» »

201827.02




1103
11
niedersachsen
529
«  1 ... 74, 75, 76, 77, 78, 79, 80 ... 84  »
Hallo ihr lieben,

heute ist nicht so gut. Also psychisch nicht so und körperlich auch nicht so. Ich habe seit gestern Abend Schmerzen im unteren Rücken und der Bauchgegend(oder direkt im Bauch eher), kann den Schmerz nicht genau zuordnen. Vielleicht war ich sehr verkrampft(war ich ja auch wirklich sehr letzte Woche und am Wochenende zum Beispiel) in letzter Zeit und es sind starke Verkrampfungen, behandle es gerade etwas mit Wärme. Aber halt auch mit Schmerzmittel, also gestern zum Schlafengehen habe ich eine genomen und heute nach dem aufstehen, da jede Bewegung weh tat und ich so mich etwas schmerzfreier bewegen wolllte. So ist es angenehmer auszuhalten und ich spüre den Schmerz etwas dumpfer und weniger. Also den im Rückenbereich jedenfalls, der im Bauch bleibt, aber ein Schmerzreiz ist dadurch jedenfalls schon weniger. Ich tippe halt auf Verspannungen also innerlich sehr verkrampft. Ich wüsste sonst gerade nicht was das sein soll. :? Habe auch es schon mit Schmerzcreme eingecremt und mit Wämflasche heute Nacht und gestern abend. Und für den Bauch, also weil es irgendwie drin weh tut, vom Gefühl halt, mit tee und auch da Wärmflasche angewendet.

Na ja und weil halt die Schmerzen da sind und ich so heute schlechter in den Tag kam und heute morgen kaum oder bis jetzt eigentlich noch nichts :( geschafft habe, geht es mir psychisch gerade nicht gut. Da ist eine Stimme die da sehr meckert und sagt, jetzt stelle dich nicht so an und wenn du nicht leistet bist du nichts wert. Also die altbekannte stimme. ich versuche sie gerade zu ignorieren soweit es geht.
Heute Nachmittag klappt es auch sicher besser und da bin ich dann leistungsfähiger. Habe auch schon mit einer aus der Selbsthilfegruppe telefoniert, sie kommt nachher(heute abend) und holt mich dann ab, also zu Fuß, wir laufen dann nachher heute abend zur Selbsthilfe Gruppe hin. Und mal schauen was ich heute Nachmittag noch so vorher mache.
Erst mal mich gleich ums Mittagsessen versuchen zu kümmern. Meine Mutter ist ja auch noch nicht so fit und mein Vater liegt ja noch komplett flach krank mit der Erkältung. Ich werde mich darum nachher als erstes kümmern. Und dann um den Abwasch. dann habe ich ja jedenfalls etwas produktives gleich schon mal gemacht. Frühstück fiel bei mir heute fast aus. Ich hatte heute morgen kaum Hunger durch den Schmerz. Habe eine Banane gegessen und das war es dann auch. Und dazu halt Tee. Vielleicht gleich beim Mittag etwas noch essen. Wollte so etwas leichtes machen, so mit Reis und Gemüse.

Ich wünsche euch einen schönen Dienstag und mit ganz lieben Grüßen, :)
Delphie

Auf das Thema antworten
Danke1xDanke


6279
NRW
3985

Status: Online online
  27.02.2018 22:54  
Hallo Delphie,

blöd, dass es Dir heute nicht gut geht. Hoffentlich hat sich das schon wieder etwas verbessert.
Wenn Deine Eltern krank sind, können sie froh sein, dass Du zuhause einiges machen kannst.

Am Geburtstag von Deinem Vater habt ihr ja einen schönen Abend gehabt.
Esst ihr gern griechisch? Wir haben hier einen Griechen, der hervorragend Lammfleisch zubereitet. Dies esse ich gern.

Zitat:
Nein, dich sehe ich nicht so. Nein, ich finde dich nicht besser, wenn du von Aktivitäten oder Arbeiten erzählst. Ich finde es sehr gut, wenn du dich im Cafe ausgeruht hast und dabei ein Stück Kuchen genossen hast. Dabei hast du Selbstfürsorge übernommen und Zeit für dich gehabt und dich ausgeruht. Bei anderen kann ich es anders sehen.


Willst Du denn mal versuchen, Dich ebenso fair zu sehen, wie Du andere Menschen beurteilst?

Gute Besserung und viele Grüße an Dich

Bernhard

Danke1xDanke




1103
11
niedersachsen
529
  01.03.2018 15:18  
Hallo ihr lieben,

ich hatte heute mein Gespräch bei meiner Therapeutin und wurde dort gelobt, dass ich diese Woche offen über meine Gefühle, gleich zweimal ,gesprochen habe.

Ich habe gestern, als ich meine Betreuerin gesehen habe, ihr gesagt, dass ich Angst habe, dass sie keine Zeit mehr für mich hat. Ich hatte schon den Impuls ihr die letzten Tage zu schreiben, da du sicher eh weniger Zeit ab jetzt haben wirst(ist ja gar nicht böse gemeint, aber ist ja so mit einem Baby), sie sicher mehr geld brauchen wird dann und dann mehr im Heim arbeiten wird, dann wird sie mir bald sagen sie wird nicht mehr bei mir arbeiten und damit es nicht so weh tut, und damit ich die Gefühle unter kontrolle haben kann werde ich den schritt zuerst machen und die arbeitsbeziehung beenden. Soweit war ich schon. Aber habe dann meinen Mut zusammen genommen und mit ihr darüber geredet. Also nicht ins dysfunktioniale Verhalten rein und irgendwelchen Impulshandlungen folgen, sondern habe dann mit ihr gestern geredet. Fiel mir sehr schwer, aber hat geklappt. Sie hat mir gesagt, dass sich nicht alles ändern wird. Sie macht noch Stunden weiterhin bei mir. :) Wenn gravierende Veränderungen da wären, hätte sie mit mir schon gesprochen. Ich soll mir bitte keine Gedanken machen. Der Druck war danach mehr weg, habe mich danach besser gefühlt. :)

Gestern abend dann beim Abendessen. Mama hatte sehr schlecht Laune, war nur am Meckern. Jeder am Tisch, glaube ich, spürte diese Laune auch. Ich habe diese Stimmung kaum ausgehalten. Keiner wusste auch was mama wieder hatte. :? Irgendwann als Mama mich dann angemeckert hat, als ich ihrer Meinung nach das Brot nicht richtig geschmiert habe(mein Brot, ja man kann es zu Laut! schmieren... :? ), habe ich zu ihr gesagt, dass ich zur zeit die Stimmung im Raum sehr schlecht aushalte, ich merke das sie etwas hat aber es uns nicht sagt, ob sie uns mitteilen möchte, was sie fühlt oder sie bedrückt?! Und das ich damit wie es ist sehr schlecht umgehen kann jetzt, ich weiß ja nicht wie es den anderen geht aber mir geht es so kann ja nur für mich sprechen. papa sagte dann es ist bei im auch so, weil sie nicht sagt was los ist, und meine Schwester nuschelte vor sich hin es sei bei ihr auch so. Meine Mutter zickte uns an, dass alles okay sei und sie nichts hätte und war dann erst mal ruhig.
Nachdem sie ruhig war, hat sie uns nett angesprochen, nicht mehr zickig. Also keine ahnung warum, aber sie war nett und höflich dann zu uns.

Meine Therapeutin meinte zu mir, ich kann und werde meine Mutter eh nicht ändern, aber es ist gut wie ich es gemacht habe. Ich habe einmal meine Gefühle in der Ich Form versucht so weit es geht anzusprechen und ihr gleichzeitig damit stopp gesagt, dass es unangenehm ist ihre Stimmung zur zeit und aber auch raum gelassen damit sie sonst erzählen kann was los ist, also mich ihr zugewandt. Sie meinte, ich habe das perfekt gelöst. Und sehr gut. Sie sagte ich soll versuchen häufiger ihr dann mitzuteilen, wenn ich merke ihre Stimmung ist so, also nachzufragen was los ist bzw. ihr rückzumelden, das es schwer ist für mich das auszuhalten. Wird schwer werden, aber ja ich weiß was sie meint. Kann ja sonst nur in den Rückzug gehen. Und gestern ist sie nicht expolodiert. Sollte sie das dann mal tun bei der Frage, kann ich immer noch in Sicherheit gehen, aber das hat sie gestern nicht getan. Sie war gestern abend ganz sprachlos eher, als ich sie das gefragt habe was los ist und was sie fühlt bzw. das ich merke das was nicht stimmt, aber auch halt das ich es so nicht aushalte. Sonst hätte ich halt an der Situation was verändert, wäre aufgestanden. Aber dachte, erst mal ansprechen. Die Stimmung im Raum war schrecklich gestern Abend erst.

Gestern habe ich noch meine Ketten Anhänger im Internet bestellt. Den wollte ich gerne haben und den habe ich jetzt bestellt. Ist so von der Marke Traumfänger. Hier finde ich das nicht bei irgendeinen Juwelier. Nun habe ich es mir bestellt. Heute nach der Therapeutin mit meiner Betreuerin noch bei der Sparkasse schon mal das Geld überwiesen, dann schicken die es dort los. Bin jetzt mal gespannt, wnn die Kette ankommt. :)
Habe ich vom Weihnachtsgeld meines Opas bezahlt. Sonst hätte ich es mir nicht gegönnt, aber so ist die Kette okay. :)

@ Bernhard,

ich danke dir für deine liebe Antwort hier, über die ich mich sehr gefreut habe. :freunde: :)

Es hat sich ein wenig gebessert mit den Schmerzen. Im Bauch ja, nur der Rücken tut noch sehr weh.
Ja, können sie sicherlich, das ich zu hause etwas gemacht habe, also froh sein. Habe aber ja nur das nötigste gemacht, also so große Hilfe bin ich da sicher auch nicht. Meine Mutter geht es schon etwas besser und meinem Vater auch. Mein Vater ist heute den ersten tag auch wieder bei der Arbeit.

Ja, das stimmt, wir haben am Geburtstag von meinem Vater einen schönen Abend gehabt. Ja, ich esse gerne griechisch. Also insgesamt essen wir gerne griechisch. :) Lammfleich habe ich noch nie probiert, nehme immer nur das Souflaki, das mag ich gerne. Was ich sonst so bei meinen Eltern probiert habe oder bei meiner Schwester schmeckte mir nie so ganz.

Ja, würde mich gerne mal fairer sehen, wie ich andere Menschen beurteile. Also netter zu mir sein. Versuche daran ja auch zu arbeiten. ich glaube, das ist halt noch ein kleiner Weg bis dahin. Und bedeutet noch ein wenig Stück arbeit für mich.

Ich wünsche euch noch einen schönen Donnerstag und mit ganz lieben Grüßen, :)
Delphie

Danke1xDanke




1103
11
niedersachsen
529
  02.03.2018 15:00  
Hallo ihr lieben,

heute morgen war ich mit meiner Betreuerin unterwegs. Wir waren erst mal bei Saturn. Es hatte noch nicht auf, wo wir da waren, somit mussten sind wir erst mal in ein anderes Geschäft hinein gegangen. Dort haben wir uns ein wenig aufgehalten bis Saturn aufhatte. Ich wollte neue Tintenpatronen haben und deswegen musste ich dahin. Habe ich auch bekommen, also Einkauf gut erledigt.
Vorher hat sie mit meinem Handy noch ihren Mann angerufen und bei sich zu hause. Ihr Handy war kaputt und ihr Aupair hat alleine kurz auf die Kids aufgepasst(ihr Handy ist erst heute morgen kaputt gegangen). Und sie musste ja dem Aupair ausrichten lassen, das die dann bei ihrem Mann anrufen musste. Habe ihr dann mein handy dazu gegeben. War ja kein Problem.

Nach dem Einkauf sind wir in ein Cafe gefahren und haben uns dort hingesetzt. Ich musste etwas für die Selbsthilfegruppe noch machen. So Termine aufschreiben, also die neusten Termine aufschreiben. Das habe ich alleine noch nicht hinbekommen. Sie hat mir dabei geholfen. Sie hat mir alles diktiert(habe schon etwas in so einen kleinen Kalender eingetragen) und ich habe es im Netbok geschrieben. Mit ihrer Hilfe ging es dann, also konnte ich mich zu aufraffen. :oops: Danach hat sie mir noch geholfen, etwas da zu sortieren. Da haben sich neue gemeldet und das war jetzt so in den letzten drei Wochen. Habe es noch nicht geschafft bei keinem der neuen anzurufen und da war auch Chaos in den Unterlagen, sie hat es mit mir geordnet und sortiert alles einmal. Das fand ich gut, dass sie es gemacht hat. Sie sagte, dafür ist sie ja da. Sie meinte, sie hat ja eh Schweigepflicht und darf ja eh nichts weitergeben und außerdem ist es ja ihre Arbeit mich dabei zu unterstützen wo ich Hilfe brauche und wenn es das gerade ist und ich es wegen den Depressionen nicht gerade hinbekomme, dann sei sie da. Fand ich gut diese Hilfe heute.
Somit waren heute die drei Stunden auch schnell rum.

Zu Hause habe ich noch die Termine ausgedruckt und kann ich dann allen ab nächste Woche bei der Gruppe geben. :)

Ich habe dann noch Mittagstisch gedeckt und die Suppe, die wir noch von gestern hatten, aufgewärmt. Die tat auch gut die Suppe. Merke auch gerade ne Erkältung kommen. Ich habe heute sehr starke Halsschmerzen. Schon seit gestern abend, aber jetzt ist es so das es Beim Schlucken sehr weh tut und somit war die Suppe da sehr gut.

Ich wünsche euch noch einen schönen Freitag und mit ganz lieben Grüßen, :)
Delphie

Danke1xDanke


6279
NRW
3985

Status: Online online
  02.03.2018 20:47  
Guten Abend Delphie,
Zitat:
Merke auch gerade ne Erkältung kommen. Ich habe heute sehr starke Halsschmerzen.


Dann hoffe ich, dass Du nicht schlimm krank wirst. Auch mir ist seit 2 Tagen immer kalt. Gute Besserung für Dich.

Wie gut Du jetzt mit Deiner Betreuerin zurechtkommst, freut mich sehr. Sehr vieles hast Du schon positiv verändert.

Zitat:
Aber habe dann meinen Mut zusammen genommen und mit ihr darüber geredet. Also nicht ins dysfunktioniale Verhalten rein und irgendwelchen Impulshandlungen folgen, sondern habe dann mit ihr gestern geredet. Fiel mir sehr schwer, aber hat geklappt.


Fantastisch, wie Du das gemacht hast! Dies ist der richtige Weg, Probleme zu lösen.
Und Du siehst sofort! Es funktioniert!
Im persönlichen Gespräch kann man die meisten Dinge am besten lösen. Toll das Du Deiner Betreuerin Deine Gefühle
erklärt hast. Und sie hat Dich verstanden und von ihren Gefühlen erzählt.
Ich denke, jetzt weißt Du, wie Du noch erfolgreicher kommunizieren kannst.

Bitte halte Dich warm und bleibe gesund.

Viele Grüße

Bernhard

Danke1xDanke


6279
NRW
3985

Status: Online online
  02.03.2018 21:24  
Hallo Delphie,

Deine Therapeutin hatte allen Grund Dich zu loben. Jetzt beginnst Du etwas Entscheidendes
zu verbessern. Du sprichst über Deine Gefühle und beginnst, die Menschen länger
anzuschauen. Das ist ein wichtiger Schritt. Viele Jahre ist es Dir sehr schlecht gegangen.
Nun wird sich viel verbessern.
Auch von mir ein großes Kompliment an Dich an
"Die Kämpferin, die nie aufgibt und immer wieder aufsteht, wenn sie mal hingefallen ist."

Zitat:
Gestern abend dann beim Abendessen. Irgendwann als Mama mich dann angemeckert hat, als ich ihrer Meinung nach das Brot nicht richtig geschmiert habe, habe ich zu ihr gesagt, dass ich zur zeit die Stimmung im Raum sehr schlecht aushalte, ich merke das sie etwas hat aber es uns nicht sagt, ob sie uns mitteilen möchte, was sie fühlt oder sie bedrückt?!

Zitat:
Und das ich damit wie es ist sehr schlecht umgehen kann jetzt, ich weiß ja nicht wie es den anderen geht aber mir
geht es so kann ja nur für mich sprechen.


Fantastisch hast Du das gemacht.

Zitat:
Nachdem sie ruhig war, hat sie uns nett angesprochen, nicht mehr zickig. Also keine ahnung warum, aber sie
war nett und höflich dann zu uns.


Nun, Du hast sie wach gemacht. Du hast Deiner Mutter ehrlich ihr Verhalten gespiegelt und ihr von Deinen Gefühlen erzählt.
Auch hier kannst Du sehen. Wenn Du von Deinen Gefühlen sprichst, erfolgt sofort eine Reaktion. Und die war sogar positiv.
Allerdings kann die Reaktion auch schon mal ganz anders, z.B. negativ sein. Nicht immer
geht das positiv für Dich aus. Darauf solltest Du vorbereitet sein und davor keine Angst haben.
Sie hätte auch total ausrasten können.

Zitat:
Ich habe einmal meine Gefühle in der Ich Form versucht so weit es geht anzusprechen und ihr gleichzeitig damit stopp
gesagt, dass es unangenehm ist ihre Stimmung zur zeit und aber auch raum gelassen damit sie sonst erzählen kann
was los ist, also mich ihr zugewandt.


Delphie, besser kann man es nicht machen! Das ist das Wichtigste. Du hast ihr Raum gelassen, damit sie erzählen kann,
was los ist.
So geht es, wenn Menschen über ihre Gefühle sprechen. Lange hat es gedauert, bis Du genug Mut hattest, und nicht
mehr so stark auf Deine Ängste gehört hast.
Zitat:
Ja, würde mich gerne mal fairer sehen, wie ich andere Menschen beurteile. Also netter zu mir sein. Versuche daran ja
auch zu arbeiten. Ich glaube, das ist halt noch ein kleiner Weg bis dahin.


Delphie Du wirst das schaffen. Davon bin ich überzeugt. Jetzt wo Du Dich traust über Deine Gefühle zu sprechen wird
das viel einfacher, Dich selbst fairer zu sehen.

Mal wieder eine ganz großes Kompliment von mir an Dich! Toll gemacht.

Herzliche Grüße und bitte bleibe gesund.

Bernhard

Danke1xDanke




1103
11
niedersachsen
529
  03.03.2018 15:33  
Hallo ihr lieben,

ich fühle mich heute körperlich etwas besser. Also die Halsschmerzen sind etwas besser als gestern. Das empfinde ich als gut. :)
Ich habe heute auch schon etwas gemacht. Also ich habe heute circa 30 Minuten geschafft zu lernen, allerdings muss ich dazu sagen, dass die letzten fünf Minuten echt schwer waren. Bin da auch sehr angespannt gewesen. Meine Schwester meinte 25 Minuten sind auch schon gut, lieber bessere 25 Minuten als die letzten 5 minuten sich noch durchzuquälen, sie meinte das kommt dann schon von alleine in der nächsten Zeit das es klappt.
Danach habe ich etwas gebastelt/gezeichnet. Und war dann noch, weil ich so starken Bewegungsdrang hatte und für die Schaukel war es mir zu kalt, war dann noch etwas spazieren. Bis zur Ampel wo ich immer hingehe und wieder zurück. Reichte auch, weil es ja sehr kalt war. Habe mich aber schön warm angezogen, aber der Wind ist ja echt sehr eisig, finde ich.
Dann noch etwas gegessen und nun hier drin.

Gestern Nachmittag war ich noch sehr gestresst einmal. Wir haben als Familie eine Einladung zur Hochzeit erhalten. Dies stresst mich sehr. Weil die nicht hier vor Ort ist und weiter weg. Und das heißt meine Eltern und meine Schwester wollen da ja hin. Ich schaffe aber nur die Kirche und nicht die Feier abends, das ist mir noch zu viel, das geht wirklich noch nicht. Ich bemühe mich ja echt mit den Ängsten aber das ist ne Nummer noch zu groß, mir ist das noch zu viel. Und das Übernachten dort noch erst recht. Also nach einer Feier dort noch Übernachten, nee geht nicht.
Das heißt es muss jetzt alles organiesiert werden ob jemand dann für mich da sein kann, z.b. meine Betreuerin das übernehmen kann da z.b. Zeit hat. Wenn sie keine Zeit hat, ob ich eine Freundin da finde an dem Tag ect. Das stresst mich gerade total. Klar nicht so sehr wie mich das mit der Hochzeit stressen würde, aber auch halt sehr.

Dann hat mein Opa auch noch einen großen Geburtstag. Den feiert er auch groß. Da habe ich aber schon meine Betreuerin gefragt. Also das ich nur eine sache schaffe und zwar das brunchen und danach nach Hause möchte(ne stunde weit weg von uns hier). Und nicht noch das Kaffe trinken und abendessen schaffe. Sie schaut im Kalender nun nach und wollte mir nächste woche bescheid geben ob sie da kann. Das habe ich gestern ja schon nachgefragt bzw. da bin ich schon um kümmern.
Ich mag so Familienfeiern, die größer sind nie. Es stresst mich gerade schon richtig, wenn ich an die zwei Daten denke alleine schon. :?

@ Bernhard,

ich danke dir für deine Antwort, über die ich mich sehr gefreut habe. :freunde: :)

Danke für die Guten Besserung Wünsche. Schau sie helfen, mir geht es schon etwas besser. :D Ich hoffe, dir ist auch bald nicht mehr so kalt! Aber es ist draußen auch sehr kalt, kein Wunder das einem da mal kalt ist. :?

Danke, für deine vielen Komplimente hier drin. :oops: Na ja keine Ahnung ob es sich schon verändert hat aber es hat jetzt auf jeden Fall einmal geklappt das ich mit ihr darüber sprechen konnte. Wird dann die Zeit zeigen, ob es sich verändert hat zum posetiven.

Ja, es hat im persönlichen Gespräch geklappt es anzusprechen und das Problem zu lösen. Sie hat mich verstanden und auch von ihren Gefühlen gesprochen. Was mir auch sehr weitergeholfen hat. So konnte ich ihre Sicht sehen bzw. verstehen und begeifen was sie dazu denkt. Und sehen das ich mich da in meinen Gedanken sehr verrannt habe. Und das sie anders dazu denkt als ich. Ich war da halt sehr in meinen Angstgedanken drin.

Ich habe aber nicht so sehr Menschen in dieser Woche angeschaut. Selbst bei den Gesprächen diese Woche habe ich noch viel zu häcufig weggeschaut. Habe versucht häufiger daran zu denken und manchmal ist es mir gelungen, aber dann wieder ab und zu schnell weggeschaut. Also merke noch sehr schnell die wegschautendenz.
Ja, versuche immer wieder weiterzumachen. Okay das stimmt natürlich. :)

Ja, sie hätte auch ausrasten können. Und darauf muss ich vorbereitet sein. heute war auch so eine Situation. Da hat sie mich total angemeckert. ich habe dann gesagt, das ich mich schlecht fühle wie sie mit mir spricht. Wie sie sich dennn fühlen würde, wenn ich oder jemand anderes mit ihr sprechen würde? Sicher doch auch nicht gut, oder? Danach war sie kurz ruhig. Und sprach dann anders weiter, also veränderte ihre Stimmlage und wurde ruhiger nicht mehr ganz so aufgebraust. Da hätte sie auch noch mehr wütend werden können. Ich wäre dann aber aus dem Raum gegangen, weil das hätte mir dann angst gemacht. Mir hat es schon Mut gekostet da was zu sagen. Aber sie blieb dann ja ruhig bzw. wurde ruhiger.

Ja, mir war es auch wichtig am Mittwoch abend ihr den Raum zu lassen, dass sie erzählen kann was sie hat. Aber das wollte sie ja nicht. Aber hätte sie machen können. Wäre auf sie eingegangen. Weiß ja das nichts schlimmer ist, als wenn keiner einen zuhört und das ist schlimm. :shock:

Ich wünsche euch einen schönen Samstag noch und mit ganz lieben Grüßen, :)
Delphie

Danke2xDanke


6175
7
Niedersachsen
4199
  03.03.2018 16:10  
Hallo, liebe Delphie.

Ich kann Dich gut verstehen, für mich sind große Feiern auch Stress. Ich kann schon
allein den Geräuschpegel nicht gut ab, der entsteht, wenn an den Tischen die vielen
Leute miteinander reden.
Du machst es wirklich super, wie Du jetzt Deine Gefühle offener aussprichst. Da kann ich
was von Dir lernen. Weil ich gerade in der letzten Zeit gemerkt habe, dass es viele
Situationen gab, wo ich einfach meinen Mund nicht aufgemacht habe, um mitzuteilen,
wie es mir geht. Stattdessen habe ich mich zurückgezogen.
Ich starte Mitte März mit einer Psychotherapie. Und die Therapeutin ist schlau :), sie hat
das schon beim Erstgespräch letzten Montag erkannt, dass ich da Blockaden habe.
Weil, ich saß ganz ruhig da, aber ich habe immer ' Däumchen gedreht ', wie ich es oft mache.
Und sie sagte," Sie wollen jetzt am liebsten flüchten, nicht wahr ?" Und ich sagte," Wie
kommen sie denn darauf? " Und sie sagte," Schauen sie doch, was Sie mit Ihren Händen
machen. " Sie hatte recht, eigentlich wollte ich flüchten, weil ich wusste, das Gespräch wird
sich auch um meine Gefühle drehen. :oops:

Liebe Grüße.

Danke2xDanke


6279
NRW
3985

Status: Online online
  03.03.2018 23:52  
Hallo Delphie,

wie schön, das die Halsschmerzen leicht zurückgegangen sind. Ich hoffe auch immer, dass mich die Erkältung nicht trifft.
Sehr viele Leute sind bei uns krank.
Heute war mir nicht mehr so kalt. Bei uns ändert sich das Wetter sehr stark. Endlich wird es wärmer. Da ich ab morgen
Nachtschicht habe, bin ich froh, wenn es nachts nicht mehr so eisig ist.

Dass Dich das mit der Hochzeit etwas gedanklich belastet, kann ich gut verstehen.
Wie immer wirst Du eine vernünftige Lösung für Dich finden.
Dein Opa hat bestimmt Verständnis dafür, wenn Du nur kurz oder sogar gar nicht an
dem Tag erscheinst. Du musst ihm nur ehrlich sagen, das Dich das sehr belastet.
Ich bin auch selten begeistert, wenn große Familienfeiern anstehen.

Dass Du Dich nun hin und wieder traust, Deiner Mutter etwas über Deine Gefühle zu erzählen finde ich echt stark.
Mal sehen, wie das weiter geht. Jedenfalls ist es sehr wichtig, dass Du Dich auch mal wehren kannst.

Zitat:
Ja, mir war es auch wichtig am Mittwoch abend ihr den Raum zu lassen, dass sie erzählen kann was sie hat.
Aber das wollte sie ja nicht. Aber hätte sie machen können. Wäre auf sie eingegangen.


So schnell wird Deine Mutter Dir nichts erzählen können. Vermutlich weiß sie nicht, warum sie das macht. Immerhin
weißt Du ja selbst, wie schwer es ist, sich selbst zu erkennen und etwas zu ändern.
Aber Du brauchst ab jetzt nicht immer die Schuld allein auf Dich nehmen. Und das wird Dir bestimmt helfen
innerlich ruhiger zu werden.

Noch einmal schicke ich Dir heute eine große Portion, "Gute Besserung."

Herzliche Grüße

Bernhard

Danke1xDanke




1103
11
niedersachsen
529
  05.03.2018 13:37  
Hallo ihr lieben,

also mir geht es so mittelmäßig.
Körperlich hat mich die Erkältung doch wieder mehr im Griff, wieder mehr Halsschmerzen da und meine Nase ist am laufen. Geht aber noch. Könnte ja schlimmer sein, will mich da ja nicht beklagen drüber. :wink:

Ich bin gerade etwas angespannt. Meine Eltern haben diese Woche für zwei Nächte in den Harz gebucht. Das macht mich angespannt. Zu wissen das die nicht da sind. Also mein Vater nicht da ist. Die mit dem Auto da hinfahren, also die Autofahrt an einem Wertag dahinfahren. Und dann kommen meine Angstgedanken ins Spiel, was ist wenn meine Schwester etwas mal hätte und ich alleine mit ihr wäre, was dann. Wie schnell wären die da?! Oder oder oder..ich weiß ich denke da sicher viel zu viel gerade nach. Ich versuche mir auch die ganze Zeit schon zu sagen, dass alles gut ist und nichts passieren wird vom dem was ich da denke, dass das alles nur wieder angstgedanken sind. Aber das Gefühl der Angst ist trotzdem da und die Gedanken bleiben da. Ich versuche mich die ganze Zeit dann abzulenken mit Sachen damit ich nicht an diesen Gedanken festklebe und mich verrückt mache damit.

Ich habe heute 30 Minuten geschafft zu lernen, dann habe ich danach gebastelt. Danach habe ich einen Anruf aus der Selbsthilfegruppe erhalten. Mit der verstehe ich mich ja sehr gut, die mich angerufen hat. Sie wollte mit mir diese Woche am Mittwoch Frühstücken gehen. Habe ihr aber gesagt das ich Mittwoch ergotherapie nachmittags habe und mir diese Woche es zu stressig wird. ich habe diese Woche jeden Tag einen Termin, auch am Wochenende Samstag und Sonntag. Dazu sind meine Eltern(vater ist ja eher das hauptproblem, mama nicht so) weg und bin dadurch etwas grundangespannter. Ich bekomme das nicht so diese Woche hin. Habe ihr gesagt das nächste Woche sonst okay sei. Da bekomme ich so ein Treffen leichter hin. War für sie okay. Wir telefonieren diese Woche noch mal Mitte der Woche.
Gerade habe ich dann noch eine Achtsamkeitsübung gemacht.

@cati,

ich danke dir für deine Antwort, über die ich mich sehr gefreut habe. :freunde: :)

Da bin ich beruhigt, dass jemand mich versteht, dass große Feiern für mich Stress sind. Ja, den Geräuschpegel kann ich auch nicht so gut ab. Das kenne ich auch, gehe dann auch manchmal zwischendurch raus, sind mir dann zu viele Reize ab und zu. Finde das auch schwierig wenn die Menschen alle quer durcheinander reden(rede selbst ja eh nicht viel, durch die Ängste, aber da schon zuzuhören ist schwierig wenn die alle quer durcheinander reden). Kommst du da mit oder hast du da Techniken schon gefunden wie du da besser zuhören kannst oder dich da beteiligen kannst? oder funktioniert das gut bei dir, wenn alle durcheinander reden, also die eine seite da redet und die andere seite da redet z.b. meine ich?

Danke, dass ist ein nettes Kompliment von dir. Na ich weiß nicht ob du von mir da etwas lernen kannst, ich kann es auch noch nicht perfekt mit den Gefühlen ansprechen, aber wir beide üben dran, nicht wahr?! :) :freunde:
Das verstehe ich total, dass du deinen Mund dann nicht aufgemacht hast um zu sagen, wie es dir geht. Und dich dafür zurückgezogen hast. Ist ja auch schwer dann sich mitzuteilen. Aber gut, dass du es schon einmal bemerkst was los ist oder das du hättest dich auch mitteilen können z.b. Das es vielleicht besser gewesen wäre. Das zu erkennen ist ja der erste Schritt. Als erstes ist ja das erkennen dran, das man überhaupt mitbekommt, wie man sich fühlt und was gerade Sache ist.

Klasse, dass du Mitte März mit einer Therapie startest. Dafür erst mal ganz viel Kraft und Glück! :freunde: Das freut mich das die Therapeutin schlau ist. :wink: Ja, häufig erkennen Therapeuten das schnell, jedenfalls gute. Gut, dass du nicht geflüchtet bist und bei ihr geblieben bist! Das ist gut von dir! :daumen: Da kannst du stolz auf dich sein! Wirklich!
Ja, die Gefühle, darüber geht es ja in den Gesprächen, aber ich bin mir sicher, dass du das meistern wirst und das schaffen wirst. Ohne flüchten zu müssen. Und es wird dir sicher helfen! :trost:

@ Bernhard,

ich danke dir auch für deine Antwort über die ich mich gefreut habe. :freunde: :)

Ja, dass habe ich auch gehofft, das mich die Erkältung nicht trifft. Nun ist sie doch wieder gekommen. Zu früh gefreut. :wink: Bei uns sind auch sehr viele Leute krank. Ist derzeit irgendwie normal.

Bei uns ist es derzeit auch sehr warm. Sogar fast neun grad. Ja, der Frühling kommt sicher langsam wahrscheinlich, denke ich mal. Hier im Norden war es aber noch sehr glatt, aber wir hatten hier Glück, bei uns war es nicht glatt.

Das beruhigt mich auch sehr, dass auch du das verstehen kannst, mit der Hochzeit. Ja, ich werde da sicher eine vernüftige Lösung für mich finden. Bin da ja auch schon am suchen.
Ja, bei dem Geburtstag meines Opas hoffe ich das er Verständnis dafür hat, wenn ich nur kurz erscheine. Da hast du recht, ich muss ihm ehrlich sagen, dass mich das belastet. Das wird nur schwierig werden. Er versteht es ja nicht so richtig, habe ich das Gefühl. So mit den Ängsten versteht er das nicht so ganz, was ich da immer habe. Aber ich versuche das dann mal.

Danke, dass du schreibst, dass du es stark findest das ich meiner Mutter ab und zu über meine Gefühle erzähle. Oder nicht so mit mir sprechen lasse. Ja, ich versuche mir dann auch immer zu sagen, dass ich nicht mehr das kleine Kind von früher bin und sie mich nicht mehr so anmeckern darf bzw. mich so behandeln darf, das tut mir total weh, wie sie mit mir immer umgeht. Ich gehe so mit ihr ja auch nicht um. :?

Ja, es ist sehr schwer etwas zu verändern. Sehr sehr schwer. Merke ich ja alltäglich bei so vielen Ängsten. Immer wieder. Und auch bei den Gefühlen. Das kann sein, dass es mir helfen wird. Es fühlt sich auf jeden Fall anders an, nicht mehr ganz so wehrlos oder so als wenn ich gar keine chance hätte wenn sie so mich anmeckert. Also da ist dann nicht nur die kleine delphie die kuscht sonder auch mal die erwachsene die dann mal sich zu wort meldet und dann über ihre gefühle spricht und sie darauf aufmerksam macht. Das fühlt sich anders an, ist zwar echt jedes mal im moment noch schwer, aber ist bei ängsten ja auch wenn man ängste übt zu verändern. Also das es am anfang es sich noch schwerer anfühlt bis es leichter wird. So ist das sicher hier auch. Auf jeden fall fühlt es sich nicht mehr so ganz wehrlos an, also das ich komplett wehrlos ihr gegenüber bin, so habe ich mich sonst gefühlt, klein und wehrlos.

Danke für deine Gute Besserungswünsche!

Ich wünsche euch allen einen schönen Montag und mit ganz lieben Grüßen, :)
Delphie

Danke1xDanke

« Woher meine Angsterkrankung kommt Kathi und ihre Macken?! » 

Auf das Thema antworten  834 Beiträge  Zurück  1 ... 74, 75, 76, 77, 78, 79, 80 ... 84  Nächste

Foren-Übersicht »Weitere Themen »Tagebücher & Aufzeichnungen


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Ein Tagebuch

» Tagebücher & Aufzeichnungen

2

541

12.06.2017

Ela ihr Tagebuch

» Tagebücher & Aufzeichnungen

2

179

17.04.2018

DieAlex Tagebuch

» Tagebücher & Aufzeichnungen

1736

71126

21.05.2018

Jochanans Tagebuch

» Tagebücher & Aufzeichnungen

1274

48658

16.06.2018

Citalopram Tagebuch

» Tagebücher & Aufzeichnungen

463

39994

16.07.2016





Weitere Themen