Pfeil rechts
8

Flousen
Guten Morgen Ihr Lieben,

Ich wollte einfach mal Wissen wie ihr mit dem Sturm zurecht kommt? Gerade für uns Angsthasen ist es ja wieder was neues.

Ich bin um 04:00 aufgewacht und siehe da, Starker Schneefall und Stürmisch. Hat mich stark in Unruhe versetzt und wie man sieht konnte ich nicht mehr schlafen.
Liege in der Badewanne mittlerweile geht es wieder.

07.02.2021 07:25 • 10.02.2021 #1


DieSonne
Stürmisch ist es bei uns auch. Nur der versprochene Schnee, hat sich noch nicht blicken lassen. Obwohl sich die Bahn sogar ganz toll vorbereitet hat, in dem sie die Züge ausfallen lassen . Vielleicht kommt er ja noch.

07.02.2021 07:50 • #2



Wie geht ihr mit dem Schneesturm um?

x 3


Ich wünschte, hier wäre auch Schneesturm. Unsere Kinder und wir warten sehnsüchtig drauf

07.02.2021 10:46 • #3


Calima
Juhu! Es schneit! Endlich wieder Schlitten fahren und Schneemänner bauen! .

07.02.2021 10:55 • x 1 #4


cube_melon
Ich komme ursprünglich aus dem Schwarzwald. Da heist es in Winter morgens um 04:30 schauen ob die Tür der Einliegerwohnung mit einem halben Meter Schnee zugeweht wurde oder nicht. Wenn nein, wieder ins Bett.
Wenn ja, 20 Minuten Schneeschippen, nur um die einen Stock höhere Straße zu erreichen.

Ist schon ein besonderes Gefühl, wenn man nicht aus der Wohnung kommt ohne zu schippen.

Wenn man dann oben an der Straße ist, sind schon die anderen Hausbewohner und Nachbarn am fleißig dran.
Die Schneeschippe für die Straße war ca. 70x80 cm. Mit was anderem wäre das gewesen, als würde man einen Rasen mit 'ner Schere schneiden.
Irgendwann wusste man nicht mehr wohin mit dem Schnee. Dann kam einer der Nachbarn mit ner Schneefräse.

Und irgendwo unter den Schneedünen war ja noch das eigene Auto xD. Gut wenn man sich gemerkt hat, wo man geparkt hatte. Denn ansonsten hat sich der Nachbar über die Hilfe gefreut.

Irgendeiner hat immer Kaffe und Gebäck mitgebracht. Nach getaner Arbeit hat man sich dann noch 10 Minuten auf der Straße unterhalten.
Irgendwann kam dann die Zeitungsfrau mit einem Schlitten. In einem Jahr ist ihr sogar immer ein junger Fuchs mit Abstand hinterher gewatschelt.

Das mag für den einen oder die andere beschwerlich klingen. Für mich war es eine schöne, soziale Ressource.
Heute habe ich kaum Schnee. Kinder konnten nur an einem Tag Schneemänner bauen oder Rodeln.
Und den Schnee räumt der Hausmeisterservice.

Sicher gibt es Menschen die körperlich oder seelisch so was gefühlt kaum hinbekommen. Wenn man sich von den Lebensmitteln so organisiert das man mal 2 Wochen nicht einkaufen muss und sich genügend Ressourcen für so eine Zeit erarbeitet hat, dann kann die Tasse Tee am Fenster oder der Kaffee auf dem Balkon bei Schneechaos eine andere Bedeutung bekommen.

07.02.2021 12:05 • x 1 #5


Flocke1979
Zitat von Flousen:
Ich wollte einfach mal Wissen wie ihr mit dem Sturm zurecht kommt?

Auf einem Sonntag prima
Mein Bett.
Mein Fernseher.
Mein Kühlschrank

07.02.2021 12:12 • #6


Icefalki
Schnee ist nur Mist, wenn frisch gefallen und man zur Arbeit fahren muss. Da droht Chaos. Heuer einmal erlebt, mein Smarti ist aber überall raufgekrabbelt, hab alle armen Hängengebliebenen souverän überholt und ja, bissle Herzpochern war da schon dabei.

Sonst, cool. Bei uns eher die Ausnahme, deshalb für die Berufstätigen der Alptraum, für alle anderen eher Spass und mal was anderes.

07.02.2021 14:42 • x 1 #7


portugal
Ich setz mich ans Fenster und guck hoch und beobachte die Flocken. Hab ich als Kind schon getan und gebetet, dass es soviel wie möglich gibt.

07.02.2021 14:44 • x 1 #8


DieSonne
Jetzt schneit es hier doch und das nicht zu knapp. Habe gerade auch erstmal die Schneeschippe von meiner Nachbarin geliehen und ordentlich geschuftet. Ich hasse den Winter. Mag aber Schnee (da er so selten fällt, mag ich den Winter eigentlich gar nicht). Morgen werde ich mit meinem Kind ordentlich rodeln gehen. Da freue ich mich schon drauf. Letztes Wochenende hat es auch geschneit. Da ist Mama wieder zum Kind mutiert (mit einem Kind im Schlepptau hat man immer eine Ausrede, wenn es mit einem durchgeht . Alleine ist das lächerlich. Sobald ein Kind dabei ist, ist das schön und man bekommt ein Lächeln statt Kopfschütteln)

07.02.2021 16:00 • x 2 #9


squashplayer
Der Schnee ist ein zweischneidiges Schwert für mich. Hier im Norden war es nicht so schlimm wie weiter südlich, aber es hat doch ganz schön geschneit.

Einerseits mag ich den Schnee und gehe gern Spazieren dabei und genieße die Atmosphäre.

Andererseits fühle ich mich bedroht davon, schlecht zu erklären. Irgendwie "abgeschnitten" von der Außenwelt, obwohl es ja nicht stimmt. Auch dass man beim Spazieren immer wieder wegrutscht macht mich so nervös, dass ich beim Spazieren deswegen in Panik gerate, da die Anspannung dann eh schon hoch ist. Man muss sich da so konzentrieren.

Aber zum Ansehen ist es definitiv schön!

10.02.2021 15:19 • #10


Abendschein
Ich habe einen guten Tipp, beim Später im Schnee nicht weg zurutschen . Ich gehe jeden Nachmittag spazieren und nehme meine Nordic walking Stöcke mit. Kann ich mich prima abstützen und bekomme Sicherheit. Die nehme ich auch mit, wenn ich morgens zur Arbeit laufe.

10.02.2021 15:25 • x 2 #11


Icefalki
Glück gehabt, heute nicht arbeiten müssen. Irgendwie scheinen unsere Winterdienste zu versagen. Selbst die wichtigen Strassen sind verschneit. Mal sehen, ob das morgen früh auch noch so ist. Dann wird's spassig.

10.02.2021 17:07 • #12



x 4




Dr. Christina Wiesemann