Pfeil rechts

A
Hallo Ihr Lieben,

hab da mal ne frage bekomme seit 3 wochen jede woche die Fluspi-Spritze angefangen mit o,5 mg, also recht wenig...jetzt bin ich bei 0,7 mg....kennt jemand diese spritze oder sich damit aus?? also meine Frage ist ich vertrage sie sehr gut nur ich glaube ich bin ich schwanger und müsste nächste woche meine tage bekommen leider erst nach dem arztbesuch...wie wirkt sich denn diese spritze auf eine schwangerschaft aus hat jemand damit erfahrung??

Gegooglt hab ich schon leider ohne Erfolg.

Auf eine Antwort würde ich mich riesig freuen.

Liebe grüße

22.08.2009 16:16 • 23.08.2009 #1


M
Hallo,
ich habe auch Fluspi Inj.bekommen und zwar um eine Reha durchzuhalten.
2 Wochen vorher gings los.
Ich habe dann gut durchhalten können, war aber immer total müde.
Mehr kann ich dir leider nichts berichten VG M

22.08.2009 20:59 • #2


A


Fluspi-Spritze

x 3


A
Hallo Marlene

ich vertrage sie auch sehr gut und muss sagen mir geht es jetzt besser nur halt ist meine sorge wenn ich wirklich schwanger sein sollte und ich ja schon drei spritzen bekommen habe...wenn dass hier keiner beanworten können sollte muss ich wohl bis nächste woche donnerstag warten da soll ich nämlich noch eine bekokmmen dann weise ich ihn direkt mal drauf hin mal sehen....

falls trotzdem jemand was weiss oder die erfahrung gemacht hat wäre ich um antworten dankbar

liebe grü´ße

22.08.2009 21:22 • #3


T
Hallo Marlene,

Fluspirilen ist ein Neuroleptikum. So weit ich informiert bin, sind Neuroleptika bei reinen Angststörungen nicht das Mittel der ersten Wahl und können auch unerwünschte Nebenwirkungen haben, z.B. auf den Mutterkuchen während der Schwangerschaft. Je nach dem unter welcher Krankheit Du leidest wäre es sicher gut, wenn Du noch einmal mit Deinem Arzt den Nutzen und das Risiko einer solchen Behandlung besprechen und abwägen würdest.

Viele liebe Grüße
Tanja

23.08.2009 08:19 • #4


Christina
Hallo ihr zwei,

lasst lieber die Finger von dem Zeug - schwanger oder nicht. Was ich Tanja hier Beruhigendes geschrieben habe, gilt für Fluspirilen nicht. Es ist einer der häufigsten Auslöser von Spätdyskinesien... Auf die Teratogenität gibt es keine sicheren Hinweise, normalerweise wird im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft von Neuroleptika abgeraten. Aber generell hat ein solcher medikamentöser Hammer in der Behandlung von Angststörungen nichts zu suchen, das Verhältnis von Nutzen und Risiko stimmt da einfach nicht.

Liebe Grüße
Christina

23.08.2009 11:47 • #5


T
Hallo zusammen,

Christina hat Recht, ich wollte es nicht so deutlich schreiben, um nicht noch mehr Angst und Panik zu verbreiten, als in diesem Forum ohnehin schon herrschen . Ich verstehe es einfach nicht, warum Ärzte so bedenkenlos mit Neuroleptika um sich schmeißen...

Viele Grüße
Tanja

23.08.2009 12:59 • #6





Dr. med. Andreas Schöpf