» »


201701.01




115
3
34
1, 2, 3, 4, 5  »
Herzlich Willkommen bei der Berg und Talfahrt in meiner Zugfahrt des Lebens

2017 soll wohl auch nicht mein Jahr werden... es hat einsam bei meinen Eltern begonnen und schon am ersten Abend zum .... :uebel: ... davonrennen

Ich beginne schon wieder damit allen zu helfen und ich komme dabei zu kurz.

- Den Mann den ich Interessant finde ignoriert mich.
- Den halben Tag geschlafen
- Mein Neffe (5 Monate) hat eine Lungenentzündung und kämpft auf der Intensivstation mit seinem Herzfehler um sein Leben
- Bei meiner Schwester ist es jetzt Ordentlich dank mir. Doch zu Hause bei mir sieht es aus wie sau.

Morgen soll Besuch kommen aber dass ist mir egal jetzt. Die Freundin weiss wie es mir geht und hat sicherlich ein nachsehen mit mir.
Nach dem verpennten Tag war ich mein Neffen im Krankenhaus besuchen. Man weiss ja nicht wie es weitergeht.
Nachdem ich meiner Mutter noch geholfen habe wollte ich eigentlich nach Hause fahren. An Silvester hat ich aus Taktischen Gründen bei meinen Eltern geschlafen.

Kurz vor meinen Wohnort war ein heftiger Autounfall. Nur wenige 100 Meter weiter war damals mein Unfall. Das Auto wurde von der Feuerwehr freigeschnitten .... wie meins damals ...
All das Blaulicht raubte mir den letzten Nerv. So drehte ich um und ab zurück zu meinen Eltern. Nur gut dass die erst morgen bis Sonntag vereisen.
Es ist alles hochgekocht und ich geflüchtet :fluechten:

Am liebsten würde ich sofort wegziehen und niiie wieder dorthin müssen.
Morgen ist mein Psychater wieder da wo ich versuch direkt ein Termin zu bekommen. Ich bin echt fertig mit den Nerven :flucht: :panik2: :haareraufen:

Alle Jahre wieder bricht das Chaos aus ...

Auf das Thema antworten


  02.01.2017 02:53  
Liebe @Tines-Dana :

Ich sehe das, was Du hier geschrieben hast, als den faszinierenden Beginn eines - womöglich - tragischen Tagebuchs.
Allein schon der Titel ist großartig!

Ich wünsche dir sehr viel Kraft, und werde sehr aufmerksam lesen, wie es dir weiterhin ergeht und gelingt.

Liebe Grüße
Tom

Tines-Dana hat geschrieben:
Herzlich Willkommen bei der Berg und Talfahrt in meiner Zugfahrt des Lebens

2017 soll wohl auch nicht mein Jahr werden... es hat einsam bei meinen Eltern begonnen und schon am ersten Abend zum .... :uebel: ... davonrennen

Ich beginne schon wieder damit allen zu helfen und ich komme dabei zu kurz.

- Den Mann den ich Interessant finde ignoriert mich.
- Den halben Tag geschlafen
- Mein Neffe (5 Monate) hat eine Lungenentzündung und kämpft auf der Intensivstation mit seinem Herzfehler um sein Leben
- Bei meiner Schwester ist es jetzt Ordentlich dank mir. Doch zu Hause bei mir sieht es aus wie sau.

Morgen soll Besuch kommen aber dass ist mir egal jetzt. Die Freundin weiss wie es mir geht und hat sicherlich ein nachsehen mit mir.
Nach dem verpennten Tag war ich mein Neffen im Krankenhaus besuchen. Man weiss ja nicht wie es weitergeht.
Nachdem ich meiner Mutter noch geholfen habe wollte ich eigentlich nach Hause fahren. An Silvester hat ich aus Taktischen Gründen bei meinen Eltern geschlafen.

Kurz vor meinen Wohnort war ein heftiger Autounfall. Nur wenige 100 Meter weiter war damals mein Unfall. Das Auto wurde von der Feuerwehr freigeschnitten .... wie meins damals ...
All das Blaulicht raubte mir den letzten Nerv. So drehte ich um und ab zurück zu meinen Eltern. Nur gut dass die erst morgen bis Sonntag vereisen.
Es ist alles hochgekocht und ich geflüchtet :fluechten:

Am liebsten würde ich sofort wegziehen und niiie wieder dorthin müssen.
Morgen ist mein Psychater wieder da wo ich versuch direkt ein Termin zu bekommen. Ich bin echt fertig mit den Nerven :flucht: :panik2: :haareraufen:

Alle Jahre wieder bricht das Chaos aus ...





115
3
34
  02.01.2017 09:17  
Ich freu mich über jeden Leser und vorallem auch über mögliche Tipps. Mein Leben ist wirklich geprägt von hoch und Tiefs wie in einem Gebirge.

Die Nacht war wie zu erwarten nicht so der renner aber gut. Neuer Tag, neues Glück ...



1979
18
NRW
662
  02.01.2017 10:26  
Ich finde es gut, dass du trotz allem beständig bist und weiter machst.
Ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr.

:konfetti:



  02.01.2017 12:32  
Ich denke an deinen Neffen...das er wieder gesund wird...und ich hoffe für dich das es wieder Berg auf geht und das du hier Anschluss findest und vielleicht eine kleine Kraftquellen zum tanken...

Das mit dem Autounfall ist sehr tragisch...ich hatte auch einen und immer wenn ich die Strecke dort gefahren bin wurde mir ganz anders...kann das nachvollziehen...es darf dir auch mal nicht gut gehen und mache dir etwas gutes...

Grüßle und trotzdem ein gutes gesundes neues Jahr 2017

Melanie



12318
7
BaWü
8071
  02.01.2017 14:10  
Huhu, war ja zu erwarten, dass du weiterhin Achterbahn fährst. Schön wäre es, wenn man wie dort, beim Runterfahren nur laut Schreien müsste um das komische Gefühl im Bauch raus zulassen.

Wobei, eigentlich tust du es, aber nur ganz leise für dich. Nach wie vor funktioniert du für andere.

Naja, was mich verwundert, dass deine Eltern in Urlaub fahren, obwohl ihr Enkelkind ums Leben kämpft, oder hab ich was falsch verstanden?





115
3
34
  02.01.2017 18:04  
Der Urlaub war schon länger gebucht. Die Ärzte halten ihn Stabil aber es ist halt immernoch kritisch. Ich hab es aufgegeben mir den Kopf zu zerbrechen was sie tun. Gibt nur Kopfschmerzen. Was mich dabei so ängstigt ist dass die jetzt halz weg sind und nicht weiss wo ich hin soll wenn es brennt und nicht alleine bleiben kann.

Den Arztbesuch hätte ich mir auch schenken können. Wir versuchen es zwar mal mit Escitalopran aber auch nur aufgrund meiner Nachfrage. Seiner Meinung nach ist das Hauptaugenmerk auf die Therapie zu legen. Bin ich ja auch voll dafür nur wenn meine Grundstimmung so schwankt und medikamentös es nicht das wahre ist ... frag ich mich nach dem Sinn. Ich werde es jetzt mal ausprobieren. Mehr als nichts kann es nicht sein und im besten fall hilft es.

War dann noch ein bisschen einkaufen und heute Abend heißt es Couch, film und ruhe.





115
3
34
  03.01.2017 01:27  
Die Talfahrten sind zumindest ankündigt in der Achterbahn und mann sieht wie tief es runter geht.
Meinem Neffen geht es wohl etwas besser und ich hoffe dass es si bleibt.

Jetzt lieg ich wach, bin eigentlich Hundemüde und finde keine Ruhe.

Meine Tage füllen sich mal wieder ganz von alleine. Einige fragten schon was ich als arbeitslose den ganzen Tag mache. Genug!
Hausfrauen haben auch häufig ein vollen Tag. Ich renne von Arzt zu Arzt und Termin zu Termin.

Mein Vorhaben fürs Wochenende besteht darin nur Dinge zu tun die mir gut tun und es langsam angehen zu lassen.



  03.01.2017 03:06  
Liebe @Tines-Dana ,

alles Gute für dich, deinen Neffen, und deine ganze Familie!

Weil wir ja alle gekommen sind, um irgendwann wieder gehen zu müssen, frage ich mich aber manchmal selber:

Ist es die Anzahl der Tage, die dem Leben einen Sinn geben?

Oder ist es das Wenige, was wir den Menschen, die in dieser sehr begrenzten Zeit unseres Lebens unsere Freude und unseren Schmerz geteilt haben, mit auf den Weg gegeben haben?

Dein Neffe:
Ich versuche, an so etwas wie einen Gott zu glauben.

Aber:
Warum lässt er so etwas geschehen?!

Liebe Grüße
Tom





115
3
34
  03.01.2017 15:07  
Das Leben stellt füt jeden seine Prüfungen. Meiner meinung nach hab ich momentan genug gelernt und hätte gerne eine Pause von den Weiterbildungen um kraft für die neuen zu tanken. Hilft alles nichts muss man durch. Auch durch diesen Reifen werde ich springen. ...



1881
56
Bremen
996
  03.01.2017 15:41  
Tines-Dana hat geschrieben:
Das Leben stellt füt jeden seine Prüfungen. Meiner meinung nach hab ich momentan genug gelernt und hätte gerne eine Pause von den Weiterbildungen um kraft für die neuen zu tanken. Hilft alles nichts muss man durch. Auch durch diesen Reifen werde ich springen. ...


Damit sprichst Du mir gerade aus der Seele...
ABER: wir werden das packen!





115
3
34
  03.01.2017 20:32  
Vorsätze für dieses Jahr hatte ich eigentlich noch keine. Villeicht sollte ich dass noch ändern.

Erstmal sich um sich selbst kümmern und NEIN sagen .... klingt nach etwas Sinvolles. Das lief bisher nämliche ganz schief. Ich Verfall in drn alten trott und mach alles anderes außer dass was bei mir selbst ansteht. Dass ist aber auch ätzend ....

Mein Tag war ziemlich unternehmungsreich ohne wirkliche pause. Von Hilfestellung zum einkaufen zum helfen bei meiner Schwester. Die ist für diese Nacht zu Hause. Meinem Neffen geht es besser und so haben sie die zeit genutzt zum wäsche waschen, aufräumen und so weiter.

Gerade in der tür gewesen und die Einkäufe abgelegt ruften meine Eltern an.
Für morgen steht ein Café trinken ein dass icj irgendwie organisiere. Niemand fühlte sich verantwortlich und immer werde ich gefragt. Irgendwie steht auf meiner Stirn Auskunft tätowiert. Ich bin wirklich nicht allwissend und dennoch bin ich immer wieder eine Anlaufstelle. Wenn ich dafür Geld verlangen würde wäre ich reich ....

Es gibt aber auch Momente in denen es etwas besonderes ist bei einer Entscheidung zu helfen. Heute im Kaufland war eine ältere Dame total verzweifelt weil sie sich für keine Kaffeemaschine entscheiden konnte. Zusammen haben wir eine ausgesucht und sie strahlte übers ganze Gesicht als sie eine hatte für sich und ihren Bruder.

Nun mach ich was zu essen und schau entspannt Harry Potter heute Abend.

Flame ich freu mich dass du auch hier dabei bist und ich dir aus der Seele sprechen kann.

Ps: ich freu micj über jeden Beitrag und Mitleser. Wir sitzen alle im selben Zug und ich lade ein in meinem Zugabteil mitzufahren.

Danke1xDanke


12318
7
BaWü
8071
  03.01.2017 20:42  
Hihi, hock auch im Zügle drin. Ja, übe das mal, dieses Nein zu sagen. Nein, kann man auch sehr freundlich sagen.

Ja sagen bedeutet manchmal auch nur, Angst vor der Ablehnung. Ergo ist nur Jasagen eine Flucht. Und dann braucht man sich nicht wundern, wenn man mal wieder ausgenutzt wird. Dann aber nicht auf die anderen sauer sein, sondern sich ans eigene Näsle packen.

Das mit der älteren Dame hast du schön gemacht. Sowas gibt einem dann selbst was. Das war echt klasse von dir.





115
3
34
  03.01.2017 21:01  
Ich bin ja auch auf mich sauer. Das nein sagen isz echt nicht meins. Doch ich muss da jetzt ran sonst geh ich noch ganz vor die Hunde weil ich mich nur noch mehr belaste.

Danke1xDanke


12318
7
BaWü
8071
  03.01.2017 23:01  
Das geht so. Irgendjemand bittet dich um Hilfe. Oder könntest du mal.......

Und dann antwortest du, lass mich mal überlegen, ich sag dir Bescheid. Und dann überlegst du dir, ob du das jetzt und ganz wichtig, warum du das tun willst.

Und dann entscheidest du dich. Kannst es in der Familie auch mal mit der Wahrheit versuchen. Ist eh immer besser.

Nein, tut mir leid, aber im Moment muss ich mal nach mir sehen. Krieg gerade nichts gebacken, sorry.

Kommen Sie dir blöd, dann sag, Leute ich bin ich umsonst in die Klinik. Und leider hab das nicht funktioniert..Also erwartet jetzt nicht, dass ich so weiter machen wie bisher. Geht gerade nicht.

Danke1xDanke





115
3
34
  04.01.2017 06:13  
Über meine wilde Träumereien könnte ich ein neues Kapitel aufschlagen doch lass ich euch das Chaos gleich erleben.

Ich träume von Schwangerschaften mit spürbaren Kindsbewegungen wobei ich schon länger beschlossen habe keine Kinder zu bekommen. Träume davon mein Neffen alleine auf dem Wickeltisch, mit offener und voller Windel, liegen zu lassen um Sachen zu putzen 2 Stockwerke unten auf der Terrasse.
Oder von der Stall Gemeinschaft ausgeschlossen zu werden. Es Hatten sich alle verschworen und mir mein Pflegepony weggenommen. Wobei letzteres nicht realistisch ist da die Besitzer zufrieden sind und dankbar dass sich jemand um die Stute ( Dana ) kümmert.

Heute nacht war ich wieder in der Klinik um mit einem Arzt zu sprechen da es mir so schlecht ging. Die Antwort bei der Anmeldung war: Das ist hier ja kein Wunschkonzert. SIE wollten gehen und nun stehen sie wieder da. Dass hier ist doch kein Wunschkonzert. Entscheiden sie sich was sie wollen.

Hat jemand ne Idee wie ich es villeicht schaffe, mal ohne die Träumerei und 500 mal aufwachen und/oder festzuhängen in Halbschlaf, die Nacht erholsame zu schlafen?

Ich achte auf eine gute Schlafhygiene und verbeinge die zeit in der ich nicht einschlafen kann außerhalb vom Schlafzimmer. Mit medis vollpumpen möchte ich gerne vermeiden und baldrian oder neurexan brachten keine Besserung.

Lg Tine





115
3
34
  04.01.2017 10:51  
Nachtrag

Nach über 1 Stunde im wach schlaf Chaos bin ich in die Traumwelt.

Dort hab ich ein älteres Sofa, kursgebühren und ein pferd mit sattel und allem drum und dran für 900 bekommen.
Mal abgesehen dass das Pferd in Wirklichkeit tot ist, viel zu günstig und ich kein Geld habe für den Unterhalt, ich lebe selbst am Existenzminimum, hätte ich auch garkein platz für das Tier

Und jetzt bin ich mal gespannt ob da jemand schlau draus wird ....





115
3
34
  05.01.2017 02:23  
Heute bin ich stolz auf mich. Konnte es höflich ansprechen dass mir das etwas gestunken hat das alle Gespräche bzgl des Café trinken über mich gehen. Ich meinte das nächste mal soll das jemand anderes übernehmen und es war kein Problem. Bin über mein schafften gesprungen und hab es überlebt. Juhuuuu

Jetzt aber ab ins Bett ...

Danke1xDanke


1881
56
Bremen
996
  05.01.2017 08:13  
Hey,super gemacht!
Ich kann sowas auch ganz schlecht und fresse meistens alles in mich hinein,was mich stört.
Aber wenn man es so wie Du hinbekommt,etwas ruhig und sachlich auf den Tisch zu bringen,ist es gar nicht so schlimm.
Ich schneid mir ein Scheibchen von Dir ab!

Danke1xDanke


12318
7
BaWü
8071
  05.01.2017 20:01  
Supi, ich zwei Lieben, Übung macht den Meister.

Danke1xDanke

« Wohin die Reise führt - Novas Weg Madhecis Reise ins Angstland! » 

Auf das Thema antworten  82 Beiträge  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Foren-Übersicht »Weitere Themen »Tagebücher & Aufzeichnungen


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

es ging berg auf, und jetzt berg ab:-(

» Agoraphobie & Panikattacken

20

1772

22.09.2012

Tines Kliniktagebuch 2016 bis unbestimmt

» Tagebücher & Aufzeichnungen

41

2608

30.12.2016

Was ist das für eine Talfahrt?

» Angst vor Krankheiten

8

375

12.11.2016

Andrea Berg

» Small Talk, Plauderecke & Offtopic

18

972

02.04.2015

Es geht Berg auf

» Agoraphobie & Panikattacken

7

515

22.11.2013








Weitere Themen