Pfeil rechts

Zitat von wissbegierig:
Ich hab dieses e-book zu hause und kann es nicht empfehlen.
Es klingt sehr vielversprechend, ist aber jedoch eine etwas seltsame Methode indem man sich die Ängste weggähnt.
Lass die Finger davon!
Die Videos was hier in diesem Forum gratis sind, sind eine bessere Hilfe!
Glaub mir!

Alles liebe becky


Danke Becky

Das eine Antwort wie ich sie erhofft hatte.

Stand in dem E-book eigentlich auch irgendetwas halbwegs hilfreiches über Hypochondrie? (oder vielleicht sogar über eine ähnliche Hypochondrie wie ich sie habe?)

14.12.2010 16:22 • #21


Zitat von Chaosfee:
Wir machen uns nicht lustig.....über Dich....

vielleicht solltest Du auch mal wieder lachen....


Die letzten 2 Wochen war ich ständig am lachen. Da ging es mir so gut, dass ich sogar vergessen hatte, dass ich mal diesen Ärger mit der Hypochondrie hatte.

Aber zurzeit ist es leider etwas schwieriger.

14.12.2010 16:23 • #22



Liquidator-Methode

x 3


Zitat von Mr.Froussard:
Mach Euch nur darüber lustig

Wenn es ein Wundermittel geben würde durch das ich endlich diesen Verdammten Mist wieder loswerde würde ich sonst was dafür ausgeben. Zumal ich nicht weis wie lange ich dieses hypochondrische Phantom-Symptom-Theater noch aushalte



Wenn jemand irgendetwas findet das mir weiterhilft, dann sagt es mir bitte per PN.


Im Moment versuche ich nur mir klar zu machen, dass diese Symptome erstunken und erlogen sind und meine dämliche Hypochondrie nicht begreift, dass es langsam an der Zeit ist wieder zu gehen.



Es ist doch zum Mäusemelken! Ich weis genau, das dieser ganze Irrsinn nicht real ist und dennoch mache ich mir die Nerven mit diesem Schwachsinn kaputt

Es muss mir endlich wieder gelingen die Phantom-Symptome genauso wenig ernst zu nehmen wie ich sie die letzten 2 Wochen lang überhaupt nicht wahrgenommen habe.



... ich muss es mir einfach klar machen, dass die Symptome harmlos sind. Unangenehm sind nicht die Symptome sondern meine emotionale Reaktion darauf. Die Phantom-Symptome selbst erhalten ihre Wertung dadurch wie ich auf sie reagiere. Also versuche ich einfach so zu reagieren als wenn diese Symptome keine Gefahr für mich darstellen. (die Gefahr besteht nur in der hypochondrischen Besorgnis darüber)


Geh in Therapie

Oder frag e Bernd Robbie oder Doris hier im Expertenrat Thread..!! Und lustig machen tuen wir uns nicht , aber Du gibst uns Anlass zum Schmunzeln über Dich,,,Geh mal in Dich denk mal nach.. Man dat nervt ,,,Nimmst keinen Rat und Tipp an,,, verennst Dich da in etwas was es nicht gibt,,,, Irrsinnig!inakzeptabel indiskutabel,,!,NOGO!!.

Suma

14.12.2010 16:26 • #23


Hallo Mr.Froussard

Wir machen uns bestimmt nicht über dein Problem lustig,
es ist bei der Wechselhaftigkeit aber oft nicht mehr einfach,
noch etwas sinnvolles zu antworten.

Ja, und es gibt ein Wundermittel:

Die Ursachen des Problemes wirklich angehen (z.B. Therapie)
und weg von dem Absolutdenken (100%).

@Chaosfee:

Die Humorrabattmarken haben eine schlimme Nebenwirkung,
sie können Lachfalten im Gesicht verursachen.

14.12.2010 16:32 • #24


wissbegierig
Nein, stand nicht.
Glaub mir, das e-book ist wirklich nicht hilfreich.
Es steht drinnen, das man die Ängste aufschreiben soll:
zb.

Ich habe Angst vorm Fliegen das dann ausarbeiten bis ins kleinste Detail
Ich habe Angst das der Flieger abstürzt
Ich habe Angst das ich ihm Flugzeug einen Herzinfarkt bekomme

etc.

Und jeden Satz so oft sagen bis man gähnt.
Und das jeden Tag wiederholen.
Vorher und nachher muss man noch einen Text sagen.

Mir hat es nicht geholfen ^.-
Bin eher für gute Ratgeber und Verhaltenstherapie

14.12.2010 16:34 • #25


Zitat von Beobachter:
und weg von dem Absolutdenken (100%).


Hallo Beobachter,

klingt so als wäre das ein Ratschlag der mir weiterhelfen könnte. (eine Therapie ist bereits in Planung - leider ist die Wartezeit noch nicht abgelaufen)

Was genau meinst Du mit Absolutdenken? Und wie kann ich davon wegkommen?

14.12.2010 16:40 • #26


Zitat von Suma:

Geh in Therapie

Oder frag e Bernd Robbie oder Doris hier im Expertenrat Thread..!! Und lustig machen tuen wir uns nicht , aber Du gibst uns Anlass zum Schmunzeln über Dich,,,Geh mal in Dich denk mal nach.. Man dat nervt ,,,Nimmst keinen Rat und Tipp an,,, verennst Dich da in etwas was es nicht gibt,,,, Irrsinnig!inakzeptabel indiskutabel,,!,NOGO!!.

Suma


Ich hab das auch nicht als Lustig machen mir gegenüber empfunden. Es ist nur so, dass ich immer krampfhaft auf der Suche nach Informationen bin die mir weiterhelfen könnten endlich wieder normal zu werden.

14.12.2010 16:41 • #27


wissbegierig
Ich glaube du bist da in einem kleinen gedanklichen Teufelskreis drinnen.
Du findest was neues wie du umdenken kannst, das geht dann 1-2 Wochen und dann hast du wieder das gleiche wie vorher.
Ein gut gemeinter Tipp:
Mach eine Verhaltenstherapie!
Da lernst du wirklich wie du damit umgehst.
Das sind 10-15 Sitzungen, also nicht wirklich viel.

Das wäre das beste!
Glaub mir, ich habe es ein halbes Jahr versucht, mit E-books, Foren, etc.
Es hat mich aufgemuntert ja, ich bekam neue Motivation, aber jetzt weiß ich das eine Verhaltenstherapie in dem Fall das beste ist.
Gute Ratgeber und Entspannungsmusik geben mir zusätzlich Kraft und Mut.

Meine Meinung.

14.12.2010 16:43 • #28


Zitat von wissbegierig:

Ein gut gemeinter Tipp:
Mach eine Verhaltenstherapie!
Da lernst du wirklich wie du damit umgehst.
Das sind 10-15 Sitzungen, also nicht wirklich viel.

Danke ich hoffe auch, dass mir eine Verhaltenstherapie weiter hilft. Meinen ersten Termin habe ich leider erst im Januar.

Dafür habe ich am 22.12.2010 ein Vorstellungsgespräch bei einer anthroposophischen Klinik. (vielleicht können die mir auch weiterhelfen)

Wobei ich ehrlich gesagt zurzeit nicht so richtig weis was mir ein Verhaltenstherapeut noch sagen soll



Zitat von wissbegierig:
Das wäre das beste!
Glaub mir, ich habe es ein halbes Jahr versucht, mit E-books, Foren, etc.
Es hat mich aufgemuntert ja, ich bekam neue Motivation, aber jetzt weiß ich das eine Verhaltenstherapie in dem Fall das beste ist.
Gute Ratgeber und Entspannungsmusik geben mir zusätzlich Kraft und Mut.

Meine Meinung.


Das macht mir auf jeden Fall Mut. (vielleicht kann mir wirklich ein Verhaltenstherapeut weiterheflfen.

Zurzeit fehlt mir daran allerdings noch der Glaube

14.12.2010 17:03 • #29


[quote=wissbegierig]Ich glaube du bist da in einem kleinen gedanklichen Teufelskreis drinnen.
Du findest was neues wie du umdenken kannst, das geht dann 1-2 Wochen und dann hast du wieder das gleiche wie vorher.
/quote]

Genau das ist mein Problem. Ich brauche immer wieder eine Idee durch die ich davon überzeugt bin die Hypochondrie endlich ausgehebelt zu haben und die mir die Angst vor Rückschlägen nimmt.

Wenn dann der Rückschlag aber kommt stehe ich wieder hilflos da

14.12.2010 17:04 • #30


Zitat:
Das eine Antwort wie ich sie erhofft hatte.

Du suchst solche Antworten Mr.Froussard?

Wie können wir wissen, was DU hören willst?

14.12.2010 17:06 • #31


Krampfhaft geht schon mal gar nichts und mit Gewalt gegen die Angst zu kämpfen wird Dir auch nicht viel bringen....

google nicht zuviel je mehr man sich damit beschäftigt umso grösser wird deine Angst....

Lenk Dich ab...höre Musik mach dir ein Teechen...schau einen guten Film....beschäftige Dich mit allem möglichen nur nicht immer mit deiner Angst....

@Beobachter....
also ich finde Lachfältchen....richtig hübsch....

14.12.2010 17:06 • #32


wissbegierig
Eben!

Dann wäre das beste eine Verhaltenstherapie, Ratgeber und Entspannungstechniken.
Mit den 3 Sachen kannst du dich gut davon befreien!
Bitte glaub mir!
Eine Verhaltenstherapie wäre das beste!
Selbstexperimente halten nie wirklich lange!

14.12.2010 17:07 • #33


Wie schon öfter gesagt, das glaube ich in seinem Fall nicht.

Ein Mensch, der eine RIESENANGST vor seinen WIRKLICHEN GEÜHLEN hat, wird doch mit Verhaltenstherapie und Entspannung nicht gesund. Im Gegenteil, das kann ihn m.E. in den Wahnsinn treiben.

Ich meine wirklich, dass die Experten etwas dazu sagen sollten. Dazu müssten sie allerdings erst gefragt werden.

14.12.2010 17:14 • #34


Hallo Mr.Froussard

Mit Absolutdenken meine ich dein Bemühen SOFORT eine ABSOLUT 100%ige und
DAUERHAFTE Lösung auf dem Weg einer bestimmten Literatur-Erkenntnis finden zu wollen.
Oder du suchst nach Mitteln, Methoden und Maschinen die dies tun können.

Solch eine Vorgehensweise würde, egal in welchem Lebensbereich, jeden noch so gesunden
Menschen förmlich in eine Unmöglichkeit, und folgend in den Wahnsinn treiben.

Und genau dort liegt auch dein Problen (meinen Kopf darauf wett).

Mit meinem Rat am Ende, Der verzweifelte Beobachter

14.12.2010 17:17 • #35


wissbegierig
Zitat von GastB:
Wie schon öfter gesagt, das glaube ich in seinem Fall nicht.

Ein Mensch, der eine RIESENANGST vor seinen WIRKLICHEN GEÜHLEN hat, wird doch mit Verhaltenstherapie und Entspannung nicht gesund. Im Gegenteil, das kann ihn m.E. in den Wahnsinn treiben.

Ich meine wirklich, dass die Experten etwas dazu sagen sollten. Dazu müssten sie allerdings erst gefragt werden.


was denkst du denn dann was ihm helfen soll?`^.-

14.12.2010 17:22 • #36


Zitat von Chaosfee:
Krampfhaft geht schon mal gar nichts und mit Gewalt gegen die Angst zu kämpfen wird Dir auch nicht viel bringen....

google nicht zuviel je mehr man sich damit beschäftigt umso grösser wird deine Angst....

Lenk Dich ab...höre Musik mach dir ein Teechen...schau einen guten Film....beschäftige Dich mit allem möglichen nur nicht immer mit deiner Angst....


Danke

Nur Angst habe ich eigentlich nicht direkt. Es sind mehr irgendwelche absurden Symptome. Z.B. habe ich jetzt ein Symptom, dass sich wie Nervosität anfühlt.

14.12.2010 17:30 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von wissbegierig:
Eben!

Dann wäre das beste eine Verhaltenstherapie, Ratgeber und Entspannungstechniken.
Mit den 3 Sachen kannst du dich gut davon befreien!
Bitte glaub mir!
Eine Verhaltenstherapie wäre das beste!
Selbstexperimente halten nie wirklich lange!


Ratgeberliteratur (Ängste Verstehen und überwinden) habe ich bereits gelesen. Hat mir ein kleines bisschen geholfen. Aber leider stand da nichts über die Art von Hypochondrie wie ich sie habe.

(scheinbar hat niemand eine ähnlich bekloppte Hypochondrie wie ich)

Entspannungstechniken helfen mir leider nicht mehr. Dafür bin ich inzwischen zu verspannt. (leider)

Und auf die Verhaltenstherapie warte ich leider noch.

14.12.2010 17:34 • #38


Zitat von GastB:
Wie schon öfter gesagt, das glaube ich in seinem Fall nicht.

Ein Mensch, der eine RIESENANGST vor seinen WIRKLICHEN GEÜHLEN hat, wird doch mit Verhaltenstherapie und Entspannung nicht gesund. Im Gegenteil, das kann ihn m.E. in den Wahnsinn treiben.

Ich meine wirklich, dass die Experten etwas dazu sagen sollten. Dazu müssten sie allerdings erst gefragt werden.


Danke GastB

Aber Angst vor Gefühlen habe ich direkt eigentlich. Es ist schwer zu beschreiben.

Die Art von Gefühlen bzw. Wahrnehmungen die mir zu schaffen machen, sind mehr eine Sensorische Wahrnehmung. Vorwiegend Im Bereich von Bauch, Oberkörper, teilweise auch im Bereich von Armen und Beinen.

Teilweise fühlt es sich so an wie eine Art Kullisse. Z.B. wenn der Stress zurück geht, fühlt es sich so an als ob der Wasserspiegel eines Sees zurück geht und das an den Strand getriebene Treibgut als ursprüngliche Grenze zurück bleibt. (ist schwer zu beschreiben)

Genauer ausgedrückt fühlt es sich so an als ob der Stress zurück geht, aber die körperlichen Reaktionen noch bleiben.

14.12.2010 17:41 • #39


Zitat von Mr.Froussard:
Zitat von GastB:
Ein Mensch, der eine RIESENANGST vor seinen WIRKLICHEN GEÜHLEN hat
Zitat:
Aber Angst vor Gefühlen habe ich direkt eigentlich.


1) Freud hat bereits zugeschlagen. Bzw. dein Unterbewusstsein fängt an, die Wahrheit zu äußern - an dir vorbei.
Zitat:
2) Genauer ausgedrückt fühlt es sich so an als ob der Stress zurück geht, aber die körperlichen Reaktionen noch bleiben.

Na UND? Dann bleiben sie eben! Was regst du dich so darüber auf?

Immerhin gibst du inzwischen zu, dass du STRESSSSSSSSS hast!
Also nicht nur komische körperliche Empfindungen, sondern das GEFÜHL von STRESSSSS!
GEFÜHL von STRESS.

Woher kommt der STRESS? DAS ist die entscheidende Frage!

14.12.2010 18:16 • #40



x 4


Pfeil rechts