» »

201814.01




5764
NRW
3517
«  1 ... 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52 ... 58  »
Piep!

Auf das Thema antworten


172
2
94
  14.01.2018 06:01  
Hotin hat geschrieben:
Hallo Huhn,



Bei vielen funktioniert es nicht immer.


Dies verstehe ich und kenne es auch eigener Erfahrung. Je mehr Du Dich selbst kennenlernst und je weniger
Du über das "richtig" oder "falsch" bei dem was Du tust nachdenkst, umso besser wird es Dir gehen.



Ich glaube ich weiß, was Du meinst. Ist es hauptsächlich wichtig zu wissen, wie Du hier hin gekommen bist?
Ich finde, Du solltest häufiger etwas tun, was Du gut für Dich findest. Hauptsache
Du schadest anderen damit nicht zu sehr.
Was könnte Dich denn im Alltag zufriedenstellen? Wo willst Du hin im Leben?
Welche Ziele hast Du persönlich für Dich?




Viele Grüße

Bernhard



Hallo Hottin Ich weiss nicht ob du genau Verstanden hast . Es gibt nicht nur kopfloseshuhn als Person . Es sind mehrere Menschen geboren die in einem Körper Leben. Weil sie als Baby und sehr Kleines Kind so geschändet wurde . Einzig und allein Ihr Urinstinkt der einen Starken Lebenswillen hat , hat sie nicht Sterben lassen aus diesem Grund sind die Menschen geboren . Wie viele es sind weiß ich nicht das weiss nur kopfloseshuhn allein . Ich will damit nur ausdrücken das man gar nicht wissen kann mit welcher Person man Grade schreibt . Und ob es weitergegeben wird weiß ich auch nicht . Somit könnte ich mir vorstellen das man an alle Personen schreiben müsste . Die dann Schauen ob das was brauchbares dabei ist an Ratschlägen .
LG.

Danke1xDanke


172
2
94
  14.01.2018 06:10  
yellowBag hat geschrieben:
@kopfloseshuhn

das Buch war "Aufschrei" von Truddi Chase


Das habe ich auch gelesen ! Sehr Grausam aber auch aufklärend verständlich geschrieben . Fand ich zumindest .
LG

Danke1xDanke


172
2
94
  14.01.2018 06:27  
kopfloseshuhn hat geschrieben:
Hi Hotin.

Danke für deine Antwort.
zuallererst einmal du verunsicherst oder belastest mich nicht mit deinen Antworten. Ich freue mich über deine Antworten.
Nur "musst" du dann halt damit leben, wenn ich dir manchmal widerspreche und dafür "kämpfe", dass ich richitg verstanden werde.



Jein. ich gebe dir ein Beispiel. Es nerven Mich zum Beispiel: Früher, Freunde. Die wussten um meine Situation, weil ich immer offen damit umgehe sobald ich denke, da entwicklet sich eine Freundschaft oder eine bestehende soll Bescheid wissen. Da wissen die dann im Griben, worum es geht. Ich bin offen für Fragen, versuche nicht zu sehr zu verunsichern und Ängste dies betreffend zu nehmen.
Aber beim kleinesten Anlass werde ich dann dumm angemault, warum ich mich denn nciht an dies und das erinnern kann oder wenn ich mal wieder das Thema Therapie anreiße heißt es " hast du nicht schon genug Therapie gemacht, lass die vergangenheit ruhen , dann gehts dir besser" oder " du hast doch jetzt ene glückliche Partnerschaft. das müsste doch reichen. Dir muss es doch jetzt gut gehen".

Solche Dinge nerven.

Liebes Kopfloseshuhn das kann ich gut nachvollziehen . Und leider fällt es vielen schwer sich mit solchen Schmerzhaften Themen auseinander zu setzen . Aber die Welt ist nun mal nicht immer Rosig . Ich Glaube das der Mensch Schmerz nicht haben will , deshalb auch wenig sich damit auseinander setzt . Ich Wünsche dir (euch) ganz viel Mut , Kraft, und Lebenswillen . LG. Wurzi

Puh ich soll jetzt was erklären. Wovon ich nicht mal weiß, was. Was, welches Beispiel ziehe ich raus um überhaupt meine veränderte Welt zu zeigen?

Durch Black outs die sich ergeben können, wenn andere Persönlichkeiten agieren, erinnert man sich nicht immer an alles, was man getan hat, was man erlebt hat.
Gerade was früher angeht also als harmloses bespiel aus einer Zeit, Ausbildung, Freunde...trallala.....Man hätte mir erzählen können " hach war der Ausflug zum Mond nicht einfach toll?" Und ich würde schweigen, nicken und zustimmen. Weil ich mich nicht erinnern kann. Tja. KLeinkram.
Wenn man Black outs hat und gerade noch auf dem Sofa saß und quasi im nächsten Augenblick sich in der nächstsgelegenen Stadt wiederfindet, mitten in der Einkaufsmeile mit Tüten in der Hand.
Und da stellt sich die Frage, wie bin ich hergekommen? Wo ist mein Auto? Bin "ich" überhaupt mit dem Auto gefahren oder dem Zug? Und was zum Geier befindet sich eigentlich in diesen Tüten?

Hinterher kann man darüber lachen. Situationskomik. In dem Moment ist das ziemlich beängstigend.

Wenn man damit lebt, dass im Kopf eigetnlich immer "Krach" ist. Es dort zugeht wie in einer Bahnhofsvorhalle.
Bla bla bla quatsch laber, streit, dumme Kommentare nach Außen passend zur Situation, Unterhaltungen die geführt werden, die nichts mit der aktuellen Situation zu tun haben, Kinder die heulen, Beschützer die entweder fluchen oder den Kindern Geschichten erzählen um sie zu beruhigen, destruktive personen die einfach am liebsten alles zerstören möchten.....und so weiter und so fort.
Man hat hier "vorne" wenn man hier draußen agiert nicht immer alles unter Kontrolle aber eben auch nicht auf alles Einfluss.
Es ist beunruhigend wenn man sich selbst quasi nur über die Schulter schaut und dabei zusieht wie etwas passiert, gesagt wird oder gemacht wird und man kann aber nicht steuern. Wie Beifahrer zu sein im eigenen Körper.
Man gewöhnt sich dran, man lernt die anderen kennen, man lernt den anderen zu vertrauen und dennoch ist es eine Art Kontrollverlust. Aber für jeden einzelnen. Denn für jemand anderes, der MIR jetzt vielleicht über die Schulter schaut ist es ja ebenfalls beunruhigend. Da sitzt nun jemand hinter mir und meckert ich sei viel zu offen, ich brächte uns in Gefahr und so weiter....

Es gibt genauso gut Täterloyale die entweder immer wieder (unkontrollierbar oder eben fürs Alltagssystem amnestisch) Kontakt zu den Tätern suchen. Entweder weil es ihnen so beigebracht wurde oder weil sie selbst der tiefsten Überzeugung sind, dass nichts schlimmes geschehen ist.
Und damit das Gesamtsystem wieder in Gefahr bringen.

Ich könnte stundenlang Beispiele bringen und weiß doch nicht, ob es das war, was du wissen wolltest.
Frag ruhig, Bernhard. Und auch die andere Mitleser.



Hm ja ich verstehe deine Ausführung. Kann aber nur zum Teil zustimmen.
Ich glaube, was in unserer Gesellschaft am meisten fehlt ist Verständnis für Menschen, die nicht so sind, wie die Mehrheit oder sagen wir mal, wie man "zu sein hätte".
Ich glaube per se ist Verständnis nie etwas schlechtes. Natürlich muss man gucken, dass ein zu viel an Verständnis nicht dazu führt, dass jemand, dem man helfen will in der Situation bleibt aus "sekundärem Krankheitsgewinn" aber so sehr können wir uns alle hier gar nicht betüddeln, dass das eintreten könnte, glaube ich.
Dem dem entgegen steht meist ein Umfeld, das stark kritisiert, einen abwertet und das eigene Selbst das einen abwertet.
Ich glaube daran, dass Verständnis immer etwas gutes ist.

Ich selbst empfinde am meisten für die Menschen, mit denen ich eine Sprache spreche. Die mich verstehen und die ich verstehe.
Und damit kann ich mich auch selbst besser verstehen und das führt auch zu mehr Selbstakzeptanz und zu weniger Selbsthass.

Ein Beispiel.
Du kannst mir nicht sagen, dass ich meine (nicht wirklich vorhandene) Agoraphobie überwinden muss und lernen muss (so, so und so) alleine vor die Tür zu gehen.
Wenn du dabei nicht beachtetst, dass ich mich evtl in reale Gefahr bringen würde weil da draußen Täter auf mich lauern und mir als "Aussteiger" eine Lektion erteilen möchten.

Das wäre so ein Beispiel wo man die persönliche Seite beachten sollte. Und ich denke, das gilt im kleinen mit den ganz eigenen Geschichten und Hintergründen genauso. Man kann den wenigsten ein Schema aufdrücken mit dem es auf jeden Fall funktioniert.

So nun denn gehe ich mal Frühstücken.
Liebe Grüße und danke für das Angebot :
*kicher
Heute nicht ;-)

P.S und so tippe ich immer wieder daneben weil die Finger mir nicht so richitg gehorchen, kleine Ausweichbewegungen oder der Kopf ist schneller als die Finger oder die Finger schneller als "mein" Kopf. Naja ich weiß ich könnte richtig schreiben...im Pronzip.
Ich gucke auch nicht auf den Monitor dabei weil ich sonst den Faden verliere. Und hinterher...ach es ist mir zu mühsam. Sorry das soll nicht heißen, dass ihr es mir hier nicht wert wäret, mir die zeit zu nehmen vernünftig zu tippen und Fehler zu korrigieren. Aber dann würde ich niemals fertig mit einem Post. Weil dann darin, im Korrigierengewechselt wird und dann der Post verändert wird und und und. SO nähme das kein Ende. Und dann sitze ich noch heute abend hier. :-)





2748
35
1921
  15.01.2018 10:47  
Hallo Wurzellos.
Danke fürs schreiben. Aber zuletzt hast du nur zitiert. Das irritiert mich immer ein bisschen weil ich gar nicht weiß, was damit gesagt werden soll.
Kannst du mir da weiterhelfen?

Hi Hotin. Danke fürs piep aber von dir weiß ichs ja ;-)
Ansonsten hab ich erstaunlich wenige Rückmeldungen bekommen.
Entweder liest hier echt sonst keiner mit oder es will keiner zugeben. hahahah


Ansonsten: Heite ist Großputztag und die Motivation will nicht mitmachen. Hrpf. Sehr ungünstig.
Ansonsten hab ich gerade irgendwo einen massiven Selbstverletzungsdrang.
Da wird bügeln gleich zu einer doppelt ungeliebten Aufgabe.
Und sauber tippen kann ich heute noch weniger als sonst. Ich lasse es jetzt einfach.

Danke1xDanke




2748
35
1921
  15.01.2018 15:07  
:ringel:

Es gibt auch mal gute NAchrichten juhuuu
Fette Rückerstattung der Energieabrechnung.
jeah jeah jeah
Nachdem ich imDezember für uns alle geshoppt hab und damit bis März pleite gewesen wäre läuft mir das extrem gut rein.



1518
16
NRW
466
  15.01.2018 15:19  
Das klingt ja nach einem guten Start ins neue Jahr, mit der Rückerstattung.
Ich hoffe, das Glück begleitet dich weiter.

Danke1xDanke


4987
5
2959
  15.01.2018 15:36  
kopfloseshuhn hat geschrieben:
Entweder liest hier echt sonst keiner mit oder es will keiner zugeben.


Dass keiner mit liest, kann ja nicht sein, sonst hättest du nicht über 9.000 Zugriffe auf dein Tagebuch. Aber das sind wahrscheinlich auch ganz verschiedene Leute und nicht immer dieselben.

kopfloseshuhn hat geschrieben:
Fette Rückerstattung der Energieabrechnung.


Sehr schön. :wink: Bei uns wird immer alles nur teurer, Rückerstattung haben wir eigentlich nie.

Danke1xDanke




2748
35
1921
  15.01.2018 15:40  
Naja unsere Abschlagszahlung ist auch nicht ganz ohne.
Wir sehen das lieber als Sparvertrag mit guter Überraschung als anders herum.
Allerdings hatte ich dieses Mal echt Angst vor der Abrechnung weil ich, seit die Panik so schlimm war, sehr sehr viel den TV anhatte und bekanntlich frisst der ganz gut Strom zumal der auch nciht das kleinste Exemplar ist ;-)
Aber alles gutgegangen.
Ach da bin ich froh.

Jetzt gehe ich in die Badewanne.
Auch so eine alte neuerung. Seit letzten Februar hab ich mich wegen des Angstschwindels nicht mehr in die Wanne getraut weil ichimmer dachte, wenn ich darin umkipp, ertrinke ich. Jetzt gehe ichnun schon zum dritten mal wiede rin die Wanne und bin allein zu Haus dabei.
Also in diesem Sinne blupp bis später meine Lieben.



10961
7
BaWü
6411

Status: Online online
  15.01.2018 16:03  
kopfloseshuhn hat geschrieben:
Also in diesem Sinne blupp bis später meine Lieben.


Viel Spass beim blubbern.

Danke1xDanke
« Mindhead hat auch ein Leben Mittis Gedankensuppe » 

Auf das Thema antworten  572 Beiträge  Zurück  1 ... 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52 ... 58  Nächste

Foren-Übersicht »Weitere Themen »Tagebücher & Aufzeichnungen



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Ein Tagebuch

» Tagebücher & Aufzeichnungen

2

343

12.06.2017

DieAlex Tagebuch

» Tagebücher & Aufzeichnungen

1735

69130

08.03.2017

Delphies Tagebuch

» Tagebücher & Aufzeichnungen

740

42547

21.01.2018

Levents Tagebuch

» Tagebücher & Aufzeichnungen

1108

42508

23.01.2018

Citalopram Tagebuch

» Tagebücher & Aufzeichnungen

463

38281

16.07.2016





Weitere Themen