Manuel1

Hallo!

Nachdem ich bereits alles gegen meine HH (Hände, Achseln) versucht habe, habe ich mich nun zu einer ETS-OP entschieden. Dr Fürst (München, Klinikum Martha-Maria) sagte, er würdedie Ganglien t2 bis t4 cutten. Ich habe jetzt (1 Wo vor OP) aber in einem HH-Forum gelesen, dass diese Methode zu gefährlich wäre. Wer hat mit ETS schon Erfahrungen gemacht und kann mir etwas darüber sagen? Danke schonmal...

23.05.2002 15:04 • 26.05.2002 #1


Gast


hi manuel,

was? du stehst eine woche vor der op und noch mehr was? er will th2 BIS th4 cutten??

sorry, aber das ist zuviel für mich. wer ist denn von euch beiden hier noch mehr verrückt, der doc oder du?

also erstmal: cutten lässt du schon mal gar nichts - schon gar nicht so viele stränge auf einmal. das kannst du nie, aber auch nie mehr rückgängig machen. wenn du sowas überhaupt machen lässt dann lasse dich nur klammern. die klammern kannst du im schlimmsten fall wieder innerhalb sieben wochen entfernen lassen.

so, jetzt zum schlimmsten fall. ich gehe davon aus, dass jemand, der eine woche vor seiner op steht, weiss was cs = kompensatorisches schwitzen ist. das ist ja wohl grundvoraussetzung bei so ner op.
also müsstest du auch wissen dass umso mehr cs nach der op entstehen wird, je mehr gecuttet oder geklammert wird.
und da dieses cs eben so schlimm sein kann und umso schlimmer wird, je mehr nervenstränge durchgeschnitten werden, operiert ein erfahrener arzt nie mehr als 2 stränge. was glaubst du denn, wo du nach der op noch schwitzen kannst wenn von th2-th4 alles lahmgelegt wird?
durch th2 schwitzt du nicht mehr am kopf und an den händen, durch th3 und 4 evtl. auch nicht mehr unter den achseln, so und was bleibt noch? rücken, bauch vielleicht und intimbereich und beine. das kann doch echt nicht dein ernst sein oder? du willst doch bestimmt nicht nach der op an bauch, rücken und beinen davonschwimmen oder? ich mein ich schwitze an genannten stellen auch durch meine 2 geklammerten stränge, aber ich möchte mir nicht vorstellen, welche ausmasse das bei 3 klammern annimmt.

also nochmal die grundsatzregeln, die dir glaube ich jeder erfahrene oder operierte bestätigen kann:
-lass dich klammern wenn es um die lahmlegung mehrerer stränge geht
- lass dir nie, aber auch wirklich nie mehr als 2 stränge operieren. das cs kann dich unglücklicher machen als du jetzt schon bist. ein bis max. 2 stränge, mehr nicht!.

ach, und noch was: achselschweiss bekommt man lebenslänglich nicht mit der ets in den griff. handschweiss kann man fast sicher durch th2 bekämpfen und lebenslang hinbekommen, achselschweiss dagegen nicht, weil nicht bei jedem th3 oder 4 für die art des schwitzens zuständig ist und weil die nerven im laufe der zeit umlernen, und sich über nebenstränge einen anderen weg zu den achseln schaffen werden. das ist auch sicher.

bitte, bitte tu das auf keinen fall. informiere dich weiter und du wirst sehen, dass ich hier keinen quatsch rede. und wenn du irgendwann sicher bist lass dich operieren aber bitte nie auf so eine art und weise. du tust dir keinen gefallen.

sorry, dass ich dir nichts erfreulicheres erzählen kann, aber der arzt und seine methoden bringen dir auf deinem weiteren weg kein glück.

Sina

24.05.2002 20:29 • #2


Gast


hi Manuel,

ich habe mich zwar selbst auch noch nicht einer ETS unterzogen, aber ich kann mich der warnungen von Sina nur anschließen. ein bekannter von mir hat sich der ETS unterzogen und leidet nun unter dem kompensatorischem schwitzen stärker als vorher. das scheint mir wirklich wie ein lotto-spiel zu sein. ich würde nur die klammer-methode machen. dann kann man mit großer wahrscheinlichkeit wieder den orginal-zustand herstellen.

so groß deine probleme auch sein mögen, bitte überlege dir den schritt des irreversiblen cuttings sehr gut.

bitte halte uns auf dem laufenden,

Sven

26.05.2002 22:47 • #3