» »

201808.03




«  1 ... 308, 309, 310, 311, 312, 313, 314 ... 409  »
Danke meine Lieben für eure Unterstützung und Gedanken wegen meiner Wenigkeit! Ich sage noch mal vielen, vielen Dank, dass ihr mich in schweren Zeit nicht allein lasst :trost:
Ich schäme mich dies zu schreiben, aber zu verschweigen wäre es auch nicht mein Ding. Nach 5 Wochen Abstinenz hatte ich 3 Rückfälle! :seufzen Was den alk betrifft...
Ich weiß nicht warum, alles lief schon wesentlich besser und dann die Anzeichen der Psychose, oder was auch immer und zack! sitze ich wieder mit dem Dreck da und trinke..
Jeweils 3 mal 2 Flaschen Wein.. :cry: :stirn
Aber ich werde weiter kämpfen, heute bin ich aufgestanden, und mir gesagt: so jetzt Schluss mit der Selbstmitleid! Und weiter machen, Lisa!
Danke Icefalki, deine Gedanken sind richtig, ich denke auch, dass bei mir immer die gleiche Muster sich tut..Frust, Leere, etwas fehlt, Ersatzsuche, sich Druck machen usw...

Ich fahre heute zum Grünen Kreis, habe ein Termin bei Sozialmitarbeiterin. Und die Nächste Woche beim Psychiater und Therapeutin..

Auf das Thema antworten
Danke2xDanke


9057
133
Bärlin Spandow
3701
  08.03.2018 09:27  
JPreston hat geschrieben:
Ich schäme mich dies zu schreiben, aber zu verschweigen wäre es auch nicht mein Ding. Nach 5 Wochen Abstinenz hatte ich 3 Rückfälle! Was den alk betrifft...


Dafür brauchst du dich nicht schämen. Ein Alk. ist nun mal kein Kinderspiel. Wenn du erst mal über die ersten 7 Wochen kommst, ist die Chance höher es zu schaffen. Mach es lieber in Begleitung.

Meine Frau hat den Absprung auch noch nicht geschafft. Aber sie trinkt wenigstens nicht mehr so viel.

LG
Petrus



9799
1
Steiermark/Österreich
16614
  08.03.2018 09:33  
Bitte liebe JP, denke noch einmal über einen stationären Entzug nach.
Ich wünsche es dir so sehr, dass du es schaffst, aber alleine (im ambulanten Bereich) davon weg zu kommen sehe ich nicht viel Licht.
Natürlich soll man positiv denken und positiv in die Zukunft schauen, aber dabei die Realität niemals aus den Augen zu verlieren. :freunde:

Danke3xDanke


9057
133
Bärlin Spandow
3701
  08.03.2018 09:35  
Gerd52 hat geschrieben:
aber dabei die Realität niemals aus den Augen zu verlieren.


Das ist leider eins von Lisas Problemen.

Danke1xDanke


  08.03.2018 09:47  
Danke Gerd, danke Petrus, :freunde:

Wenn ich nicht so eine Angst vor dem KH hätte...mein letzter war ja ein Horror, aber ich werde das mit der Therapeutin und dem Psychiater noch mal besprechen..
Stationär wäre natürlich optimal, da trinke ich wirklich nicht, aber die Reizüberflutung wegen den Menschen ist so gross, dass bei mir die Psychose durchbricht und ich mich einfach schrecklich fühle..zudem, reduzieren sie die benzos innerhalb 1-2 Wochen auf Null und die Entzugserscheinungen wünsche ich niemanden. Das sind meine Ängste und der Grund, warum ich so die stationäre Behandlung umgehen will.. :(

Danke1xDanke


9057
133
Bärlin Spandow
3701
  08.03.2018 09:51  
JPreston hat geschrieben:
aber die Reizüberflutung wegen den Menschen ist so gross, dass bei mir die Psychose durchbricht und ich mich einfach schrecklich fühle


So erging es mir in der Klinik ja auch. Seit dem habe ich ja auch solch starke Zwangsgedanken.



9057
133
Bärlin Spandow
3701
  08.03.2018 10:18  
JPreston hat geschrieben:
reduzieren sie die benzos innerhalb 1-2 Wochen auf Null und die Entzugserscheinungen wünsche ich niemanden.


Das grenzt doch fast schon an Körperverletzung. Ärzte müssen doch wissen, dass man Benzos ganz langsam ausschleicht. Aber mein damaliger Psychiater (Russe), hatte auch nicht gewusst, dass man AD ein- und ausschleichen muss.

Danke1xDanke


5309
5
3230
  08.03.2018 10:19  
JPreston hat geschrieben:
Ich schäme mich dies zu schreiben, aber zu verschweigen wäre es auch nicht mein Ding


Schreibe es lieber auf, JP, schämen hin oder her. Wobei ich finde, dass es gar keinen Grund zum schämen gibt. Du bist krank, aber du hast ja Hilfe gesucht und arbeitest mit. Auf jeden Fall bin ich froh, dass du kompetente Hilfe durch die Beratungsstelle und die Therapeuten hast. Es läuft alles erst an und wird seine Zeit dauern. Nicht aufgeben, JP, okay?

Danke1xDanke


  08.03.2018 18:41  
Hallo meine Lieben!

Erstmal an alle Frauen mit Internationalen Frauentag euch! :herz:

In Russland wird es groß gefeiert!

Ich habe heute zum Glück kaum psychotischen Gedanken und vielleicht klingt Psychose ja ab..
Ich war bei Sozialmitarbeiterin, alles ist gut verlaufen, keine PA's auf dem Weg und bei ihr (na ja Benzos intus) SIe hat mir einige Projekte für Arbeitssuchende mit Behinderung rausgesucht und auf der Stelle mit einer Organisation ein Termin vereinbart.

Danke3xDanke


3973
3
2544
  08.03.2018 18:43  
als ich es heute im Radio hörte mußte ich sofort an Dich denken

Termin vereinbart hört sich gut an

Danke1xDanke
« Grashüpfers Angsttagebuch Mondkatzes Katzenjammer » 

Auf das Thema antworten  4090 Beiträge  Zurück  1 ... 308, 309, 310, 311, 312, 313, 314 ... 409  Nächste

Foren-Übersicht »Weitere Themen »Tagebücher & Aufzeichnungen


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Ein Tagebuch

» Tagebücher & Aufzeichnungen

2

541

12.06.2017

Ela ihr Tagebuch

» Tagebücher & Aufzeichnungen

2

178

17.04.2018

DieAlex Tagebuch

» Tagebücher & Aufzeichnungen

1736

71053

21.05.2018

Jochanans Tagebuch

» Tagebücher & Aufzeichnungen

1274

48587

16.06.2018

Delphies Tagebuch

» Tagebücher & Aufzeichnungen

833

47370

08.06.2018





Weitere Themen