Pfeil rechts
3

Hallo ihr, ich bin neu hier und habe auch lange Überlegt ob ich hier rein schreib. Ich hatte am 12.02.16 eine Panickatacke mit Herz rasen, zittern, keine Luft bekommen und schmerzen. Ich rief den Krankenwagen und kam ins Krankenhaus. Dort stellte sich heraus das alles in Ordnung ist vom Körperlichen her. EKG war okay, Lunge okay und Blutwerte auch okay. Sie gaben mir 2 Tabletten Tatort 2,5mg mit. Eine halbe nahm ich abends vor dem schlafen gehen. Den nächsten Tag ging es mir auch wieder etwas besser.
Ich habe mir Hilfe bei einem Therapeuten geholt. Da geh ich nun einmal die Woche hin.
Mein Problem ist das ich jetzt immer mal Symptome habe, darunter:
- Kopfschmerzen
- kribbeln in Finger und Wangen
- schmerzen im Nacken
- Magen-Darm Beschwerden
- Gefühl von Herzrasen
- Gefühl nicht richtig zu atmen/druck in der Brustkrebs
-mal abwechselnde schmerzen Brustkorb/Hals
-weinen ohne Grund
-Mundtrockenheit
-Husten
-Übelkeit/schwindel
- zitternde Hände
- Spuren vom Herzschlag

Ich war mehrmals bei Ärzten gewesen da ich angst vor einem Schlaganfall/Herzinfarkt/Herzstillstand habe. Doch nach sämtlichen Durchchecken kam raus das alles okay ist.
Seit kurzem kommt auch das Gefühl dazu das ich neben mir stehe oder meine Knie weich werden. Auch so ein unbeschreibliches komisches Gefühl von angst. Das geht dann vom Bauch aus wie ein Schauer durch den Körper. Mir ist auch mal warm und mal kalt. Es kommt irgendwie alles auf einmal.

Ich nehme keine Medikamente. Habe es jetzt mit Johanniskraut probiert gegen die Unruhe und für die Verspannungen Schüsslersalze Nr. 7.


Wie ergeht es denn euch so? Und was hilft euch in solchen Phasen wenn der schmerzen mal etwas länger anhalten?
Habe echt richtig Angst.


Viele grüße, ich freue mich über jede Antwort.

14.04.2016 17:04 • 14.04.2016 #1


Vergissmeinicht
Liebe liene,

schreibe ein liebes Hallo und heiße Dich herzlich Willkommen bei uns.

Es ist der übliche Weg; Herzrasen, Krankenhaus, EKG und meiner fing vor 20 Jahren genauso an. Auch bei Dir wird es die Angst sein. Was mich wundert ist, das Du so schnell einen Therapieplatz bekommen hast; wann ist der 1. Termin?

Dieses komische Gefühl kommt auch von der Angst. Ist irgendetwas besonderes am 16.02. in Deinem Leben geschehen?

14.04.2016 17:32 • x 1 #2



Panick/Angststörung /Schmerzen/Unsicherheit

x 3


Hallo Vergissmeinnicht

Ich hatte vor der Attacke viel Stress und dauerhaften seelischen druck der mich fertig gemacht hat
Ich hatte schon 3 Termine, über einem bekannten bin ich schneller dran gekommen. Ist eine Akademie für allgemeine Psychotherapie. Mir hilft es bis jetzt sogar sehr gut. Es gibt nur immer mal wieder Tage wo es gar nicht geht. ..

Liebe grüße

14.04.2016 17:37 • #3


Vergissmeinicht
Liebe liene,

worin besteht der immense seelische Druck; magst Du es schreiben?

14.04.2016 17:38 • x 1 #4


Von mir auch ein herzliches willkommen hier im Forum.

Ja was Du da beschreibst sind die Symptome einer Angststörung. Auch das mit den wackeligen Beinen kann von der Angst kommen. Ich habe zum Beispiel des öfteren dann noch mit Schwindel und extremer Unruhe zu kämpfen.

Das Du so schnell einen Termin für einen Therapeuten bekommen hast ist wirklich bemerkenswert. Ich wünsche Dir alles erdenklich gute für die Therapie und für die Zukunft.
Und wie schwer es auch werden mag, versuche Dir immer vor Augen zu halten das Du körperlich gesund bist. Es ist lediglich die Angst welche Dich ärgern will.

Gruß, Dr. Gonzo

14.04.2016 17:41 • x 1 #5


Zitat von Vergissmeinicht:
Liebe liene,

worin besteht der immense seelische Druck; magst Du es schreiben?




Meine Mama hatte mich damals mit 17 rausgeschmisse und mich fertig gemacht mit allen möglichen schickten die es gibt... Mit meinem Partner läuft es auch nicht so gut und mein Vater ist schwer krank.. Das ist einfach zu viel

14.04.2016 18:43 • #6


Vergissmeinicht
Liebe liene,

ja, das ist in der Tat heftig. Was war der Grund und wo hast Du danach gelebt und hast Du Geschwister?

Was machst Du; gehst Du Schule oder arbeiten und wovon lebst Du? Bist Du auf Deinen Partner angewiesen?

Fragen über Fragen, ich weiß; will Dich halt ein wenig besser kennenlernen, um Dich zu verstehen.

14.04.2016 19:24 • #7


Liebe Vergissmeinicht,

Es fing alles mit meiner Pubertät an, da ist man bekanntlich etwas schwieriger.. Meine Mama kam damit nicht klar, da sie ein sehr rechthaberischer und egoistischen mensch ist... Sie hatte Wutanfall und Ausbrüche mit gegenüber was die Situation nicht erleichterte. Schlussendlich warf sie mich raus.. Ich lebte für 3 Monate bei meiner besten Freundin bis ich ein wg zimmer fand. Ich habe eine Ausbildung zur Verkäuferin gemacht und 1,5 jahre gearbeitet. Nun mache ich einen Ausbildung zur sozialassistentin und arbeite nebenbei. Ich benommen 450€ beim nebeneinander und 396€ unterhalt plus 190€ Kindergeld. Ich wohne mit meinem freund zusammen da ich seit der Ausbildung auch auf ihn angewiesen bin weil ich mir keine eigene Wohnung leisten kann.

Zu meiner Mutter habe ich keinen Kontakt, und wenn nur wegen Unterhalt. Oder sie belegt mich mit sämtlichen Sachen was mir einfach zu viel ist.

Ich bin auch seit 4 Wochen zu hause da ich meine Ausbildung nicht machen kann ohne das mir schlecht oder schwindlig wird in der schule. Ich bin sozusagen ziemlich am ende


Kein Problem wenn du so viel fragst

Liebe Grüße

14.04.2016 19:52 • #8


Vergissmeinicht
Liebe liene,

mit gut 1.000,- € kannst Du Dir doch ne kleine Wohnung leisten, oder?

Finde es echt krass von Deiner Mutter.

Das mit dem Kranksein ist jetzt echt schade, da es ein schöner Beruf ist. Hoffe und wünsche Dir, das es bald wieder klappt. Denke, eine Therapie wäre hilfreich. Was meinst Du?

14.04.2016 19:57 • #9


Zitat von Vergissmeinicht:
Liebe liene,

mit gut 1.000,- € kannst Du Dir doch ne kleine Wohnung leisten, oder?



Leider finde ich keine passende wohnung, habe noch einen Hund und ein Auto, da ich keinen Zug, Bus oder bahn fahren kann.

Habe auch schon überlegt ob ich eine 8-Wöchige Therapie mache.. Habe aber etwas Angst davor.

14.04.2016 20:03 • #10


Vergissmeinicht
Liebe liene,

was ist das für eine Therapie; ambulant oder stationär? Wovor genau hast Du Angst? Wo musst Du denn hin, da Du das Auto brauchst?

14.04.2016 21:30 • #11



x 4




Dr. Christina Wiesemann