3fach_daddy
Guten Morgen.

Kennt das einer?
Habe jetzt zeit gut 2 Wochen dauerkopfschmerzen und sie gehen einfach nicht weg egal welches Schmerzmittel ich nehme.


Lg

26.11.2011 07:05 • 27.03.2020 #1


ich kenn das auch. vielleicht hast du mittlerweile schon schmerzen von den tabletten. pack dir mal ein körnerkisssen in den nacken...das hilft mir immer sehr gut

26.11.2011 12:05 • #2



Hallo 3fach_daddy,

Dauerkopfschmerzen Erfahrungen

x 3#3


Jep, das kenne ich gut. Ich hatte Anfang dieses Jahres fast vier Wochen Dauerkopfschmerzen... Schon damals hatte ich furchtbare Angst vor einem Hirntumor.. Egal was ich gemacht habe, immer waren diese Kopfschmerzen da und Schmerzmittel halfen auch nichts mehr. Ich hatte während dieser Zeit argen seelischen Stress - es war alles psychisch.

26.11.2011 12:37 • #3


Ich hab seit 2,5 Jahren täglich Kopfschmerzen und meist geht es schon 30-60 Minuten nach dem Aufstehen los und dann den ganzen Tag. Und wie ich heute weiß, ich bin kein Einzelfall.

Die Frage ist nur noch, wo die Ursache liegt. Die wurde bis heute nicht gefunden.

26.11.2011 20:47 • #4


Hey
ich habe deine Beitraege hier ein bisschen verfolgt und du leidest anscheinend richtig schlimm unter deiner angst. Ich verspanne mich den ganzen Tag wegen meiner Angst und ich gehe stark davon aus das du dies auch tust... Deswegen denke ich das deine Kopfschmerzen hoechstwahrscheinlich von den Verspannungen hauptsaechlich nacken und schultern kommen werden... Das hab ich auch oefters und dann halten die auch manchmal wochen an... Versuch mal dir eine schmerzsalbe auf schultern nacken zu reiben bei mir hat es immer sehr gut geholfen....
Hoffe dir geht es bald besser
LG

26.11.2011 23:13 • #5


@SchneckeLynn

Du meinst @Der-Ängstliche?

Das es was mit Angststörung/Panik zu tun hat, war für mich auch mal eine Erklärung. Heute sehe ich es aber anders. Als ich oft schlimme Panikattacken hatte und täglich Angstgefühle, da dachte ich auch, die ständigen Kopfschmerzen sind davon und eben auch von Verspannungen.
Neurologe, Neurochirurg, Orthopäde, Augenarzt etc., es kam ja auch nirgends was raus. Jedenfalls nichts, was nun 100%ig die täglichen Kopfschmerzen erklären könnte. Also tut man es dann irgendwann als Psyche ab.

Mir wurde auch gesagt "trinken Sie keinen Alk. mehr und rauchen Sie nicht". Alk. war leicht, obwohl ich viel getrunken hab, aber seit über 2 Jahren absolut null. Rauchen seit 2,5 Monaten nicht mehr.

Panikattacken hab ich schon 1 Jahr nicht mehr, Angstgefühle bestimmt auch schon 7-8 Monate nicht mehr. Depressiv oder so fühle ich mich definitiv nicht.

So..., aber trotzdem hat sich an der Kopfschmerz Problematik absolut nichts geändert, im Gegenteil, die letzten Monate wurde es noch schlimmer. Täglich eh schon seit 2,5 Jahren, aber jetzt noch intensiver. Verspannungen hab ich laut Physiotherapeut nicht.

Ich laufe täglich mehrere Kilometer und seit Jahren. Blutdruck/Puls gut, quasi kein Übergewicht, Schilddrüse ok, Blutbild, 24h EKG, CT/MRT Kopf und und und, alles i.O. Keine Panik/Angst, nichts...

Und trotzdem täglich totale Kopfschmerzen...

Ich hab in 10 Tagen nun doch endlich mal den Weg zu einem Profi gefunden, eine Neurologie Gemeinschaftspraxis hier in Berlin, wo es ausschließlich um Migräne/Kopfschmerz geht. Diese normalen Neurologen kann man nämlich vergessen, wenn es zu speziell wird.

26.11.2011 23:34 • #6


@crazy
Ich hab ja uch nur meine erfahrungen dazu beigetragen und nur versucht zu helfen Aber respekt an dich das du das mit deiner angst so gut im griff hast... ie lange has du darunter gelitten? Und was dagegen getan??

26.11.2011 23:42 • #7


1,5 Jahre ging das mit den Panikattacken und ganz schlimm. 3 mal die Woche Notarzt/Krankenhaus war normal. Tja..., ehrlich gesagt, wirklich viel getan hab ich nicht, die PA wurde von allein weniger. Oder sagen wir mal so, ich nahm es irgendwann alles nicht mehr so ernst. Dann hab ich eben Herzrasen. Na und? Dann falle ich eben um. Na und? Dann bekomme ich eben einen Herzinfarkt. Na und?

Man muss gleichgültiger werden und einiges akzeptieren. Auch, das wir nicht unsterblich sind.

Psychotherapie war ich zwar 10 Monate, aber die brachte nichts und die hat am Verschwinden der Panik keine Anteile. Das war eigentlich nur wie Kaffeeklatsch.

26.11.2011 23:56 • #8


Ja das gefuehl habe ich mittlerweile bei meiner phsychotherapie auch... Richtig helfen tut das nich... Das einzigste was mir hilft bin ich selber indem es mir auch immer gleichgueltiger wird...

27.11.2011 00:01 • #9


Ja, es ist aber auch so. Ich mein, soll man sich 20 Jahre einen Kopf machen? Man muss ich halt ein paar Sachen ins Bewusstsein holen.

Ich hatte eigentlich auch schon 200 Herzinfarkte. Irgendwann ist mir aber mal klar geworden, es war die Angst davor, aber es passierte nichts. Und nach und nach wurde es mir dann egal. Dauerte Monate, aber es geht.

27.11.2011 00:15 • #10


3fach_daddy
Kopfschmerzen sind noch da werden aber im liegen besser

28.03.2012 21:55 • #11


NIEaufgeben

24.03.2020 11:00 • #12


Unruhe_in_Person
Hallo NIEaufgeben!

Ich kenne das Problem mit dem Dauerkopfschmerz,daher dachte ich,ich äußere mich mal dazu.

Zitat von NIEaufgeben:
Was macht ihr dagegen und wie geht ihr damit um?
Wie sehr schränkt euch dieser Zustand ein?


Bei mir habe ich in den letzten Jahren unterschiedliche Arten von Kopfschmerzen ausgemacht.Mir hilft Schlaf ganz gut um das zu bessern,aber nicht immer hilft es.
Ich hab dadurch verstärkt Konzentrationsprobleme und kann Gesprächen nicht richtig folgen.Manchmal ist mir auch schlecht dabei,aber das zum Glück nicht so oft bzw. nur in sehr besonderen Situationen.Aktuell zB. Meinen Alltag gestalte ich deswegen so gut es geht stressfrei indem ich stressende Situationen gar nicht aufkommen lasse oder diese Situationen direkt zu verlassen.Je nachdem welche Art Kopfschmerz grad da ist.Ich versuch auch genug zu trinken und trinke viel Tee in der letzten Zeit.Joar,das wärs so grob von mir.


Liebe Grüße,
Unruhe_in_Person

24.03.2020 19:35 • x 1 #13


NIEaufgeben
Zitat von Unruhe_in_Person:
Hallo NIEaufgeben!Ich kenne das Problem mit dem Dauerkopfschmerz,daher dachte ich,ich äußere mich mal dazu.Bei mir habe ich in den letzten Jahren unterschiedliche Arten von Kopfschmerzen ausgemacht.Mir hilft Schlaf ganz gut um das zu bessern,aber nicht immer hilft es.Ich hab dadurch verstärkt Konzentrationsprobleme und kann Gesprächen nicht richtig folgen.Manchmal ist mir auch schlecht dabei,aber das zum Glück nicht so oft bzw. nur in sehr besonderen Situationen.Aktuell zB. Meinen Alltag gestalte ich deswegen so gut es geht stressfrei indem ich stressende Situationen gar nicht aufkommen lasse oder diese Situationen direkt zu verlassen.Je nachdem welche Art Kopfschmerz grad da ist.Ich versuch auch genug zu trinken und trinke viel Tee in der letzten Zeit.Joar,das wärs so grob von mir.Liebe Grüße,Unruhe_in_Person

Vielen lieben dank für deine Antwort
Das tut mir natürlich leid das du auch unter diesem Mist leiden musst...
Hast du es denn auch manchmal fast täglich und ziemlich stark?

Ich wünsche dir in dem Fall auch gute Besserung und vielleicht können wir ja auch mal Kopfschmerz los leben..
Das wäre mein grösster Wunsch,..

Ganz liebe Grüsse

24.03.2020 19:39 • #14


Unruhe_in_Person
Bitte,bitte.Man ist nicht alleine,es findet sich immer jemand,der das Leid teilen kann...auch wenns natürlich unschön ist an irgendwas zu leiden.


Zitat von NIEaufgeben:
Hast du es denn auch manchmal fast täglich und ziemlich stark?


Ja,das kommt leider vor.Ich versuche generell auch ne reizarme Umgebung zu schaffen,also unter die Decke,keine Musik etc.Manchmal aber hilft leise Musik und wirkt beruhigend.Schon kurios manches.

Ich wünsche Dir auch gute Besserung,danke.

Liebe Grüße,

24.03.2020 19:43 • x 1 #15


NIEaufgeben
So,heute Tag 5 am Stück wieder mit ziemlichen Kopfschmerzen aufgewacht!

Keine Ahnung warum ich die letzten Monate so extrem an Kopfschmerzen leide,gefühlt fast täglich...

Und ja klar,eine grosse Angst macht sich breit,wäre ja zu schön ohne Angst leben zu können....

25.03.2020 09:15 • x 1 #16


NIEaufgeben
Meine Güte,ist das Mist wenn man wochenlang mit Kopfschmerzen aufwacht und mit Kopfschmerzen einschläft...
Ist wohl keine gute Phase bei mir...

Gestern 15:22 • #17




Prof. Dr. Heuser-Collier