» »


201731.08




115
3
34
«  1, 2, 3, 4, 5  »
Heute Abend ist es endlich besser. Hatte mit meiner neuen Chefin gerade noch ein tolles Gespräch und morgen darf ich das erste mal ohne die Hilfe ihrer Mutter arbeiten.

Ihre Mutter hatte ein Schlaganfall und hat das Geschäft an die Tochter übergeben ... die Mutter lernt mich ein ist aber ziemlich langsam und hält mich oftmals auf was seeehr frustrierend ist ... nunja morgen kann ich ja dann endlich vor mich hin wursteln .... alleine juhuuu

Aktuell kann ich zwar nur auf 450€ Basis arbeiten aber sie möchte mich nach personellen Umstrukturierungen definitiv fest übernehmen ... echt suuuper. Fühl mich da einfach pudelwohl und es ist genau das an Arbeit was ich immer machen wollte ...

Auf das Thema antworten


12310
7
BaWü
8065
  31.08.2017 22:16  
Bergfahrt nenn ich das mal. Haha.

Danke1xDanke




115
3
34
  13.09.2017 21:49  
Was für Tage ....

Am Montag hatte ich mal wieder ein Vorstellungsgespräch .. war soweit ganz gut aber nunja ... hätte eigentlich morgen auch eins aber dass hab ich abgesagt.

Denn .... seit gestern weiß ich dass ich in meinem 450 € Job als Teilzeit Kraft weiter machen kann ab Oktober ... juhuu

Ich meine da ist zwar noch einiges zu tun aber ich hab ja zeit ...

Habe dafür aber auch erfahren dass der Hund auf den ich immer Donnerstags aufgepasst hab morgen aufgrund des alters ubd gesundheitlichen Schwierigkeiten eingeschläfert wird. Hab mich nochmal verabschiedet aber irgendwie tat es garnicht so dolle weh ...

Die Hundebesitzer sind gleichzeitig auch die Besitzer meines Pflegeponys .... da ich in letzter zeit weniger zeit hatte hab ich heut erfahren dass sich mein Ersatz bei den Kinderstunden nun darum kümmert ... bin ja irgendwie etwas enttäuscht aber nunja ... ich hab da ja zum Glück noch zwei bekannte deren Pferde ich auch beschäftigen kann .... spazieren, Bodenarbeit und so ....

Fall momentan nurnoch tot ins Bett aber auch wenn manchmal negative Gedanken kommen ... bin ich meist nur froh abends ins Bett zu können.

War heute auch seit langem mal alleine was essen ... die Bedienung hat zwar komisch geschaut aber ich war stolz mich überwunden zu haben und aus meinem Schneckenhaus heraus zu winken ...



12310
7
BaWü
8065
  13.09.2017 21:52  
Huhu, das mit dem Hund ist traurig. Tut mir echt leid. Der Rest ist supi. Freut mich. Weiter so.





115
3
34
  24.11.2017 00:52  
Hallo meine lieben, es liegen turbolente Monate hinter mir.

Seit diesem Monat hab ich eine Teilzeitstelle im Büro bei ner bekannten. Die Arbeit macht Spaß und ich bin so leistungsfähige wie schon lange nicht mehr. Ich stürze mich voll rein und mach ziemlich viel Überstunden. Habe das Gefühl als könnte ich schon garnicht mehr ohne. Will auch garnicht mehr wirklich heim.

Seit über 2 wochen hab ich aber ziemlich starke Unterleibsschmerzen. War nach dem ich vorletzten Samstag Stunden nurnoch Krämpfe hatte in der Notaufnahme. Nach einem ärztemaraton kam raus ich hatte ne Unterleibsentzündung also Gebärmutterentzündung und Eierstöcke .... mit Antibiotika ist es laut entzuündungswerte überstanden. Doch die schmerzen sind immernoch da. War diese Woche am Dienstag nochmal bei meiner gyn und die hat mich ins Krankenhaus eingewiesen .... nach Blutentnahme und allem haben die mich trotz Krämpfe heim geschickt mit der Begründung sie sehen kein Anlass zur stationären Überwachung. Mittwoch war es immernoch nicht besser und mein Hausarzt hat mich in ein anderes Krankenhaus geschickt. Dort hab es die gleiche Antwort ....

Jetzt hab ich immernoch schmerzen, kann fast nichts macheb und dröhn mich zu mit Schmerzmittel und nichts hilft ... ich bin am ende meiner Kraft. ... jetzt steht am 6.12 ein mrt vom Bauch an.

Hat jemand Ideen? Bin echt am ende...





115
3
34
  24.11.2017 09:40  
Die Nacht war mal wieder die Hölle, ewig wach gelegen und schmerzen. Ich bin echt fertig ...





115
3
34
  24.11.2017 17:33  
Hab mich jetzt eingedeckt mit milchfreien Produkten und hoffe dass es villeicht was bringt



  24.11.2017 17:49  
Tines-Dana hat geschrieben:
Die Nacht war mal wieder die Hölle, ewig wach gelegen und schmerzen. Ich bin echt fertig ...


Das ist kein Zustand und dann permanent Schmerzmittel.. Diese können schwerwiegende Nebenwirkungen haben.

Kannst du nicht eine andere Frauenärztin oder einen anderen Frauenarzt aufsuchen?





115
3
34
  24.11.2017 18:16  
Die Ärzte vermuten ja jetzt eher dass es der darm bzw ganzer Bauchraum ist.

Ich habe aber die Angst dass es ne Zyste oder so sein kann.

Am Montag beim Einkauf hatte ich dass gefühl als wäre etwas im Bauch höhe Bauchnabel gerissen. Seitdem kann ich nicht mal ne Flasche Wasser tragen ohne zusätzliche schmerzen.

Nehm aktuell 8 novalminsulfon 500 und 4 buscopan ....

Meine Frauenärztin hat alles soweit ja kontrolliert ....





115
3
34
  07.03.2018 14:02  
Nach einer längeren Pause melde ich mich mal wieder zurück ....

Die fahrt ist mal wieder geprägt von Gebirgsafahrten .... gerade geht es Steil nach unten ...

Hatte die letzten Wochen 2 Todesfälle im Umkreis was ich garnicht an mich lasse aber auch gut mit zurecht komme.

Auf der Arbeit ist gerade einiges los. Nach finanziellen Schwierigkeiten in der Firma sollte es eigentlich besser laufen doch irgendwie hab ich dass gefühl alles alleine machen zu müssen und meine Chefin ist nur unterwegs. Ich versuche alles am laufen zu erhalten und komm nicht voran. Es ist verdammt depremierend ....

Im privatleben kann ich altuell nur eine Person an mich ranlassen .... den rest stoße ich ab .... ich hab bei soetwas immer ziemlich bauchweh weil es meiner Meinung nach nicht gut ist nur eine Person zu haben die etwas zu einem durchdringt. Meine Gedanken fahren wie man villeicht merkt wieder Karussell.

Finanziell sieht es mal wieder gaaaanz schlecht aus und das nächste Geld .... wer weiss wann dass wirklich kommt.

Ich könnte gerade nurnoch heulen ....
Habe nurnoch 2 TherapieStunden und dann bin ich durch .... keine Ahnung wie ich weiter machen soll. Es wird mir alles zu viel ....





115
3
34
  23.03.2018 22:36  
Ich finde es immer toll ... für meine Mitmenschen hab ich ganz tolle Antworten und ermutige zur konsequents und selbst ....

"Jeder ist seines Glücks Schmied"

Was für ein Satz...

In den letzten Tagen hab ich mir viel Gedanken gemacht... ich bin in den letzten Jahren hat es sehr Rabiate Veränderungen gegeben die mich geprägt haben. Meine Lehre die ich daraus gezogen habe ...

"Wenn es etwas im Leben gibt dass dich stört gibt es nur drei Möglichkeiten ....
- Akzeptanz der Situation ....
- Veränderungen der Situation ....
- Beendigung der Situation .... "

Die Aktuelle Situation auf meiner Arbeit macht mich Krank !
Ich bin ausgebrannt, dauerhaft schlecht, Magen-Darm Probleme, Migräne usw ...

Das Unternehmen kommt frisch aus der Insolvenz und meine Chefin hat nichts daraus gelernt und steuert in die nächste. Ich kann und möchte es nicht miterleben. Mein Geld vom Februar konnte sie erst heute überweisen ... sollte vor 8 Tagen da sein .... wohlbemerkt nachdem sie Kunden anrief dass diese schneller überweisen ...

Ich habe mich begonnen neu zu bewerben ... ich habe genug davon ständig finanziell am Minimum zu sein aber zu arbeiten wie Vollzeitkräfte ... ich habe daran gearbeitet eine Veränderung zu erzielen was nicht funktioniert hat somit muss ich es beenden. Ich hab mir Gedanken gemacht was ich will und was mir gut tut ...

Mit der Entscheidung geht es mir wesentlich besser und am Montag hab ich ein telefonisches Vorstellungsgespräch bei ner Zeitarbeitsfirma bei der ich mich schonmal beworben habe.

Ich hab seit Donnerstag frei und meine Chefin ruft 3 mal täglich an weil Sie fragen hat ... ich will doch nur mal Ruhe im Urlaub!



12310
7
BaWü
8065
  23.03.2018 23:15  
Sehr gut meine Liebe. Genau so funktioniert alles und dir geht es damit besser. Warum? Weil du selbst aktiv Entscheidungen triffst, und dich daher nicht mehr ausgeliefert fühlst. Find ich sehr gut.

Danke1xDanke




115
3
34
  23.03.2018 23:17  
Icefalki hat geschrieben:
Sehr gut meine Liebe. Genau so funktioniert alles und dir geht es damit besser. Warum? Weil du selbst aktiv Entscheidungen triffst, und dich daher nicht mehr ausgeliefert fühlst. Find ich sehr gut.



Du erinnerst mich immer an einen sehr wichtigen Menschen in meinem Leben... ich danke dir und auch den anderen für eure Unterstützung...

Danke1xDanke




115
3
34
  26.03.2018 22:47  
Schlaflos in Seattle ist ein schei., ich bin hundemüde aber innerlich viel zu aufgewühlt um nur an Schlaf zu denken.

Heute war mal wieder ein sehr Ereignissreicher Tag.

Hatte ein telefonisches Vorstellungsgespräch bei ner Zeitarbeitsfirma. Ist soweit ganz gut gelaufen und irgendwie war es seltsam denn ich war frisch aufgestanden, in Schlafklamotten und so total ungestylt aber ich hab es genossen. Endlich mal nicht die Fage oh schaff ich es mit dem Verkehr rechtzeitig hin, was zieh ich an, komm ich gut rüber usw.

Danach hatte ich ne kleine Pause und dann gings zum Zahnarzt. Mit meiner Mutter war abgesprochen dass ich heute für meine Schwester und meine Eltern koche da meine Mam noch nen Termin hat. Wie einige Wissen hat meine Schwester Zwillinge bekommen und einer ist schwer Pflegebedürftigt aufgrund eines Herzfehlers. Meine Mutter ist berentet und hilft dort voll aus.

Nunja ich sollte einkaufen und dann Kochen. Aufgrund Zeitlicher engpässe ging meine Schwester selbst kurz einkaufen um den Rest an Zutaten zu holen. Gekocht hab ich wie immer zur vollsten Zufridenheit meiner Familie doch Stolz sein,.... nein dass konnte ich nicht zulassen.

Habe nun endlich mein Gehalt bekommen und erstmal die Miete für nächsten Monat überwiesen. Nachdem ich mein Auto geputzt habe was wirklich NOTwendig war habe ich es noch Aufgeräumt und meine Stallsachen aus dem Auto. Mir hat dabei ganz schön das Herz gebluten doch hab ich aktuell weder die Zeit, noch den Kopf, geschweigeden die Energie mich um ein neues Pferd zu kümmern und dieses zu suchen. Ich vermisse tw den Kontakt doch ich weiß aktuell einfach nicht wo mein Kopf steht.

Bewerbungen, ich selbst irgendwie nurnoch am ächtzen und dann noch meine eigenen Anforderungen an mich die mich am meisten Erdrücken. Ich muss mir aktuell jeden Tag sagen dass ich eine Krankheit habe die Verlangt dass ich Achtsam mit mir und meiner Energie umgehe doch es kotzt mich einfach nurnoch an. Ich fühle mich wie ein 3 Jähriges Kind dass sich auf den Boden wirft und schreit.

Mein Liebesleben stellt sich gefühlt jeden Moment auf den Kopf. Ich fühl mich innerlich tot und kalt. An einem S. hab ich nicht wirklich Interesse. Mir ist alles zuviel und ich würd am liebsten nurnoch schlafen und garnichtsmehr mitbekommen.

Meine Therapie läuft jetzt wohl demnächst aus. Habe noch eine Stunde und dann ist wohl rum. Ich könnte heulen ....



12310
7
BaWü
8065
  26.03.2018 22:56  
Meine Liebe, wie war es damit, Entscheidungen zu treffen und dazu zu stehen? Erinnere dich. Und ja, es geht rauf und runter. Aber auch das ist nichts Neues. Hör auf, dich selbst so unter Druck zu setzen. Es kommt,wie es kommt und gut ist.






115
3
34
  26.03.2018 23:04  
Ich habe aktuell das Gefühl dass ich mir einfach nurnoch selbst im Weg stehe um enldich mal wieder glücklich zu sein und einfach zu viel Druck mach.

Ich bin einfach nur so angekekst von der ganzen Situation dass es nicht so läuft wie ich will und ich die Entscheidungen so lange vor mich hergeschoben hab und jetzt alles wieder auf einmal komplett anders laufen soll. Ich weiß ja dass ich selbst das Problem bin und auslöse nur ärgert und frustiert es mich einfach dass ich da immer wieder reintrete.

Ich bin ja mal zumindest froh dass ich heute KEINEN Anruf von meiner Chefin hatte. Letze Woche Donnerstag und Freitag (da hatte ich schon frei) täglich 3 Anrufe von meiner Chefin.

Ich glaube ich projeziere meine eigene Enttäuschung von mir und meiner Situation mit auf meine Chefin und gerate wieder in so ein Teufelskreislauf und weiß einfach nicht raus.

Ich habe doch schon genug Mist mitgemacht und sollte langsam schlauer drauß werden .... - und jaaa ich setz mich wieder zu sehr unter Druck ....

AAAAAAAAAAH dass ist zum Harre raufen :haareraufen:





115
3
34
  28.03.2018 23:00  
Gestern hatte ich ein gabz tollen Tag. Hab mir die Nägel machen lassen für die Hochzeit von meinem Bruder, war mit nem bekannten schwimmen und essen ... Ein Tag zum Auftanken. Vom Geschäft wurde ich nicht verschont aber nunja es wissen auch nicht alle Mitarbeiter dass ich Urlaub habe.

Heute morgen war ich bei meiner ehemaligen Mitazubine und ihrem Sohn zum Frühstücken ubd später noch mal bei der Nageltante weil es probleme mit dem Lack gab ... Eigentlich auch ein guter Tag .... nur jetzt sitz ich hier am Tag vor der Hochzeit meines Bruders mit nem Nervenzusammenbruch....

Ich könnte kotzen ... diese beschissene Depression hat mich voll im Griff. Ich bin Lebens"müde". Ich möchze definitiv mir nichts antun nur Leben? Für was ... ?

Mir wird mal wieder deutlich bewusst ... ich sitz hier allein, vereinsamt, meine Freunde alle weit verstreut. Ich habe ein Job für den ich mir den hintern aufreiß um schlussendlich mit riesen Geldproblemen da zu sitzen. Ich habe nichts im Leben worauf ich mich wirklich freuen kann ... selbst ein Partner will ich nicht und trau mich nicht mehr irgendwem zu erzählen wie es mir geht ... alle im Freundeskreis haben aktuell sehr schwer zu kämpfen ubd ich fühle mich nurnoch als zusätzliche Last mit meinen Problemem. Da frag ich mich ernsthaft ... so noch 60 Jahre Leben?
NEIN DANKE !

Was könnte sich verändern ....

- Eine Partnerschaft? Mit ständigen Problemen ist es auf Dauer eine sehr starke Belastung und mir diese Gedanken nehnen dass ich alles und jeden Belaste .... keine Option. Wie soll mich jemand lieben wenn ich es selbst nicht kann?

- Ein Tier? Welches ich nicht halten darf in meiner Wohnung? Für dass ich kein Geld habe zur Versorgung? Dass mich noch mehr an meine einsame Wohnung bindet? .... keine Option ....

- Ein besserer Job? ... den suche ich aber auch dass ändert nicht von heute auf morgen die Probleme ... mit Geld kann ich mir villeicht was Leiste aber meine Probleme löst es nicht ....

Ich weiß nicht mehr weiter. Habe jetzt Bachblüten genommen ... am liebsten hätte ich ne Tavor aber da ich morgen Autofahren muss geht es nicht.

Wie soll ich den morgigen Tag nur überstehen? Ein fest der Liebe an dem wieder deutlich wird ...
Du bist alleine!
Viele bekannte und Familie wo ich erneut vorspielen darf wie beschissen toll mein Leben ist?

Ich möchte weg ... nurnoch weg ubd der Gedanke es noch 60 Jahre ertragen zu müssen mit Depressionen, Migräneund weiteren Gesundheitliche Probleme stimmt mich nicht Optimistisch dass es besser wird alt ubd alleine dazusitzen ....

Ich habe keine Lust mehr auf diese Depressionen, keine Lust mehr Medikamente nehmen zu müssen, Verantwortung zu tragen und die Sorge nicht zu wissen wie ich den Monat überstehen soll ohne Irgendjemand nach Geld zu fragen. Ich fühle mich als totaler Versagerund selbst hier hab ich oft das Gefühl nur von einer Person gehört zu werden ....

ENDE





115
3
34
  29.03.2018 06:00  
Jetzt hab ich genug!

Vor 2 wochen hatte mein Vater den blinden Herzinfarkt.

Von Montag auf Dienstag hab ich GETRÄUMT meine Mutter ist überraschend gestorben. Gerade eben habe ich geträumt dass mein Vater sterbehilfe betrieben hat. Ich hatte die zeit herdrödelt und meine schwester konnte sich nicht mehr verabschieden und mein Vater ist gerade IM TRAUM gestorben ...

Ich bin mehr als fertig mit den Nerven ..... bin aufgewacht vom Nein sagen ...



Manchmal hab ich echt die Gedanken dass ich mir alles nur einbilde und übertriebe und garnicht krank bin ... und dann sagst das leben okay .... bekommst noch mehr oben drauf ....

DANKE FÜR NICHTS





115
3
34
  29.03.2018 23:06  
Die Hochzeit ist überstanden mit 3 Panikatacken, Rückenschmerzen und Magen Probleme.

Bin im bett und hoffe Die schmerzmittel wirken bald. Bin innerlich total zerissen und erschöpft aber komm einfach nicht zur Ruhe .... hab auch mit dem Gedanken gespielt ggf doch nochmal ne klinik aufzusuchen aber bin noch zu keinem Entschluss gekommen ... hatte ja selten gute Erfahrungen gemacht ...



12310
7
BaWü
8065
  29.03.2018 23:19  
Hey, komm mal wieder im Hier und Jetzt an. Die Hochzeit hat dich getriggert, weil du noch alleine bist. Deine Arbeit macht eben auch gerade keinen Spass, allerdings hast du sie noch. Bewerben tust du dich doch.

Und ja, du bist nicht gesund. Aber Hey, lass dich jetzt mal nicht so ins Gedankenkarusell reingleiten. Deine Eltern leben.

Und was Klinik anbelangt, immerhin noch eine Option. Dann eben die richtige. Hör auf, dich zu bemitleiden, und bleibe in der Realität.


« Wohin die Reise führt - Novas Weg Madhecis Reise ins Angstland! » 

Auf das Thema antworten  82 Beiträge  Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Foren-Übersicht »Weitere Themen »Tagebücher & Aufzeichnungen


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

es ging berg auf, und jetzt berg ab:-(

» Agoraphobie & Panikattacken

20

1772

22.09.2012

Tines Kliniktagebuch 2016 bis unbestimmt

» Tagebücher & Aufzeichnungen

41

2608

30.12.2016

Was ist das für eine Talfahrt?

» Angst vor Krankheiten

8

375

12.11.2016

Andrea Berg

» Small Talk, Plauderecke & Offtopic

18

972

02.04.2015

Es geht Berg auf

» Agoraphobie & Panikattacken

7

515

22.11.2013








Weitere Themen