» »

201423.08




1103
11
niedersachsen
529
1, 2, 3, 4, 5 ... 84  »
Hallo,

so dachte ich schreibe lieber hier weiter als in meinem Thema. Weil so viel berichte ich ja nicht mehr über mama. Es ist ja mehr dass ich über mich schreibe in letzter zeit. Und deshalb dachte ich mache ich das doch lieber in Form eines Tagebuchs.

Also, meine Nacht war wieder sehr viel mit Träumen von Kliniken gefüllt. ich bin wieder, wie im Moment jeden Morgen, sehr aufgewühlt. Ich kann mich nicht entscheiden. Wollte es jetzt so machen, dass ich einfach die Klinik nehme die als erstes einen Platz hat. War ne gute idee fand ich. Aber die kasse weniger. Die macht seit gestern Stress und meinte, ich soll denen schreiben welche es sein wird, denn die müssen vorher den namen eintragen also welche Klinik es wird. Das heißt, ich muss mich doch entscheiden und kann das nicht so machen wie es einfacher gewesen wäre.

Mir geht es sonst auch überhaupt nicht gut. Die Traurigkeit macht mir Angst.
Und auch meine Ängste sind mir nur noch im Weg. Ich gehe fast gar nicht mehr raus. Doch am Donnerstag war ich mit meiner betreuerin draußen. Das war mir schon zu anstrengend. Ich bin natürlich mitgegangen, da ich weiß dass ich raus gehen muss, aber es ist immer ein Kampf raus zu gehen. Ich habe sehr viel die letzten Wochen falsch gemacht, als ich tief traurig war. Und die Suizidgedanken da war. ich habe mich meiner Angst gefügt und bin nicht raus gegangen und habe mich verkrochen. das hätte ich nie machen sollen. ich hätte gegen ankämpfen müssen, nur ging es nicht. Es geht jetzt ja schon so schwer, obwohl die Traurigkeit nicht mehr mit diesen schlimmen gedanken da ist.
Aber weil ich nicht rausgegangen bin, ist die angst nun wieder stärker. Und ich habe angst vor dem was jetzt kommt. Und weiß nicht ob ich das alles schaffe und wieder packe.

Mit lieben Grüßen, :)
Delphie

Auf das Thema antworten


  23.08.2014 17:50  
Hi Delphie, :freunde:
ich freu mich,dass du nun wieder schreibst,ich hatte in deinem anderen Thread immer das
Gefühl,dass es dir hilft.
Ich hoffe sehr,dass du dich für eine KLinik entscheiden kannst und dass dir da geholfen wird,
alles Andere per PN. :wink:

Danke2xDanke




1103
11
niedersachsen
529
  24.08.2014 22:13  
Hallo,

heute war mein Tag schlecht. Hatte wenige Momente die ich als schön empfand. ich bin wieder sehr durcheinander wach geworden. Habe von den Kliniken geträumt. ich habe geträumt, dass ich in der einen Klinik angerufen habe und die zu mir sagten, sie können nicht aufgenommen werden. War danach sehr traurig und habe losgeweint, als es hieß ich sollte in die anderen Klinik dann halt gehen. Ich bin auch deshalb verweint aufgewacht. Diese Träume machen mich sehr durcheinander. Und ich muss häufig am Tag daran denken.

Ich bin heute früh aufgestanden. Das war natürlich wiederrum gut, dass ich nicht länger liegen geblieben bin. Habe dann den frühstückstisch gedeckt und danach versucht zu lernen. Ich kann im moment ja sehr schlecht lernen, aber ich habe es probiert. Blieb allerdings fast nichts hängen...
Ein wenig haushalt habe ich auch gemacht. danach war ich mal wieder fix und fertig und habe mich nur noch aufs sofa gepackt. Meine schwester und mein Vater waren bei einem Markt bei uns in der nähe. ich habe mich wie im Moment ständig das der fall ist, nicht mitgetraut. Als die weg waren, liefen mir erst einmal ein paar Tränen runter, weil ich so sauer und wütend und enttäuscht über mich war, dass ich so wenig gerade schaffe und so häufig vermeide.
Und dann habe ich gegen abend panik zu hause bekommen, aber da kamen die ja auch schon bald wieder. jetzt sind die wieder da und ich habe mich beruhigt. Mich macht es nämlich immer nervös und ängstlich abends alleine zu sein.

Morgen muss ich erst einmal bei meiner Ärztin anrufen. Brauche ein neues Rezept für meine proneurin tabletten und dann möchte ich einen Termin bei ihr. Seid 2 1/2 Monaten habe ich einen komischen dunklen Fleck, der sich auch komisch anfühlt, auf der Brust. Mir ist das jetzt ja unangenehm zu schreiben, aber eigentlich ist es ja nichts was mir peinlich sein müsste. Und woanders kann ich ja darüber auch nicht reden. Okay Papa und meine schwester wissen es, aber das habe ich noch nicht mal meiner Freundin erzählt. Mir ist das unangenehm, gerade weil es auch an so einer blöden Stelle ist.

Ich habe auch angst davor zu der hausärztin zu gehen und der das zu zeigen. Aber der wird ja nicht kleiner und ist immer noch da. Meine schwester hat jetzt ja noch ferien und ich dachte mir dann kann ich sie jetzt noch mitnehme zu der Ärztin. das kann ich wenn sie schule wieder hat nicht machen, da hat die nicht so viel zeit zu Ärzten zu gehen. So muss ich da vielleicht nicht alleine hin. Und ich möchte einfach nur wissen was das ist. ich weiß das es nichts schlimmes sein kann, aber trotzdem möchte ich wissen was das ist, gerade auch weil es komisch aussieht dieser schwarze fleck. Und der plötzlich da war und immer noch da ist.
Und da ich eh ein neues Rezept brauche, kann ich beides miteinander verbinden.
Muss mich nur morgen dann trauen da anzurufen und nicht wieder, wie ich im moment es mache, vermeiden.

Und dann muss ich morgen noch in der Klinik anrufen. in der einen. Weil jetzt muss ich mich ja seitens der krankenkasse entscheiden und das heißt von der einen klinik brauche ich jetzt ungefähre zeitangabe. Von der einen Klinik weiß ich schon wie lange es etwa dauert und jetzt brauche ich noch die zeit von der anderen Klinik. Wenn ich das morgen weiß muss ich schauen welche Klinik zuerst aufnehmen kann und dann muss ich ja die nehmen die zuerst aufnehmen kann. Das heißt dann brauche ich mich sozusagen auch nicht entscheiden, weil es dann ja klar ist welche klinik ich nehmen würde. Blöde wäre nur, wenn die von zeitraum das gleich sagen, dann müsste ich mich doch wieder entscheiden und nachdenken.

Das heißt ich muss morgen zwei schwere Anrufe tätigen. Klinik und Hausärztin. Das wird schwer werden. ich hasse es irgendwo anzurufen, es macht mir viel Angst. ich habe immer angst, dass ich unpassend anrufe oder das ich plötzlich nicht mehr weiß was ich sagen wollte, oder das ich blöde antworten geben könnte, das ich nichts mehr weiß plötzlich..ich bin nach jedem telefonat(wo ich anrufe) erst mal danach kaputt und fertig. Wenn ich angerufen werde geht es komischerweise ein wenig besser.

@Shalimar,

vielen lieben Dank für deine Antwort :freunde: !

Das stimmt, das schreiben hilft mir auch. Ich werde es jetzt auch versuchen es regelmäßiger zu machen, weil ich ja weiß, dass es mir hilft.
Ja, ich hoffe auch dass ich mich für eine Klinik entscheiden werden kann bald und ich morgen schon schlauer bin nach dem anruf. Ja, alles andere per pn ;-)

So jetzt beende ich mal meinen Tag.

Mit lieben Grüßen, :-)
Delphie



  25.08.2014 14:36  
Schön, dass du hier wieder schreibst, Delphie. Ich hoffe, dass es dir bald besser geht und du eine gute Klinik findest, wo man dir entsprechend helfen kann. Dass deine Mutter Fortschritte macht und diese schlimme Sache überlebt hat, freut mich sehr zu hören.

Danke1xDanke




1103
11
niedersachsen
529
  25.08.2014 20:41  
Hallo,

ich war heute überhaupt nicht draußen wieder. ich habe es nicht geschafft. ich habe es auch nicht geschafft bei der hausärztin mir einen Termin zu holen, das war mir zu anstrengend. Also von der Angst her. Und dabei weiß ich das ich da bald hin muss, alleine schon wegen dem neuen Rezept.

ich habe heute von der zweiten Klinik eine Antwort erhalten. Ich muss echt nicht zum Vorgespräch und könnte aufgenommen werden. Ich würde dort auch ein Einzelzimmer erhalten.
Würde dort ca. in vier wochen aufgenommen werden können. in der anderen Klinik waren es circa 4-6 Wochen. Aber ich habe noch mal überlegt in der anderen Klinik machen die mehr Expos mit einem. Das gehört dort ja zum Therapieprogramm. ich kann mich immer noch nicht entscheiden. Mein Verstand sagt mir, dass ich die erste Klinik nehmen sollte wo ich auch das Vorgespräch hatte. Mein Gefühl sagt, ich solle die zweite Klinik nehmen, die nämlich z.b. Kunsttherapie und andere Therapien im angebot hat was die andere wieder nicht hat.

Ich bin sehr angespannt wegen dem Entscheiden. Mich lässt das verzweifeln. Ich hatte schon immer schwierigkeiten mich zu Entscheidungen. Das konnte ich noch nie richtig. Am liebsten lasse ich andere entscheiden. Aber das geht jetzt ja gerade nicht :( .

Ich habe meine Betreuerin informiert. Ich habe ihr das geschrieben. Ich werde morgen mit ihr darüber reden und eventuell noch mal eine Pro und Contra Liste schreiben.
Ich hatte sie gefragt ob sie heute kurz kommen kann schon. Aber sie hatte keine Zeit. So werde ich morgen es mit ihr klären. Hatte ihr auch per sms geschrieben, dass ich eigentlich auch noch zur Hausärztin müsse. Und das ich versuche einen Termin dort morgen früh zu machen. Sie kommt ja gegen elf. Und wenn ich es schaffe dort anzurufen, werde ich den Termin gegen elf uhr legen, so dass ich mit ihr da hin könnte. Aber habe ihr auch geschrieben, dass ich noch nicht weiß ob ich das schaffe. Am wichtigsten ist morgen ja erst einmal, das mit der Klinik, dass ich das irgendwie kläre, wo ich mich für entscheide.

Mein Vater und meine Schwester sind heute weg gefahren, also heute nachmittag. Hatte ihnen aber wieder gesagt, dass ich mich nicht traue mitzukommen. Mein vater war traurig, weil er alleine in der Stadt rumlaufen musste. meine Schwester traf sich mit einer Freundin in der Zeit. Ich konnte es aber nicht. ich hatte zu sehr Angst.

@pumuckl,

danke dir sehr für deine Antwort :) !

Ja, ich hoffe auch das es mir dann hilft wenn ich mich mal für eine Klinik entschieden habe. Danke, ja das freut mich auch!

Mit lieben Grüßen, :)
Delphie





1103
11
niedersachsen
529
  29.08.2014 21:01  
Hallo,

ich bin traurig und habe Angst. Mein Vater und meine Schwester fahren morgen bis Freitag in den Urlaub für ein paar tage weg. Die wollen mal raus hier. ich habe angst mitzufahren, aber auch hierzubleiben.

Ich merke seit letzter Nacht, dass mein Magen und meine Übelkeit die ganze zeit da sind. In den Nächten habe ich aber meine Freundin bei mir, damit ich nachts nicht alleine bin. Und am tag kommt dann ab und zu mal die Betreuerin. Und nächsten Dienstag habe ich wieder meine Therapeutin.

Die haben mich ja auch mehrfach gefragt ob ich nicht doch mit will und möchte. Aber es macht zu viel Angst. Die sind dann aber per Handy erreichbar wenn was ist. Und kommen auch notfalls eher wieder, wenn gar nichts hier klappt und ich nur Panik habe oder mir nur noch übel ist. Die haben aber gesagt für 2 oder 3 Nächte wären die echt gerne mal weg. Und ich soll mir jetzt was schönes für Samstag aussuchen, also für nächste Woche. Denn da möchten mein Vater und meine Schwester mit mir was machen. ich soll mir aussuchen ob wir mal in den Zoo fahren oder zur Nordsee oder so was.

Und mit den Kliniken bin ich noch nicht so weiter. ich habe gedacht ich hätte jetzt die richtige Klinik rausgefunden. Aber gleich in der nacht danach habe ich schlimme albträume gehabt und war mir wieder unsicher welche Klinik ich nehmen soll!

Ich habe Dienstag ja meine Therapeutin und entscheide mich zusammen mit ihr. habe ihr schon eine e-mail geschickt. Sie hat zurückgeschrieben, dass sie das mit mir zusammen sonst versucht zu entscheidet und dann ich es Mittwoch alles klar mache und der anderen Klinik wo ich auf der Warteliste stehe bescheid gebe und der Krankenkasse auch bescheid gebe.

ich weiß gar nicht, ob ich nach Gefühl handeln soll oder nach Verstand mit der Klinikentscheidung.


Mit lieben Grüßen, :)
Delphie





1103
11
niedersachsen
529
  30.08.2014 21:07  
Hallo,

mir geht es gerade richtig schlecht :cry: ! Ich habe mich jetzt erst einmal mit Beruhigungstabletten beruhigt. Bin gerade total angespannt. Vermisse einmal meinem Vater und meine Schwester. Meine Freundin kommt ja erst in 2 Stunden und bleibt dann ja auch die Nacht bei mir, aber ich habe gerade richtig Panik. Die Traurigkeit und dieses Vermissen kommt einfach mit dazu.

Panik habe ich weil mir gerade total übel ist und ich gerade Angst habe, dass es Magen und Darm sein kann. Und wenn ich das jetzt hätte wäre es schlecht, weil keiner da wäre und ich dann ja hilflos wäre. Ich habe jetzt eine Beruhigungstablette genommen und hoffe es wird gleich besser. Nachher nehme ich sonst noch eine Vomex, die hilft dann ja auch ein wenig wenn mir übel ist! Ich habe gerade so Angst,ich hasse diese Angst und wünsche die mir sonst wo hin aber dann kommt sie richtig stark um die Ecke, ist die gemein. lasse meine Katze schon nicht mehr raus nach draußen weil die jetzt bei mir bleiben muss. Schicke die erst raus wenn meine Freundin da ist. Morgen kommt meine andere Freundin auch abends eher an, so muss ich nicht bis um 23 Uhr Panik schieben.

Heute der Tag aber an sich ging so einigermaßen. Meine Betreuerin kam um 12 Uhr mittags an. Wir sind dann zu einem ünberdachten Einkaufscenter gefahren und haben dort ein wenig geschaut. habe 3 DVDs für 15 Euro gekauft. Einmal ET, dann "Drachenzähmen leicht gemacht" und dann" Der gestiefelte Kater". Werde mir dann demnächst mal eine DVD anschauen.
Wir sind dann noch Eis essen dort gegangen und haben noch bei Thalia geschaut. Dann sind wir nach Hause so langsam gefahren. Wa hier gegen 15 Uhr. Es lief alles soweit danach okay, bis es gegen 18 uhr war. Da bekam ich langsam Angstzustände. Habe dann noch telefoniert, aber jetzt geht es wieder los bzw. ist recht schlimm.

Mit lieben Grüßen, :)
Delphie



  30.08.2014 21:21  
Liebe Delphie, :freunde:

es tut mir leid zu hören,dass du so unter der Abwesenheit deines Vaters und der schwester leidest.
Ich hoffe du kannst dich trotzdem ein wenig entspannen und wenn deine Freundin kommt,
bist du ja auch nicht mehr alleine..

Wir sind ja auch noch für dich da,das weisst du ja,
also melde dich,falls es schlimmer wirdO.K?
Drückerchen

Danke1xDanke




1103
11
niedersachsen
529
  06.09.2014 16:35  
Hallo,

also ich bin nicht mehr alleine. Seid gestern sind Papa und meine Schwester wieder da. Es war alles anstrengend. Die Tage und auch die Nächte.

Ich hatte viel mehr Flashbacks als sonst und auch Albträume. Ich bin noch jetzt sehr angespannt und fertig.

Am Montag abend war es auch sehr schwer. meine Freundin war den ganzen tag zu hause, da es ihr nicht so gut geht(sie ist vor ein paar wochen von ihrem mann ausgezogen). Na ja, sie hatte mir ja zugesagt das sie die nächte aber zu mir kommen kann und es macht. Montag abend um 20.10 uhr stand sie vor meiner Tür. Sie kann nicht die nacht bei mir bleiben. War da sehr enttäuscht und panik kam hoch. Ich schaffe es nicht alleine nachts im Moment, brauche da noch die gewissheit das da jemand da ist. Und enttäuscht war ich weil sie den ganzen tag hätte absagen können und es erst um 20.10 Uhr machte. Ich habe dann meine andere Freundin gefragt, sie konnte nicht. Mir fiel dann noch die Frau ein die mir ja im Alltag hilft, sie habe ich zum glück erreicht und kam dann auch um 22 Uhr. Wenn ich die da nicht gehabt hätte, wäre ich alleine gewesen.

Dienstag war auch dann nicht so gut. Habe mich seit einem jahr und vier wochen nun doch wieder selbst verletzt. Es ging in dem Moment nicht. ich hatte das schon mit meiner ambulanten Therapeutin nachgeschaut was da los war. ist schief gelaufen, weil ich einmal unnachsichtig war und die skills sachen nicht sofort an ort und Stelle hatte(habe sonst immer Plätze wo es normaler weise liegt). Tja, und da ich eh angepannter noch war lief es alles schief.Ich bin jetzt noch sauer auf mich, meine Therapeutin meinte nur, dass ein Jahr und vier wochen aber schon super waren und ich soll jetzt positiv dran gehen:" Das nächste mal schaffe ich Ein jahr und fünf wochen mindestens", also ungefähr so. das finde ich aber ein wenig schwer das gerade so zu sehen.

Und am Mittwoch lief dann komplett auch alles schief. Ich hatte einen starken Flashback und meine Betreuerin kam halt zu der zeit ungefäh an und hatte an der Tür geklingelt. Wohl mehrfach, wie sie mir erzähle. ich habe nichts gehört bzw. mitbekommen,da ich total weg war und nichts wahrgenommen habe. Erst irgendwann später als ich schon mit eisakku am skillen war habe ich dann die Türklingel wahrgenommen und konnte auch öffnen. da ich so lange nicht geöffnet hatte und sie Panik hatte(sie hatte am Dienstag das mitbekommen das es mir da so schlecht ging und auch das mit dem selbstverletzten), hat sie in der Zeit schon die Polizei gerufen. Das heißt die musste ich dann auch noch überzeugen bzw. denen erklären, dass es da echt halt sein kann, wenn man es ganz stark in dem moment hat, halt weg ist und nichts mitbekommt und das ich geöffnet hätte wenn ich es mitbekommen hätte. Die Polizistin meinte, normalerweise müssten die jetzt den sozialpsychiatrischen Dienst verständigen, weil die ja nicht wissen wie schlecht es mir psychisch echt gerade geht.
ich habe denen dann irgendwann gesagt, dass die ja bei meiner ambulanten Therapeutin gerne anrufen könnten und die das alles erklären kann, dass das alles gerade okay ist und zum krankheitsbild gehört. Die haben sich dann darauf eingelassen, dass meine Betreuerin da anruft. Und einen termin dort macht und dann auch bei mir bleibt. Das wurde dann so auch gemacht. ich hatte dann halt dadurch ein Notfall-Gespräch bei meiner Therapeutin. Die hat mich erst mal beruhigt und sagte auch hinterher das war alles ein wenig unglücklich gelaufen, aber es ist gut das die Polizisten sich darauf eingelassen haben und sie hatte ja auch zum glück jetzt zeit. Hat mir aber gleich gesagt, das ich da nichts für kann, weil wenn ich ja die Klingel gehört hätte wäre ich ran gegangen(ich hatte mir nämlich Schuldvorwürfe gemacht).
danach war ich auch echt bedient von der Woche. Aber sie sagte noch, dass meine betreuerin sonst echt gut reagiert hat, weil es immer gut ist wenn man handelt anstatt nichts zu tun.

Aber ich hatte auch etwas schönes in der Woche. habe mich zwei mal auf einen längeren Ausflug einlassen können. Einmal in einen Tierpark mit Märchenwald und einmal in ein Freilichtmuseum. Beides mit meiner Betreuerin. Das war natürlich auch anstrengend wegen der ängste, aber auch gleichtzeitig toll und interessant und gut rauszukommen und was schönes zu erleben.

Aber bin nun echt froh, das ich nun nicht mehr alleine zu hause bin. Muss aber nun echt langsam erst runterkommen. Merke das ich noch sehr angespannt bin von den letzten tagen oder auch überhaupt bin ich sehr angespannt.

Habe mich übrigends jetzt auch noch für eine Klinik mit meiner Therapeutin entscheiden können. Das war auch natürlich noch was gutes. Habe aber jetzt davor auch wieder angst, wie es wird und wann es los geht(also wann ich den termin bekomme).

@Shalimar,

lieben Dank für deine lieben Worte :freunde: !


Mit lieben Grüßen, :-)
Delphie





1103
11
niedersachsen
529
  08.09.2014 10:29  
Hallo,

bin im Moment sehr nachdenklich. Mir macht es alles Sorgen dass es im Moment eher alles schief läuft und ich da gar nicht so voran komme. Okay, ich versuche da ein wenig rauszukommen und habe die ganz negativen Gedanken(das das leben nicht mehr lebenswert ist) nicht mehr. Aber demnoch stecke ich da irgendwie sehr fest und mir fällt es schwer aus diesem Tief heraus zu kommen.

Gestern hat meine Schwester mit mir gejoggt. das habe ich eine Zeit lang regelmäßig gemacht, aber jetzt vor ein paar Wochen aufgehört, als ich gemerkt habe, dass ich mich wieder gar nicht raustraue und ständig Angst hatte. Und als dann die Traurigkeit nur noch da war, ging das aufraffen nicht. Aber meine Schwester hat mich gestern motiviert und ich bin dann mit ihr los. Sie sagte zu mir das wir das jetzt drei mal in der Woche, wie ich das vorher immer gemacht habe, machen.
ich finde das echt lieb dass sie das macht. Ihr fällt es sehr schwer, sie hatte gestern sehr probleme da mitzukommen und das überhaupt zu machen. Und mir fiel es schwer, aufgrund der Depressionen. Aber vom Kopf her weiß ich ja das es gut ist Sport dann zu machen. meine Schwester sagte mir danach dass es gut war das ich mitgekommen bin und mitgemacht habe.

Gerade eben habe ich es wieder geschafft zu lernen. Das fällt mir im Moment ja auch sehr schwer. Wobei ich das lernzeug wieder weggelegt schnell habe. das war geschichte. Mit dem Nationalsozialismus. Mir wurde so übel als ich das mit den Juden und so gelesen habe. Musste pause machen. ich habe das früher ja auch mal in der Schule durchgenommen und weiß so auch einiges darüber, aber ich finde es jedesmal aufs neue schlimm, wenn ich mir so etwas durchlesen muss. Im Moment mache ich halt Englisch und Geschichte. Wenn ich nachher lernen sollte, werde ich erst mal mich wieder auf Englisch beschränken.

Morgen habe ich meine Therapeutin wieder. Das ist sehr gut, ich brauche das gespräch auch wieder sehr. Merke das ich sehr wieder in gedanken bin und mir Sorgen über die Zukunft mache und auch sehr Angst vor ihr habe. Und dann kann ich das morgen loswerden, was mich nun wieder beschäftigt.

Mit lieben Grüßen, :)
Delphie

Danke1xDanke

« Woher meine Angsterkrankung kommt Kathi und ihre Macken?! » 

Auf das Thema antworten  834 Beiträge  1, 2, 3, 4, 5 ... 84  Nächste

Foren-Übersicht »Weitere Themen »Tagebücher & Aufzeichnungen


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Ein Tagebuch

» Tagebücher & Aufzeichnungen

2

545

12.06.2017

Ela ihr Tagebuch

» Tagebücher & Aufzeichnungen

2

184

17.04.2018

DieAlex Tagebuch

» Tagebücher & Aufzeichnungen

1736

71184

21.05.2018

Jochanans Tagebuch

» Tagebücher & Aufzeichnungen

1281

48841

20.06.2018

Citalopram Tagebuch

» Tagebücher & Aufzeichnungen

463

40065

16.07.2016







Weitere Themen