» »


201807.03




5533
5
3486
«  1 ... 74, 75, 76, 77, 78, 79, 80 ... 98  »
Glückwunsch zum neuen Job. :wink: Was wirst du dort denn machen?

Auf das Thema antworten




973
4
NRW
133
  07.03.2018 16:14  
Luna70 hat geschrieben:
Glückwunsch zum neuen Job. :wink: Was wirst du dort denn machen?



die eine abteilung stellt packungen her und die andere kontrolliert ob die erste alles richtig gemacht hat.

Danke1xDanke




973
4
NRW
133
  21.03.2018 14:59  
so schnell geht das. :cry:



5533
5
3486
  21.03.2018 15:05  
Himbeerpinguin hat geschrieben:
so schnell geht das. :cry:


Was geht so schnell?





973
4
NRW
133
  21.03.2018 15:07  
Luna70 hat geschrieben:

Was geht so schnell?


heute morgen job verloren.

es würde zu lange dauern alles aufzuschreiben. :cry:



7910
7
5883
  21.03.2018 15:39  
Ach du Schreck, tut mir leid. :knuddeln:



5533
5
3486
  21.03.2018 15:44  
Himbeerpinguin hat geschrieben:
es würde zu lange dauern alles aufzuschreiben.


Dann schreibe eine Kurzfassung. :wink:





973
4
NRW
133
  21.03.2018 16:10  
ich war jetzt 4 tage da (do, fr, mo, di)
kann sein, dass es etwas durcheinander geschrieben is.

es gibt da 2 abteilungen, die eine is im büro und die andere nennt sich fertigung.
das büro bereitet die arbeit die die fertigung macht vor.

man musste am pc so ein formular ausfüllen, vorher noch sachen raus suchen und dann etiketten drucken.
das problem war, dass ich das am pc nich gut lesen jonnte, weil es z klein war, das hab ich auch gesagt, wurde angeblich weiter gegeben.

ich konnte das halt nich so schnell wie die, was aber logisch is, wenn man nu is und das programm und die abläufe erst kennen lernen muss.

ich war am montag von mir aus zum gespräch und da wurde nur gesagt, dass es so gemacht wird, dass ich morgens immer erst m büro bin die erste zeit und dann bis feierabend in der fertigung. weil die kollegen gesagt haben ich könnte das nich.
wenn es in der fertigung auch nich klappen sollte, würde ich gehen.
entscheidung ende dieser anfang nächster woche.

montag wurde mir von einer kollegin an den kopf geworfen ich wäre zu langsam, ich hab das auch gesagt und auch den namengenannt.
die hat gestern auch ärger gekriegt.





973
4
NRW
133
  21.03.2018 16:18  
ich geh avon aus dass die kollegen da ihre finger im spiel hatten.

heute morgen war ich dann da und in em büro wo ich arbeiten sollte war noch keiner. dann hab ich im büro nebenan gefrgt wo ich hin soll, weil da noch keiner is.
ich sollte da warten, kollegin kommt etwas später (die sind immer zu zweit im büro).

die kam dann auch und die andere auch.
ich wurde dann gefragt warum ich den pc noch nich an gemacht hab.
ich hab dann erklärt, dasss ich das nich kann, weil ich das passwort dafür ja nich kenn.

als die andere kollegin dann da war, sind beide in das büro nebenan und ich geh davon aus dass die über mich geredet haben.
mir wurde gesagt ich soll in die fertigung gehen, weil viel zu tun wäre und die arbeiten müssten (ich konnte ja noch nich alleine am pc arbeiten.)
ich war ne halbe stunde im büro.


um halb 11 ungefähr kamein anruf, dass ich zum gespräch kommen soll.
ich hab mir schon gedacht, dass das nichts gutes heisst.

mir wurde gesagt, sowas wäre ihr ja noch nich passiert und sie wäre jetzt schon 30 jahre in dem unternehmen.
ich hätte gesagt ich könnte das.
den kollegen wäre aufgefallen, dass ich das am pc nich so gut kann.
es würde um medikamente gehen. (das war mir ja bewusst).


kündigung unterschrieben, nach hause geschickt.

ich hab ja damit gerechnet, aber erst nächste woche und nich heute. :cry:

da sind noch mehr sachen vorgefallen aber die krieg ich nich mehr zusammen.



1626
14
NRW
685

Status: Online online
  21.03.2018 16:19  
Ach du Schreck, tut mir leid. Aber so ganz verstehe ich es nicht: Ist denn nun schon endgültig entschieden, ob du wirklich gehen musst? Du schreibst Ende dieser Anfang nächster Woche. Und wenn die Kollegin auch Ärger bekommen hat, ist doch klar, dass nicht nur du allein schuld bist.

Zu dem Augen-Problem: Kannst du das Bild nicht einfach durch Maus scrollen größer stellen? Normalerweise geht das. Oder die Bildschirmausflösung größer einstellen, weißt du wie das geht? Das hilft schon ganz gut. Oder ist die Schrift dann immernoch zu klein? Bei Formularen und Programmen ist manchmal das Problem, dass die Menüleisten nicht mit vergrößert werden, sondern nur der Text des Dokuments an sich. Dann hilft alles Tricksen nichts. Wenn das der Fall wäre, bräuchtest du eine Vergrößerungssoftware für den PC. Weiß der Arbeitgeber von deiner Sehbehinderung? Er ist verpflichtet, dir die nötige Ausstattung zur Verfügung zu stellen, damit du deine Arbeit vernünftig erledigen kannst.
Alles Gute! :)

Edit: Ok, erste Frage hat sich erledigt, inzwischen kam dein Post. Tut mir so leid, Himbeerpinguin :knuddeln:



5533
5
3486
  21.03.2018 16:53  
Ach herrje, das ist ja wirklich ganz schief gelaufen. Und in der Fertigung warst du deren Meinung nach auch zu langsam?

Das mit dem schlechten Augen war ja jetzt das zweite mal ein Problem. Vielleicht solltest du doch nochmal einen Anlauf machen und einen Behindertenausweis beantragen und das später in den Bewerbungen auch immer gleich dazu schreiben dass du eine Sehbehinderung hast. Nutzt ja nicht, wenn die dich an Arbeitsplätze setzen, die wegen dem Sehen gar nicht für dich geeignet sind.



1626
14
NRW
685

Status: Online online
  21.03.2018 17:03  
Da kann ich @Luna70 nur zustimmen, @Himbeerpinguin . Ich dachte du hättest einen Behindertenausweis. Weißt du, wieviel Prozent Sehkraft du hast? Sprich doch mal mit deinem Augenarzt darüber, er / sie wird dich beraten und dir helfen, gerade was die Beantragung eines Behindertenausweises angeht. Für dich wird es sehr viel leichter, wenn du bei Bewerbungen und vor einem neuen Arbeitgeber mit offenen Karten spielst. Sonst wirst du immer wieder unter falschen Voraussetzungen angestellt und du wirst immer wieder Misserfolge erleben. Aber das müsste nicht sein, das kannst du dir ersparen. Das alles setzt dich ja wahnsinnig unter Druck und macht unvorstellbaren Stress, weil du deren Erwartungen gar nicht erfüllen KANNST! Das tut auch deinem Selbstwertgefühl nicht gut.
Ich weise in Bewerbungsschreiben immer auf mein Augenproblem hin und habe nur gute Erfahrungen gemacht. Natürlich kann es sein, dass mich deshalb manche nicht einladen - aber inzwischen habe ich die Haltung: Wer damit ein Problem hat, hat mich nicht verdient und weiß nicht, was ihm als guter Mitarbeiterin entgeht. Punkt. Damit steht man über den Dingen und kann gelassener damit umgehen. Und du gibst nicht nur dir, sondern auch deinem künftigen Arbeitgeber die Chance, sich einzulassen, wenn du offen damit umgehst. Nur Mut! :knuddeln:

Danke1xDanke




973
4
NRW
133
  21.03.2018 17:14  
Grashüpfer hat geschrieben:
Ach du Schreck, tut mir leid. Aber so ganz verstehe ich es nicht: Ist denn nun schon endgültig entschieden, ob du wirklich gehen musst? Du schreibst Ende dieser Anfang nächster Woche. Und wenn die Kollegin auch Ärger bekommen hat, ist doch klar, dass nicht nur du allein schuld bist.

Zu dem Augen-Problem: Kannst du das Bild nicht einfach durch Maus scrollen größer stellen? Normalerweise geht das. Oder die Bildschirmausflösung größer einstellen, weißt du wie das geht? Das hilft schon ganz gut. Oder ist die Schrift dann immernoch zu klein? Bei Formularen und Programmen ist manchmal das Problem, dass die Menüleisten nicht mit vergrößert werden, sondern nur der Text des Dokuments an sich. Dann hilft alles Tricksen nichts. Wenn das der Fall wäre, bräuchtest du eine Vergrößerungssoftware für den PC. Weiß der Arbeitgeber von deiner Sehbehinderung? Er ist verpflichtet, dir die nötige Ausstattung zur Verfügung zu stellen, damit du deine Arbeit vernünftig erledigen kannst.
Alles Gute! :)

Edit: Ok, erste Frage hat sich erledigt, inzwischen kam dein Post. Tut mir so leid, Himbeerpinguin :knuddeln:



hallo grashüpfer,

der pc für mich wäre erst ab dienstag frei gewesen, wenn dei kollegin die ch hätte vertreten sollen weg is.
so hab ich immer an dem gearbeitet wo eigentlich jemand anders hätte dran arbeiten müssen. das is dann klar, dass die person in der zeit dann nich arbeiten kann, weil ich da gerade dran sitz. aber irgendwie muss ich es ja lernen.
hat sich ja jetzt eh erledigt. :cry:





973
4
NRW
133
  21.03.2018 17:23  
Luna70 hat geschrieben:
Ach herrje, das ist ja wirklich ganz schief gelaufen. Und in der Fertigung warst du deren Meinung nach auch zu langsam?

Das mit dem schlechten Augen war ja jetzt das zweite mal ein Problem. Vielleicht solltest du doch nochmal einen Anlauf machen und einen Behindertenausweis beantragen und das später in den Bewerbungen auch immer gleich dazu schreiben dass du eine Sehbehinderung hast. Nutzt ja nicht, wenn die dich an Arbeitsplätze setzen, die wegen dem Sehen gar nicht für dich geeignet sind.


hallo Luna,

nein, in der fertigung hat man keinen zeitdruck.
aber die chance hab ich nich mehr gekriegt.
ich bin immer noch toal geschockt.


ich hab das mit dem behindertenausweis vor ein paar jahren mal versucht, da hat es nich gereicht.

die stelle war ja vom arbeitsamt, denen is es egal wo man arbeitet, hauptsache die müssen nich mehr zahlen.





973
4
NRW
133
  21.03.2018 17:32  
Grashüpfer hat geschrieben:
Da kann ich @Luna70 nur zustimmen, @Himbeerpinguin . Ich dachte du hättest einen Behindertenausweis. Weißt du, wieviel Prozent Sehkraft du hast? Sprich doch mal mit deinem Augenarzt darüber, er / sie wird dich beraten und dir helfen, gerade was die Beantragung eines Behindertenausweises angeht. Für dich wird es sehr viel leichter, wenn du bei Bewerbungen und vor einem neuen Arbeitgeber mit offenen Karten spielst. Sonst wirst du immer wieder unter falschen Voraussetzungen angestellt und du wirst immer wieder Misserfolge erleben. Aber das müsste nicht sein, das kannst du dir ersparen. Das alles setzt dich ja wahnsinnig unter Druck und macht unvorstellbaren Stress, weil du deren Erwartungen gar nicht erfüllen KANNST! Das tut auch deinem Selbstwertgefühl nicht gut.
Ich weise in Bewerbungsschreiben immer auf mein Augenproblem hin und habe nur gute Erfahrungen gemacht. Natürlich kann es sein, dass mich deshalb manche nicht einladen - aber inzwischen habe ich die Haltung: Wer damit ein Problem hat, hat mich nicht verdient und weiß nicht, was ihm als guter Mitarbeiterin entgeht. Punkt. Damit steht man über den Dingen und kann gelassener damit umgehen. Und du gibst nicht nur dir, sondern auch deinem künftigen Arbeitgeber die Chance, sich einzulassen, wenn du offen damit umgehst. Nur Mut! :knuddeln:



ich hab zwischen 25 und 30% Sehkraft.
ich denk immer, wenn man es in die bewerbung schreibt, schreckt es ab.




956
3
NRW
531

Status: Online online
  21.03.2018 20:18  
Hi,
ich hatte gar nicht mitbekommen, dass du zwischenzeitlich wieder eine Stelle gefunden hattest...
Dass ist ja nun mal wirklich blöd gelaufen. :-( Das tut mir Leid für dich.

Himbeerpinguin hat geschrieben:
ich hab zwischen 25 und 30% Sehkraft.
ich denk immer, wenn man es in die bewerbung schreibt, schreckt es ab.

ich würd sowas auch nicht in die Bewerbung schreiben (vor allem nicht ohne einen Ausweis). Aber im Vorstellungsgespräch erwähnen. Und dann am besten auch gleich eine Lösung präsentieren. Mach dich doch mal schlau, was es für Möglichkeiten gibt, damit du vernünftig am Bildschirm lesen kannst, auch in verschiedenen Programmen.

Liebe Grüße
:-)



1626
14
NRW
685

Status: Online online
  21.03.2018 21:47  
kleinerIgel hat geschrieben:
Hi,
ich hatte gar nicht mitbekommen, dass du zwischenzeitlich wieder eine Stelle gefunden hattest...
Dass ist ja nun mal wirklich blöd gelaufen. :-( Das tut mir Leid für dich.


ich würd sowas auch nicht in die Bewerbung schreiben (vor allem nicht ohne einen Ausweis). Aber im Vorstellungsgespräch erwähnen. Und dann am besten auch gleich eine Lösung präsentieren. Mach dich doch mal schlau, was es für Möglichkeiten gibt, damit du vernünftig am Bildschirm lesen kannst, auch in verschiedenen Programmen.

Liebe Grüße
:-)


Nein, solange du keinen Ausweis hast, würde ich es auch nicht angeben, du musst es ja belegen können. Vielleicht war das missverständlich geschrieben, ich hatte es unter der Voraussetzung des Ausweises gemeint. Igels Vorschlag, es beim Vorstellungsgespräch anzusprechen, ist doch gut. Dann ist zwar kein Behindertenvertreter dabei (falls es das in kleineren Firmen überhaupt gibt - im ÖD gibt es das eigentlich immer, aber bei uns sind die nicht immer dabei mangels Zeit), aber ok.



956
3
NRW
531

Status: Online online
  21.03.2018 22:20  
... ich wollte eben noch irgendwas mehr schreiben... mir ist das Essen am Herd angebrannt, daraum hab ich so schnell aufgehört... und nun weiss ich nicht mehr, was ich noch schreiben wollte... :-/

@Grashüpfer ich glaube hier ist noch etwas anderes relevant bzw zu unterscheiden von dir. Du bist hochqualifiziert und das noch in einem ziemlich speziellen Bereich. Und du hast viel Berufserfahrung. Das heißt, die Arbeitgeber, die jemanden mit deinem Profil suchen, können froh sein, wenn sie dich bekommen, da ist die Behinderung dann relativ egal. Du bist nicht so leicht zu ersetzen. Bei @Himbeerpinguin sieht das anders aus. Entschuldigung für das Wort "ersetzen", das klingt nicht gut, wenn es um Menschen geht..

Einen Vorteil mit dem Ausweis könnte darin bestehen, dass Unternehmen ab einer gewissen Größe ja eine Art Strafe zahlen müssen, wenn Sie keine Leute mit Schwerbehindertenstatus beschäftigen. Vielleicht hätte man da Chancen wenn man den Status angibt und gleichzeitig glaubhaft macht, dass man bei der Arbeit um die man sich bewirbt nicht goßartig beeinträchtigt ist...?



1626
14
NRW
685

Status: Online online
  21.03.2018 22:34  
@kleinerIgel Der Gedanke der unterschiedlichen Qualifizierung kam mir hinterher auch, und du hast recht, natürlich macht das einen Unterschied. Es stimmt, bei mir geht es letztlich viel mehr um Inhalte, für Himbeerpinguin macht es das wahrscheinlich schwerer.

Was die Quote angeht - die steht leider nur auf dem Papier, das bekanntlich geduldig ist. Die meisten zahlen lieber die Strafe als die Quote zu erfüllen, weil die Angst zu groß ist, dass behinderte Mitarbeiter zu oft krank sind, nicht belastbar genug etc. und letztlich für die Firma eine Negativrechnung sind. Entschuldigt das sau.blöde Wort, aber ich glaube, dass das ganz oft so ist.
Wir hatten vor ein paar Wochen an unserer Uni eine Versammlung der behinderten Beschäftigten, wo natürlich auch die Statistik bemüht wurde. Nicht mal Universitäten erfüllen diese Quoten. Allerdings ist es wohl auch so, dass viele ihre Behinderung gar nicht angeben, aus Angst, dass es ein Karrierekiller sein könnte. Und an dem Punkt sitzen letztlich wieder alle, die davon betroffen sind, im selben Boot....



956
3
NRW
531

Status: Online online
  21.03.2018 22:47  
Grashüpfer hat geschrieben:
Was die Quote angeht - die steht leider nur auf dem Papier, das bekanntlich geduldig ist. Die meisten zahlen lieber die Strafe als die Quote zu erfüllen, weil die Angst zu groß ist, dass behinderte Mitarbeiter zu oft krank sind, nicht belastbar genug etc. und letztlich für die Firma eine Negativrechnung sind. Entschuldigt das sau.blöde Wort, aber ich glaube, dass das ganz oft so ist.
Da hast du sicherlich recht. Daraum meinte ich wenn man Glaubhaft machen kann, dass man trotzdem normal Arbeiten kann... Nur, kann man das?
Mein Vater hatte mal einen Schwerbehindertenausweis bekommen, da war er aber schon Jahrzehnte in seinem Job. Und als dann der Status wieder aberkannt wurde hieß es sinngemäß "schade jetzt ist die Quote wieder hin und wir müssen wieder mehr zahlen..." Was eigentlich auch eine Schweinerei ist so zu denken... Jedenfalls kam mir daher der Gedanke.

Aber das alles gilt sowieso nur wenn man solch einen Ausweis hat. Wenn Himbeerpinguin keinen bekommt oder keinen möchte, ist das eh hinfällig.

Für das Sehproblem müßte aber in jedem Fall irgendeine Lösung her...


« Delphies Tagebuch Resalu packt aus » 

Auf das Thema antworten  1955 Beiträge  Zurück  1 ... 74, 75, 76, 77, 78, 79, 80 ... 98  Nächste

Foren-Übersicht »Weitere Themen »Tagebücher & Aufzeichnungen


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Mag mein leben nicht weiter leben

» Einsamkeit & Alleinsein

11

6188

28.11.2012

Neues Leben vs altes Leben

» Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber

5

3969

22.02.2014

Leben, ich will wieder Leben.

» Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber

3

3889

04.07.2018

Angst das Leben zu Leben

» Angst vor Krankheiten

7

1038

13.05.2017

Leben

» Gedichte, Gedanken, Zitate & Weisheiten

92

6414

10.04.2009








Weitere Themen