» »


201706.07




1620
28
181
«  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10  »
langsam merke ich, dass ich auf die bremse treten muss. die ehrenamtliche arbeit für das sommerfest frisst mich gerade auf. heute steh ich nur noch neben mir. seit tagen im eimer, heute ist es ganz schlimm. erst malö nen paar tage pause und dann montag wieder weiter. nächste woche is ja die entscheidene phase. am 15. ist das fest-. und es werden richtig viele leute kommen

Auf das Thema antworten


348
6
65
  11.07.2017 17:06  
Ich kenne das bin in letzter Zeit auch irgendwie sehr müde eerschöpft, alles.
Du solltest wirklich etwas ruhiger machen, das es dir beim Fest etwas besser geht von der Kraft her bzw das du da die nötige Kraft hast.





1620
28
181
  13.07.2017 12:35  
jau ist gar nicht so einfach. ich renn tagsüber meist rum wie nen zombie momentan. bin echt gespannt wie das morgen/samstag/sonntag wird. ich versuche mir immer einzureden, dass das alles toll wird und ruhe und gelassenheit und so. aber klappt nich so wirklich



348
6
65
  14.07.2017 08:33  
Was mir sehr gut hilft wenn ich gestresst und angespannt bin sind Entspannungsübungen, wenn es mir Tu viel wird entspanne ich ein bischen entweder so oder mit Meditation, also ich hör mir dann so was an. Also so ein Meditationsvideo.





1620
28
181
  22.07.2017 00:37  
jau, das mache ich auch. gerade letztes wochenende in den freien minuten zu hause liefen die rauf und runter.

das wochenende war jedenfalls brutal hart. das mit abstand anstregenste seit jahren. freitag ging es mir schon richtig mies. bin dann erst mal zu haus geblieben und habe geschlafen. und ne halbe tavor genommen. abends gg 18 uhr ging es mir soweit halbwegs gut, dass ich zum aufbau bin um das meiste dann doch zu koordinieren. die anderen hätten das sicher auch hinbekommen, aber sie waren merklich froh, das ich da war. so blieb ich bis ca 0100 um dann zu hause noch bis 0400 wach zu bleiben und zb noch geld vorzubereiten für den folgetag. hab dann 4 h mehr oder minder geschlafen.

ab ca 8 uhr wach, gg 0930 dann zum sommerfestgelände. die buden vorbereitet, die letzen aufbauarbeiten koordiniert usw. der tag war dann die reine tortour. permanent klingelte mein handy, weil irgendwer irgendwo was wollte. ich war ansprechpartner für alles und jeden. ich mein, klar, die meisten sachen hatte ich vorbereitet, ergo gab es dazu auch fragen. ich funktionierte eig nur noch. ab 13 uhr sagte ich dann, dass ich gleich nach haus gehe und ne pause mache, und jeder sagte, ich solle bloß weg, weil ich nicht gut aussah. naja, bis 17 uhr schleppte ich mich noch rum, da es einfach zu viel zu tun gab. es war ne menge los. zumindest das wetter spielte absolut mit, für meinen geschmack war es schon zu warm (aber positiv für die besucherzahlen, die deutlich höher waren als in den vorjahren). obwohl ich nur kalten schweiß auf der haut hatte. ich zwang mich zwischendurch kleinigkeiten zu essen und immer wieder was zu trinken. dennoch war mein kreislauf im eimer. als ich dann endlich zu haus war kam ich auch hier nicht zur ruhe. ich schaltete zwar das handy ab, aber mir gingen 1000 gedanken durch den kopf. immerhin stand gegen 18 uhr ein umbau an, zudem waren ne menge fans des testspielgegners da, wo es auch zu spannungen kam. nichtsdestotrotz, als ich gegen 20 uhr wieder zum gelände kam herrschte gute stimmung, der umbau hatte auch soweit geklappt, wenn nicht perfekt. nur die kassensituation zum abendlichen konzert gestaltete sich schwierig, weil man mit meiner liste nicht klar kam. also übernahm ich erst mal eine stunde die kasse, obwohl mir immer wieder gesagt wurde, ich solle lieber ne pause machen. aber nützt nix. danach war weiterhin viel zu tun, gerade die außentheke war nicht im vorfeld optimal besetzt (also ich fand niemanden, alle wollten feiern), so dass ich da auch immer wieder gucken musste, dass leute da arbeiteten (was aber gut klappte). nebenbei schöpfte ich geld von den kassen ab, räumte müll aus den klos weg, organisierte den getränkenachschub, machte während der umbaupausen im konzertsaal selbigen sauber, rannte den bands wg gema formularen hinterher, musste streitigkeiten draußen schlichten, undundund. erst gegen 0130 machte ich dann schluss und verabschiedete mich mit dem grauen vor sonntag, weil es vor ort wie auf einem schlachtfeld aussah. zu hause machte ich schon mal den ersten teil der kasse und war wieder locker bis 4 uhr wach. pennen bis 9 ca, dann wach gewesen.

ab 1030 dann beim abbau, gehandicapt durch nen plötzlich entzündeten fuß (konnte kaum laufen). zum glück hatten einiger meiner leute bis morgens um 5 aufgeräumt, so dass das gröbste weg war. dennoch, nun war richtig mieses wetter, wenig helfer da, die stimmung aufgrund von streitigkeiten am vorabend (nachdem ich weg war) nicht die beste. dennoch strengten wir uns an und räumten auf, bauten ab, brachten sachen weg. natürlich hatte dann noch ein lkw von uns nen unfall, was den zeitplan noch weiter durcheinander warf. gegen 1630 merkte ich aber, dass ich kurz vorm umkippen stand, da das meiste da schon erledigt war verabschiedete ich mich (es liefen echt alle auf der letzten rille) und fuhr nach haus. ich machte hier den rest der kasse (ergo fügte das geld, was nach meinem verschwinden am vorabend noch eingenommen wurde dem gesamtergebnis zu). an ausruhen oder gar schlafen war dennoch nicht zu denken, zum einen weil ich immer noch total aufgedreht war, zum anderen weil mein fuß die hölle war. jede minimale berührung schmerzte wie sau, kurz überlegte ich noch in die notfallpraxis zu fahren, da zwischen gebrochenem großen zeh, gicht, entzündung oder einer sehnenscheidenentzündung von den symptomen her alles möglich war. ich blieb aber zu haus und schlief grottenschlecht. erst montag ab dem frühen abend legte sich die anpsannung dann ab, der fuß wurde auch besser (es war ne entzündung aufgrund des vielen laufens und mittlerweile beschissener einlagen, da müssen dringend neue her). und seit dienstag schlafe ich wieder richtig gut.

fazit: es war brutal anstregend, aber auch sehr erfolgreich. nicht nur finanziell (wenngleich ich nichts davon hab, is ja alles ehrenamtlich), auch die tatsache, dass unglaublich viele mitgeholfen haben den tag zu bewerkstelligen (es hat ausnahmlos jeder, den ich drum bat mitgeholfen oder hat seine hilfe direkt angeboten) ist positiv hängen geblieben. dennoch, kommendes jahr darf die orga wer anderes übernehmen, da supporte ich nur noch.

nun muss ich erst mal ne pause von dem ganzen machen. montag hab ich ne termin beim jc, da graut es mir schon vor (diesmal nehm ich direkt ne tavor, bevor ich wieder ne panikattacke bekomm wie letztes mal). bin ich mal gespannt, vermutlich wird man mir sagen, dass der ärztliche dienst mich für arbeitsfähig hält und ich entweder nun nen job finden soll bzw. mich wieder zich mal bewerben muss oder gleich in irgendeine sinnlose maßnahme gesteckt werde...

bzgl. therapie hatte ich nun 2 gespräche mit der mir von der terminsirvicestelle zugewiesenen therapeutin. die setzt mich nun auf die warteliste, aber vor 2018 wird das wohl nix. am 2.8. hab ich zudem wieder termin beim psychiater, dann besprechen wegen neuen tabletten.





1620
28
181
  25.07.2017 20:40  
so. vom ärztlichen dienst des jc bin ich nun für 6 monate erst mal arbeitsunfähig geschrieben. gut so.

ansonsten, ich bin nur müde. schlafe permanent. keine ahnung, diese dauernden wetterumschwünge machen mir auch zu schaffen. aber zumindest schlafe ich wieder gut, nicht wie vor dem sommerfest.



348
6
65
  25.07.2017 22:28  
Das tut mir leid das es dir so schlecht geht, ich würde dir gerne etwas abgeben mir geht es ziemlich gut seit heute, keine Ahnung warum
Hab seit über einem Tag Nicht geschlafen also letzte Nacht garnicht, vill liegt es daran.



348
6
65
  25.07.2017 22:46  
Okay ich hab das gegoogelt das stimmt wirklich das Menschen mit Depressionen bei schlafentzug bessere Laune bekommen, jetzt wweis ich warum, bin seit 40 std wach. Eig soll man dann nach 36 std wieder schlafen aber ich bin irgendwie nicht müde werde mir noch ein Film angucken oder zwei





1620
28
181
  26.07.2017 14:16  
40 h wach^^ das könnt ich nich^^ ich hab eher das gefühl, als wenn ich momentan 40 h schlafe :D naja, 40 vll nich aber 10 pro tag kommt locker hin. evtl auch 12, 13... ergo ich schlafe zu viel^^

sooo schlecht gehts mir net. aber ich hab ja jeden monat ne krankmeldung vom arzt bekommen (hausarzt) und denke, daraus ableitend hat der ärztliche dienst halt die kommenden 6 monate pauschalisiert. soll mir rec ht sein.

das nimmt nun erst mal druck und ich kann mich auf mich konzentrieren. ich bin gerade dabei, beim fußballehrenamt einiges abzugeben um mich nicht zu verausgaben - muss aber auch ein mittel gewahren, um nicht zu wenig zu machen, sprich in die totale lethargie zu verfallen. denke, das wird nun erst mal die kunst.

ansonsten die üblichen probleme, essen und sport. aber gut, auch da bekomm ich ncoh nen dreh dran





1620
28
181
  02.08.2017 14:14  
ab kommender woche wechsel ich von citalopram auf venlafaxin. bin ich mal gespannt





1620
28
181
  10.08.2017 19:41  
hab den wechsel noch mal verschoben. auf september. momentan citalopram 40 mg is auch ok.





1620
28
181
  05.09.2017 21:22  
so auch von mir mal was neues:

ich habe nun angefangen, von citalpram auf venlafaxin zu wechseln. nun der zweite tag. bisher merke ich noch nicht wirklich etwas, speziell keine nebenwirkungen. vor denen hab ich dezent schiss^^ allerdings hoffe ich, dass die venla mich ein wenig aufputschen und mich mehr raus treiben. momentan schlafe ich sehr viel, bin allerdings auch immer wieder unterwegens. gerad das letzte wochenende mit 3 tage party am stück (samstags fein um 7 zu haus gewesen^^) und am 4. tag noch fußball schlauchte, aber war lustig.

nun versuche ich erst mal im september es etwas ruhiger angehen zu lassen und mich auf die tablettenumstellung zu fokussieren. ich bin gespannt.

vorhin war ich zudem seit 4 monaten mal wieder im fitnessstudio. ehrlich gesagt, vorgenommen hab ich es mir pausenlos. aber naja die umsetzung... aber mir war a langweilig und b hab ich mit ner freundin gechattet, die mich anspornte, ins gym zu gehen. tat gut. überhaupt, ich weiß ja, dass sport mir gut tut - daher bekloppt nicht hin zu gehen :d

ich werde zusehen, dass ich die kommenden wochen hier wieder vermehrt schreibe, um den übergang von citalopram auf venla zu dokumentieren. und meine stimmung einzufangen, die aktuell eig recht gut ist.





1620
28
181
  06.09.2017 23:56  
morgen wird das erste mal die dosis von venla gesteigert. mal schauen was es bringt. momentan gehts mir eig recht gut, keine ahnung obs schon nach so kurzer zeit an der umstellung liegt. war gerade noch mal ne runde im fit, morgen schwimmen. freitag wieder fit





1620
28
181
  09.09.2017 00:05  
heute dachte ich, dass die nebenwirkungen beginnen. bin mittlerweile bei 20 mg citalopram + 75 mg venlafaxin. hatte leichte unruhe, dezente kopfschmerzen, stand ein wenig neben mir. aber das legte sich dann zum glück den tag über. nun gehts wieder eig recht gut, abgesehen davon, dass ich kaputt bin, da ich wieder gerad aus dem fit komme. ist lustig um 2315 da zu beginnen, man ist meist allein^^ aber da der laden um 0 uhr dicht macht, muss ich die tage eher hin, da ich auch wieder an den geräten trainieren will. nicht nur crosstrainer. aber dennoch, in den letzten 4 monaten bis letzten dienstag 1 mal da gewesen, seit dienstag nun 4 mal da gewesen. liegte s schon an den neuen tabs?





1620
28
181
  15.09.2017 15:54  
so mittlerweile bei den 150 mg angekommen. bisher einzige nebenwirkungen leicht unruhig und krasse träume. mal schauen, bisher noch alles im rahmen. insg aber ein wenig fitter meist und gehe wieder zum sport.






1620
28
181
  17.09.2017 18:50  
was mir auffällt, ich hab kaum noch hunger. also vor allem auch nicht mehr diesen japp auf was süßes oder so. das wiederum finde ich sehr praktisch^^





1620
28
181
  26.09.2017 19:04  
gut, das smit dem hunger hat sich wieder erledigt. und was nervt, ich bin momentan nur noch müde und könnt schlafen.





1620
28
181
  10.10.2017 20:53  
Momentan ist es Mal wieder nicht so gut. Liege den halben Tag nur im Bett. Abends wird es dann meist etwas besser. Aber prickelnd ist was anderes.

Gestern musste ich meinen Onkel vom Flughafen abholen, 50 km pro Strecke. Auch da kamen wieder Beklemmung hoch. Auch heute eher angespannt. Konnte mich nur aufraffen, 45 min auf den Crosstrainer im fit zu trainieren. Leider hat das die Anspannung nicht abgebaut, eher zugenommen. Doofe Sache.

Hatte gehofft, durch die Tabletten Umstellung würde es merklich besser werden, aber bisher eher nicht. Nur zu Beginn war es gut. Zumindest die Blutwerte haben sich etwas verbessert. Mal schauen ob das weiter nach oben geht.

Zudem habe ich heute einen Infotermin wahrgenommen bzgl einer Reha. Morgen dann einen Termin klar machen bzgl Gutachten. Muss allerdings vorher noch mit meinem Psychiater klären,dass der das unterstützt. Da habe ich am 2.11. wieder Termin. Bin ich gespannt, was er so sagt. Ob ich die tabs weiter erhöhen soll. Ich hoffe nicht.





1620
28
181
  30.10.2017 15:30  
so, da das mit dem abnehmen nicht so ganz funktioniert, ich zudem eine fettleber habe, meine blutwerte ja nicht so super sind und mein arzt nu genug hat^^, hat er mir eine ernährungs-/diätberatung verschrieben. bin ich mal gespannt, was das wird und ob mir das endlich mal was bringt.





1620
28
181
  04.11.2017 02:18  


eine wie ich finde gute doku. vor allem, weil es dort auch heißt, dass die depressionen nicht heilbar sind. den ansatz vertrete ich ja auch


« Sailors Weg Mein Tagebuch - Finja » 

Auf das Thema antworten  190 Beiträge  Zurück  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10  Nächste

Foren-Übersicht »Weitere Themen »Tagebücher & Aufzeichnungen


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Angst vor dem Abnehmen

» Angst vor Krankheiten

4

707

10.08.2017

Esstörung -> Angst vorm Abnehmen

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

7

3100

01.08.2017

Angst vor blut abnehmen und kanüle

» Angst vor Krankheiten

5

1611

17.11.2014

Abnehmen durch Angst, geht das?

» Angst vor Krankheiten

15

335

21.06.2018

extreme Angst vorm Essen und Abnehmen

» Angst vor Krankheiten

3

867

04.01.2018








Weitere Themen