1

Du bist hier in einem angstforum wir verstehen dich blind

03.04.2017 20:58 • x 1 #381


Blind nicht. Lesen muss ich es schon zuerst mal.

03.04.2017 20:59 • #382


Haha hast du niemanden der dir das vorliest?

03.04.2017 21:00 • x 1 #383


Alessio98x
Haha ja das stimmt großes Lob an alle, ist mit Abstand mein Lieblingsforum.

03.04.2017 21:02 • #384


Mein Hund weigert sich.

03.04.2017 21:03 • #385


Ist wirklich ein tolles forum alessio

Mathias, meiner kann halt lesen

03.04.2017 21:04 • x 1 #386


Angor
Hallo

Du hast sicher keine Schizophrenie, diese "Symptome" die Du hast ähneln sehr denen meiner Schwägerin.

Sie litt unter starken Depressionen, musste Tabletten nehmen und war ein paar Mal auch in der Klinik, aber dann immer nur, wenn sie nicht regelmässig ihre Tabletten genommen hatte.

Dann bildete sie sich ein, sie würde von der Stasi in ihrer Wohnung abgehört werden, oder einmal ganz schlimm, hielt sie ihren eigenen Sohn für den Satan.

Ich rate Dir auch, Dich in psychologische Behandlung zu begeben, was Du auch vorhast. Irgendwo muss es ja einen Auslöser geben für Deine Gedanken und da kann man sicher auch was gegen tun, Dich damit herumzuquälen musst Du Dir nicht antun.

Alles Gute!

LG Angor

03.04.2017 21:10 • x 1 #387


Alessio98x
Vielen vielen Dank Angor. Du glaubst nicht wie mich das beruhigt.
Ja ich bin definitiv soweit um zu sagen, Okey so kann es nicht weiter gehen! Ich muss jetzt was tun. Am 5 Mai hab ich immerhin schon mal meinen Termin beim Neurologen, welcher auch Psychologe ist. Sehr bekannt hier bei uns in der Stadt, da war ich mit 10 Wochen Wartezeit noch sehr gut bedient. Werd die Tage mal die Psychologen anrufen und checken wie das mit den Plätzen aussieht. mein Hausärztin hat mir da eine Liste im Umkreis mitgegeben.

Naja aber als starke Depressionen würd ich dass jetzt nicht bezeichnen in meinem Fall, klar an Tagen wie heute ist echt schlimm, aber generell ging es wirklich. Würd es eher als leichte - mittlere Angstzustände bezeichen bzw Depressionen mit einem großen Hang von Hypochondrie bzw sich in Dinge stark reinzusteigern !

Mal ne Frage Zu deiner Schwägerin , sie war aber bei klarem Bewusstein oder? Also sie wusste dass es totaler Schwachsinn ist, aber sie musste es trotzdem denken?

03.04.2017 21:22 • #388


Angor
Nun, ich glaube auch, dass es bei Dir nicht so stark ausgeprägt ist, denn Du weisst ja, dass es nicht so ist, sie wusste es dann leider nicht.

03.04.2017 21:27 • x 1 #389


Alessio98x
Oh , aber dann ist das doch sehr wohl ein Zeichen von Wahnvorstellung und Schizophrenie?

03.04.2017 21:31 • #390


Angor
Nun, ich weiss nur dass sie Tabletten gegen Depressionen bekommen hatte, von Schizophrenie weiss ich nichts.
Aber es war schon sehr erschreckend sie zu sehen, wenn sie diese Wahnvorstellungen hatte, besonders der Sohn hatte ja auch drunter gelitten. Aber sie konnte ja nichts dafür, es gab auch eine schlimme Vorgeschichte dazu,

Du bist meilenweit von sowas enfernt, mach Dir nicht so grosse Sorgen

03.04.2017 21:34 • x 1 #391


05.06.2017 14:17 • #392


Schlaflose
Zitat von agmaster:
Ich rede oft, eigentlich täglich mit mir selbst, ich stelle mir oft vor, dass Freunde oder Arbeitskollegen gerade bei mir sind und tue so als würde ich mit ihnen unterhalten. Ich muss dazu sagen, dass ich das wirklich schon immer gemacht habe, seit meiner frühen Jugend und genau weiß, dass das gerade nicht passiert und ich in Wirklichkeit alleine in meiner Wohnung sitze.


Wenn man schizophren ist, denkt man wirklich, dass diese Leute da sitzen und man sich mit denen unterhält. Solange du dir dessen bewusst bist, dass du dir das nur vorstellst, bist du nicht schizophren.
Ich mache das übrigens auch schon seit meiner Kindheit, dass ich mir Gespräche mit Leuten in Gedanken vorstelle, manchmal auch laut. Ich wäre aber nie auf den Gedanken gekommen, dass ich schizophren bin oder werden könnte.

05.06.2017 15:15 • x 1 #393


Danke für die Antwort. Nur es ist ja nicht das einzige Symptom...

Was ich vielleicht noch vergessen habe, dass ich auch eine leichte soziale Phobie habe, oft aufgeregt wenn ich auf neue Menschen treffe, zittern wenn ich was unterschreiben muss oder ein Glas hebe etc.

Das sind doch alles Anzeichen für ein größeres Problem oder nicht?

Die Angst vor dieser Schizophrenie treibt mich glaube ich am Ende wirklich eine Psychose....

05.06.2017 19:44 • #394


Schlaflose
Ich habe auch eine soziale Phobie und sogar eine ängstliche (vermeidende) Persönlichkeitsstörung, aber das hat nichts mit Schizophrenie oder Psychose zu tun. Man brkommt auch keine Psychose, weil man Angst davor hat. Abgesehen davon ware das auch ken Drama. Mit Medikamenten ist das behandelbar und man kann ein ganz normales Leben damit führen.

05.06.2017 19:55 • #395


Also ich finde es ja echt nett, dass du mich beruhigen willst, aber so rosig wie du hier eine Schizophrenie darstellst ist das dann auch nicht. Im Internet steht 10% der Erkrankten bringen sich trotz Therapie um und die meisten können eben kein freies, selbst bestimmtes Leben führen.

Ich werde wohl nicht drum rum kommen mir einen Verhaltenstherapeuten zu suchen. Auch wenn ich wahrscheinlich Monate lang auf einen Termin warten muss.

Aber vielleicht hat ja noch jemand hier eine Idee ob meine Ängste begründet sind oder nicht....

Was mich vor allem beunruhigt ist die Frage ob man aus einer Angststörungen oder einer extremen Panikattacke heraus eine Psychose entwickeln kann? Überall lese ich Psychosen treten oft nach Schicksaalschlägen im Leben auf.... Eine extreme Panikattacke oder eine dauerhafte Angststörung ist ja genau sowas....

05.06.2017 22:15 • #396


Hallo!
Schizophrenie ist mit Medikamenten gut behandelbar. Ich arbeite in einer Psychiatrie wovon mind. 75 Menschen von 90 daran erkrankt sind. Diese Erkrankung tritt schubweise auf in den normalen Phasen merkt man es den Betroffenen kaum an. Ich kenne durch meinen Job auch genug Menschen die daran erkrankt sind und noch allein oder mit Partner zusammen leben und es funktioniert.
Sorry wenn ich das jetzt so sage aber es gibt mit ziemlicher Sicherheit psychische Erkrankungen die schlimmer sind wie zb manisch depressive! Bei denen helfen meist noch nicht mal Medikamente da sie schwer einzustellen sind!
Wenn man mal mit sich selbst spricht oder sich vorstellt das zb Freunde gerade zu besuch sind ist man werde schizophren noch leidet man unter einer psychose
Und Google erzählt einem eh nur Blödsinn da hat man anstatt normaler blähungen oä direkt darmverschluss bedingt durch Darmkrebs
Lass das lieber sein und bleib locker
Du hast keine Schizophrenie
Diese Erkrankung würdest du nicht wirklich merken / bemerken

LG

05.06.2017 22:28 • #397


Schlaflose
Zitat von agmaster:
Also ich finde es ja echt nett, dass du mich beruhigen willst, aber so rosig wie du hier eine Schizophrenie darstellst ist das dann auch nicht. Im Internet steht 10% der Erkrankten bringen sich trotz Therapie um und die meisten können eben kein freies, selbst bestimmtes Leben führen.


Das passiert hauptsächlich, wenn sie ihre Medikamente nicht nehmen, weil sie nicht einsehen, dass sie krank sind.

06.06.2017 07:28 • #398


Zitat von BellaM85:
Hallo! Schizophrenie ist mit Medikamenten gut behandelbar. Ich arbeite in einer Psychiatrie wovon mind. 75 Menschen von 90 daran erkrankt sind. Diese Erkrankung tritt schubweise auf in den normalen Phasen merkt man es den Betroffenen kaum an. Ich kenne durch meinen Job auch genug Menschen die daran erkrankt sind und noch allein oder mit Partner zusammen leben und es funktioniert. Sorry wenn ich das jetzt so sage aber es gibt mit ziemlicher Sicherheit psychische Erkrankungen die schlimmer sind wie zb manisch depressive! Bei denen helfen meist noch nicht mal Medikamente da sie schwer einzustellen sind!Wenn man mal mit sich selbst spricht oder sich vorstellt das zb Freunde gerade zu besuch sind ist man werde schizophren noch leidet man unter einer psychose Und Google erzählt einem eh nur Blödsinn da hat man anstatt normaler blähungen oä direkt darmverschluss bedingt durch Darmkrebs Lass das lieber sein und bleib locker Du hast keine Schizophrenie Diese Erkrankung würdest du nicht wirklich merken / bemerken LG


Danke für die Antwort, dazu habe ich eine Frage. Können diese Menschen über ihre Krankheit reflektieren und wissen sie das sie schizophren sind? Also bevor sie medikamentös behandelt werden....
Ich weiß ja eigentlich, dass ich es nicht bin, aber meine größte Angst ist es, dass ich aufgrund meiner Angsterkrankung eine Psychose entwickle, weil ich mich z.B. zu krass reinsteigere oder sonst was.

Ich überprüfe mich halt dauernd: Fühle ich mich grad verfolgt? Möchte ich diesen Zwangsgedanken wirklich ausführen usw.... Das macht mich echt fertig.

06.06.2017 08:56 • #399


JEDER spricht mit sich selbst oder stellt sich Gespräche mit anderen Menschen vor. Das ist sowas von normal.

An Schizophrenie erkrankte sehen aber die Personen und hören deren Stimmen, das ist etwas völlig anderes. Ein Kollege ist an Schizophrenie erkrankt. Der hat dann haarsträubende Geschichten erzählt, wie z.b. er habe der Bundesrätin angerufen, die Zuständig sei für das Gesundheitssystem und der gesagt, er sehe nicht ein, dass er Krankenkassenprämie bezahlen muss weil er sei ja nicht krank. Ganz sicher nicht hat er der BR angerufen, hallo, sowas geht ja gar nicht.
Er wollte auch Kinder aus dem Sandkasten retten, hat imaginäre Kleinkinder in seinen Armen gewiegt etc.

Alle diese Dinge hielt er für real. Das ist der Unterschied, dass das logische Denken ausgesetzt hat und die Dinge als real gesehen/gehört werden. Oft mit fixen Ideen verbunden.

Dir hat nur die Hypochondrie einen Streich gespielt. Alles gut.

06.06.2017 09:08 • x 1 #400




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier