» »


201710.12




5
1
Heide, 25746, Schleswig-Holstein
hi ich bin der timo der neue ich möchte in der realen welt freunde finden aber wenn ich raus gehe und einen Menschen sehe den ich gerne ansprechen möchte habe ich immer so ne angst sie oder ihn einfach anzusprechen... ich nimm mir denn immer stark vor das zutun und denn stehe ich da wie angewurzelt und komme einfach nicht aus meiner angst heraus... wenn es nicht klappt gehe ich nachhause und ärgere mich nur das ich es nicht gepackt habe... ich habe mit meiner mama, mit freunden auch schon darüber gesprochen aber die können mich nicht verstehen weil sie wahrscheinlich noch nie in so einer situation waren und manche sagen immer "mache es doch einfach" aber das ist leichter gesagt als getan und ich möchte endlich wissen was ich tun kann damit ich locker und offen mit leuten reden kann ohne dabei angst zu haben...

Auf das Thema antworten

8 Antworten ↓



2
2
  10.12.2017 23:09  
Hey timo,
da hilft leider nur üben. Ich hab auch sehr große Defizite auf diesem Gebiet. Ewig zu überlegen was ich sagen könnte, alle Möglichkeiten zu simulieren und sich dann trotzdem nicht trauen.
Ich weiß nicht ob du einfach nur unsicher bist, oder Angst hast abgelehnt zu werden.
In beiden Fällen musst du dich einfach überwinden, mit jedem Mal wird es leichter. Und sei dir darüber im klaren das alle Menschen soziale Ängste haben, man darf sich nur nicht von ihnen leiten lassen.
LG



3666
2
Ostsee
2542
  10.12.2017 23:31  
Freunde auf der Straße zu "finden" ist schwer. Selbst wenn du den Mut hast, wird das bei 90% der Leute nicht klappen.

Viel eher klappt es, wenn du gezielt nach attraktiven Frauen suchst und Dates klar machst. Mit etwas Übung und bei gegebener Attraktivität und Abgebrühtheit deinerseits wirst du viel Soaß im Bett haben, wenn du es drauf anlegst. ;)



5089
46
4440
  11.12.2017 12:12  
Ich sage auch: Üben.
Fang klein an und frage einfach mal die Leute auf der Straße nach dem Weg (egal ob du ihn schon kennst) oder nach der Uhrzeit. Ich denke damit kann manganz gut die erste Hemmschwelle reduzieren.

Aber ich weiß nicht ob du wirklich damit meinst, wildfremde Leute auf der Straße anzusprechen um eine Freundschaft zu finden oder ob du eher spezielle Aktivitäten meinst wie auf einer Party oder so...

Vielleicht mags du das ja noch erläutern?



262
216
  11.12.2017 13:57  
Je wichtiger dir das ganze ist, desto schwerer wird es auch andere Menschen anzusprechen. Also entschärfe das ganze zuerst in deinem Kopf ein wenig. Es ist nichts besonderes, man geht einfach hin und quatscht was einem gerade in den Sinn kommt. Setz dich nicht unnötig unter Druck, male dir mal das schlimmste Szenario aus, das dabei passieren könnte. Z.B. du weisst nicht was sagen und stehst einfach versteinert dort. Was dann? Wie schlimm wäre das wirklich? Der andere Mensch wäre vielleicht verdutzt und würde dich eventuell darauf ansprechen oder einfach weiterziehen. Beides nicht wirklich schlimm oder? Wenn er dich darauf anspricht, sag einfach, dass du gerade ein bisschen nervös bist oder unter Stress stehst und wenn er weggeht auch egal.

Erwarte nicht von dir, dass du da irgendwelche Kaninchen aus dem Hut zaubern musst. Du musst gar nichts, denn du bist auch so gut wie du bist. Wir haben immer das Gefühl, wir müssen uns in einem Gespräch irgendwie besonders gut darstellen und das setzt uns dann unter Druck und macht uns Angst. Aber nimm dir diese Angst, indem du dir selber klar machst, dass du dies nicht nötig hast. Die Angst vergeht erst wenn wir uns einerseits selber den Druck wegnehmen und andererseits uns eigene Fehler und Missgeschicke verzeihen können. Denn was ist schon dabei? Wir sind ja alles nur Menschen jeder verhaspelt sich mal oder weiss gerade nicht was sagen, gerade das macht uns doch menschlich und sympathisch. Solange du das Gefühl hast "du musst etwas", setzt du dich unter Druck und es wird nicht gelingen und selbst wenn es gelingen wird, könntest du es so gar nicht geniessen. Denn was wollen wir wirklich in einem Gespräch? Uns so zeigen wie wir sind.

Alles Gute

Danke1xDanke


34
3
Ludwigsburg, Baden-Württemberg
3
  28.12.2017 20:57  
Mir geht es ähnlich wie dir. Ob jetzt neue Leute oder eine Frau anzusprechen. Ich bekomme auch kein Wort heraus und mir wird auch immer geraten trau dich einfach, aber bisher habe ich es leider viel zu selten geschafft und verfalle dann immer gleich in schlechte Stimmung und Depression. Aber ich denke das wird schon noch irgendwann.



20
3
Wien
3
  28.12.2017 23:52  
Ich finde dabei muss man unterscheiden mit welcher Intention man jemanden anspricht und aus welchem Kontext. Klar ist, dass es mir defintiv schwieriger fehlt jemanden auf der Straße anzusprechen, den ich attraktiv finde und mir mehr erwarte oder ob ich einfach nur nach der Uhrzeit frage, weil ich zum Beispiel keinen Akku mehr habe.

Aber grundsätzlich verstehe ich diese Angst auch sehr gut. Mir fällt sowas in vielen Situationen voll schwer, weil ich immer alles overthinke. Und ich glaube, genau das ist das Problem. Wenn man mal den Kopf abdrehen würde, dann wäre das sicherlich leichter.



6
1
Erwitte
2
  07.01.2018 21:12  
Also mir hat bei Facebook eine Gruppe geholfen. Es war zwar eine Single Gruppe, aber primär geht es darum gemeinsam was zu unternehmen. Das erste Treffen war schon anstrengend da 20 neue Leute dabei waren und ich keinen kannte, aber mittlerweile sind ein paar echt gute Freundschaften entstanden.
Doch vorzunehmen jemanden anzusprechen setzt mich unter Druck und dann bin ich verkrampft. Daher habe ich dies gelassen. Mir hat ein Buch dazu geholfen, diese Angst teilweise loszuwerden.



  08.01.2018 22:54  
Die besten Freundschaften entstehen unerwartet.
Also bei mir ist es das selbe, ich könnte es niemals auf die Reihe bringen draußen auf der Straße irgendwelche fremden Leute anzusprechen.
Meistens ist es aber so, wenn ich z.B. mit meiner Schwester, meiner Freundin oder so ins Schwimmbad, auf irgendein Konzert oder halt an irgendwelche Orte gehe,
wo sich viele Leute aufhalten und eine gute Stimmung herrscht, dann finde ich ist es viel einfacher Leute kennen zu lernen, mit denen man in dem Moment einfach
Spaß zusammen hat und wer weiß, vielleicht ergibt sich dann ja noch mehr.
Ich weiß nicht ob das jemand kennt, aber bei mir ist es auch so, dass wenn ich an Orten bin, wo es etwas lauter zu geht, ich mich auf einmal viel mehr traue zu reden und aus
mir raus zu kommen, da die ganze Aufmerksamkeit dann nicht nur auf den, der gerade redet gerichtet ist, weil einfach nicht jeder mitbekommt was man da alles von sich gibt :lol:
Ich hoffe ihr versteht, was ich meine.
Ansonsten gibt es ja noch Vereine wo man sich anmelden könnte und so evtl. Leute trifft die die selben Interessen haben, wie man selbst.



Dr. Reinhard Pichler

« Keine Hoffnung auf Besserung Sozialphobiker aus Berlin? » 

Auf das Thema antworten  9 Beiträge 

Foren-Übersicht »Phobien Forum »Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Erfahrung mit Flohsamenschalen?

» Reizmagen, Reizdarm & Reizblase Forum

20

41280

07.02.2018

Erfahrung mit ESCITALOPRAM?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

55

19085

16.05.2017

Erfahrung mit Darm-OP ?

» Reizmagen, Reizdarm & Reizblase Forum

59

18889

06.04.2015

Erfahrung mit Olanzapin?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

89

17024

14.11.2018

Erfahrung Cipralex

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

107

15368

03.12.2018


» Mehr ähnliche Fragen