» »

201813.01




378
47
56
Hallo ihr Lieben eine Frage die an einer Zwangsstörung leiden. Gibt es Zwangsgefühle also ein negatives Gefühl was den Zwangsgedanken auslöst ? Ein Beispiel mal : Meine Tochter trägt seit neuestem gerne ein Pferdeschwanz. Sie hat leicht abstehende Ohren was ja nicht schlimm ist aber sobald ich das Gefühl habe das ich es schlimm finden würde kommt der Zwangsgedanke du liebst sie nicht. Oder nur wenn ich denke das es witzig aussieht bekomme ich Panik und denke ich liebe sie nicht mehr versteht ihr was ich meine . Oder ich musste auf der Arbeit mit einem Mann zusammen arbeiten dann hat ich dabei ständig das Gefühl das ich gleich verrückt werde und an den ran gehe und hinterher hab ich Panik das ich es vllt gemacht habe also es kommt meistens erst so ein Gefühl also so fühlt es sich an vllt denke ich auch erst und nimm das gar nicht so wahr. Ich hoffe auf Antworten



17
2
Siegburg
5
  13.01.2018 21:37  
Hallo :)

Ich kenne diese beschrieben Probleme sehr gut, aber leider bin ich mit meiner Therapie noch nicht so weit, dass ich sie loswerden konnte :/ Auf jeden Fall bist du nicht allein!

Danke1xDanke


159
138
  14.01.2018 00:08  
Das scheint ein wenig so als ob du krampfhaft versuchst dich zu kontrollieren. Ich meine du musst ja nicht alles ausleben, aber zumindest in Gedanken darfst du es ruhig zulassen und schauen was passiert. Z.B. wenn dir die Ohren bei deiner Tochter gerade auffallen, dann ist das eben so und ob du sie komisch findest oder nicht ist doch völlig egal, das hat ja nichts damit zu tun ob du deine Tochter liebst oder nicht.

Oder wenn du Gedanken mit einem anderen Mann hast dann lass die Gedanken einfach mal zu und schau was passiert. Versuch dich in dem Moment zu entspannen und die Gedanken nicht wegzudrängen sondern einfach zuzulassen. Falls du dich wirklich nicht kontrollieren kannst und du deine Triebe aushandelst dann ist das eben so, aber dann weisst du zumindest woran du bist. Aber um das herauszufinden, musst du erstmal deine Gedanken zulassen und schauen was passiert. Das paradoxe bei den Gedanken ist, je mehr wir uns gegen sie wehren, desto stärker sind sie. Also wenn du einen Gedanken unbedingt NICHT haben möchtest, dann wirst du ihn erst recht nicht mehr los. Aber wenn du einen Gedanken akzeptierst und ihn zulässt, dann verblasst er von selbst.

« Dysmorphophobie - Familie und Liebe Suche Gleichgesinnte "Zwangsgedanken" » 

Auf das Thema antworten  3 Beiträge 

Foren-Übersicht »Phobien Forum »Spezifische Phobien & Zwänge








Phobien Forum