Pfeil rechts
5

hallo leute,bin neu hier und hoffe das kommt hier rein^^wollte mal kurz sagen schöne seite,gefällt mir gut

also ich hoffe mir können einige leute gute ratschläge geben,bin schon echt am verwzeifeln...

also angefangen hat alles im februar 2010,ich war mit meiner klasse auf klassenfahrt in einer etwas größeren stadt.
als wir angekommen sind,mussten wir auf dem bus warten,um zur messer zu kommen...
wir warteten und aufeinmal wurde mir richtig heftig,schwarz vor augen,ich begann zu schwitzen,hatte panik,und dachte ich gib gleich um,ich hab es aber geschafft nicht umzukippen,naja dann bin ich schnell nachhause gefahren,weis mir nicht gut ging,ich bin zum hausarzt und er meinte...(sorry weiß nicht mehr) lange her...aufjedenfall gab er mit tabletten gegen schwindel und übelkeit und sowas...es wurde nie besser bis heute nicht er schickte mich zum kardiologen,der meinte herz alles ok,auch hatte ich ein 24 stunden ekg,alles ok,normale ekgs(sehr viele)auch alles ok...naja ich denke ich hab eine herzphobie,ich denke immer das ich gleich einen herzinfarkt bekommen oder sowas,ist echt schlimm...

naja aufjedenfall war ich dann bei einem neurologen und der hat ein bild von meinem gehirn gemacht(MRT) heißt das glaube ich^^er meinte es sei alles ok,ich hab mir die bilder auf cd brennen lassen und bin zu einem anderen neurologen gegangen,auch er hat sich die bilder flüchtig angeschaut und meinte alles ok,er hat auch mein blutstrom gemessen(also am hals)er meinte alles ok...so jetzt kommts woher kommt dieser schwindel?mein hausarzt hat mich auch schon gefragt ob mich etwas belastet?oder ich probleme hätte,ich meinte nein(war gelogen,hab mich geschämt es zu zugeben).
dann hatte ich diesen termin beim neurologen und der meinte ob mich irgendwas belastet,und da hab ich ihm die wahrheit gesagt das ich in meiner schulzeit oft geschlagen wurde,und ich jeden tag daran denken muss,ich hab es irgendwie nie verkraftet,auch wenn ich die leute heute noch seh rutscht mir das herz in die hose,und kriege weiche knie...er hat mir jetzt eine überweisung zu einem psychologen gegeben zu einem''anpassungsgespräch''heißt das glaube ich(bin aber nicht sicher)...

so jetzt zu meiner eigentlichen frage leute,ich hoffe ihr könnt helfen bin schon echt verzweifelt.kann der schwindel und die benommenheit davon kommen?also von diesen gedanken??ich kann mir das nicht vorstellen?

ich bin andauernd benommen(oder ich denke es einfach,weil ich es schon so lange hatte) auch hab ich oft wacklige knie,was mir aufgefallen ist,das ich mich draussen ziemlich unsicher fühle und am besten gar nicht mehr raus möchte sondern nur noch zuhause bleiben,wenn ich draussen bin fängt es an,und wenn dann auch noch menschen sind,dann wirds krass,dann werde ich sehr unruhig,krieg sofort panik,sehr sehr wacklige beine(so das ich denke das ich gleich einknicke),mir wird dann etwas komisch vor den augen und ich denke ich kipp gleich um...wie immer am besten schnell nachhause!

naja,ich bin 21 jahre,männlich,178cm um wiege so ca 80 kg...hoffe ihr könnt mir bitte helfen,des geht so nicht mehr weiter


wie gesagt mein hausarzt sagt das ist ein psychisches problem,ich sei körperlich gesund!
ICH kann mir aber selber nicht glauben und denke ich MUSS eine krankheit haben...

es kann nicht von der psyche kommen! jetzt hab ich mal gegoogelt und sachen gefunden


Hashimoto-Thyreoiditis

Epstein-Barr-Virus

Antikörper

Borreliose

halswirbelsäule


das durch diese dinge die benommenheit kommen,wie kann der schwindel und die benommenheit von der psyche kommen?wie soll sowas gehen?

ekg,24stunden ekg,leistungsekg,beim kardiologen,hno,alles sagen alles ok...

hab von meinem neurologen eine überweisung zu einem psychologen bekommen,zu einem anpassungsgespräch?was passiert da?

kann mir bitte jemand helfen?ich bin für nix mehr zu begeistern,schlapp und fühle mich wie ein alter sack

03.04.2012 14:48 • 26.04.2012 #1


Hallo chris,

willkommen hier im Forum. Deinem posting entnehme ich, dass Du Deine Fragen an andere Betroffene stellen wolltest. Du bist hier allerdings im Expertenforum gelandet. Wenn Du hier Fragen stellst, musst Du bitte die dafür vorliegenden Regeln beachten (siehe oben im Expertenforum:"bitte lesen, ehe Ihr eine Frage stellt !).

Im Vordergrund soll auf jeden Fall der Austausch unter Betroffenen sein. Das Expertenforum ist immer nur ein Zusatzangebot. Stelle Deine Fragen also zuerst immer in einem Betroffenenforum, das Dir angemessen erscheint. Ich würde Dir entsprechend Deinen Schilderungen das "Agoraphobie und Panikattacken Forum" empfehlen.

Gruß

Bernd Remelius

04.04.2012 08:30 • #2



Benommenheit,schwindel,zittrige beine,unsicherheit.und und

x 3


Hallo Chris

Du warst ja jetzt schon bei einigen Ärzten und die haben dir bestätigt das du Gesund bist. Ich konnte mir zuerst auch nicht vorstellen dass das alles von der Psyche kommen soll. Aber genau so ist es. bei mir wars das selbe. Wäre am liebsten nur noch zu Hause geblieben, aber genau das ist der falsche Weg. Egal wie unwohl du dich druassen fühlst, geh raus. Unternimm was mit Freunden, Sport oder was dir sonst gerade einfällt.

Du musst dir das ganze so vorstellen. Du gehst raus dir wird Schwindelig. Du gehst wieder rein es wird besser. Dein Hirn speichert das ab. Und wenn du das immer wieder machst sagt dir dein Hirn automatisch raus gehen ist nicht gut dann gehts dir schlecht. Nun beginnt für dich dir eigentlcihe Arbeit, du musst so blöd es sich anhört dein Hirn vom gegenteil überzeugen. Umso schlechter es dir draussen geht um so wichtiger ist es unbedingt draussen zu bleiben bis du dich gefangen hast. Dir kann nichts passieren.

Der Weg zu einem Psychologen ist bestimmt der richtige.

LG Michaela

04.04.2012 10:21 • x 2 #3


Zitat von Dragonheart:
Hallo Chris

Du warst ja jetzt schon bei einigen Ärzten und die haben dir bestätigt das du Gesund bist. Ich konnte mir zuerst auch nicht vorstellen dass das alles von der Psyche kommen soll. Aber genau so ist es. bei mir wars das selbe. Wäre am liebsten nur noch zu Hause geblieben, aber genau das ist der falsche Weg. Egal wie unwohl du dich druassen fühlst, geh raus. Unternimm was mit Freunden, Sport oder was dir sonst gerade einfällt.

Du musst dir das ganze so vorstellen. Du gehst raus dir wird Schwindelig. Du gehst wieder rein es wird besser. Dein Hirn speichert das ab. Und wenn du das immer wieder machst sagt dir dein Hirn automatisch raus gehen ist nicht gut dann gehts dir schlecht. Nun beginnt für dich dir eigentlcihe Arbeit, du musst so blöd es sich anhört dein Hirn vom gegenteil überzeugen. Umso schlechter es dir draussen geht um so wichtiger ist es unbedingt draussen zu bleiben bis du dich gefangen hast. Dir kann nichts passieren.

Der Weg zu einem Psychologen ist bestimmt der richtige.

LG Michaela




hi michaela hattest bzw hast du auch solche attacken?

wenn ja,wie haben sie sich bei dir ausgewirkt?und wie bist du vorgegangen?

ich verschiebe meine frage mal in agoraphobie forum,da können wir ja weiter reden?

Lg chris

04.04.2012 12:41 • #4


Nayla
Huhu,

ich leide seid 5 Jahren am phobischen Schwindel... mal mehr mal weniger stark ausgesprägt. Es gibt auch Tage ohne, aber die sind selten.
Ich habe auch etliche Untersuchungen machen lassen, alles ohne großartigen Befund.
Ich konnt, bzw. wollte nicht glauben, das da nichts ist. Das ist heute auch noch so mit meinen immer wiederkehrenden Schmerzattacken, Atemnot, Herzaussetzern, Brust und Armschmerzen, usw. ... ich hatte verschiedene Schwindelformen, bis hin zu Ohnmachtsattacken, kurz vor alles schwarz.
Ja, das ist deine Angst.... bzw. es kann deine Angst sein. Ich habe manchmal einen Liftschwindel, der fühlt sich an, als würde mich jemand ziehen, meist nach unten. Ich wippe dann einige Male locker in den Knien, atme tief durch, mache mir klar das es eine Kopfsache ist und dann geht es meist schnell besser, nicht weg, aber besser. Auch Drehschwindelattacken sind mir nicht fremd. Ich mach dagegen Schwindeltraining. Manchmal stelle ich mich auch hin und schreie... das hilft mir auch.

Der schlimmste und belastendste Schwindel ist, bzw. war für mich dieser Schwankschwindel, oder Benommenheitsschwindel. Ich hatte das Gefühl das die Augenlider schwer sind, ein Druckgefühl auf dem Kopf, manchmal habe ich mich gefühlt als wäre ich gar nicht richtig da, alles schien unwirklich und ich schwankte wie eine Betrunkene umher. DAS ist die Psyche, glaub mir, denn nachdem ich es aktzeptiert habe, mich überhaupt nicht mehr davon beeindrucken ließ und mir innerlich gesagt habe, na und, dann bin ich eben geistig betrunken, wurde es weniger.

Jetzt habe ich diese Schwindelform nur noch, wenn ich total übermüdet bin oder unter großer Anspannung stehe, sonst ist er weg und zwar einfach so *poof*
Du musst dir bewusst machen, das deine Psyche der Auslöser sein kann und du musst lernen das zu aktzeptieren... es funktioniert. Glaub mir.

lg
Nayla

04.04.2012 21:13 • x 1 #5


Ich muss sagen zum glück sind die attacken bei mir so gut wie verschwunden.

Wenn der Schwindel kam, hab ich ihn einfach versucht zu ignorieren. Ganz schlimm wars bei mir mit dem Autofahren, aber egal wie schlecht es mir dabei ging, ich bin weiter gefahren, hab mich dann versucht abzulenken. Z.B. Mit singen (zum Glück saß keiner bei mir im Auto). Du darfst dich deshalb nicht zu Hause einsperren geht raus und Kämpf dagegen an, Das ist das einzige was wirklich hilft. Und glau mir du wirst nicht umfallen, ich hab so oft gedacht das ich Falle oder sogar gleich sterbe, aber das ist nie passiert ich bin nie gefallen, denn der Schwindel ist nur ein Gefühl.

Dazu hab ich mal ne einfache Frage. Warst du schon mal in richtig Betrunken. Wenn ja, dann weißt du ja das man diese wackelige Gefühl in den Beinen auch vom trinken bekommen. ich hab mir draussen beim laufen einfach im vorgestellt ich wäre betrunken und das hat auch etwas geholfen

Kannst mich gerne auch per PN anschreiben dann kann ich dir schneller Antworten.

LG

07.04.2012 09:52 • x 1 #6


Hallo ihr lieben
ich habe diesen Schwindel,weiche Beine und benommenheitsgefühl und diese schrecklinche angst vor Ohnmacht auch und ich kann mir auch nicht vorstellen das das alles auch von der Psyche kommt ....Ich war in den letzten 3 Jahren bei unterschiedlichen Ärzten bis hin zum Klinikaufenthalt Neurologen,Herz und und und und es wurde nie etwas festgestellt...
LG
bekki84

07.04.2012 11:44 • #7


hi,erstmal danke an alle die hier geschrieben haben eure postings haben mich schon sehr beruhigt,aber ich hab da noch paar fragen,also wenn ich mir jetzt mal mein problem so ansehe...dann kann man ja sagen ich hab agoraphobie?oder?kann man davon reden??
2.wenn ich andauernd benommen bin oder schwindelig,und ich z.B unterzuckert bin und umkippe,wie soll ich dann zwischen unterzuckerung und normaler benommenheit/schwindel unterscheiden?z.B sagen wir ich bin unterzuckert,geh raus und mir wird schwindelig und ich denke mir''nur wieder eine schwindelattacke''dann kipp ich um...wie kann ich das unterscheiden...hoffe ihr wisst wie ich das meine


LG Chris

07.04.2012 16:08 • #8


Hallo

Ich gehöre (leider) auch zu den Schwindlern
Ich hatte diese Symtome schon einmal vor ca 1 Jahr und nach einer Gesprächsterapie gings mir besser.Und jetzt kommt allles wieder retur angefangen hat alles ich habe meine ernährung umgestellt und 10 kg abgenommen ich weiss auch nicht eigentlich solte ich mich ja besser fühlen aber ist leider nicht so.
Ich habe den ganzen Tag die Symtome Schwindel Benommenheit habe das gefühl das ich auf Watte gehe der ganze Nacken schmerzt ach man ich weiss auch nicht ist das bei euch so das Gefühl im eigenen Körper gefangen zu sein?Ich kann momentan wieder nicht so leben wie ich will

Seit lieb gegrüsst emely

08.04.2012 10:26 • x 1 #9


Zitat von emely:
Hallo

Ich gehöre (leider) auch zu den Schwindlern
Ich hatte diese Symtome schon einmal vor ca 1 Jahr und nach einer Gesprächsterapie gings mir besser.Und jetzt kommt allles wieder retur angefangen hat alles ich habe meine ernährung umgestellt und 10 kg abgenommen ich weiss auch nicht eigentlich solte ich mich ja besser fühlen aber ist leider nicht so.
Ich habe den ganzen Tag die Symtome Schwindel Benommenheit habe das gefühl das ich auf Watte gehe der ganze Nacken schmerzt ach man ich weiss auch nicht ist das bei euch so das Gefühl im eigenen Körper gefangen zu sein?Ich kann momentan wieder nicht so leben wie ich will

Seit lieb gegrüsst emely




hi emely als diese symptome kenne ich nur zu gut,auf watte gehen...oh ja!! besonders dieser benommenheit macht einen zuschaffen,man wacht schlapp auf,bleibt schlapp,und wenn man schlafen geht ist man auch schlapp...ich weiß wovon du redest...besonders schlimm wirds dann wenn einem noch übel oder schlecht wird...ist echt eine qual

10.04.2012 11:43 • #10


Sogut wie jeder hat das problem hier,
Auch ich, und ja..es kann definitiv von der Psyche kommen, die psychische Krankheit kann alles bewirken und hauptsächlich die Todesangst, und deine vergangenheit ist ja auch nicht gerade perfekt verlaufen, die seele vergisst nicht..
Sei dir im klaren das wenn du organisch alles checken lässt, es auch wirklich so is..
Ich mein du kannst nur mal Schwindel in google eingeben und das erste was kommt is herzinfarkt, das Schwachsinn...
Lass es einfach die Psyche sein, meistens vergeht so ne panikattacke eh nach 30 mins bis 1 Stunde wenn überhaupt, aber das Gefühl danach is gut fand ich zumindestens..
Du kann's dir mal ein Youtube Video anschauen gibt's ein "Panikattacken ein für alle mal los werden" das sind 10 Parts oder so, Dan weist du wie sowas passiert, wie Mans los wird usw. Mir hat's geholfen...hatte 2x ne Panikattacke danach die Videos 1 oder 2 Stunden lang geschaut, danach noch einmal ne panikattacke gehabt und danach hat sich langsam geregelt seit dem geht's mir recht gut bis auf Herzstechen und so, aber daran gewöhnst dich, is ja nix schlimmes, du musst die ANGST im kopf loswerden..du bist gesund, red dir nicht selber etwas ein so einfach geht das mit'm sterben net xD
Und selbst wenn du umfallen würdest, der Kreislauf stabilisiert sich automatisch

Bei fragen schreib ins Forum oder PM
MfG

11.04.2012 00:02 • #11


Hallo ihr lieben

Wie gehts euch allen?
Mir geht es nicht so gut.Ich habe heute wieder so ein Druck im Kopf Schwindel so Schwankschwindel und Benommenheit es ist echt zum verzweifeln ich habe wieder solche angst ich bin auch extrem Unruhig wegen dem Schwindel.Ich weiss nicht ob das Wetter einen einfluss hat bei uns stürmts volle Föhnstürme

Allen einen lieben Gruss emely

26.04.2012 16:39 • #12



x 4




Prof. Dr. Heuser-Collier