» »

201810.01




1041
Das Tal der Wupper
1418
«  1, 2, 3, 4, 5, 6  »
Miyako hat geschrieben:
1. Kannst du, schätze ich, gar nicht mit Sicherheit beurteilen ob es sich um Speichel handelt
2. und selbst wenn? Hierzulande gilt Tollwut bei Bodentieren als ausgerottet.

Du steigerst dich da ziemlich rein.


Moin!

Hervorhebungen durch mich.

Die Chance ist dermaßen verschwindend gering, dass Du eher dreimal in Folge samstags den Jackpot im Lotto knackst, also ruhig Blut.... :wink:

LG
JollyJack

Auf das Thema antworten
Danke2xDanke


52
2
9
  10.01.2018 22:40  
Ich mache jetzt mal eine Ferndiagnose: negativ, keine Tollwut



439
86
7
  10.01.2018 22:54  
Weiss das es lächerlich ist aber die schlimmste angst vor Krankheiten ist bei mir Tollwut .Es waren halt eine art wildberren zerbissen die wie in spucke Speichel drin gelegen haben.Hab halt angst das die von einen wildtier kommen Fuchs oder marder.Aber ihr habt mich jetzt echt beruhigt.Es ist so toll das es dieses Forum gibt.Und das man jemand seine Ängste erzählen kann.Wenn ich so was meinen Arzt erzählen würde täte ich mich total schämen. :cry:



136
2
148
  10.01.2018 23:04  
Füchse oder Marder sind Carnivoren und fressen keine Beeren oder Pflanzen. Und es wäre schon ein arger Zufall, wenn ein Fuchs oder Marder, der Tollwut hat, ausgerechnet dort stehen bleibt, wo die Beeren wachsen, dort seinen Speichel verliert, die Erreger dann deinem Hund an den Pfoten hängen bleiben und dann bei dir in die offene Wunde kommen. Wie @JollyJack schon sagte, knackst du eher den Jackpot dreimal in Folge. Und ja, die Tollwut ist nahezu hier ausgerottet.
Schonmal an Bäumen im Wald diese gelben Warnschilder mit dem roten Fuchskopf gesehen? Da steht dann drauf: Impfgebiet.
Es werden mit einem Impfstoff präparierte Köder ausgelegt um die Wildtiere zu schützen. Als VORBEUGUNG. Wäre die Tollwut bereits unterwegs, gäbe es andere Warnschilder. Und ja, es ist Pflicht für die Forstgemeinde, bei einer durchseuchten Gegend diese Schilder dann als Warnung überall anzubringen.

Keine Panik. Kein Mensch hat die Tollwut (nur ich - als Plüschtier auf dem Regal)



2166
175
1400
  10.01.2018 23:11  
könnte auch interessant sein:

angst-vor-krankheiten-f65/ploetzlich-angst-vor-tollwut-t78021.html
angst-vor-krankheiten-f65/tollwut-panik-t77413.html
angst-vor-krankheiten-f65/angst-vor-tollwut-t75446.html
angst-vor-krankheiten-f65/panische-angst-vor-tollwut-t56911.html



1873
1
1240
  10.01.2018 23:21  
Die Schilder bei Tollwutgefahr kenne ich auch noch von früher.
Aber wie gesagt, bei Bodentieren musst du dir hierzulande keinen solchen Kopf wegen Tollwut machen. Da müsste wohl schon jemand ein infiziertes Tier aus einem Land einschleppen, wo die Tollwut noch nicht erfolgreich bekämpft wird. Bei uns sind die Zeiten vorbei wo man gleich an Tollwut denken muss, wenn man einen Fuchs sieht.
Nur Fledermäuse gelten noch als mögliche Träger, aber die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mensch sich mit Tollwut durch eine Fledermaus infiziert ist äußerst gering.



135
35
Österreich
27
  15.01.2018 13:47  
Ich hatte auch mal eine Situation, wo ich Ich panische Angst vor einer Tollwutansteckung hatte (es war kein Biss oder so passiert, sondern einfach nur Zwangsgedanken) und ich mir zu viel im Kopf einbildete. Als ich zu meiner damaligen Hausärztin ging und ihr dies erzählte, auch dass ich mich unbedingt impfen lassen wollte, wollte sie mich gleich zum Psychiater überweisen und dachte sich sicherlich dass ich nicht normal sei.



144
5
78
  15.01.2018 18:33  
Ich denke dass man sich bei jeder Form der Angst einfach mal hinsetzen muss und ins Innere schauen sollte. Um Fledermäuse geht es in erster Linie ja sowieso nicht. Es ist nur die Angst, die sich die Maske der Fledermaus aufsetzt.

Die Antwort warum man Angst hat wird sofort folgen. Es ist immer das erste, woran man denkt, bzw auch das zweite wenn es sich vor das erste drängt.



135
35
Österreich
27
  15.01.2018 18:53  
ichwillheiraten hat geschrieben:
IDie Antwort warum man Angst hat wird sofort folgen.


Ich hatte nicht ohne Grund Angst. Immerhin ist Tollwut eine tödliche und unheilbare Krankheit. Es gibt dagegen weder Therapie noch ein Heilmittel.





7
1
  12.02.2018 03:47  
Hallo,

ich hatte vor Jahren schon einmal Angststörungen und war auch deswegen in Therapie. Danach hatte ich eine Weile Ruhe.
Ich hatte schon einmal panische Angst vor Tollwut, obwohl ich nie von einem Tier gebissen wurde und noch nie eine Fledermaus in natura gesehen hatte, zumindest konnte ich mich nicht daran erinnern.
Trotzdem hatte ich immer Angst, dass mir das irgendwann mal passieren wird.
Und so geschah es heute, mitten im Winter, an einem Ort, wo ich am wenigsten damit gerechnet hätte. Wir waren auf einer Buchmesse und wollten gerade nach Hause gehen. In der Eingangshalle flog auf einmal ein Tier herum, wir dachten erst an einen Vogel, sahen aber dann, dass es eine Fledermaus gewesen sein muss (die Flügel waren deutlich breiter als bei einem Vogel, also muss es eine gewesen sein), wahrscheinlich hatte sie sich irgendwie in die Halle verirrt. Es waren viele Besucher in der Halle und alle schauten erstaunt dem Tier hinterher. Ich habe natürlich gleich Panik bekommen und wollte so schnell wie möglich nach draußen. Meine beiden Kinder, mein Mann und meine Mutter waren dabei und sagten zu mir, ich solle nicht übertreiben. Die Fledermaus ist nur wild umhergeflogen, hat sicher den Ausgang gesucht und wir sind mit ihr natürlich nicht in Kontakt gekommen. Wie gesagt, es war eine große Eingangshalle, in der sie umherflog. Wir sind dann schnell raus und mehr ist nicht passiert.
Ich versuche, mich zu beruhigen, weder mein Mann noch meine Mutter haben weiter darüber nachgedacht und ich fühlte mich mit meinen Ängsten sehr alleine. Meine Panik ist natürlich, dass die Fledermaus auf einen von uns die Tollwut übertragen hat, obwohl ich natürlich theoretisch weiß, dass das nicht geht, weil sie ja keiner von uns angefasst hat und natürlich auch niemanden gebissen hat, sie ist einfach in derselben Halle umhergeflogen, in der wir langgelaufen sind. Aber solche Theorien helfen einem bei einer Phobie leider nicht.
Ich versuche, nicht weiter darüber nachzudenken, weil ich wahrscheinlich auch die Einzige bin, die in so einer Situation an Tollwutgefahr gedacht hat, zumindest haben mich meine Familienmitglieder fast für verrückt erklärt, als ich sofort unbedingt aus der Halle raus wollte.
Gibt es hier jemanden, dem schon mal etwas Ähnliches passiert ist? Ich will ungern wieder in meine Phobie-Spirale zurückverfallen und hoffe, dass mich jemand hier beruhigen kann.
Danke!


« Bin verzweifelt Zwänge besiegen! » 

Auf das Thema antworten  56 Beiträge  Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Foren-Übersicht »Phobien Forum »Spezifische Phobien & Zwänge


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
panische angst vor tollwut

» Angst vor Krankheiten

11

1346

20.03.2014

Angst vor Tollwut

» Angst vor Krankheiten

19

1151

08.11.2016

Angst vor Tollwut

» Angst vor Krankheiten

9

1026

09.05.2018

Angst vor Tollwut

» Angst vor Krankheiten

6

527

25.10.2016

Kaninchenbiss --> Angst vor tollwut

» Angst vor Krankheiten

18

4138

17.07.2013







Phobien Forum