» »

201802.03




103
6
11
«  1, 2, 3, 4, 5  »
Für die unter euch, die den Kopf über mich schütteln: wo ist EURE Reflexion?

Eine Person lebt seit 30 Jahren von der Sozialhilfe. Sie ernährt sich nur von Fast Food, hat zu viele Kinder, war 10 Jahre mit einem Alk. verheiratet und träumt von Engeln. Diese Frau ist entrüstet, dass ich derzeit krank geschrieben bin weil ich mir, unter anderem, konstant die Seele aus dem Leib kotze und zwischen Weinkrämpfen und "bringt mich um!" schwanke. Laut ihr bin ich faul. Versteht ihr nicht, dass ich mir WÜNSCHE, ich wäre einfach nur faul?

Eine Person ist S. süchtig, hat ihr gesamtes Vermögen verspielt und lebt derzeit auf Kosten ihres Sohnes. An den Wochenenden geht sie in Clubs, angelt sich immer einen anderen Mann und betrügt den von der Woche davor, dem sie eine absolute Liebe heuchelt. Hab ich eine gut aussehende Freundin, will sie deren Nummer um an deren Freund zu kommen. Sie erzählt allen in ihrem Umfeld, dass ich ein verwöhntes, kleines Kind bin, und sie will mit so einer Person nichts zu tun haben. Klar stimme ich ihr zu. Nur: Wer hat ihr das Recht gegeben, so über mich zu urteilen? Hat sie sich mal ihr eigenes Trümmerfeld von ihrem Leben angesehen? Wie würde sie sich fühlen, wenn ich so über sie urteilen würde?

Jeder, der mir gesagt hat, ich soll mich endlich "erwachsen" benehmen: Ich WILL nicht wie ihr sein.

Es geht mir nicht darum, dass mir eure Meinung nicht "passt". Ich verstehe nur die Logik dahinter nicht.

Auf das Thema antworten




103
6
11
  11.04.2018 08:56  
Wieder Streit und Tränen ...
Seit Wochen ist es ganz gut zwischen uns gelaufen. Wir waren zwar vorsichtig miteinander, aber haben gut miteinander kommuniziert, viel geredet. Ich hab aufgehört die ganzen Medis zu nehmen und weniger geraucht, wenn überhaupt dann auch nur, wenn sie nicht da war. Das wusste sie. Es war okay.

Am Wochenende sind wir mit Hund ans Meer gefahren. Wir hatten uns einen richtig abgelegenen Strand als Ziel ausgesucht, vor allem, weil Hundi viele Menschen auf einmal nicht mag. Ich wollte uns vorher Proviant für den Tag einpacken, Sandwiches und so. Sie meinte, sei nicht nötig, sie wollte mit mir essen gehen. Ich war skeptisch - erstens ist die Ecke am Popo der Welt, wo sollen denn da bitte Restaurants sein? Und zweitens ist das mit Hund auch nicht so einfach. Aber gut. Hab trotzdem ein paar Sachen zum Knabbern eingepackt. Die hat sie dann wieder ausgepackt, weil sie die Sachen für unnötig hielt. Okay.
Beim letzten McD in der Zivilisation hab ich gefragt, ob wir nicht dort was essen sollen. Nee, sie will ins Restaurant. Ich so: Hier sind aber keine mehr! Hat sie mir nicht geglaubt.

Tja, was soll ich sagen ... am Strand waren keine Restaurants. Sie war wütend. Warum ich ihr das nicht gesagt hätte. Danach ging es den Bach runter. Wir hatten beide Hunger, aber weit und breit war nichts Essbares in Sicht. Sie ist dann mit mir (unter Protest) 3 km gewandert, zu einer Art Bistro. Ich musste mich erstmal setzen nach diesem Powermarsch. Da ist sie dann ausgeflippt. Sie sei doch nicht umsonst mit mir dorthin gelaufen, ich soll doch bitte etwas zu Essen holen. Als ich dann darum gebeten habe, dass wir ein paar Minuten am Meer sitzen und verschnaufen, hat sie angefangen mich anzuschreien und ist dann unter den wachsamen Augen der anwesenden Badegäste rauf auf die Dünen und weggerannt. Ich saß dann da, sehr perplex und vollkommen aufgelöst.

Zwei Stunden später kam dann eine panische SMS von ihr. Sie hatte sich verlaufen und ihr GPS funktionierte nicht. Also hab ich mich zusammengerissen und bin sie suchen gegangen, mit Erfolg. Sie hatte sich nicht verlaufen, sie war einfach erst auf halbem Weg Richtung Auto und hatte wohl die Distanz falsch eingeschätzt. Ihre Füße waren total wund gelaufen. Natürlich auch meine Schuld. Alles meine Schuld. Ich bin ja ein Ar. ...

Danach 3 Stunden Autofahrt in eisigem Schweigen ihrerseits. Ich hab den Tag ruiniert.

Danach war es, als hätte sich rein gar nichts geändert im Vergleich zu den Monaten vorher. Sie war wieder total down, hat mich wieder angeschrien wo sie nur konnte. Gestern Abend dann, als sie von der Arbeit kam, hatte sie einen Wutanfall weil keine Tomaten im Haus waren. Ich war perplex, angesichts der Situation tatsächlich amüsiert, weil es so lächerlich war. Sie lief schreiend, Türen knallend durch die Wohnung, weinte, schrie mich an ich sei unfähig, ich könnte nichtmal dafür sorgen dass wir ihre bevorzugten Lebensmittel im Haus haben, ich sei einfach keine richtige Frau, sie hätte rein gar nichts von dieser Beziehung.

Dann: sie würde sich nicht mehr zu mir hingezogen fühlen und das sei meine Schuld. Ich würde in alten Klamotten rumlaufen und sie würde sich für mich schämen, mit so jemandem wollte sie nicht auf der Straße gesehen werden. Und dann hätte ich auch noch meine Haare kürzer geschnitten, wie konnte ich das nur machen. Ob es mir egal sei, dass sie mich nicht mehr attraktiv finden würde so. Es wäre doch menschlich von ihr, Anforderungen an den Partner zu haben. Und dann meine Tischmanieren. Ich hätte sie vor ihrer Familie so blamiert, als ich beim Weihnachtsessen den Ellbogen auf den Tisch gelegt hatte. Und dann auch noch eine Szene gemacht, als sie mich kritisierte.

Ich ... bin vollkommen verwirrt. Mal wieder. Hab ihr dann gesagt "Überraschung! Ich finde deine Haare auch nicht attraktiv. Aber ich liebe dich sehr, und es sind deine Haare. Du kannst damit machen, was du willst. Ich muss das nicht gut finden."

Daraufhin war sie total entsetzt. Wie ich dann mit ihr zusammensein könnte. Naja ... ihr Haarschnitt ist nunmal nicht das Wichtigste. Seufz.

Jetzt ist sie auf der Arbeit und schreibt mir, sie wäre viel lieber alleine als mit mir zusammen, dann wüsste sie wenigstens auch, was im Kühlschrank ist. Das wüsste sie auch, wenn sie aufhören würde, mir den ganzen Haushalt in die Schuhe zu schieben.



309
10
96
  11.04.2018 10:05  
@seventeen , sorry - bitte nicht falsch verstehen - aber, ich frage mich, warum Du das mitmachst ? Brauchst Du das irgendwie, soll heißen, schlecht behandelt werden ?

Mir geht der Gedanke nicht aus dem Kopf, wenn ich das hier so verfolge.

Mir fällt einfach kein anderer Grund dafür ein, warum Du weiterhin an dieser "Beziehung" hängst.

Danke1xDanke


4211
40
3288
  11.04.2018 10:08  
Danke Soraya. Ich habmich nicht getraut das zu schreiben.
Seventeen: ganzehrlich was hast du erwartet? Warum bist du zurück?
Wie oft noch?
Wieso tust du dir das an?





103
6
11
  11.04.2018 10:15  
@Soraya72 : Ist okay, frage ich mich manchmal auch.

Nee, hat nix mit masochistischer Ader zu tun oder so. Aber ich bin schon so lange mit ihr zusammen, und ich liebe sie. Wir haben gemeinsame Zukunftspläne, eine gemeinsame Wohnung. Ich schreib ja hier auch meistens nur, wenn es mir schlecht geht - das hat nicht immer etwas mit ihr zu tun. Es ist wahnsinnig schwer zu akzeptieren, dass der Mensch, den ich eigentlich liebe, irgendwie plötzlich nicht mehr da ist. 90% der Zeit sind wir glücklich, und dann hat sie ein Tief und sie stellt wieder alles in Frage. Wir passen so super zusammen. Ich habe versprochen, immer für sie da zu sein. Daran halte ich fest, noch, mit einem winzigen bisschen Hoffnung dass wir das hinkriegen und es uns beiden irgendwann so gut geht, dass wir wieder ein richtiges, gemeinsames Leben führen können, wie wir es in den Jahren davor ja auch getan haben. Noch zwei Wochen bis zu den Prüfungen.

@kopfloseshuhn : naja, ich musste zumindest zurück, um einige Dinge zu klären. Und dann sind wir anders miteinander umgegangen als vorher und sie hatte eine bessere Grundstimmung und wir haben uns Ziele gesteckt und Regeln aufgestellt. Das hier ist mein Zuhause. Wir beide dachten, es wird klappen. Dann ist sie plötzlich wieder ausgeflippt nach Wochen des wunderschönen Miteinander-Seins, und jetzt sind wir wieder am alten Punkt. Es tut mir leid, dass ich hier schreibe. Aber manchmal muss ich einfach irgendwo hin damit. Ich hab echt viele Fortschritte gemacht in den letzten Wochen.



309
10
96
  11.04.2018 10:24  
Das muss Dir doch nicht leid tun, dazu ist das Forum doch da.

Es ist halt für Außenstehende schwer nachzuvollziehen. Vielleicht solltest Du auch von den positiven Dingen berichten. Ansonsten bekommt man hier wirklich das Bild einer masochistischen Ader bei dir. Denn ich kann keinen positiven Aspekt in dieser Beziehung, so wie Du von ihr berichtest, feststellen.





103
6
11
  11.04.2018 10:36  
Die positiven Aspekte sind seit gestern Abend mal wieder futsch, weil sie sich nicht beruhigt. Sie ist jetzt auf der Arbeit und textet mir unaufhörlich, dass sie nicht mehr mit mir zusammen sein will weil ich ein Ar. bin und nicht mehr ihre beste Freundin, sie will lieber alleine leben bzw mit einem "normalen" Partner, der normale Klamotten trägt, nicht raucht und der einen "normalen" Haarschnitt hat.
Das kann man nach 3 Monaten Beziehung sagen, aber nicht nach 10 Jahren ... und erst recht nicht, wenn 3 Tage vorher alles in Ordnung war und sie glücklich war mit mir.

Dieses Auf und Ab macht mich fertig. Klar ist sie gestresst, aber ich habe auch keine endlosen Ressourcen. Ich halte es momentan aus, versuche, mich nicht auf ihre Ebene ziehen zu lassen und sie irgendwie zu erreichen, aber ich denke auch darüber nach, bis nach den Klausuren wieder zu meiner Mutter zu ziehen (wg. Hund), und genau das werde ich ihr später vorschlagen. Meine Anwesenheit scheint ja nicht wirklich zu helfen, obwohl es mir psychisch recht gut geht gerade.

Naja. Heute nachmittag hab ich einen Schwimmkurs für Erwachsene, darauf bin ich echt gespannt. Ich kann zwar schwimmen, aber habe Angst vor tiefem Wasser und bekomme da schnell Panik. Bonuspunkt ist, dass ich deshalb zwei Tage die Woche nicht Zuhause bin, wenn sie von der Arbeit kommt - so kann sie sich daran gewöhnen, dass ich nicht konstant "da" bin.



309
10
96
  11.04.2018 10:40  
Lass Dir das nicht gefallen - schreib ihr zurück, okay, dann war's das, es ist aus, ich gehe.

Geh endlich, lebe Dein Leben - es gibt immer einen Weg. Wenn Du willst. Oder geh in Dich und frage Dich, ob Du nicht doch eben auf diese Art Beziehung stehst. Nur dann kannst Du bleiben.

Diese Frage kann Dir hier niemand beantworten, diese Antwort musst Du Dir selbst geben.





103
6
11
  11.04.2018 14:15  
Ähnliches habe ich ihr eben geschrieben, ihre Antwort darauf war, dass ich wieder ihr Herz gebrochen habe und sie mir nicht nochmal hinterher rennen wird.

Ich verstehe halt rein gar nichts, wenn sie so ist. Sie sitzt auf der Arbeit und schreibt mir stundenlang dass unsere Beziehung nicht funktioniert und blablablabla sie hasst mich, ich tue ihr immer weh, sie fühlt sich ausgenutzt ... hatte sie auf das "ausgenutzt" angesprochen. Antwort: Sie hatte mir Geld für Eis gegeben und das Geld nicht zurückbekommen, deswegen nutze ich sie finanziell aus. Das das Geld längst wieder in ihrem Portemonnaie ist, darauf ist sie nicht eingegangen. Ich verstehe es halt einfach nicht. Sie sagt, sie wird mich für immer lieben, aber sie will mich nicht. Lieber irgendeinen Typen, der dann brav für sie da ist und keine eigene Meinung hat. Sie sagt wenn ich gehe, dann soll ich das machen. Sie würde halt nie wieder glücklich sein, aber sie würde schon klar kommen, irgendwie.

Das alles ist für mich totaler Kindergarten. Sie ist erst seit Samstag wieder so. Muss ich jetzt echt meine Sachen packen, riskieren, dass sie einfach alles hinschmeißt, inklusive unserer gemeinsamen Zukunft? Es tut so verdammt weh. All die Dinge, die sie stören - die kann man entweder ändern oder akzeptieren oder eben nicht, aber dann soll sie mir nicht mit "Liebe" kommen.

Ich weiß nicht, was ich machen soll. Wenn ich gehe, dann war es das. Die Vorstellung ist unerträglich, nach 15 Jahren. Sie will ja auch gar nicht, dass ich gehe. Sie will nur, dass ich jemand anderes bin. Manche Dinge kann ich ändern, manche nicht. Und wenn ich gehe, erwartet sie, dass wir weiterhin Freunde sind, weil sie mich ja braucht. Ja klar. Wenn sie eine Trennung will, werde ich nicht in dieser Stadt bleiben, wahrscheinlich nicht mal in diesem Land. Was soll ich hier?

Aber ich kann auch nicht einfach hier sitzen, warten bis sie nach Hause kommt, und dann .. ja was? Reden geht nicht, ich fange wahrscheinlich sofort an zu heulen, wenn ich sie sehe. Ich habe keine Ahnung was ich sagen, tun oder fühlen soll. Ich weiß nicht, wie ich das alles verarbeiten soll und gleichzeitig jede Nacht neben ihr schlafen soll.

Gestern Nacht, weil ich einfach nicht mit weinen aufhören konnte, kam dann von ihr "Ich will nicht dass du weinst. Ich will dir doch nicht weh tun. Aber du hast mir auch weh getan und das kann ich nicht vergessen, deswegen haben wir keine Zukunft mehr, und ich kann dir nicht vertrauen, dass du jemals mit dem Rauchen aufhörst."

Das mit dem Rauchen .. macht einfach keinen Sinn. Es ist doch nur ein Vorwand. Sie will mich nicht. Dumm gelaufen.

Und an der Beziehung und sich selbst arbeiten will sie auch nicht. Sie sagt, sie will es einfach haben und nicht ständig das Gefühl haben, ich würde sie hassen. Das Gefühl kommt aber nicht von mir, sondern von ihr. Und irgendwie kann ich daran rein gar nichts ändern, egal was ich mache.



4211
40
3288
  11.04.2018 14:53  
Und? Willst DU denn für SIE jemand anders sein als du bist?
Willst du als jemand geliebt werden ( zumindest in Worten wenn schon nicht in Taten) die du nicht bist?

Willst du jemand so oberflächlichen, die behauptet, sie liebt dich nicht weil deine Frisur nicht ihren Vorstellungen entspricht?

Ich glaube langsam, du weißt selbst nciht was Liebe wirklich ist. Und deswegen klammerst du dich an sporadisch ausgesprochene Worte aber nicht an etwas, das wirklich Liebe bedeutet.
Wenn manliebt, liebt man den Menschen. Mit Fehler, mit Macken, mit Laster. Nicht trotz sondern wegen seiner Eigenheiten.

Wen man liebt manipuliert man nciht, setzt nicht unter Druck mit Aussagen wie machmich glücklich! Sofort!
Sobald du auch nur einen Hauch einer eigenen persönlichkeit zeigst oder einen eigenen Wunsch durchsetzt passt du ihr nicht mehr. Ist dir das bewusst?

DU bist nicht geliebt. Es tut mir leid, dir das so hart sagen zu müssen. Sie liebt nur eine Illusion, jemand, die du nicht bist. Eine Illusion, die nach ihrem Fingerzeig funktioniert und wo sich alles um SIE dreht.
Du bist ihr sch...egal.

Tut mir leid.

Danke2xDanke

« Mein Gefühls und Gedanken Tagebuch Ela ihr Tagebuch » 

Auf das Thema antworten  45 Beiträge  Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Foren-Übersicht »Weitere Themen »Tagebücher & Aufzeichnungen


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Darmpilz - bin am rande des wahnsinns

» Reizmagen, Reizdarm & Reizblase Forum

4

7321

02.05.2005

Am Rande des Wahnsinns (Herzangst)

» Spezifische Phobien & Zwänge

11

1659

10.07.2009

Wahnsinns Panik nach Zahnarztbesuch

» Angst vor Krankheiten

2

543

14.12.2011

Ein Tagebuch

» Tagebücher & Aufzeichnungen

2

545

12.06.2017

Ela ihr Tagebuch

» Tagebücher & Aufzeichnungen

2

184

17.04.2018







Weitere Themen