Liebe Alle!
Im Rahmen eines Forschungsprojektes zu elterlichen Reaktionen auf kindlichen Schmerz wollen wir untersuchen, ob sich Eltern, die Angstsymptome zeigen unterscheiden von jenen, die chronische Schmerzen haben oder gesund sind. Im Hintergrund steht die Vermutung, dass ängstliche Eltern mehr katastrophisierende Gedanken haben und sich daher mehr Sorgen um ihre Kinder machen und dementsprechend anders reagieren, wenn ihr Kind Schmerzen hat. Vielleicht könnt Ihr das aus eigener Erfahrung bestätigen?

Ich weiß, dass nicht viel Zeit ist und Ihr sicher mit anderen wichtigen Dingen beschäftigt seid - dennoch würde ich mich sehr freuen, wenn Ihr die Forschung unterstützt, sodass wir Prävention und Therapie verbessern können.

Die Umfrage findet Ihr unter folgendem Link (Dauer: 15-20 Minuten):

http://unipark.de/uc/uni-trier/elternreaktionen

Wenn Ihr noch nähere Informationen haben wollt, findet Ihr diese unter folgendem Link: elternprojekt.uni-trier.de

Vielen vielen Dank schon im Voraus!

14.06.2017 12:12 • 14.06.2017 #1