Pfeil rechts

Hallo Ihr,

habe seit längerem (knapp 3 Wochen) wieder jeden Tag Bauchschmerzen, Magenschmerzen, wie auch immer, mir tut halt der Bauch weh.

Und jetzt grübel ich halt wieder, ob es diesmal was Schlimmes ist.

Ich habe ja des Öfteren Bauchschmerzen/Magenschmerzen. War sogar deswegen schon 2 mal Magenspiegeln und 1 mal Darmspiegeln. Das letzte Mal 2005. Es wurde nichts gefunden.

Jetzt habe ich aber wieder Angst, dass es diesmal was Ernstes sein könnte und ich frage mich, wie ein Mensch mit PAs jemals genau wissen kann, ob ihm sein Körper nur einen Streich spielt oder ob es nun was Ernstes ist?

Hunger habe ich trotzdem. Mir ist auch nicht übel. Nur denke ich immer, ich platze gleich. Es fühlt sich an, wie ein Stein im Bauch. Voll und schwer, auch wenn ich nichts gegessen habe. Nacht bin ich beschwerdefrei. Das ist auch so ne Sache, nachts habe ich keine Bauchschmerzen. Etwas Ernsthaftes würde doch auch nachts weh tun oder?

Geht es jemandem ähnlich und hat hier noch jemand viel Bauchweh?

LG

08.01.2009 12:20 • 12.01.2009 #1


ZZerRburRuSs
Hellau

Ein Mensch kann nie genau wissen ob es "was ernstes" ist oder nicht !
Ob er nun Panikattacken hat oder nicht .

Wer Gesundheitsprobleme hat geht zu Arzt und lässt sich untersuchen und wenn die Probleme anhalten macht man das solange bis es besser geht.
Ob mit oder ohne Attacken

Was deinen Magen angeht findest du wohl sehr viele Paniker die gleiche Probleme haben .
Magen und Darm sind zwar eigentlich recht genügsam aber wenn irgendetwas im argen liegt können die einem ganz schön "bescheid" geben .

Schau mal hier
https://www.psychic.de/reizmagen.php

lg ZZ

08.01.2009 12:41 • #2



Magen-/Bauchschmerzen

x 3


Hast Du denn noch nie die Erfahrung gemacht, dass Ärzte irgendwann recht ungehalten reagieren? Mein Arzt kennt mich und meine PAs und man hat irgendwann schon das Gefühl, dass man nicht mehr Ernst genommen wird. Egal welchem Arzt man von seinen PAs erzählt, man wird sofort in eine Schublade gesteckt. Das ist in Deutschland so.

Und wenn ich immer zum Arzt gehen würde, wenn ich mich krank fühle, dann müsste ich jeden Tag rennen oder jeden 2en.

Gehst Du denn immer sofort zum Arzt und wenn ja, wirst Du dann immer gründlich untersucht? Oder sagt Dir Dein Arzt nicht auch manchmal, dass es nur eine Begleiterscheinung der PAs ist?

08.01.2009 13:06 • #3


ZZerRburRuSs
Also ich hatte wohl sehr lange Panikattacken und kenne einige Geschichten was Ärzte angeht.

Aber irgendwann bin ich an den/die richtigen Ärzte geraten .

Diagnostiziert wurden meine Attacken als ich 31 Jahre alt war .
Meine Erinnerung weiss das ich mir schon mit 11 ständig ans Herz gefasst habe und Angst hatte es könnte stehen bleiben , auch die gern genommenen Sehstörungen/probleme kenn ich seit ich 11 war und das Unwirklichkeitsgefühl ebenfalls.

Erst sind meine Eltern ständig mit mir zum Arzt und dann ich alleine .

Die Wörter Angst und Panik sind erst gefallen als ich mir wegen einem Umzug einen neuen ,näheren Hausarzt suchen musste .

Ich kenne es also belächelt zu werden oder nicht ernst genommen zu werden .
Ich kenne aber auch das mir geholfen worden ist und zwar ausgesprochen gut .
Auch das ist in Deutschland so.

Allerdings weiss ich nicht was das mit deinen Magenproblemen zutun hat?
Hast du mit deinem Therapeuten darüber geredet ?
Der könnte ja Rat wissen .

lg ZZ

09.01.2009 01:22 • #4


Hallo...

Also bei mir hat auch alles vor langer Zeit mit Magen-Darm-Problemen angefangen.....

Habe auch damals eine Magenspiegelung machen lassen und es wurde eine leichte Schleimhautentzündung festgestellt....

Nachdem ich immer wenn es stressiger wurde oder Druck da war nach einiger Zeit wieder mehr Magenprobleme hatte konnte ich ja ziemlich genau sagen woher es kommt...

Die Magenprobleme habe ich weitgehenst im Griff, ach ja, einen Reflux habe ich auch..... Aber ich habe gemerkt wie sich der Stress, der Druck immer ein neues Ventil sucht... Habe eine sehr sehr harte und stressige Zeit hinter mir.....

Was ich damit sagen will, man weiß nie genau woher es kommt.... Das ist ja das Schlimme, wenn es immer gleich wäre wüsste man ja sofort das ist es jetzt wieder.... Wenn dem denn mal so ist das ich sicher sagen kann das ist wieder so eine Attacke, dann habe ich ein sehr wirkungsvolles Mittel für mich gefunden es schnell unter Kontrolle zu bekommen... Aber es ist so als ob man ein Ventil zu stopft und die Attacke da nicht raus kommt, sucht sie sich einen neuen Weg dich zu überlisten..... So ist es bei mir.... Und ich muss immer wieder von neuem aufpassen das sie mich nicht austrickst, aber bis jetzt klappt es ganz gut....

Wenn du schon oft untersucht wurdest und es ist alles OK laut Arzt würde ich mich darauf verlassen......

11.01.2009 23:44 • #5


Ich habe auch seit über 2 Jahren schlimme Panikattacken und bei mir äußert sich das auch über Magenschmerzen..
Bei mir kommen dann auch die Ängste das es dieses mal viellt. was ernstes sein könnte nur um mir dann von meinem arzt bestätigen zu lassen, dass das alles psychosomatisch ist..

12.01.2009 01:18 • #6




Dr. Hans Morschitzky