß

pc

02.05.2012 22:22 • #2



Aufgeben,wenn alles zu viel wird.

x 3


Da aufgeben nicht meinem Naturell entspricht, habe ich das noch nie gedacht, vor allem nicht bevor etwas angefangen hat. Natürlich denkt man manchmal es wird einem zu viel und man will nicht mehr, aber vorher schon aufgeben, dass ist wirklich eine frustrierten Grundhaltung und demotiviert.

03.05.2012 00:17 • #3


ja ich verstehe das leider. wenn ich fit bin..dann geht es immer weiter. doch wenn ich z.b. durch zwange/soziale phobie....meinen tag verdorben habe....und der körper durch den stess viel gearbeitet hat....dann bin ich richtig ko und fertig....dann sitz ich in ein ganz tiefes loch...bin ein ganz anderer mensch und einfach nur fertig. doch man muss dennoch immer weiter machen

03.05.2012 00:43 • #4


Manchmal, oder besser gesagt in der letzten Zeit habe ich beim Autofahren diverse PAs. Ich fahre allerdings auch 100 km pro Tag und habe ziemlich viel Zeit, mich in irgedwas rein zu steigern...
Naja, da ich nun seit etwa 12 Jahren unter diesem schei. leide habe ich des Öfteren an "Aufgeben" gedacht. Jedoch habe ich ja gerade Angst davor zu sterben und ich habe auch irgendwo nen inneren Schweinehund, der mich nicht aufgeben lässt

Irgendwo hat alles einen Sinn. Also Ar. zusammen kneifen und durch

Liebste Grüße de Chris

03.05.2012 17:21 • #5




Mira Weyer