Pfeil rechts

TM176
Hallo bin neu hier, zu mir ich bin M 33 jahre alt alles fing vor ca. 7 wochen an als ich nach 4 tagen aus dem KH entlassen wurde wegen einer akuten Bronchitis, gemacht wurde im KH: Röntgen, MRT der lunge um andere Krankheiten auf der lunge Auszuschließen was auch der fall war, ultaschall im herz und bauch bereich wurde gemacht blut/urin wurde auch untersucht aber alles ok. 1 woche nach dem ich aus dem KH kahm ging es los erst anstgefühle und daraus wurde dann panik Herzrasen, leichter Schwindel, kälteschauer, Benommenheit so ne art Unwirklichkeit, inneres zittern/unruhe also ab in die Notaufnahme dort wurde gemacht EKG, Blutentnahme, Blutdruck gemessen aber es war alles ok und jetzt ist es so das ich auf jede noch so kleine körperliche reaktion reagiere naja das Herzrasen hat nachgelassen aber die restlichen sachen sind mal mehr mal weniger da es ist zum verrückt werden, ich mache mir auch ständig einen kopf darüber ob ich nicht doch was anderes haben könnte das zieht einem richtig runter und macht mir angst.

Falls ich noch was vergessen habe schreibe ich es nach.

12.09.2014 13:38 • 27.09.2014 #1


Hallo,

das hört sich sehr für Panikattacken an, die in den Überbegriff Angststörung fallen.
Du machst dich sehr um deine Gesundheit Sorgen, auf der einen Art gut, auf der anderen Seite, zu viel hineinhören in seinen Körper ist auch nicht gut. Durch deine Angst verspannt sich dein Körper, durch die Verspannung entstehen Symptome, durch diese Symptome entsteht wieder mehr Angst. Jetzt gilt, dieses Kreis zu durchbrechen. Meiner Meinung nach wäre der erste Schritt zu deinem Hausarzt, der dir eventuell, wenn er das nicht selber behandeln kann und will, dir eine Überweisung zu einem Psychiater oder Psychologen auszustellen. Eventuell wir man dir Medikamente wie Serotonin Wiederaufnahmehemmer verschreiben und eine Gesprächstherapie dazu.
Das wären vorerst die erste Schritte, die du machen solltest.

Alles Gute!

Gerd

12.09.2014 14:48 • #2



Nur Angstgefühle/Panik oder doch mehr?

x 3


TM176
Hallo Gerd erstmal danke für deine antwort, ein Psychiater oder Psychologen were ganz gut weil mir das ständige Grübeln und die Symptome keine ruhe lässt bin ständig auf dem sprung werde am Montag früh sofort zum hausarzt.

12.09.2014 17:36 • #3


Wirst sehen, wird das Richtige sein, du kannst ja auch versuchen, dir mit Johanniskrauttee eine Beruhigung zu verschaffen.
Indem du ja männlich bist, brauch ich die Wechselwirkung mit der Pille nicht zu erwähnen

LG und alles Gute

12.09.2014 17:40 • #4


TM176
Update meines zustands: ich war vorgestern in der notaufnahme wegen herzstolpern, gemacht haben sie 2 EKGs 1 blutbild und 1 Röntgen bild aber laut denen sei alles ok aber an dem tag saß mir die angst auch richtig im nacken genau wie jetzt und ich spüre das stolpern wieder ich war auch heut beim hausarzt und der hat mir direkt ein termin beim kardiologen gemacht um schlimmeres ausschließen zu können gott sei dank muß ich auch nicht lange warten muß am 24, hin die ewige angst zieht mich richtig runter und fühle mich richtig abgeschlagen und irgentwie zitterig ich habe mir mal Neurexan in der Apotheke besorgt mal sehn ob mich das ein wenig beruigt die ståndige angst und das grübeln ist sowas von åtzend aber ich denke mal das ich damit nicht der einzigste bin.

18.09.2014 12:09 • #5


TM176
So kahm gerade vom kadiologen gemacht wurden 2 ruhe EKGs, 1 belastungs EKG und herzecho und es war alles ok keine herzstörung aber Symptome die Ängste so mitbringen sind noch da

24.09.2014 15:17 • #6


TM176
Hallo habe mal ne frage kennt jemand das Gefühl als wehre alles so unwirklich/fremd und man nimmt jedes noch so kleine zucken im Körper wahr bei angstzustånden?

27.09.2014 15:41 • #7




Dr. Reinhard Pichler