» »


201821.01




663
5
daham in mein wigwam
370
1, 2  »
ja, habe ich und dazu eine eigene Meinung

grade gesehen, daß es noch andere Themen zu Fragen allgemein gibt, aber entweder uralt(2oo8) oder schon wieder abgemeldet - gemeint ist Riese 1974 - dem hätte ich gern geantwortet auif einige Punkte, aber er hat sich verkrümelt :stirn

mein Thema ist zunächst die soziale Angst, dort finde ich Zustände, die ich auch habe und die nehm ich hier mit rein in Form von Zitaten

ganz allgemein denke ich, daß Angst eher Nebensache oder mir nicht bewußt ist
vor wem sollte ich denn Angst empfinden ? die Körperkraft ging zurück, die Standfestigkeit leider ebenfalls, aber an Ideen für eine evtlle Revanche mangelt es nicht

Zitat 1
Diese Angststörung äußert sich in erster Linie durch eine negative Selbsteinschätzung der eigenen Person

sicher richtig, aber hier hängt die negative Einschätzung an Ereignissen, die teilweise keine Erklärung haben............darauf komme ich noch zurück
daß Andere negativ über mich denken oder urteilen könnten, ist mir schlicht egal 8)

Angst vor (Mit)Menschen............nein eher nicht, aber ganz allgemein suche ich einsame Orte, ob im Wald oder auf weiter Flur.......ich vermisse niemand

das Schlüssel Erlebnis dazu könnte über 7o Jahre zurück liegen
eine der letzten Bomben des 2. Weltkrieges zerstörte den Bahnhof eine Provinz Stadt, ich lag im Bett in einer Pension, die ca 5oo m entfernt stand

ein Dröhnen erfüllte den Raum, das Bett schwankte, die Mauer schien zu wackeln :shock: ........ich verkroch mich unter der Bettdecke, wie lange....?
hier wurde mir drastisch vor Augen geführt
DU kannst es allein..........DU brauchst niemand

beide Eltern unterwegs, ich habe nie gefragt warum, erklärt wurde nichts

Alpträume nach mehr als 1o Jahren danach
ich geh in den Keller, die Stufen sind ausgelatscht, unten Ziegelboden - den gab´s wirklich in uralten Häusern, Beton war damals noch kein Thema -
eine matte Glühbirne hing an einem Stromkabel, mehrere stockfinstere Gänge zweigten ab, kaum bin ich unten zittert der Boden und eine unglaubliche Angst greift um sich

warum ? wieso ? ich bin nie drauif gekommen, Psychologe - das Wort war mir unbekannt und ich konnte es doch alleine wegstecken, brauchte zwar Zeit, aber es war möglich...........................und das gilt heute noch

Auf das Thema antworten




663
5
daham in mein wigwam
370
  21.01.2018 19:54  
dazwischen ein Vorfall, der noch nicht lange her ist

ich fahre mit einem Radl eine Steigung hinauf, was mich ordentlich fordert denn ich hab´s
lange nicht mehr gemacht........oben steuere ich auf ein Verkehrszeichen zu, das sich
rechts neben dem Radweg befindet, aber ich verfehle es......unerklärlich warum :(
dort wollte ich mich festhalten und nach der Wasserflasche greifen im Korb hinter mir

ich komm nicht runter vom Sattel und kippe Augenblicke später nach links und liege quer
über dem Radweg, linker Arm ausgestreckt und Gesicht nach unten
die Sonne scheint, es ist angenehm warm, aber seltsam still.........kein Auto zu hören, der Radweg verläuft neben der Straße
jemand berührt mich, ein junger Mann hockt links neben mir, sagt oder fragt etwas.......
Erinnerung NULL ! alles weg - Gehirnerschütterung war es aber nicht und Hautverletzung am Kopf ebenfalls nicht

jahrzehntelanger Radfahrer und dann sowas :shock: wie war das nur möglich ?
Ergebnis Prellungen, aber der größte Schmerz war am linken Fuß und nur deshalb blieb ich im Sanka und fuhr mit zur Klinik, denn eigentlich wollte ich keine Hilfe, ich war doch selber schuld, zu dusselig eben :cry: :(

kein Ergebnis beim Röntgen, mein Verdacht auf Knochenriß ließ sich nicht halten
wenn da wirklich was ist, dann haben Sie spätestens morgen eine ordentliche Schwellung - so die Ärztin.......ich blieb über Nacht im Haus, gegen 23 Uhr Schmerz-
tabletten genommen, so war wenigstens Schlaf möglich

am Morgen keine Schwellung, aber der Fuß überaus empfindlich gegen Anfassen
Rätselraten was es sein könnte - aber Gehen war wieder drin und ich forcierte meine
Entlassung.......


heute mit einigem Abstand weiß ich es - da war ein Überbein, das ist kein Knochen, kann aber so hart werden als wäre es einer
in der Fußmitte nach außen, da befindet sich doch kein Knochen.....späte Erkenntnis





663
5
daham in mein wigwam
370
  22.01.2018 10:34  
das hier könnte (m)ein General Thema werden, nicht nur bzgl der Seele
auch andere Begebenheiten, für die es sich nicht lohnt einen Thread zu eröffnen
dazu als Archiv nutzbar.......Hintergrund diesmal, daß Erinnerungen wegrutschen

hatte ich schon mal bei einer Auseinandersetzung und das ist lange her - so ca 2o Jahre
aber nun beginnt es erneut und ist evtl altersbedingt
im Prinzip ist es nicht wichtig alle Einzelheiten zu behalten, aber das Ereignis als Ganzes
könnte durchaus noch mal gefragt sein

noch so ´ne Sache, die lange her ist.......Spaziergang im Wald, ich komme zurück auf die Teerstraße und habe urplötzlich kein Gefühl mehr im Fuß - welcher ?
könnte rechts gewesen sein....die Jahreszahl ist weg, die Umgebung sehe ich noch deutlich vor mir........der Sturz ist nicht zu vermeiden

damit zurück zu dem Umfaller mit dem Fahrrad, geübter Fahrer und dann sowas :stirn
was setzt hier aus und warum ?

zum Arzt geh ich damit nicht, der /die haben´s nicht drauf........Gießkannen Wissen,
von möglichst viel Positionen mal was läuten gehört, aber ein echter Einstieg leider Fehlanzeige auf der ganzen Linie

besonders negativ die Neurologen, ich hab bisher nur Fach-Idioten getroffen, die es allesamt nicht wert waren - davon gibt´s eindeutig zu viele





663
5
daham in mein wigwam
370
  23.01.2018 17:55  
nach der Unmöglickeit in puncto Schwindel etwas zu finden, daß mir weiterhelfen könnte
greife ich zu "Strohhalmen" soweit die bezahlbar sind
einer davon ist Rhodiolan.....wie üblich frei von irgendwelchen Nebenwirkungen
soll antriebssteigernd wirken und tut es auch, aber der Effekt hält nicht lange vor
ich könnte ein 2. Dragee nehmen, aber ich laß das erstmal
auffällig daß der Kot in großen Kugeln abgeht, kann mich nicht erinnern wann das mal
dran war
nach 8 Tagen ein Darmgrimmen - was das ist erkläre ich im nächsten Thema, denn dort
war es wirklich krass
dieses Gefühl nach jeder Entleerung, aber nur kurz............sind das Nebenwirkungen ?
die gibt´s doch angeblich gar nicht......... :stirn

was nehm ich tagsüber sonst noch zu mir ? Instant Kakao, der Geschmack gefällt,
enthält aber leider Carragen und das sollten Allergiker tunlichst weglassen
(ich bin leider auch Einer )

Carragen ist unverdaulich, das sind Ballast Stoffe auch, aber die werden problemlos
ausgeschieden.........Carragen hingegen lagert sich an Zellen im Darm ab und kann
diese absterben lassen, auch Krebs Enstehung sei möglich :shock:
C fördert auch Entzündungen im Darm, die von außen nicht erkennbar sind
einziger Hinweis ist die erhöhte Blutsenkungs Geschwindigkeit

ein unbekannter User schreibt von den gleichen Beschwerden, die ich auch hatte
und macht Carragen dafür verantwortlich
künftig die Großlupe zum Einkauf mitnehmen und wirklich jedes Etikett studieren

damit zurück zu Rhodiolan, am 9. Tag setze ich es ab........danach bin ich dauermüde
schon am Vormittag, warum ? da war doch keine große Anstrengung
seit ca 1 Jahr geh ich in´s Pflegeheim zum Essen, danach wieder raus, selber kochen,
nee das war mal

kaum am Tisch nicke ich ein, das Essen wird serviert und ich kann zeitweise den Kopf nicht oben halten und muß mich auf den Unterarm stützen um nicht mit dem Gesicht auf dem Essen zu landen............Aussetzer, in denen mir gar nicht bewußt ist was da vor mir steht, wechseln ab mit Momenten in denen ich was zu mir nehmen kann

was zum Teufel ist denn das
? :shock: nicht mal ansatzweise eine Erklärung - Wechsel zwischen Dösen und Schlafen und das am Eßtisch :? :cry:

doch Nebenwirkung oder spielt mir die Allergie einen bösen Streich ?
kam nur einmal vor, aber das reicht ja auch......nehm ich Rhodio noch mal ?
vorläufig nicht



1978
18
NRW
661
  23.01.2018 22:21  
Ich weiß nicht, ob dein Nickname "Weichei" gut für dich ist oder ist das eine Art Humor?

Vielleicht könntest du langsam und in kleinen Schritten wieder lernen für dich zu kochen?
Es muss ja nichts besonderes sein. Ab und zu ein Salat oder vielleicht ein noch kleinerer Schrit - einfach nur Fertigerichte?

LG





663
5
daham in mein wigwam
370
  24.01.2018 09:33  
ob gut oder nicht, die Summe der negativen Ereignisse, die nicht erklärt werden können,
rechtfertigt durchaus den Nicknamen Weichei

ich bin Dauersuchender in eigener Sache, Ärzte sind eher Randfiguren, die teilweise gar
nicht helfen wollen, obwohl sie es durchaus könnten..........warum ?

liegt evtl am Kassenpatienten Status
ein Privat Patient - heutzutage beschönigend Selbstzahler genannt - legt das 2,3 fache
des üblichen Kassenhonrars auf den Tisch, kommen sogenannte besondere Umstände
dazu - und die sind doch ratz fatz konstruiert - dann erhöht sich der Faktor auf 2,8
dessen was die Kasse für angemessen hält

warum sollte sich ein Doktor für vergleichsweise kleines Geld besonders anstrengen, wenn er andersrum das 3-fache einsacken kann, ohne daß dabei von Wucher gesprochen werden darf........wird zwar eilfertig bestritten, aber manche Ergebnisse
sind einfach danach


Fertig Gerichte enthalten etliche Zusatz Stoffe, die lediglich der längeren Haltbarkeit
dienlich sind.........als Allergiker muß ich in erhöhtem Maß drauf achten was ich einkaufe, falle ich ahnungslos auf dies oder das rein, dann führt das zu Reaktionen in
unglaublicher Heftigkeit, Abhilfe unmöglich :shock: warten bis das wieder mal nachläßt oder noch besser verschwindet..........Beispiele dazu werde ich hier noch einstellen





663
5
daham in mein wigwam
370
  25.01.2018 11:16  
zwischendurch in anderes Thema.......irreale und reale Angst

bei ein größerer Sturm entstehen Geräusche, die nicht sofort gedeutet werden können,
die aber für sich allein keinen Bedrohungs Faktor haben
noch keinem Sturm ist es gelungen ein Dach komplett einstürzen zu lassen
daß Windhosen Dächer abdecken können habe ich auf Bildern gesehen, aber die Dachträger - auch Sparren genannt - sind immer stehen geblieben
mir ist kein Fall bekannt in dem ein Balken den Dachboden durchschlagen und zum Tod eines Bewohners geführt hat
große Bäume können zwar ein Dach eindrücken, wenn der Stamm dick und lang genug
ist,aber so einen Riesen habe ich hier nicht.......diese Angst ist also irreal


zum Vergleich mein kürzlicher Umfaller mit dem Fahrrad......es war weder Knochenriß noch Prellung, wie ich angenommen hatte
nur eine simple Irritation des Überbeins, das dort entstanden ist
die Folgen für mich gehen leider so weit, daß ich Fahrräder vorläufig meide, die
reale Angst eines weiteren Sturzes mit weit schlimmeren Folgen krieg ich nicht
weg.......was ich jetzt brauche sind Stützräder für Erwachsene und die gibt es in
Europa nicht :stirn .........bedeutet, daß ich mir selbst was überlegen und zusammen-
schweißen muß - immer in der Hoffnung, daß es hinterher auch nutzbar ist

Arzt oder Klinik stehen nicht zur Debatte, denn wegreden läßt sich dieser Vorgang nicht



1978
18
NRW
661
  26.01.2018 17:25  
Ich teile deine Meinung bezüglich Kassenpatienten. Es gibt aber auch einige gute Ärzte, nur die findet man nicht so leicht.
Ich war bis vor kurzem im Krankenhaus und bin durch die Hölle gegangen. Irrgendwie weiß niemand was das ist und was ich tun kann. Das einzige, was mir einfällt, ist es die Krankenkasse anzuschreiben und um Hilfe zu bitten. Vielleicht wäre das für dich auch hilfreich.





663
5
daham in mein wigwam
370
  26.01.2018 17:34  
kann ich bestätigen, ebenfalls knapp 4 Wochen im Klinikum, mein Eindruck
Gefängnis ohne Gitter..........dazu Borniertheit & Desinteresse auch bei vergleichbar
kleinen Anliegen

der Patient ist nur noch lästig, aber seine Daten sind wichtig für die Abrechnung


leider kann ich große Strecken nicht mehr bewältigen, alles über 3oo km ist unerreichbar





663
5
daham in mein wigwam
370
  27.01.2018 09:22  
zurück zum Kernthema, alle Zitate sind aus einer Text Kopie, die bereits 8 Jahre alt ist

Zitat 1
Unter Angststörungen oder Angsterkrankungen versteht man das krankhafte Gefühl von Angst. Der Begriff Angst bezeichnet das unangenehme Gefühl von Bedrohung.

Bedrohung vor was ? mit Personen nehm ich es noch auf - wie ich schon dargestell
habe und wer den ominösen Blumentopf fürchtet, der irgendwo runterfallen könnte -
sollte dauerhaft zu Hause bleiben


Zitat 2
Bei einer Angsterkrankung ist das Angstgefühl übermäßig gesteigert oder wird durch Ursachen ausgelöst, die normalerweise keine Angst hervorrufen.

entfällt bei mir, auch kein Schwitzen oder erhöhter Puls


Zitat 3
Auslöser wie große Plätze (Agoraphobie)

freie Flächen meide ich, da muß etwas drinstehen z.B. Lichtmast, Verkehrszeichen,
Baum oder Auto, denn diese Gegenstände sind stabil genug nicht zu kippen, wenn
ich mich dort anlehne
ich kann kaum noch gehen, nur kleine Schritte(Parkinson ist es aber nicht)
das verfluchte Schwanken nimmt zu, auch mit Gehstütze
nach oben schauen oder Umdrehen tunlichst unterlassen, könnte zum Sturz führen
mit unabsehbaren Folgen

als Ursache von Angst Störungen tippen die Psychos auf eine Erkrankung im Kindes-
alter, während die Neuros glauben, daß es angeboren sei
bei meiner Geburt gab es schon Bomben Angriffe auf große Städte
ich befand mich im Luftschutz Keller und verhielt mich still.......Grund könnte gewe-
sen sein, daß Mutter mich an sich drückte
ich weiß, daß der Herzschlag einer Mutter dem Kleinkind das Gefühl vermittelt, daß
alles in bester Ordnung ist und demnach kein Grund zur Aufregung besteht

Zitat 4
Auch Schwitzen, Zittern, Erstickungsgefühl und Schmerzen an unterschiedlichen Stellen des Körpers treten auf.

die gibt´s leider auch, meist in Form von heißen Stichen, kann ich die Stelle errei-
chen und den Finger drauf drücken, dann hört´s auf
komm ich aber nicht dran, z.B. am Rücken, dann schreie ich einfach :evil:

Schreie fördern keineswegs die Heilung, aber sie lenken ab und der Schmerz dauert
in der Regel nur Sekunden.......eine Tablette braucht dagegen fast 3o min bis die
Wirkung einsetzt

bei der Diagnose werden Angst Fragebogen eingesetzt...........und die sind nicht
nötig, denn Angst vor etwas das sich irgendwann ereignen könnte, hab ich nicht
EEG, EKG, CT, alles schon gehabt ohne Befund
ich bin immer noch der Meinung, daß es körperlich sein könnte, warum es nicht
gefunden wurde bleibt ein Rätsel
mir ist durchaus bekannt, daß altersbedingte Muskel Schwäche das Gangbild ver-
ändern kann, aber der Zusammenhang mit dem Schwanken erschließt sich mir nicht

Alternative ist der eigene Rollstuhl, den hab ich vorsorglich erworben - bei Ebay
für kleines Geld - das Sanitätshaus verlangt dafür das Zehnfache



1978
18
NRW
661
  28.01.2018 01:21  
Ich finde das toll wie du an dir arbeitest. :daumen:
Du bist vor allem sehr selbstreflektiv.





663
5
daham in mein wigwam
370
  28.01.2018 10:59  
das muß auch so sein, Zeit genug hab ich und ich will mir selbst etwas erklären,
wenn von ärztlicher Seite nur albernes bla bla rüber kommt

aus meinem eigenen Tagebuch
gut ein halbes Jahr zurück traf ich mich mit einem Fahrlehrer, der saß neben mir und
machte sich Notizen über meinen Fahrstil
eine Anregung vom ADAC, Zweck war heraus zu finden, ob sich im Lauf der Zeiten
Fehler einschleichen, die quasi als solche nicht mehr wahrgenommen werden
Routine eben...........die Fahrstunde subventioniert und deutlich billiger als sonst

Ergebnis war okay bis auf Kleinigkeiten, wie etwa innerorts 1o km/h zu schnell,
da bin ich in einer Kolonne mitgefahren - halte ich die 5o ein, dann staut es sich
hinter mir, das krieg ich schon noch mit
das macht doch fast jeder - so sein Kommentar

Manko dabei ist, daß damit leider keine Garantie verbunden ist, daß ich
es auch weiterhin kann :oops:
mehr fahren als bisher, jaaa schon aaaaaaaaber was trainiere ich damit wirklich ?
wie kann ich altersbedingten Verfall aufhalten ?
dazu kann mir weder der ADAC noch sonst jemand Ratschläge erteilen
da gibt es einfach gaaaaaar nichts :shock:





663
5
daham in mein wigwam
370
  04.02.2018 18:01  
Darmgrimmen, was ist das ?
ich habe Trinkmoor probiert, soll ja so ziemlich gegen Alles helfen

Zitat dazu
In dieser Form verabreicht, wirken Huminsäuren adsorbierend und binden Giftstoffe. Sie hemmen bestehende Entzündungen und wirken zusammenziehend auf die Schleimhäute des Magen-Darm-Traktes. Dadurch wird die Aufnahme von Giftstoffen über die Schleimhaut vermindert. Eine besondere Fähigkeit der Huminsäuren ist, die Nervenenden zu beruhigen. Spannungen und Verkrampfungen, die sich häufig in Schmerzen äußern, werden gelindert.


gerade Letzteres habe ich ganz anders erlebt, ich nehme die korrekte Dosis, etwa
einen Fingerhut voll und nach ca 1 Stunde plötzlich Durchfall :shock:
ein komisches Brennen im Darm begleitet den Vorgang.......weitere 2x muß ich auf
den Thron, das Brennen bleibt

es ist kein Magenweh, gefühlt genau drunter, der gesamte Bauchraum scheint zu
"brennen", am ehesten vergleichbar mit einem Heizstab, der zu warm ist, aber ein
Ausweichen ist unmöglich.........ich hab´s Grimmen genannt im Unterschied zum
normalen Bauchweh

ich lege mich hin, muß noch 2 Decken drüber legen, denn mir ist kalt, Mütze auf
Kopf und Hände unter die Decke, denn die frieren auch
an der Wand gegenüber ein Wecker mit Leuchtziffern, ich seh die Ziffern und weiß
trotzdem nicht was dort steht
die Zeitbegriff geht verloren, das Grimmen hält an.......ich liege verkrümmt auf der
Seite, Beine angezogen..............und warte ab, nichts anderes ist möglich

gefühltes Ende um 17Uhr 3o, mühsames Zurückrechnen, wie lang hielt das an ?
könnten evtl 3 Stunden gewesen sein, sicher ist hier leider gar nichts

in Frage kommt eine Wechsel Wirkung auch Kreuz Allergie genannt :roll:
zurück bleibt nichts außer böser Erinnerung





663
5
daham in mein wigwam
370
  12.02.2018 11:19  
Selbsthilfe statt Tabletten im Verbund mit positivem Denken - ein unterschätzter
Effekt speziell bei irrealen Angst Vorstellungen.......wie mach ich das ?

ein Weg dazu ist die Selbst Suggestion, ich nehme positive Ziele vorweg und tue
so als wären die negativen Zustände nicht mehr vorhanden
besiegt sind die damit keineswegs, aber sie lassen sich an den Rand meines Blick-
feldes verschieben und haben kaum oder keinen Einfluß mehr auf die Tages Realität

im Vergleich mit den Zuständen, die andere Personen bewältigen müssen, geht es
mir doch gut, weil ich deren Beschwernisse nicht habe....positive Sätze wie z.B.

ich bin gesund..........es geht mir gut.........ich bin zufrieden

tragen wesentlich dazu bei, daß meine Kümmernisse kleiner werden und sozusagen
am Boden liegen, während ich drüber stehe oder sitze und den Tagesablauf gestalte
wie es mir gefällt

das Unterbewußtsein reagiert auf positive Botschaften, wobei es unerheblich ist
ob die durch Hypnose (die üblicherweise bezahlt wird) oder durch eigene Vorstel-
lungen vermittelt werden, die nichts kosten
die erwähnten Sätze sind kein Muß sondern eher eine Anleitung zur Selbsthilfe
für eigene Empfindungen, ob es nun 3 Wörter sind oder 4 ist Ansichts Sache

wichtig dabei ist, daß negative Momente wie ..kein...nicht...eventuell...könnte
...müßte...sollte...möchte...ausgeblendet werden, immer vom positiven Endzustand
ausgehen, der sich bereits ereignet hat

wie schnell das wirkt ist individuell verschieden
zu Beginn erweist sich ein (Reise)Wecker als nützlich, dort können Zeitabstände
festgelegt werden, ob alle 2 oder 3 Stunden.....wie es halt gerade paßt

bin ich allein, dann spreche ich die Sätze aus, in Gegenwart Anderer denke ich nur
daran, das wirkt genau so
es reicht aus die Sätze nur einmal pro Intervall auszusprechen oder daran zu denken





663
5
daham in mein wigwam
370
  22.02.2018 21:53  
der Unterschied zwischen Angst & Sorge aus meiner Sicht..........Angst vor etwas, das sich schon ereignet hat - Sorge hingegen, daß es sich wiederholen könnte

wieder mal gestürzt in meiner Wohnung, voll auf´s Knie gefallen, das am meisten abbekam, die übliche Prellung eben, aber nichts Dramatisches.........eher schon
die Frage nach dem Warum - es traf mich quasi aus heiterem Himmel ohne Vorwarnung, Festhalten nicht möglich.........was lerne ich daraus ?
öfter als bisher auf den Boden schauen, bevor ich einen Fuß vor den anderen setze um sicher zu stellen, daß ich nirgendwo hängen bleibe, denn das könnte die
Ursache gewesen sein.............gab´s früher nie, aber die Häufung fällt schon auf :cry:

die Sorge, daß es sich auch weiterhin nicht vermeiden läßt, führt ganz sicher zur sozialen Vereinsamung, aber das schreckt mich nicht sonderlich und spezielle
Ängste baut das auch nicht auf und allein bin ich schon länger
es liegt doch an mir wie weit ich diversem Mißempfinden Raum gebe oder es einfach abhake als eine Art Schicksal das ich nicht ändern kann
aufregen über das was evtl noch folgt ist nicht nötig, wenn´s soweit ist merke ich es ohnehin

echte Panik habe ich nie gehabt und wenn ich mir selbst suggeriere, daß Alles in Ordnung sei, dann helfe ich mir mehr als ein Therapeut, der ohnehin erst gefunden
werden müßte






663
5
daham in mein wigwam
370
  24.02.2018 10:59  
Lethargie - ein Zustand der um sich greift, vergleichbar mit einem Schleimpilz, der allmählich Alles überwuchert............den Pilz kann man raus reißen und
damit vernichten, aber wie läßt sich eine Seele "reinigen" ?
Angst ist damit nicht verbunden und Sorge, daß sich negative Zustände erneut einstellen könnten, ebenfalls nicht...............denn die haben sich quasi verselbständigt
und fangen immer wieder an und sind damit schon Bestandteil meines Daseins............ was mir durchaus zuwider ist, aber wie komm ich davon nochmal weg ?

früher mal - lange her - galt die Empfehlung zum Arzt zu gehen um sich helfen zu lassen, was ja auch der Sinn eines Arztes wäre..........
aber heute nach überwiegend negativen Erfahrungen verzichte ich gerne darauf, mehr als dummes Zeug kommt eh nicht rüber, dazu Tabletten mit Wirk- oder Füll-
stoffen, die ich nicht vertrage (Allergie Paß)

was bleibt anderes übrig als mir selbst einzureden, daß gewisse Zustände gar nicht so schlimm seien, wie sie sich im Moment anfühlen
verglichen mit dem was Dutzende Andere vor sich herschieben - ich lese mit und nicht nur hier - geht´s mir doch gut :roll: und ich bin zufrieden

Lethargie & Zufriedenheit........bedingen die sich gegenseitig ?



  24.02.2018 11:46  
Hallo Weichei75!

Ich habe für viele unerklärliche "Erscheinungsformen" meines Körpers eine Diagnose bekommen. Somatisierungsstörung. Ich glaube, dieser Begriff kam in deinen Beiträgen nicht vor. Als Privatpatient wurde ich über Jahre förmlich auf den Kopf gestellt und hab damit viele teure Apparate der Praxen mitfinanziert. Was nicht immer ein Spass sein muss, weil man ja auch nicht Nein sagt, wenn man Hilfe und Antworten sucht. Also weder ärztlich unterversorgt noch überversorgt ist ein Segen. Aber das nur am Rande. Meine Somatisierungsstörung zeigte sich über Jahre in immer phantasievollen Arten. Mal über Wochen Magenschmerzen zum Zusammenbrechen. Magenspiegelung: kein Befund! Schmerzen weg. Durchfall und Rückenschmerzen: Spiegelung nix! Linker Arm taub, nicht mehr anzuheben. Einfach aus dem Stehgreif. Nach zwei Wochen weg. Meine Kopfhaut hat es mir zeitweise nach hinten gezogen. Total unangenehm, immer wenn ich in die Arbeit kam und den Geruch dort wahrnahm. Ich hätte heulen können. Dann der Trigemusnerv im Gesicht. Schmerzen, stechen, flimmern. Plötzlich wieder weg. Und im November 2012 dann einem Monat Schwindel, so dass ich nicht mehr alleine laufen konnte. Und auch mal ne tolle Gürtelrose! Sehr zu empfehlen....
Mein Körper schickte mir über Jahre alle Arten von Schmerzen. Meistens nachweislich ohne körperliche Ursache! Ich hatte Spiegelungen und MRT durch! Erst im Schwindel, lahm gelegt, brachte er mich in den Stillstand. Damit auch in Depression und die Angst, als jahrelang treue Begleiterin, völlig zum Ausbruch. Das ganze Programm. In der Klinik verstand ich dann erst, dass er mir helfen wollte und ich mit eisernem Willen jahrelang seine Stoppzeichen ignoriert habe oder mit Schmerzmittel weggezogen hatte. Eigentlich eine tolle Sache, dass da der Körper etwas sendet, versteht und um Hilfe fleht, während unser Kopf mit all den falschen Zielen uns immer weiter von uns wegtreibt. So ist es bei mir! Ich suche nicht mehr nach den körperlichen Gründen für meine AUSFÄLLE. Ich versuche, meiner Seele Ruhe zu geben. Am Selbstwertgefühl zu arbeiten. Nicht immer meine Grenze zu überschreiten. Und trotzdem ist es nie weg. Somatisierung als treuer Begleiter an meiner Hand. Symbolisch.
Liebe Grüße

Danke1xDanke




663
5
daham in mein wigwam
370
  06.03.2018 09:55  
Somatisierung, der Begriff ist mir neu - ich hab mal nachgelesen und denke, daß ich
es eher nicht habe schon wegen der Vielzahl der Krankheitsbilder, bei mir sind es
überwiegend Zustände, mit denen ich schon jahrelang auskommen muß

rechtes Handgelenk, vor langer Zeit mal umgeknickt.........wie erklär ich das am
besten ? beim Abwinkeln nach vorne komme ich auf einen Winkel von ca 75 Grad, mehr
ist nicht drin - damals waren es aber um die 9o Grad, die Hand kalt und der Schmerz
kam erst später und blieb auch

was das Röntgenfoto zeigte ist mir entfallen, aber ein Bruch war es nicht - dazu die
Empfehlung auf eine Operation zu verzichten, soweit es mir möglich wäre
daran hab ich mich gehalten über alle Jahre hinweg

mir wurde eine Manschette verpaßt, die am Daumen eingehängt und dann so stramm wie
möglich das Gelenk umschließen muß, denn dadurch geht der Schmerz wieder weg, dauert
zwar etliche Stunden hilft aber
längste Tragedauer bisher 1,5 Tage, dann ist Ruhe für etliche Monate

einen Auslöser für den Rückfall hab ich bisher nicht gefunden
jedesmal fällt eine Schwellung außen am Gelenk auf, die eigentlich nur beim Knochen-
Bruch zugegen ist, aber das hier ist keiner





663
5
daham in mein wigwam
370
  09.03.2018 09:01  
dieser Tage hatte ich es wieder, aber es hielt länger an als sonst
am Nachmittag des 2. Tages war ich beim Einkauf, dort fiel mir auf daß ich nicht mal einen
leeren Stoffbeutel halten konnte, die Griffkraft war vollständig weg......die Hand nicht
etwa taub, da kribbelte auch nichts, der Schmerz hingegen noch vorhanden
so kraß hab ich es vorher nie erlebt :shock:

nach dem Einkauf konnte ich den Zündschlüssel nicht mehr herumdrehen, nur mit der linken
Hand war´s noch möglich, den Schalthebel nach vorne und zurück war noch drin, aber auf
den fünften Gang mußte ich verzichten, dazu hätte ich beide Arme gebraucht

auch daheim hing die rechte Hand nur runter, anfassen konnte ich nichts.......am Abend
Juckreiz im Handrücken und teilweise Unterarm, also vorzeitig in´s Bett, was denn sonst ?
dort auch Handschuhe getragen damit das Gelenk warm bleibt

am nächsten Morgen alles weg, so als wäre nie etwas gewesen - wirklich sonderbar sowas


über die Ursache kann ich nur spekulieren, Überlastung durch Heben oder Tragen entfällt
können nur Kältereize gewesen sein......ich trage seit dem vermehrt Handschuhe mit Stul-
pen im Bett, denn dort ist es anfangs auch kalt

es bleibt die Sorge, daß der Zustand erneut auftreten könnte wie in den Jahren zuvor
aber Angst löst das nicht aus, hier läuft es anders rum
mir geht´s doch gut - nachdem der Schmerz weg ist und ich bin zufrieden damit
für Erwartungs Ängste bleibt kein Raum solange ich mir vorstelle, daß alles okay ist





663
5
daham in mein wigwam
370
  13.03.2018 18:19  
Rhodiolan kommt wieder dran, den erlebten Schwäche Zustand gab es schon mal vor
etwa 6 Monaten - gefunden in meinem Tagebuch
es sind möglicherweise nur die Trenn- und Füllstoffe in der Tablette, die ich nicht vertrage
bei Amazon Kapseln gefunden, die ohne solche Bestandteile auskommen....
verspricht der Hersteller, ein Kräuterhaus

daher nehm ich es wieder, wenn auch nicht jeden Tag
bin ich davon abhängig ? sieht leider doch so aus :cry: nur 2 Tage weglassen und ich
bin nachmittags so unglaublich müde, daß ich quasi im Stand einschlafe

gerade eben beim Autowaschen - eine Seite geschafft, Wasser abstellen und hinsetzen
Nichts ging mehr, wie lange ........? Erinnerung auch weg :shock:

egal wie man´s macht, kein grüner Zweig in Sicht


« Enjoy the silence- J Ps Tagebuch Mondkatzes Katzenjammer » 

Auf das Thema antworten  30 Beiträge  1, 2  Nächste

Foren-Übersicht »Weitere Themen »Tagebücher & Aufzeichnungen


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

AlCl selber mischen Fragen über Fragen

» Hyperhidrose & starkes Schwitzen Forum

3

2824

17.06.2008

Fragen über Fragen aber erstmal vorstellen

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

18

1867

11.01.2015

fragen ueber fragen, aber wenige antworten

» Agoraphobie & Panikattacken

6

1131

27.08.2012

Fragen über fragen.

» Angst und Panik Hilfe von Experten

2

1664

20.03.2008

Fragen über Fragen

» Gedichte, Gedanken, Zitate & Weisheiten

3

1568

15.07.2015








Weitere Themen