Pfeil rechts

Hallo zusammen,
bin ganz neu hier...................
sorge mich fast ständig wie alles weiter gehen soll......
Leider schon seit langer Zeit unter Depressionen mit immer wiederkehrenden starken Episoden. Habe gerade seit ca. 3 Monaten solch eine Episode.Wann die Ängste dazu kamen kann ich eigentlich gar nicht genau sagen. Fühle mich sehr oft ängstlich insbesonders unter Leuten.Denke immer wieder, dass die Leute mich beobachten und wenn es zu einer Unterhaltung beispiels weise kommt,bin ich besonders ängstlich.Kaum bis gar kein Selbstbewusstsein,stottern,zittern und sehr nervös. Achte ständig auf mein Verhalten,kontrolliere mich und versuche mir nichts anmerken zu lassen. Dann wird es noch schlimmer weil ich denke das andere etwas merken würden und denken``mit dem stimmt doch etwas nicht!``.
Es gibt Tage an denen ich schon mit einem unguten Gefühl aufwache.Irgendwie ängstlich,wackelig auf den Beinen und auch ein bisschen schwindelig. Habe dann Angst davor,dass irgend etwas schlimmes passiert und ich damit nicht klar komme!
Dann bekomme ich auch teilweise Hitzewallungen dazu und ich denke dann , dass mit mir doch irgend wie etwas nicht stimmt! Steigere mich dann manch mal so heftig da hinein, dass ich dann mich total benommen fühle, ist alles so unwirklich und unkontrollierbar.............
Vielleicht gibt es hier ja jemanden, dem es ähnlich geht oder der auch solche Erfahrungen gemacht hat.


Schöne Grüsse,

Sim.

05.01.2012 22:02 • 06.01.2012 #1


Profiangsthase
Hallo Installateur,

die Symptome, die du beschreibst, kommen mir seehr bekannt vor, also, schon mal vorneweg, du bist nicht allein.
Kannst du deine Ängste noch etwas ausführen?
Wovor hast du Angst, wenn du mit Leuten zusammenbist?
Was versuchst du zu verstecken?

LG
Angsthase

06.01.2012 14:10 • #2



Sorgen,unsicherheit,grübbeln

x 3


Zitat von Profiangsthase:
Hallo Installateur,

die Symptome, die du beschreibst, kommen mir seehr bekannt vor, also, schon mal vorneweg, du bist nicht allein.
Kannst du deine Ängste noch etwas ausführen?
Wovor hast du Angst, wenn du mit Leuten zusammenbist?
Was versuchst du zu verstecken?

LG
Angsthase


Hallo Angsthase,
erst einmal vielen Dank für Deine Antwort. Ehrlich gesagt,weiss ich gar nicht wo ich anfangen soll denn die Tatsache, dass ich hier über meine Ängste schreibe, bringt mir schon ne´ Menge unguter Gefühle........Hitzewallungen,Nervosität und auch Angst. Ich kann gar nicht richtig sagen,warum die A da ist,ist einfach da,also ich meine ich kenne die Ursache nicht. Fühle mich auch oft unwohl,unwirklich...........komme mir manch mal vor wie ein Zuschauer,so passiv,blockiert und unterdrückt durch die Angst.........das Leben rauscht so an mir vorbei und ich nehme nicht teil !!
Habe auch viel Angst davor abgelehnt zu werden, denke,dass andere Leute mich nicht ernst nehmen und auch nicht mögen. Oftmals schlägt meine Angst über in Unzufriedenheit,unzufrieden mit meinem Leben und mit mir selbst.
Du fragst was ich vesuche zu verstecken ! Kann ich nicht sagen, denke sehr oft.das die Leute mich nicht so akzeptieren wie ich bin,ich selber akzeptiere mich auch kaum.
Wie ist es bei Dir,hast du ähnliche Probleme/Ängste und wie äussert es sich bei Dir?

Gruss,

Sim

06.01.2012 17:35 • #3


Profiangsthase
hm, ok, ich hätte gedacht, es wäre gut, sich mit Gleichgesinnten darüber auszutauschen, wenigstens realisiert man doch, dass man nicht der Einzige damit ist.

Da du es nicht benennen kannst, wovor du eigentlich Angst hast, denke ich ...
Also hast du Angst vor den Angstsymptomen?

Deiner Ausführung nach scheinst du auch eine niedrige Selbstachtung entwickelt zu haben, war dies schon immer (auch in der Kindheit) so?

Setzt du dich und deine Meinung/Bedürfnisse im Leben schon mal durch oder versuchst du eher, keinen Staub auszuwirbeln und Konflikten aus dem Weg zu gehen?
Ich möchte dich nicht ausfragen, ich versuche das nur einzuordnen. Jedenfalls ist das ernstzunehmen, hast du schon einmal an therapeutische Unterstützung gedacht?

Bei mir ist das so, ich habe schon ewig eine tierische Sprechangst, drückte mich fast mein ganzes Leben vor diesen Situationen, die Angst und auch die sich einstellenden Angst-Symptome wurden immer schlimmer, bis ich durch zusätzliche berufliche Belastung Richtung Burnout gerauscht bin.
Totale Denkblockade, Erschöpfung und trotzdem nicht schlafen können, Null Selbstbewusstsein, Null Selbstachtung, ... ich dachte, ich werde nur gelebt.
Das war für mich der Auslöser, bei mir selbst aufzuräumen, und da bin ich schon ein großes Stück gegangen, ... meistens geht es nach vorne, ab und zu einen kleinen Schritt zurück.

Gruß
Angsthase

06.01.2012 21:27 • #4


Hallo Angsthase,
habe gerade deine 2. Nachricht gelesen und es hat mich sehr zum nachdenken angeregt, insbesondere, dass mit dem durchsetzen meiner Meinung/Bedüffnisse und mit dem ``bloss kein Staub aufwirbeln``. Ich versuche meist auch vielen,für mich unangenehmen Situationen, nur um des Frieden Willens, aus dem Weg zu gehen. Möchte kein Ärger und kein Stress.................................................................
Was meine Selbstachtung angeht, so ist diese nicht wirklich gut...........wie es in meiner Kindheit war, kann ich schlecht sagen.

Bin jetzt gerade ziehmlich aufgewült ! Muss das, was du geschrieben hast,erst einmal verdauen !
Danke führ Deine Gedanken, hat mich einen kleinen Schritt weiter gebracht um wieder mehr über mich selbst (Ängste) zu erfahren.

Gruss,

Sim.

06.01.2012 21:57 • #5




Dr. Reinhard Pichler