Pfeil rechts

Hallo,
heute habe ich das Langzeitblutdruckmessgerät bekommen.
Die Arzthelferin meinte, tagsüber misst es alle 15 min und nachts alle 30 min.
Jetzt ist mir aufgefallen, wenn es nach 15min das 1. mal messen tut, dann misst es manchmal nochmal ca. 1 minute später!!! Aber nicht bei jeder Messung sondern nur manchmal!
Was kann das sein? Kennt das jemand? Bin schon wieder durch den Wind und denke, dass mit meinem Blutdruck was nicht stimmt!!

Danke
lg soeh

04.08.2009 19:26 • 24.09.2013 #1


Huhu,

Ich hatte auch sowas und das ist mir auch passiert, dass das Gerät nochmal nachgemessen hat ab und zu.
Ich weiß nicht mehr, wieso das so war, aber die Arzthelferin meinte, das sei völlig normal.
Hab die Messungen trotzdem keine 24h ausgehalten, ich hab mich dann immer so reingesteigert, dass mein Puls und Blutdruck total nach oben geschnellt sind bei jeder Messung, und habs aus dem Grund auch nach 4 Stunden oder so schon wieder abgegeben.
Sag beim Abgeben morgen dann vielleicht besser dazu, dass du Panik hattest, dass was nicht stimmt.
Denn oftmals wirkt sich die Anspannung und Angst auf den Blutdruck aus, und das verfälscht dann die Werte.
(Meine z.B. waren damals allesamt unbrauchbar..)
Also nochmal: Ist ganz normal, keine Sorge.

Alles Gute,
Pilongo

04.08.2009 19:45 • #2



Wer kennt sich aus mit Langzeitblutdruckmessung?

x 3


Hallo soeh,

den Effekt kenne ich von meinem "normalen" Blutdruckmessgerät. Wenn es den Druck nicht sauber erfassen kann (kann ja mal passieren, wenn die Manschette nicht sauber sitzt etc.) misst es einfach nochmals nach, um dann einen sauberen Wert zu bekommen. Also wirklich null Grund zur Panik.

Wenn Du mit den Ergebnissen morgen nicht zufrieden sein solltest - was ich nicht glaube - kauf' Dir selbst so ein Teil und mess mal, wenn Du entspannt bist. Die Schwankungen sind manchmal grandios. Für Deine Gesundheit zählt aber nur der Durchschnittsblutdruck und nicht einzelne Spitzenwerte. Also: Just relax!

Liebe Grüße
Olli

04.08.2009 19:59 • #3


Zitat von Pilongo:
Hab die Messungen trotzdem keine 24h ausgehalten, ich hab mich dann immer so reingesteigert, dass mein Puls und Blutdruck total nach oben geschnellt sind bei jeder Messung, und habs aus dem Grund auch nach 4 Stunden oder so schon wieder abgegeben.

Ach, und ich dachte, das sei nur bei mir so.
Mir hat diese Manschette nach ein paar Stunden dermaßen beim Aufpumpen ins Fleisch geschnitten und weh getan, dass ich blaue Flecken bekam und an Schlafen war bei den Schmerzen und dem Gebrumme wie von einem Hubschrauber sowieso nicht zu denken.

Soweit ich das verstanden habe, misst der Apparillo jeweils nochmal, wenn er merkt, dass der Blutdruck gegenüber der letzten Messung gestiegen ist. Für die erste Messung orientiert es sich zu Beginn an dem Wert der vorherigen Messung, denn die Messung muss etwas oberhalb dieses Werts beginnen. Wenn der Apparat dann feststellt, dass der Blutdruck jetzt höher ist, bedeutet dass, dass er neu messen muss und zwar von einem höheren Anfangswert aus. Daher die 2. Messung. Manchmal sogar eine dritte.

Das hat aber trotzdem nicht unbedingt etwas zu bedeuten, wie man an Frl. Pilongo und Frau GastB sieht

05.08.2009 00:00 • #4


Rine
allein wenn der arm nicht ruhig gehalten wird misst er nochmal oder pumpt stärker auf! aber das ihr das abbrecht kann ich nicht soganz verstehen?! wollt ihr denn nicht wissen was sache ist?! vielleicht is der blutdruck besser als ihr denkt und wenn nicht dann kann man ja was gegen zu hohen blutdruck machen !

mir is das auchmal passiert das er sehr hoch war wegen der aufregung beim ersten messen, ich sollte dannnoch kurz rüber ins krankenhaus fahren wegen ultraschall und bekam dort eine eher leichte panikattacke weil ich immer an den blutdruck gedacht hatte, hatte fast selbst den arzt gerufen, er kam dann auch irendwann und ich bekam eine notfall blutdruck tablette. die auswertung nach 24 std war das er mit tabs sehr gut war.

05.08.2009 22:22 • #5


Ich hoffe, es ist okay, wenn ich den Thread wieder hochhole. Ich wollte nicht extra einen neuen eröffnen.
Ich habe vorhin gegen 10uhr von einer Arzthelferin ebenfalls so ein Blutdruckmessgerät umbekommen, für eine 24h Messung.
Ich habe das Teil also gerade mal 3 Stunden um und es geht mir tierisch auf den Nerv.
Mein Arm tut jedes Mal total weh, wenn er gemessen hat... Außerdem nervt mich das Geräusch und bequem ist das ja auch nicht, mit diesem dummen Gürtel um. Außerdem finde ich es doof, dass ich nicht selbst sehen kann, wie der gemessene Wert aussieht. :l

Hat das mal wer machen lassen? Ich bin gerade mal 21, hatte aber in letzter Zeit öfters erhöhten Blutdruck (also bei bisherigen 4 Messungen oder so, sowohl beim Arzt als auch 2x zuhause, also Blutdruckmessen ist für mich an sich gesehen was total Neues, darüber habe ich mir nie Gedanken gemacht) und deswegen hat mich der Arzt gefragt, ob wir das mal machen sollen. Ich wusste ja nicht, dass das so ein Mist ist. Das Teil misst alle 20min oder so, ich weiß wirklich nicht, wie ich damit schlafen soll. :l

Ich konnte den Arzt nicht dazu frage, aber: Ich habe ja vor kurzem Opipramol abgesetzt und gerade am ersten Abend ohne das Medikament hatte ich die schlimmsten Kopfschmerzen meines Lebens, mir war auch total warm und 1-2 Tage später hatte ich die Kopfschmerzen und das Wärmgefühl immer noch (wenn auch bei weitem nicht so stark), wo ich dann erhöhten Blutdruck hatte usw.
Kann das eventuell auch von dem Beruhigungsmittel gekommen sein? Senken die nicht den Blutdruck? Also vielleicht, wenn man die einfach so absetzt, dass der Blutdruck dann in die Höhe geht? Wäre meine Theorie...
Ich werd ja morgen sehen, was dabei rauskommt, wenn ich es so lange durchhalte und nicht in der Nacht total durchdrehe, weil ich nicht schlafen kann und mir alles wehtut.

24.09.2013 12:59 • #6


Hallo Roanne,

Ich habe das Langzeit-Blutdruckmessen auch schon hinter mir. Ja, dass nervt und ist unbequem, vor allem nachts. Aber da es sich nur um 24 Stunden handelt, kann man das locker durchstehen. Allerdings würde ich bei einem nächsten Mal nachts aus dem gemeinsamen Schlafzimmer ausziehen, um meine Frau nicht wieder permanent zu wecken (und die hat eigentlich einen tiefen Schlaf).

Ja nachdem, wie lange Du das Opipramol genommen hast, kann ein plötzliches Absetzen sicher auch zu den von Dir genannten Nebenwirkungen führen.

Ich drücke Dir die Daumen. Du schaffst das

24.09.2013 13:10 • #7




Prof. Dr. Heuser-Collier